Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ordinari Postzeitung. Nr. 8, [s. l.], [1668].

Bild:
erste Seite
(Num. 8.)
Ordinari Postzeitung.



Wien vom 18. Februarii Anno 1668.

[Abbildung] DIe von dem Vezier zu
Ofen bißhero in bereit-
schafft gehaltene Wagen wer-
den jetzo mit allerhand Ge-
traid beladen/ und wochentlich
über 100. derselben nach Neu-
häusel abgeführt/ der gehuldig-
ten Bauern Aussag nach/ sol-
le gedachter Vezier künfftigen
Frühling einige Troppen da-
hin zu commandiren/ umb et-
liche Ort/ bis die begerte Huldigung erfolget/ indessen in die Contribution/
zu setzen vorhabens seyn. Und weil 8000. Türcken das Schloß Gesthes
demolirt, welches deßwegen beschehen/ weil man von solchen/ wann Tür-
cken ausgegangen/ jedesmals die erste Lösung gethan/ dardurch ihr Vor-
haben hintertrieben worden/ als hat der Käyserl. Hof Kriegs Rath einen
Currir nacher Raab an Herrn Gen. Leut. Montecuculi/ auf der Türcken
fernerer intention gute Kundschafft zu stellen/ abgeschickt; Und seyn zu
Debretzen/ wie die aus Ungarn kommene passagieri melden/ 13000. Tar-
tarn angelangt/ wohin sich selbe nun wenden werden/ stehet zu erwarten.
So wird an hiesichem Hof alles in guten Fried und Wohlstand erhalten/
deliberirt, weßwegen die Käys. recruiten zu Pferd eingestelt/ verbleiben
sollen. Sonst wird hinter Preßburg nach Landschütz an einem Graben/
dardurch die Donau gegen Neuhäusel zu führen/ und den Türcken die
Waid zu verderben/ starck gearbeitet. Und seyn die allhier anwesende
Chur- und Fürstl. Gesandte dieser Tagen von dem Frantzösischen Resi-
denten/ neben andern ausländischen Potentaten Ministris köstlich tractirt
worden/ und pflegen gedachte Hrn. Gesandte mit erwehntem Residenten
offtmals Unterredung.

Rheinstrom vom 19. Dito.

Die jüngsthin von Pariß eingelangte Brieff melden/ daß der Königin

in
(Num. 8.)
Ordinari Postzeitung.



Wien vom 18. Februarii Anno 1668.

[Abbildung] DIe von dem Vezier zu
Ofen bißhero in bereit-
schafft gehaltene Wagen wer-
den jetzo mit allerhand Ge-
traid beladen/ und wochentlich
über 100. derselben nach Neu-
häusel abgeführt/ der gehuldig-
ten Bauern Aussag nach/ sol-
le gedachter Vezier künfftigen
Frühling einige Troppen da-
hin zu commandiren/ umb et-
liche Ort/ bis die begerte Huldigung erfolget/ indessen in die Contribution/
zu setzen vorhabens seyn. Und weil 8000. Türcken das Schloß Gesthes
demolirt, welches deßwegen beschehen/ weil man von solchen/ wann Tür-
cken ausgegangen/ jedesmals die erste Lösung gethan/ dardurch ihr Vor-
haben hintertrieben worden/ als hat der Käyserl. Hof Kriegs Rath einen
Currir nacher Raab an Herrn Gen. Leut. Montecuculi/ auf der Türcken
fernerer intention gute Kundschafft zu stellen/ abgeschickt; Und seyn zu
Debretzen/ wie die aus Ungarn kommene passagieri melden/ 13000. Tar-
tarn angelangt/ wohin sich selbe nun wenden werden/ stehet zu erwarten.
So wird an hiesichem Hof alles in guten Fried und Wohlstand erhalten/
deliberirt, weßwegen die Käys. recruiten zu Pferd eingestelt/ verbleiben
sollen. Sonst wird hinter Preßburg nach Landschütz an einem Graben/
dardurch die Donau gegen Neuhäusel zu führen/ und den Türcken die
Waid zu verderben/ starck gearbeitet. Und seyn die allhier anwesende
Chur- und Fürstl. Gesandte dieser Tagen von dem Frantzösischen Resi-
denten/ neben andern ausländischen Potentaten Ministris köstlich tractirt
worden/ und pflegen gedachte Hrn. Gesandte mit erwehntem Residenten
offtmals Unterredung.

Rheinstrom vom 19. Dito.

Die jüngsthin von Pariß eingelangte Brieff melden/ daß der Königin

in
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0001" n="[1]"/>
      <titlePage type="heading">
        <docTitle>
          <titlePart type="volume"> <hi rendition="#aq">(Num. 8.)</hi> </titlePart><lb/>
          <titlePart type="main">Ordinari Postzeitung.</titlePart>
        </docTitle><lb/>
      </titlePage>
    </front>
    <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
    <body>
      <div type="jArticle" n="1">
        <head>Wien vom 18. Februarii Anno 1668.</head><lb/>
        <p><figure/><hi rendition="#in">D</hi>Ie von dem Vezier zu<lb/>
Ofen bißhero in bereit-<lb/>
schafft gehaltene Wagen wer-<lb/>
den jetzo mit allerhand Ge-<lb/>
traid beladen/ und wochentlich<lb/>
über 100. derselben nach Neu-<lb/>
häusel abgeführt/ der gehuldig-<lb/>
ten Bauern Aussag nach/ sol-<lb/>
le gedachter Vezier künfftigen<lb/>
Frühling einige Troppen da-<lb/>
hin zu <hi rendition="#aq">comman</hi>diren/ umb et-<lb/>
liche Ort/ bis die begerte Huldigung erfolget/ indessen in die Contribution/<lb/>
zu setzen vorhabens seyn. Und weil 8000. Türcken das Schloß Gesthes<lb/><hi rendition="#aq">demolirt,</hi> welches deßwegen beschehen/ weil man von solchen/ wann Tür-<lb/>
cken ausgegangen/ jedesmals die erste Lösung gethan/ dardurch ihr Vor-<lb/>
haben hintertrieben worden/ als hat der Käyserl. Hof Kriegs Rath einen<lb/>
Currir nacher Raab an Herrn Gen. Leut. Montecuculi/ auf der Türcken<lb/>
fernerer <hi rendition="#aq">intention</hi> gute Kundschafft zu stellen/ abgeschickt; Und seyn zu<lb/>
Debretzen/ wie die aus Ungarn kommene <hi rendition="#aq">passagieri</hi> melden/ 13000. Tar-<lb/>
tarn angelangt/ wohin sich selbe nun wenden werden/ stehet zu erwarten.<lb/>
So wird an hiesichem Hof alles in guten Fried und Wohlstand erhalten/<lb/><hi rendition="#aq">deliberirt,</hi> weßwegen die Käys. <hi rendition="#aq">recruiten</hi> zu Pferd eingestelt/ verbleiben<lb/>
sollen. Sonst wird hinter Preßburg nach Landschütz an einem Graben/<lb/>
dardurch die Donau gegen Neuhäusel zu führen/ und den Türcken die<lb/>
Waid zu verderben/ starck gearbeitet. Und seyn die allhier anwesende<lb/>
Chur- und Fürstl. Gesandte dieser Tagen von dem Frantzösischen Resi-<lb/>
denten/ neben andern ausländischen Potentaten <hi rendition="#aq">Ministris</hi> köstlich tractirt<lb/>
worden/ und pflegen gedachte Hrn. Gesandte mit erwehntem Residenten<lb/>
offtmals Unterredung.</p>
      </div><lb/>
      <div type="jArticle" n="1">
        <head>Rheinstrom vom 19. Dito.</head><lb/>
        <p>Die jüngsthin von Pariß eingelangte Brieff melden/ daß der Königin<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">in</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1]/0001] (Num. 8.) Ordinari Postzeitung. Wien vom 18. Februarii Anno 1668. [Abbildung] DIe von dem Vezier zu Ofen bißhero in bereit- schafft gehaltene Wagen wer- den jetzo mit allerhand Ge- traid beladen/ und wochentlich über 100. derselben nach Neu- häusel abgeführt/ der gehuldig- ten Bauern Aussag nach/ sol- le gedachter Vezier künfftigen Frühling einige Troppen da- hin zu commandiren/ umb et- liche Ort/ bis die begerte Huldigung erfolget/ indessen in die Contribution/ zu setzen vorhabens seyn. Und weil 8000. Türcken das Schloß Gesthes demolirt, welches deßwegen beschehen/ weil man von solchen/ wann Tür- cken ausgegangen/ jedesmals die erste Lösung gethan/ dardurch ihr Vor- haben hintertrieben worden/ als hat der Käyserl. Hof Kriegs Rath einen Currir nacher Raab an Herrn Gen. Leut. Montecuculi/ auf der Türcken fernerer intention gute Kundschafft zu stellen/ abgeschickt; Und seyn zu Debretzen/ wie die aus Ungarn kommene passagieri melden/ 13000. Tar- tarn angelangt/ wohin sich selbe nun wenden werden/ stehet zu erwarten. So wird an hiesichem Hof alles in guten Fried und Wohlstand erhalten/ deliberirt, weßwegen die Käys. recruiten zu Pferd eingestelt/ verbleiben sollen. Sonst wird hinter Preßburg nach Landschütz an einem Graben/ dardurch die Donau gegen Neuhäusel zu führen/ und den Türcken die Waid zu verderben/ starck gearbeitet. Und seyn die allhier anwesende Chur- und Fürstl. Gesandte dieser Tagen von dem Frantzösischen Resi- denten/ neben andern ausländischen Potentaten Ministris köstlich tractirt worden/ und pflegen gedachte Hrn. Gesandte mit erwehntem Residenten offtmals Unterredung. Rheinstrom vom 19. Dito. Die jüngsthin von Pariß eingelangte Brieff melden/ daß der Königin in

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Das Erscheinungsdatum wurde erschlossen (vgl. htt… [mehr]

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Michel Lefèvre, Centre de Recherches et d'Etudes Germaniques, Université Paul Valéry Montpellier 3: Bereitstellung der Texttranskription. (2019-07-12T16:14:11Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Andreas Nolda: Bearbeitung der digitalen Edition. (2019-07-12T16:14:11Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: keine Angabe; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: nur expandiert; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: Lautwert transkribiert; Kolumnentitel: keine Angabe; Kustoden: gekennzeichnet; langes s (ſ): als s transkribiert; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (ꝛ): als r/et transkribiert; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: wie Vorlage; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: als ä/ö/ü transkribiert; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: normalisiert; Zeilenumbrüche markiert: ja;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_postzeitung0008_1668
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_postzeitung0008_1668/1
Zitationshilfe: Ordinari Postzeitung. Nr. 8, [s. l.], [1668], S. [1]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/nn_postzeitung0008_1668/1>, abgerufen am 27.05.2024.