Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Jubilaeum Typographorum Lipsiensium Oder Zweyhundert-Jähriges Buchdrucker JubelFest. [Leipzig], 1640.

Bild:
<< vorherige Seite
Leipziger Buchdrucker
O HErre GOtt dein Göttlich Wort/ etc.
Nun lob mein Seel den HErren/ etc.
Erhalt vns HErr bey deinem Wort/ etc.

Vnd letzlich mit dem trostreichen Valet-Segen:

GOtt sey vns gnädig vnd barmhertzig/
Vnd gebe vns seinen Göttlichen Segen:
Er lasse vns sein Antlitz leuchten/
Endlicher
Beschluß.Daß wir auff Erden erkennen seine Wege:
Es segne vns GOtt vnser GOtt/
Es segne vns GOtt/ vnd gebe vns seinen Friede/
Amen/

dieses jhr angestelltes Jubel-Fest in der Furcht des Herren
gäntzlichen beschlossen.

Votum.

DEm grundgütigen/ allein weisen vnd barmhertzigen
GOTT sey für die Erfindung vnd Erhaltung dieser
Edlen nutzbaren Kunst/ wie auch für alle andere geistliche vnd
leibliche Wolthaten/ nochmals Lob/ Preiß vnd Danck ge-
sagt; vnd bitten seine Barmhertzigkeit/ Er wolle solch sein
Werck Jhme ferner selbsten lassen befohlen seyn/ mit seiner
Gnaden-Hand darüber väterlich halten/ trewe vnd gutthäti-
ge Patronen vnd Schutz-Herren erwecken/ welche sich dieser
Kunst vnd derer Anverwandten/ väterlich annehmen/ den
durch Landverderblichen Krieg/ Brand/ Plünderung vnd al-
lerley Drangsal gemachten Riß wiederumb ersetzen/ vnd zu
wieder Auffnahm- vnd Beförderung derselben allen Vor-
schub thun wollen/ damit solche werthe Kunst noch ferner zu
seines heiligen Namens Lob/ Ehr vnd Preiß/ zu Außbreitung
seines allein seligmachenden Worts/ zu Erhaltung der löbli-
chen nothwendigen Studia, vnd freyen Künste/ wie auch zu
vieler tausend Menschen ewigem Heyl vnd Seligkeit/ könne

vnver-
Leipziger Buchdrucker
O HErre GOtt dein Goͤttlich Wort/ ꝛc.
Nun lob mein Seel den HErren/ ꝛc.
Erhalt vns HErꝛ bey deinem Wort/ ꝛc.

Vnd letzlich mit dem troſtreichen Valet-Segen:

GOtt ſey vns gnaͤdig vnd barmhertzig/
Vnd gebe vns ſeinen Goͤttlichen Segen:
Er laſſe vns ſein Antlitz leuchten/
Endlicher
Beſchluß.Daß wir auff Erden erkennen ſeine Wege:
Es ſegne vns GOtt vnſer GOtt/
Es ſegne vns GOtt/ vnd gebe vns ſeinen Friede/
Amen/

dieſes jhr angeſtelltes Jubel-Feſt in der Furcht des Herren
gaͤntzlichen beſchloſſen.

Votum.

DEm grundguͤtigen/ allein weiſen vnd barmhertzigen
GOTT ſey fuͤr die Erfindung vnd Erhaltung dieſer
Edlen nutzbaren Kunſt/ wie auch fuͤr alle andere geiſtliche vnd
leibliche Wolthaten/ nochmals Lob/ Preiß vnd Danck ge-
ſagt; vnd bitten ſeine Barmhertzigkeit/ Er wolle ſolch ſein
Werck Jhme ferner ſelbſten laſſen befohlen ſeyn/ mit ſeiner
Gnaden-Hand daruͤber vaͤterlich halten/ trewe vnd gutthaͤti-
ge Patronen vnd Schutz-Herren erwecken/ welche ſich dieſer
Kunſt vnd derer Anverwandten/ vaͤterlich annehmen/ den
durch Landverderblichen Krieg/ Brand/ Pluͤnderung vnd al-
lerley Drangſal gemachten Riß wiederumb erſetzen/ vnd zu
wieder Auffnahm- vnd Befoͤrderung derſelben allen Vor-
ſchub thun wollen/ damit ſolche werthe Kunſt noch ferner zu
ſeines heiligen Namens Lob/ Ehr vnd Preiß/ zu Außbreitung
ſeines allein ſeligmachenden Worts/ zu Erhaltung der loͤbli-
chen nothwendigen Studia, vnd freyen Kuͤnſte/ wie auch zu
vieler tauſend Menſchen ewigem Heyl vnd Seligkeit/ koͤnne

vnver-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <lg type="poem">
          <pb facs="#f0028"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Leipziger Buchdrucker</hi> </fw><lb/>
          <l>O HErre GOtt dein Go&#x0364;ttlich Wort/ &#xA75B;c.</l><lb/>
          <l>Nun lob mein Seel den HErren/ &#xA75B;c.</l><lb/>
          <l>Erhalt vns HEr&#xA75B; bey deinem Wort/ &#xA75B;c.</l>
        </lg><lb/>
        <p>Vnd letzlich mit dem tro&#x017F;treichen <hi rendition="#aq">Valet-</hi>Segen:</p><lb/>
        <lg type="poem">
          <l>GOtt &#x017F;ey vns gna&#x0364;dig vnd barmhertzig/</l><lb/>
          <l>Vnd gebe vns &#x017F;einen Go&#x0364;ttlichen Segen:</l><lb/>
          <l>Er la&#x017F;&#x017F;e vns &#x017F;ein Antlitz leuchten/</l><lb/>
          <l>
            <note place="left">Endlicher</note>
          </l><lb/>
          <l><note place="left">Be&#x017F;chluß.</note>Daß wir auff Erden erkennen &#x017F;eine Wege:</l><lb/>
          <l>Es &#x017F;egne vns GOtt vn&#x017F;er GOtt/</l><lb/>
          <l>Es &#x017F;egne vns GOtt/ vnd gebe vns &#x017F;einen Friede/</l><lb/>
          <l> <hi rendition="#et">Amen/</hi> </l>
        </lg><lb/>
        <p>die&#x017F;es jhr ange&#x017F;telltes Jubel-Fe&#x017F;t in der Furcht des <hi rendition="#k">Herren</hi><lb/>
ga&#x0364;ntzlichen be&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
        <note place="left"> <hi rendition="#aq">Votum.</hi> </note>
        <p><hi rendition="#in">D</hi>Em grundgu&#x0364;tigen/ allein wei&#x017F;en vnd barmhertzigen<lb/>
GOTT &#x017F;ey fu&#x0364;r die Erfindung vnd Erhaltung die&#x017F;er<lb/>
Edlen nutzbaren Kun&#x017F;t/ wie auch fu&#x0364;r alle andere gei&#x017F;tliche vnd<lb/>
leibliche Wolthaten/ nochmals Lob/ Preiß vnd Danck ge-<lb/>
&#x017F;agt; vnd bitten &#x017F;eine Barmhertzigkeit/ Er wolle &#x017F;olch &#x017F;ein<lb/>
Werck Jhme ferner &#x017F;elb&#x017F;ten la&#x017F;&#x017F;en befohlen &#x017F;eyn/ mit &#x017F;einer<lb/>
Gnaden-Hand daru&#x0364;ber va&#x0364;terlich halten/ trewe vnd guttha&#x0364;ti-<lb/>
ge Patronen vnd Schutz-Herren erwecken/ welche &#x017F;ich die&#x017F;er<lb/>
Kun&#x017F;t vnd derer Anverwandten/ va&#x0364;terlich annehmen/ den<lb/>
durch Landverderblichen Krieg/ Brand/ Plu&#x0364;nderung vnd al-<lb/>
lerley Drang&#x017F;al gemachten Riß wiederumb er&#x017F;etzen/ vnd zu<lb/>
wieder Auffnahm- vnd Befo&#x0364;rderung der&#x017F;elben allen Vor-<lb/>
&#x017F;chub thun wollen/ damit &#x017F;olche werthe Kun&#x017F;t noch ferner zu<lb/>
&#x017F;eines heiligen Namens Lob/ Ehr vnd Preiß/ zu Außbreitung<lb/>
&#x017F;eines allein &#x017F;eligmachenden Worts/ zu Erhaltung der lo&#x0364;bli-<lb/>
chen nothwendigen <hi rendition="#aq">Studia,</hi> vnd freyen Ku&#x0364;n&#x017F;te/ wie auch zu<lb/>
vieler tau&#x017F;end Men&#x017F;chen ewigem Heyl vnd Seligkeit/ ko&#x0364;nne<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">vnver-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0028] Leipziger Buchdrucker O HErre GOtt dein Goͤttlich Wort/ ꝛc. Nun lob mein Seel den HErren/ ꝛc. Erhalt vns HErꝛ bey deinem Wort/ ꝛc. Vnd letzlich mit dem troſtreichen Valet-Segen: GOtt ſey vns gnaͤdig vnd barmhertzig/ Vnd gebe vns ſeinen Goͤttlichen Segen: Er laſſe vns ſein Antlitz leuchten/ Daß wir auff Erden erkennen ſeine Wege: Es ſegne vns GOtt vnſer GOtt/ Es ſegne vns GOtt/ vnd gebe vns ſeinen Friede/ Amen/ dieſes jhr angeſtelltes Jubel-Feſt in der Furcht des Herren gaͤntzlichen beſchloſſen. DEm grundguͤtigen/ allein weiſen vnd barmhertzigen GOTT ſey fuͤr die Erfindung vnd Erhaltung dieſer Edlen nutzbaren Kunſt/ wie auch fuͤr alle andere geiſtliche vnd leibliche Wolthaten/ nochmals Lob/ Preiß vnd Danck ge- ſagt; vnd bitten ſeine Barmhertzigkeit/ Er wolle ſolch ſein Werck Jhme ferner ſelbſten laſſen befohlen ſeyn/ mit ſeiner Gnaden-Hand daruͤber vaͤterlich halten/ trewe vnd gutthaͤti- ge Patronen vnd Schutz-Herren erwecken/ welche ſich dieſer Kunſt vnd derer Anverwandten/ vaͤterlich annehmen/ den durch Landverderblichen Krieg/ Brand/ Pluͤnderung vnd al- lerley Drangſal gemachten Riß wiederumb erſetzen/ vnd zu wieder Auffnahm- vnd Befoͤrderung derſelben allen Vor- ſchub thun wollen/ damit ſolche werthe Kunſt noch ferner zu ſeines heiligen Namens Lob/ Ehr vnd Preiß/ zu Außbreitung ſeines allein ſeligmachenden Worts/ zu Erhaltung der loͤbli- chen nothwendigen Studia, vnd freyen Kuͤnſte/ wie auch zu vieler tauſend Menſchen ewigem Heyl vnd Seligkeit/ koͤnne vnver-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/oa_jubilaeum_1640
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/oa_jubilaeum_1640/28
Zitationshilfe: [N. N.]: Jubilaeum Typographorum Lipsiensium Oder Zweyhundert-Jähriges Buchdrucker JubelFest. [Leipzig], 1640, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/oa_jubilaeum_1640/28>, abgerufen am 19.05.2021.