Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dingstags Ordinari Post-Zeitungen. Nr. 7a, Danzig, 1696.

Bild:
<< vorherige Seite

fügte sich der Pabst nach dem Hofpitio von St. Michaelis/ allwo
die Fab[lionen]Tuch/ Strümpffen und andern Sachen aufgerich-
tet/ und wo die armen Kinder/ so daselbst versammlet/ in der jenigen
Kunst/ wozu sie die meiste Lust haben/ unterrichtet werden. Die
Cardinale de Verme und Turregi machen sich fertig ehestens wieder
nach ihren Bischoffthümern Intola und Ferram zu geben; auch er-
wartet man diese Fastnachten die Herren Tanara und Cavallerini
allhier. Gestern gab Se. Heil. die gewöhnlichen Audientzen an
die Hrn. Ambassadeurs und andere fürnehme Persohnen.

Venedig vom 20. Jan.

Nach geendigter Contumacia haben sich in diese Stadt viele
von der Armada kommende Officierer begeben/ unter welchen der
Graf von Sona/ der Capit. Dragazzi/ die Obrist-Lieutenants Car-
di/ Lunati/ Ferso/ Mozzati/ Paruta/ Folzetti/ Micieli/ Visconti/ von
Constantz und Czernizzo/ wie auch imgleichen der Hr. de Brivedor/
Ingenieur/ und der ältere Lavada sich befinden. Es reisen viele Leute
von hier nach Verona/ umb die Zurüstungen zu sehen/ welche dasige
Regierung zum Empfang der Durchl. Braut des Hertzogen von Mo-
dena machen lässet/ zu welchem Ende dann auch von hier viel Provi-
sion/ Confituren/ Confect/ Wachs/ Silbergeschirr/ und andere zu
einer grossen Pracht nöhtige Dinge gesand werden. Der Hertzog
Malzo/ neuer Spanischer Ambassadeur/ hat sich in seinem genom-
menen Pallast nicht auffhalten wollen/ sondern sich in denjenigen/
worinnen sein Antecessor gewohnet/ begeben. Von Trident wird
geschrieben/ daß erstlich heute alldar die obermeldte Modenische
Durchl. Braut erwartet werde; als welche von Ihro Käys. Maj.
durch grosse Tractirungen auffgehalten/ und überall durch dero gan-
tzes Reich biß an die Venedische Gräntzen prächtig empfangen wird/
so ihr auch ein Logiment in ermeldter Stadt Trident hat zubereiten
lassen/ woselbsten bereits 249. Persohnen/ so wohl Cavallier als Da-
men/ welche von dem Hertzog ihrem Bräutigamb sind gesand wor-
den/ umb sie zu empfangen/ sich befinden/ und wenn sie zu Verona
wird angelangt seyn/ soll sie mit allerhand Eß-Waaren und Refrai-
schirungen von hiesiger Regierung regaliret werden.

Londen/ vom 27. Jan.

Den 23. dieses nahm ein kleiner Caper von 4 Stücken eine reich-
geladene Kits aus Duyns/ worauff das Konigl. Schiff/ der Tyger/

dersel-

fügte sich der Pabst nach dem Hofpitio von St. Michaelis/ allwo
die Fab[lionen]Tuch/ Strümpffen und andern Sachen aufgerich-
tet/ und wo die armen Kinder/ so daselbst versammlet/ in der jenigen
Kunst/ wozu sie die meiste Lust haben/ unterrichtet werden. Die
Cardinale de Verme und Turregi machen sich fertig ehestens wieder
nach ihren Bischoffthümern Intola und Ferram zu geben; auch er-
wartet man diese Fastnachten die Herren Tanara und Cavallerini
allhier. Gestern gab Se. Heil. die gewöhnlichen Audientzen an
die Hrn. Ambassadeurs und andere fürnehme Persohnen.

Venedig vom 20. Jan.

Nach geendigter Contumacia haben sich in diese Stadt viele
von der Armada kommende Officierer begeben/ unter welchen der
Graf von Sona/ der Capit. Dragazzi/ die Obrist-Lieutenants Car-
di/ Lunati/ Ferso/ Mozzati/ Paruta/ Folzetti/ Micieli/ Visconti/ von
Constantz und Czernizzo/ wie auch imgleichen der Hr. de Brivedor/
Ingenieur/ und der ältere Lavada sich befinden. Es reisen viele Leute
von hier nach Verona/ umb die Zurüstungen zu sehen/ welche dasige
Regierung zum Empfang der Durchl. Braut des Hertzogen von Mo-
dena machen lässet/ zu welchem Ende dann auch von hier viel Provi-
sion/ Confituren/ Confect/ Wachs/ Silbergeschirr/ und andere zu
einer grossen Pracht nöhtige Dinge gesand werden. Der Hertzog
Malzo/ neuer Spanischer Ambassadeur/ hat sich in seinem genom-
menen Pallast nicht auffhalten wollen/ sondern sich in denjenigen/
worinnen sein Antecessor gewohnet/ begeben. Von Trident wird
geschrieben/ daß erstlich heute alldar die obermeldte Modenische
Durchl. Braut erwartet werde; als welche von Ihro Käys. Maj.
durch grosse Tractirungen auffgehalten/ und überall durch dero gan-
tzes Reich biß an die Venedische Gräntzen prächtig empfangen wird/
so ihr auch ein Logiment in ermeldter Stadt Trident hat zubereiten
lassen/ woselbsten bereits 249. Persohnen/ so wohl Cavallier als Da-
men/ welche von dem Hertzog ihrem Bräutigamb sind gesand wor-
den/ umb sie zu empfangen/ sich befinden/ und wenn sie zu Verona
wird angelangt seyn/ soll sie mit allerhand Eß-Waaren und Refrai-
schirungen von hiesiger Regierung regaliret werden.

Londen/ vom 27. Jan.

Den 23. dieses nahm ein kleiner Caper von 4 Stücken eine reich-
geladene Kits aus Duyns/ worauff das Konigl. Schiff/ der Tyger/

dersel-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="jArticle" n="1">
        <p><pb facs="#f0002" n="[2]"/>
fügte sich der Pabst nach dem Hofpitio von St. Michaelis/ allwo<lb/>
die Fab<supplied cert="low">lionen</supplied>Tuch/ Strümpffen und andern Sachen aufgerich-<lb/>
tet/ und wo die armen Kinder/ so daselbst versammlet/ in der jenigen<lb/>
Kunst/ wozu sie die meiste Lust haben/ unterrichtet werden. Die<lb/>
Cardinale de Verme und Turregi machen sich fertig ehestens wieder<lb/>
nach ihren Bischoffthümern Intola und Ferram zu geben; auch er-<lb/>
wartet man diese Fastnachten die Herren Tanara und Cavallerini<lb/>
allhier. Gestern gab Se. Heil. die gewöhnlichen Audientzen an<lb/>
die Hrn. Ambassadeurs und andere fürnehme Persohnen.</p>
      </div><lb/>
      <div type="jArticle" n="1">
        <head>Venedig vom 20. Jan.</head><lb/>
        <p>Nach geendigter Contumacia haben sich in diese Stadt viele<lb/>
von der Armada kommende Officierer begeben/ unter welchen der<lb/>
Graf von Sona/ der Capit. Dragazzi/ die Obrist-Lieutenants Car-<lb/>
di/ Lunati/ Ferso/ Mozzati/ Paruta/ Folzetti/ Micieli/ Visconti/ von<lb/>
Constantz und Czernizzo/ wie auch imgleichen der Hr. de Brivedor/<lb/>
Ingenieur/ und der ältere Lavada sich befinden. Es reisen viele Leute<lb/>
von hier nach Verona/ umb die Zurüstungen zu sehen/ welche dasige<lb/>
Regierung zum Empfang der Durchl. Braut des Hertzogen von Mo-<lb/>
dena machen lässet/ zu welchem Ende dann auch von hier viel Provi-<lb/>
sion/ Confituren/ Confect/ Wachs/ Silbergeschirr/ und andere zu<lb/>
einer grossen Pracht nöhtige Dinge gesand werden. Der Hertzog<lb/>
Malzo/ neuer Spanischer Ambassadeur/ hat sich in seinem genom-<lb/>
menen Pallast nicht auffhalten wollen/ sondern sich in denjenigen/<lb/>
worinnen sein Antecessor gewohnet/ begeben. Von Trident wird<lb/>
geschrieben/ daß erstlich heute alldar die obermeldte Modenische<lb/>
Durchl. Braut erwartet werde; als welche von Ihro Käys. Maj.<lb/>
durch grosse Tractirungen auffgehalten/ und überall durch dero gan-<lb/>
tzes Reich biß an die Venedische Gräntzen prächtig empfangen wird/<lb/>
so ihr auch ein Logiment in ermeldter Stadt Trident hat zubereiten<lb/>
lassen/ woselbsten bereits 249. Persohnen/ so wohl Cavallier als Da-<lb/>
men/ welche von dem Hertzog ihrem Bräutigamb sind gesand wor-<lb/>
den/ umb sie zu empfangen/ sich befinden/ und wenn sie zu Verona<lb/>
wird angelangt seyn/ soll sie mit allerhand Eß-Waaren und Refrai-<lb/>
schirungen von hiesiger Regierung regaliret werden.</p>
      </div><lb/>
      <div type="jArticle" n="1">
        <head>Londen/ vom 27. Jan.</head><lb/>
        <p>Den 23. dieses nahm ein kleiner Caper von 4 Stücken eine reich-<lb/>
geladene Kits aus Duyns/ worauff das Konigl. Schiff/ der Tyger/<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">dersel-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[2]/0002] fügte sich der Pabst nach dem Hofpitio von St. Michaelis/ allwo die FablionenTuch/ Strümpffen und andern Sachen aufgerich- tet/ und wo die armen Kinder/ so daselbst versammlet/ in der jenigen Kunst/ wozu sie die meiste Lust haben/ unterrichtet werden. Die Cardinale de Verme und Turregi machen sich fertig ehestens wieder nach ihren Bischoffthümern Intola und Ferram zu geben; auch er- wartet man diese Fastnachten die Herren Tanara und Cavallerini allhier. Gestern gab Se. Heil. die gewöhnlichen Audientzen an die Hrn. Ambassadeurs und andere fürnehme Persohnen. Venedig vom 20. Jan. Nach geendigter Contumacia haben sich in diese Stadt viele von der Armada kommende Officierer begeben/ unter welchen der Graf von Sona/ der Capit. Dragazzi/ die Obrist-Lieutenants Car- di/ Lunati/ Ferso/ Mozzati/ Paruta/ Folzetti/ Micieli/ Visconti/ von Constantz und Czernizzo/ wie auch imgleichen der Hr. de Brivedor/ Ingenieur/ und der ältere Lavada sich befinden. Es reisen viele Leute von hier nach Verona/ umb die Zurüstungen zu sehen/ welche dasige Regierung zum Empfang der Durchl. Braut des Hertzogen von Mo- dena machen lässet/ zu welchem Ende dann auch von hier viel Provi- sion/ Confituren/ Confect/ Wachs/ Silbergeschirr/ und andere zu einer grossen Pracht nöhtige Dinge gesand werden. Der Hertzog Malzo/ neuer Spanischer Ambassadeur/ hat sich in seinem genom- menen Pallast nicht auffhalten wollen/ sondern sich in denjenigen/ worinnen sein Antecessor gewohnet/ begeben. Von Trident wird geschrieben/ daß erstlich heute alldar die obermeldte Modenische Durchl. Braut erwartet werde; als welche von Ihro Käys. Maj. durch grosse Tractirungen auffgehalten/ und überall durch dero gan- tzes Reich biß an die Venedische Gräntzen prächtig empfangen wird/ so ihr auch ein Logiment in ermeldter Stadt Trident hat zubereiten lassen/ woselbsten bereits 249. Persohnen/ so wohl Cavallier als Da- men/ welche von dem Hertzog ihrem Bräutigamb sind gesand wor- den/ umb sie zu empfangen/ sich befinden/ und wenn sie zu Verona wird angelangt seyn/ soll sie mit allerhand Eß-Waaren und Refrai- schirungen von hiesiger Regierung regaliret werden. Londen/ vom 27. Jan. Den 23. dieses nahm ein kleiner Caper von 4 Stücken eine reich- geladene Kits aus Duyns/ worauff das Konigl. Schiff/ der Tyger/ dersel-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Der Erscheinungsort Danzig und der Verlag Simon R… [mehr]

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Michel Lefèvre, Centre de Recherches et d'Etudes Germaniques, Université Paul Valéry Montpellier 3: Bereitstellung der Texttranskription. (2019-06-07T11:14:15Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Andreas Nolda: Bearbeitung der digitalen Edition. (2019-06-07T11:14:15Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: keine Angabe; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: nur expandiert; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: Lautwert transkribiert; Kolumnentitel: keine Angabe; Kustoden: gekennzeichnet; langes s (ſ): als s transkribiert; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: wie Vorlage; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: als ä/ö/ü transkribiert; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: normalisiert; Zeilenumbrüche markiert: ja;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_postzeitungen0007a_1696
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_postzeitungen0007a_1696/2
Zitationshilfe: Dingstags Ordinari Post-Zeitungen. Nr. 7a, Danzig, 1696, S. [2]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/nn_postzeitungen0007a_1696/2>, abgerufen am 23.06.2024.