Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pütter, Johann Stephan: Historische Entwickelung der heutigen Staatsverfassung des Teutschen Reichs. Bd. 2: Von 1558 bis 1740. Göttingen, 1786.

Bild:
<< vorherige Seite
Inhalt.
S. 27. -- VIII. Was anfangs scheinbarblendende Vor-
theile zu bewähren schien, erhielt sich doch nicht in der Fol-
ge. S. 28. -- IX. Concept der Cammergerichtsordnung
1613. S. 28.
V. Successionsstreitigkeiten im Hause Oester-
reich und über Jülich und Berg, unter Rudolf dem
II. und Matthias. Anfang des dreyßigjährigen
Krieges. S. 30-34.
I. Bewegungen über die künftige Succession in den Erb-
staaten des Hauses Oesterreich. S. 30. -- II. Weitausse-
hender Successionsstreit über Jülich und Berg etc. S. 31. --
III. Gegenseitige Bündnisse beider Religionstheile unter den
Namen Union und Lige. S. 31. -- IV. Des Kaiser Mat-
thias Thronfolge und Wahlcapitulation. S. 32. -- V.
Umschlag der Jülichischen Sache durch Verunwilligung der
Häuser Brandenburg und Pfalzneuburg; S. 32. -- des
letztern Religionsveränderung. S. 32. -- VI. Thätlichkei-
ten zu Prag, und damit unerwartet eröffneter Anfang des
dreyßigjährigen Krieges. S. 34.
VI. Fortgang des dreyßigjährigen Krieges unter
Ferdinand dem II. bis zum Prager Frieden 1619-
1635. S. 34-41.
I. Schlacht bey Prag. Deren Folge, Achtserklärung
des Churfürsten von der Pfalz. S. 34. -- II. Uebertra-
gung der Pfälzischen Chur an das Haus Baiern. S. 35. --
Damit auf ewig gehemmte bisherige Religionsgleichheit der
Churfürsten. S. 36. -- III. Andere Fortschritte gegen Ba-
dendurlach und Hessencassel. S. 36. -- Von Tilly unter-
stützte catholische Gegenreformation. S. 36. -- IV. Kaiser-
liches Restitutionsedict gegen die Protestanten. S. 36. --
V. Verunglückte Unternehmung des Königs in Dänemark.
S. 38. -- Friede zu Lübeck. S. 38. -- VI. Einzige noch
übrige protestantische Macht in Schweden, S. 38. -- VII.
die Gustav Adolf über alle Erwartung geltend macht, S.
38. -- VIII. auch sein Tod im Siege bey Lützen nicht
gleich unterbricht, -- bis nach einer Niederlage bey Nörd-
lin-
a 4
Inhalt.
S. 27. — VIII. Was anfangs ſcheinbarblendende Vor-
theile zu bewaͤhren ſchien, erhielt ſich doch nicht in der Fol-
ge. S. 28. — IX. Concept der Cammergerichtsordnung
1613. S. 28.
V. Succeſſionsſtreitigkeiten im Hauſe Oeſter-
reich und uͤber Juͤlich und Berg, unter Rudolf dem
II. und Matthias. Anfang des dreyßigjaͤhrigen
Krieges. S. 30-34.
I. Bewegungen uͤber die kuͤnftige Succeſſion in den Erb-
ſtaaten des Hauſes Oeſterreich. S. 30. — II. Weitausſe-
hender Succeſſionsſtreit uͤber Juͤlich und Berg ꝛc. S. 31. —
III. Gegenſeitige Buͤndniſſe beider Religionstheile unter den
Namen Union und Lige. S. 31. — IV. Des Kaiſer Mat-
thias Thronfolge und Wahlcapitulation. S. 32. — V.
Umſchlag der Juͤlichiſchen Sache durch Verunwilligung der
Haͤuſer Brandenburg und Pfalzneuburg; S. 32. — des
letztern Religionsveraͤnderung. S. 32. — VI. Thaͤtlichkei-
ten zu Prag, und damit unerwartet eroͤffneter Anfang des
dreyßigjaͤhrigen Krieges. S. 34.
VI. Fortgang des dreyßigjaͤhrigen Krieges unter
Ferdinand dem II. bis zum Prager Frieden 1619-
1635. S. 34-41.
I. Schlacht bey Prag. Deren Folge, Achtserklaͤrung
des Churfuͤrſten von der Pfalz. S. 34. — II. Uebertra-
gung der Pfaͤlziſchen Chur an das Haus Baiern. S. 35. —
Damit auf ewig gehemmte bisherige Religionsgleichheit der
Churfuͤrſten. S. 36. — III. Andere Fortſchritte gegen Ba-
dendurlach und Heſſencaſſel. S. 36. — Von Tilly unter-
ſtuͤtzte catholiſche Gegenreformation. S. 36. — IV. Kaiſer-
liches Reſtitutionsedict gegen die Proteſtanten. S. 36. —
V. Verungluͤckte Unternehmung des Koͤnigs in Daͤnemark.
S. 38. — Friede zu Luͤbeck. S. 38. — VI. Einzige noch
uͤbrige proteſtantiſche Macht in Schweden, S. 38. — VII.
die Guſtav Adolf uͤber alle Erwartung geltend macht, S.
38. — VIII. auch ſein Tod im Siege bey Luͤtzen nicht
gleich unterbricht, — bis nach einer Niederlage bey Noͤrd-
lin-
a 4
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="contents">
        <list>
          <item><pb facs="#f0015"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Inhalt</hi>.</hi></fw><lb/>
S. 27. &#x2014; <hi rendition="#aq">VIII.</hi> Was anfangs &#x017F;cheinbarblendende Vor-<lb/>
theile zu bewa&#x0364;hren &#x017F;chien, erhielt &#x017F;ich doch nicht in der Fol-<lb/>
ge. S. 28. &#x2014; <hi rendition="#aq">IX.</hi> Concept der Cammergerichtsordnung<lb/>
1613. S. 28.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">V.</hi> Succe&#x017F;&#x017F;ions&#x017F;treitigkeiten im Hau&#x017F;e Oe&#x017F;ter-<lb/>
reich und u&#x0364;ber Ju&#x0364;lich und Berg, unter Rudolf dem<lb/><hi rendition="#aq">II.</hi> und Matthias. Anfang des dreyßigja&#x0364;hrigen<lb/>
Krieges. S. 30-34.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">I.</hi> Bewegungen u&#x0364;ber die ku&#x0364;nftige Succe&#x017F;&#x017F;ion in den Erb-<lb/>
&#x017F;taaten des Hau&#x017F;es Oe&#x017F;terreich. S. 30. &#x2014; <hi rendition="#aq">II.</hi> Weitaus&#x017F;e-<lb/>
hender Succe&#x017F;&#x017F;ions&#x017F;treit u&#x0364;ber Ju&#x0364;lich und Berg &#xA75B;c. S. 31. &#x2014;<lb/><hi rendition="#aq">III.</hi> Gegen&#x017F;eitige Bu&#x0364;ndni&#x017F;&#x017F;e beider Religionstheile unter den<lb/>
Namen Union und Lige. S. 31. &#x2014; <hi rendition="#aq">IV.</hi> Des Kai&#x017F;er Mat-<lb/>
thias Thronfolge und Wahlcapitulation. S. 32. &#x2014; <hi rendition="#aq">V.</hi><lb/>
Um&#x017F;chlag der Ju&#x0364;lichi&#x017F;chen Sache durch Verunwilligung der<lb/>
Ha&#x0364;u&#x017F;er Brandenburg und Pfalzneuburg; S. 32. &#x2014; des<lb/>
letztern Religionsvera&#x0364;nderung. S. 32. &#x2014; <hi rendition="#aq">VI.</hi> Tha&#x0364;tlichkei-<lb/>
ten zu Prag, und damit unerwartet ero&#x0364;ffneter Anfang des<lb/>
dreyßigja&#x0364;hrigen Krieges. S. 34.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">VI.</hi> Fortgang des dreyßigja&#x0364;hrigen Krieges unter<lb/>
Ferdinand dem <hi rendition="#aq">II.</hi> bis zum Prager Frieden 1619-<lb/>
1635. S. 34-41.</item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">I.</hi> Schlacht bey Prag. Deren Folge, Achtserkla&#x0364;rung<lb/>
des Churfu&#x0364;r&#x017F;ten von der Pfalz. S. 34. &#x2014; <hi rendition="#aq">II.</hi> Uebertra-<lb/>
gung der Pfa&#x0364;lzi&#x017F;chen Chur an das Haus Baiern. S. 35. &#x2014;<lb/>
Damit auf ewig gehemmte bisherige Religionsgleichheit der<lb/>
Churfu&#x0364;r&#x017F;ten. S. 36. &#x2014; <hi rendition="#aq">III.</hi> Andere Fort&#x017F;chritte gegen Ba-<lb/>
dendurlach und He&#x017F;&#x017F;enca&#x017F;&#x017F;el. S. 36. &#x2014; Von Tilly unter-<lb/>
&#x017F;tu&#x0364;tzte catholi&#x017F;che Gegenreformation. S. 36. &#x2014; <hi rendition="#aq">IV.</hi> Kai&#x017F;er-<lb/>
liches Re&#x017F;titutionsedict gegen die Prote&#x017F;tanten. S. 36. &#x2014;<lb/><hi rendition="#aq">V.</hi> Verunglu&#x0364;ckte Unternehmung des Ko&#x0364;nigs in Da&#x0364;nemark.<lb/>
S. 38. &#x2014; Friede zu Lu&#x0364;beck. S. 38. &#x2014; <hi rendition="#aq">VI.</hi> Einzige noch<lb/>
u&#x0364;brige prote&#x017F;tanti&#x017F;che Macht in Schweden, S. 38. &#x2014; <hi rendition="#aq">VII.</hi><lb/>
die Gu&#x017F;tav Adolf u&#x0364;ber alle Erwartung geltend macht, S.<lb/>
38. &#x2014; <hi rendition="#aq">VIII.</hi> auch &#x017F;ein Tod im Siege bey Lu&#x0364;tzen nicht<lb/>
gleich unterbricht, &#x2014; bis nach einer Niederlage bey No&#x0364;rd-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">a 4</fw><fw place="bottom" type="catch">lin-</fw><lb/></item>
        </list>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0015] Inhalt. S. 27. — VIII. Was anfangs ſcheinbarblendende Vor- theile zu bewaͤhren ſchien, erhielt ſich doch nicht in der Fol- ge. S. 28. — IX. Concept der Cammergerichtsordnung 1613. S. 28. V. Succeſſionsſtreitigkeiten im Hauſe Oeſter- reich und uͤber Juͤlich und Berg, unter Rudolf dem II. und Matthias. Anfang des dreyßigjaͤhrigen Krieges. S. 30-34. I. Bewegungen uͤber die kuͤnftige Succeſſion in den Erb- ſtaaten des Hauſes Oeſterreich. S. 30. — II. Weitausſe- hender Succeſſionsſtreit uͤber Juͤlich und Berg ꝛc. S. 31. — III. Gegenſeitige Buͤndniſſe beider Religionstheile unter den Namen Union und Lige. S. 31. — IV. Des Kaiſer Mat- thias Thronfolge und Wahlcapitulation. S. 32. — V. Umſchlag der Juͤlichiſchen Sache durch Verunwilligung der Haͤuſer Brandenburg und Pfalzneuburg; S. 32. — des letztern Religionsveraͤnderung. S. 32. — VI. Thaͤtlichkei- ten zu Prag, und damit unerwartet eroͤffneter Anfang des dreyßigjaͤhrigen Krieges. S. 34. VI. Fortgang des dreyßigjaͤhrigen Krieges unter Ferdinand dem II. bis zum Prager Frieden 1619- 1635. S. 34-41. I. Schlacht bey Prag. Deren Folge, Achtserklaͤrung des Churfuͤrſten von der Pfalz. S. 34. — II. Uebertra- gung der Pfaͤlziſchen Chur an das Haus Baiern. S. 35. — Damit auf ewig gehemmte bisherige Religionsgleichheit der Churfuͤrſten. S. 36. — III. Andere Fortſchritte gegen Ba- dendurlach und Heſſencaſſel. S. 36. — Von Tilly unter- ſtuͤtzte catholiſche Gegenreformation. S. 36. — IV. Kaiſer- liches Reſtitutionsedict gegen die Proteſtanten. S. 36. — V. Verungluͤckte Unternehmung des Koͤnigs in Daͤnemark. S. 38. — Friede zu Luͤbeck. S. 38. — VI. Einzige noch uͤbrige proteſtantiſche Macht in Schweden, S. 38. — VII. die Guſtav Adolf uͤber alle Erwartung geltend macht, S. 38. — VIII. auch ſein Tod im Siege bey Luͤtzen nicht gleich unterbricht, — bis nach einer Niederlage bey Noͤrd- lin- a 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/puetter_staatsverfassung02_1786
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/puetter_staatsverfassung02_1786/15
Zitationshilfe: Pütter, Johann Stephan: Historische Entwickelung der heutigen Staatsverfassung des Teutschen Reichs. Bd. 2: Von 1558 bis 1740. Göttingen, 1786, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/puetter_staatsverfassung02_1786/15>, abgerufen am 26.02.2024.