Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Alexander von Humboldts Vorlesungen über phÿsikalische Geographie nebst Prolegomenen über die Stellung der Gestirne. Berlin im Winter von 1827 bis 1828. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.]

Bild:
<< vorherige Seite

Vater Grundriß der Physik 1814.

Grundstaett und Menke 1810 dasselbe; Erde in der neuen
Ausgabe von Gähler's physikalischem Wörterbuch. Link's Be-
trachtungen über die Urwelt folgt eine phys. Erdbeschreibung

v. Halle Welträume.

Laplace systeme du monde

Schuberlt's u.nd LitropLittrows astronomische Werke.

Auf v. Horst's geistreichen Physikalischen Theil der Weltgeschichte
folgt eine Geschichte der durch Ueberlieferung nachgewiesenen
natürlichen Veränderungen der Erdoberfläche 1822-24. 2 Bände.

Ein ganz ausgezeichnetes Werk das keine andere Litera-
tur hat ist Uker's mathematische und physikalische Erdbeschrei-
bung der Griechen und Römer 1816-21.

Ein Zweig der Literatur neuster Zeit ist die aesthetische
Behandlung großer Naturscenen geworden. Diese sowie
die botanischen Gärten haben mächtig zu dem Streben ange-
regt, fremde Länder zu sehen. Auch ein neuer Zweig der
Landschaftsmalerei ist jetzt aufgeblüht der sich mit der in-
dividuellen Darstellung der Pflanzenformen beschäftigt.
In früherer Zeit waren die Strebungen, Gegenden zu be-
schreiben, nur bei Dichtern zu suchen, nicht bei Prosaikern,
wo höchstens einmal Schlachtfelder oder Wohnsitze roher Völ-
ker beschrieben wurden. Die Alten kannten den Genuß der
Natur, aber er bildete keinen Hauptzweig der Literatur;
die Landschaften waren ihnen nur ein Hintergrund.

Bei den Indo-germanischen Völkern finden wir mehr
das tiefe Gefühl für die unbelebte Natur. Als den ersten

Vater Grundriß der Phÿsik 1814.

Grundstaett und Menke 1810 dasselbe; Erde in der neuen
Ausgabe von Gähler’s phÿsikalischem Wörterbuch. Link’s Be-
trachtungen über die Urwelt folgt eine phÿs. Erdbeschreibung

v. Halle Welträume.

Laplace sÿsteme du monde

Schuberlt’s u.nd LitropLittrows astronomische Werke.

Auf v. Horst’s geistreichen Phÿsikalischen Theil der Weltgeschichte
folgt eine Geschichte der durch Ueberlieferung nachgewiesenen
natürlichen Veränderungen der Erdoberfläche 1822–24. 2 Bände.

Ein ganz ausgezeichnetes Werk das keine andere Litera-
tur hat ist Uker’s mathematische und phÿsikalische Erdbeschrei-
bung der Griechen und Römer 1816–21.

Ein Zweig der Literatur neuster Zeit ist die aesthetische
Behandlung großer Naturscenen geworden. Diese sowie
die botanischen Gärten haben mächtig zu dem Streben ange-
regt, fremde Länder zu sehen. Auch ein neuer Zweig der
Landschaftsmalerei ist jetzt aufgeblüht der sich mit der in-
dividuellen Darstellung der Pflanzenformen beschäftigt.
In früherer Zeit waren die Strebungen, Gegenden zu be-
schreiben, nur bei Dichtern zu suchen, nicht bei Prosaikern,
wo höchstens einmal Schlachtfelder oder Wohnsitze roher Völ-
ker beschrieben wurden. Die Alten kannten den Genuß der
Natur, aber er bildete keinen Hauptzweig der Literatur;
die Landschaften waren ihnen nur ein Hintergrund.

Bei den Indo-germanischen Völkern finden wir mehr
das tiefe Gefühl für die unbelebte Natur. Als den ersten

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="session" n="9">
        <div n="1">
          <div n="2">
            <pb facs="#f0046" n="[40]"/>
            <p><hi rendition="#aq"><persName ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-119160854 http://d-nb.info/gnd/119160854">Vater</persName></hi> Grundriß der Phÿsik 1814.<note resp="#BF" type="editorial">Vgl. <bibl>Parrot, Georg Friedrich: Grundriß der Physik der Erde und Geologie: zum Gebrauche für akademische Vorlesungen. Riga u. Leipzig, 1815 (= Grundriß der theoretischen Physik: zum Gebrauche für akademische Vorlesungen, Bd. 3).</bibl> Online verfügbar: <ref target="http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10131758-8">MDZ München, abgerufen am 16.07.2015</ref>.</note></p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq"><persName ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-116921617 http://d-nb.info/gnd/116921617">Grundstaett</persName></hi><note resp="#BF" type="editorial">In Anonym 1934 geändert zu: Hochstätter.</note><note resp="#BF" type="editorial">Vgl. <bibl>Hochstetter, Ernst Friedrich: Allgemeine mathematische und physikalische Erdbeschreibung: zur Belehrung über die merkwürdigsten Eigenschaften unseres Planeten, und zur Beförderung eines lebendigen Sinnes für die Natur überhaupt. 4 Bde. Stuttgart, 1820&#x2013;1823.</bibl> Online verfügbar: <ref target="http://data.onb.ac.at/ABO/%2BZ171895008">Band 1, ÖNB Wien, abgerufen am 05.08.2015</ref>, <ref target="http://data.onb.ac.at/ABO/%2BZ171894909">Band 2, ÖNB Wien, abgerufen am 05.08.2015</ref>, <ref target="https://books.google.de/books?id=pzZSAAAAcAAJ">Band 2&#x2013;3, Google Books, abgerufen am 05.08.2015</ref>, <ref target="https://books.google.de/books?id=RjdSAAAAcAAJ">Band 3&#x2013;4, Google Books, abgerufen am 05.08.2015</ref>.</note> und <hi rendition="#aq"><persName ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-117181641 http://d-nb.info/gnd/117181641">Menke</persName></hi><note resp="#BF" type="editorial">In Anonym 1934 geändert zu: Munke.</note> 1810 dasselbe<note resp="#BF" type="editorial">Vgl. <bibl>Muncke, Georg Wilhelm: Anfangsgründe der mathematischen und physischen Geographie nebst Atmosphaerologie: zum Gebrauche öffentlicher Vorlesungen. Heidelberg, 1820 (= Anfangsgründe der Naturlehre: zum Gebrauche academischer Vorlesungen, Bd. 2).</bibl> Online verfügbar: <ref target="http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10131609-7">MDZ München, abgerufen am 05.08.2015</ref>.</note>; Erde in der neuen<lb/>
Ausgabe von <hi rendition="#aq"><persName resp="#BF" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-100347371 http://d-nb.info/gnd/100347371">Gähler</persName>&#x2019;s</hi><note resp="#BF" type="editorial">In Anonym 1934 geändert zu: Gehler&#x2019;s.</note> phÿsikalischem Wörterbuch<note resp="#BF" type="editorial">Vgl. <bibl>M[uncke, Georg Wilhelm]: Erde. In: Brandes, Heinrich Wilhelm; Gmelin, Leopold; Horner, Johann Caspar; Ders.; Pfaff, Christoph H.: Johann Samuel Traugott Gehler&#x2019;s Physikalisches Wörterbuch: neu berarbeitet. 3. Band: E. Leipzig 1827, S. 825&#x2013;1141.</bibl> Online verfügbar: <ref target="http://reader.digitale-sammlungen.de/de/fs1/object/display/bsb10131084_00835.html">MDZ München, abgerufen am 11.12.2015</ref>.</note>. <hi rendition="#aq"><persName resp="#BF" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-104268190 http://d-nb.info/gnd/104268190">Link</persName>&#x2019;s</hi> Be-<lb/>
trachtungen über die Urwelt<note resp="#BF" type="editorial">Vgl. <bibl>Link, Heinrich Friedrich: Die Urwelt und das Alterthum: erläutert durch die Naturkunde. 2 Bde. Berlin 1821&#x2013;1822.</bibl> Online verfügbar: <ref target="http://data.onb.ac.at/ABO/%2BZ176191408">Band 1, ÖNB Wien, abgerufen am 11.12.2015</ref>, <ref target="http://data.onb.ac.at/ABO/%2BZ176191500">Band 2, ÖNB Wien, abgerufen am 11.12.2015</ref>.</note> folgt eine phÿs. Erdbeschreibung<note resp="#BF" type="editorial">Vgl. <bibl>Link, Heinrich Friedrich: Handbuch der physikalischen Erdbeschreibung. 2 Bde [nur Band 1 und 2,1 erschienen]. Berlin 1826&#x2013;1830.</bibl> Online verfügbar: <ref target="http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10134169-8">Band 1, MDZ München, abgerufen am 11.12.2015</ref>, <ref target="http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10134170-1">Band 2, MDZ München, abgerufen am 11.12.2015</ref>.</note></p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq">v. <persName resp="#SB" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118720066 http://d-nb.info/gnd/118720066">Halle</persName></hi> Welträume.</p><lb/>
            <p> <hi rendition="#aq"><persName resp="#BF" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118726536 http://d-nb.info/gnd/118726536">Laplace</persName> sÿsteme du monde</hi> <note resp="#BF" type="editorial">Vgl. <bibl>Laplace, Pierre Simon de: Exposition du Système du Monde. 6. Aufl. Brüssel 1827.</bibl> Online verfügbar: <ref target="https://books.google.de/books?id=dJXJiIfxDW8C">Google Books, abgerufen am 13.12.2015</ref>.</note>
            </p><lb/>
            <p><hi rendition="#aq"><persName resp="#BF" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-117108278 http://d-nb.info/gnd/117108278">Schuber<subst><del rendition="#ow" hand="#pencil">l</del><add place="across" hand="#pencil">t</add></subst></persName>&#x2019;s</hi><note resp="#BF" type="editorial">Es bleibt unklar, ob Humboldt eine bestimmte oder die Gesamtheit der astronomischen Schriften Schuberts meint. Daher werden hier seine zwei wichtigsten Monographien und seine &#x201E;Vermischten Schriften&#x201C; aufgeführt. Vgl. <bibl>Schubert, Friedrich Theodor von: Populäre Astronomie. 3 Bde. Sankt Petersburg 1804&#x2013;1810.</bibl> Online verfügbar: <ref target="http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10061136-7">Band 1, MDZ München, abgerufen am 13.12.2015</ref>, <ref target="http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10061137-2">Band 2, MDZ München, abgerufen am 13.12.2015</ref>, <ref target="http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10061138-7">Band 3, MDZ München, abgerufen am 13.12.2015</ref>. Vgl. <bibl>Schubert, Friedrich Theodor von: Traité d&#x2019;astronomie théorique. 3 Bde. Sankt Petersburg 1822.</bibl> Online verfügbar: <ref target="http://babel.hathitrust.org/cgi/pt?id=uc1.$b525548">Band 1, University of California, abgerufen am 13.12.2015</ref>, <ref target="http://babel.hathitrust.org/cgi/pt?id=uc1.$b525549">Band 2, University of California, abgerufen am 13.12.2015</ref>, <ref target="http://babel.hathitrust.org/cgi/pt?id=uc1.$b525550">Band 3, University of California, abgerufen am 13.12.2015</ref>. Vgl. <bibl>Schubert, Friedrich Theodor von: Vermischte Schriften. 4 Bde. Stuttgart und Tübingen 1823&#x2013;1826.</bibl> Online verfügbar: <ref target="http://babel.hathitrust.org/cgi/pt?id=nyp.33433090899505">Band 1, New York Public Library, abgerufen am 13.12.2015</ref>, <ref target="http://babel.hathitrust.org/cgi/pt?id=nyp.33433090899547">Band 2, New York Public Library, abgerufen am 13.12.2015</ref>, <ref target="http://babel.hathitrust.org/cgi/pt?id=nyp.33433090899588">Band 3, New York Public Library, abgerufen am 13.12.2015</ref>, <ref target="http://babel.hathitrust.org/cgi/pt?id=nyp.33433090899620">Band 4, New York Public Library, abgerufen am 13.12.2015</ref>.</note> u<subst><del rendition="#ow">.</del><add place="across">nd</add></subst> <hi rendition="#aq"><persName resp="#BF" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-117085405 http://d-nb.info/gnd/117085405"><subst><del rendition="#s" hand="#pencil">Litrop</del><add place="left" hand="#pencil">Littrow</add></subst></persName>s</hi><note resp="#BF" type="editorial">Auch von Littrow hatte bis 1827 mehrere Werke zur Astronomie publiziert, es kommen allerdings nur zwei Monographien in Frage. Vgl. <bibl>Littrow, Joseph Johann von: Theoretische und practische Astronomie. 3 Bde. Wien 1821&#x2013;1827.</bibl> Online verfügbar: <ref target="http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10061023-0">Band 1, MDZ München, abgerufen am 19.12.2015</ref>, <ref target="http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10061024-6">Band 2, MDZ München, abgerufen am 19.12.2015</ref>, <ref target="http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10061025-1">Band 3, MDZ München, abgerufen am 19.12.2015</ref>. Vgl. <bibl>Littrow, Joseph Johann von: Populäre Astronomie. 3 Bde. Wien 1825.</bibl> Online verfügbar: <ref target="http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10061013-5">Band 1, MDZ München, abgerufen am 19.12.2015</ref>, <ref target="http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10061014-0">Band 2, MDZ München, abgerufen am 19.12.2015</ref>, <ref target="http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10061015-6">Band 3, MDZ München, abgerufen am 19.12.2015</ref>.</note> astronomische Werke.</p><lb/>
            <p>Auf <hi rendition="#aq"><persName resp="#BF" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-118774662 http://d-nb.info/gnd/118774662">v. Horst</persName>&#x2019;s</hi> geistreichen Phÿsikalischen Theil der Weltgeschichte<lb/>
folgt eine Geschichte der durch Ueberlieferung nachgewiesenen<lb/>
natürlichen Veränderungen der Erdoberfläche 1822&#x2013;24. 2 <choice><abbr>B.</abbr><expan resp="#CT">Bände.</expan></choice><note resp="#BF" type="editorial">Nach den Vorträgen erschienen noch drei weitere Bände. Vgl. <bibl>Hoff, Karl Ernst Adolf von: Geschichte der durch Überlieferung nachgewiesenen natürlichen Veränderungen der Erdoberfläche: Ein Versuch. 5 Bde. Gotha 1822&#x2013;1841.</bibl> Online verfügbar: <ref target="http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10706939-4">Band 1, MDZ München, abgerufen am 20.12.2015</ref>, <ref target="http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10283804-5">Band 2, MDZ München, abgerufen am 20.12.2015</ref>, <ref target="http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10706941-2">Band 3, MDZ München, abgerufen am 20.12.2015</ref>, <ref target="http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10706942-7">Band 4, MDZ München, abgerufen am 20.12.2015</ref>, <ref target="http://www.mdz-nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn:de:bvb:12-bsb10706943-3">Band 5, MDZ München, abgerufen am 20.12.2015</ref>.</note></p><lb/>
            <p>Ein ganz ausgezeichnetes Werk das keine andere Litera-<lb/>
tur hat ist <hi rendition="#aq"><persName resp="#BF" ref="http://www.deutschestextarchiv.de/kosmos/person#gnd-117280607 http://d-nb.info/gnd/117280607">Uker</persName>&#x2019;s</hi> mathematische und phÿsikalische Erdbeschrei-<lb/>
bung der Griechen und Römer 1816&#x2013;21.<note resp="#BF" type="editorial">Wie bei von Hoff erschienen nach den Vorträgen noch drei weitere Bände. Vgl. <bibl>Ukert, Friedrich August: Geographie der Griechen und Römer: von den frühesten Zeiten bis auf Ptolemäus. 6 Bde. Weimar 1816&#x2013;1846.</bibl> Online verfügbar: <ref target="http://babel.hathitrust.org/cgi/pt?id=mdp.39015035840647">Band 1&#x2013;2, University of Michigan, abgerufen am 20.12.2015</ref>, <ref target="http://babel.hathitrust.org/cgi/pt?id=mdp.39015035840456">Band 3, University of Michigan, abgerufen am 20.12.2015</ref>, <ref target="http://babel.hathitrust.org/cgi/pt?id=mdp.39015035840472">Band 4, University of Michigan, abgerufen am 20.12.2015</ref>, <ref target="http://babel.hathitrust.org/cgi/pt?id=mdp.39015035840449">Band 5, University of Michigan, abgerufen am 20.12.2015</ref>, <ref target="http://babel.hathitrust.org/cgi/pt?id=mdp.39015035840480">Band 6, University of Michigan, abgerufen am 20.12.2015</ref>.</note></p><lb/>
            <p>Ein Zweig der Literatur neuster Zeit ist die aesthetische<lb/>
Behandlung großer Naturscenen geworden. Diese sowie<lb/>
die botanischen Gärten haben mächtig zu dem Streben ange-<lb/>
regt, fremde Länder zu sehen. Auch ein neuer Zweig der<lb/>
Landschaftsmalerei ist jetzt aufgeblüht der sich mit der in-<lb/>
dividuellen Darstellung der Pflanzenformen beschäftigt.<lb/>
In früherer Zeit waren die Strebungen, Gegenden zu be-<lb/>
schreiben, nur bei Dichtern zu suchen, nicht bei Prosaikern,<lb/>
wo höchstens einmal Schlachtfelder oder Wohnsitze roher Völ-<lb/>
ker beschrieben wurden. Die Alten kannten den Genuß der<lb/>
Natur, aber er bildete keinen Hauptzweig der Literatur;<lb/>
die Landschaften waren ihnen nur ein Hintergrund.</p><lb/>
            <p>Bei den Indo-germanischen Völkern finden wir mehr<lb/>
das tiefe Gefühl für die unbelebte Natur. Als den ersten<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[40]/0046] Vater Grundriß der Phÿsik 1814. Grundstaett und Menke 1810 dasselbe; Erde in der neuen Ausgabe von Gähler’s phÿsikalischem Wörterbuch. Link’s Be- trachtungen über die Urwelt folgt eine phÿs. Erdbeschreibung v. Halle Welträume. Laplace sÿsteme du monde Schuberlt’s u.nd LitropLittrows astronomische Werke. Auf v. Horst’s geistreichen Phÿsikalischen Theil der Weltgeschichte folgt eine Geschichte der durch Ueberlieferung nachgewiesenen natürlichen Veränderungen der Erdoberfläche 1822–24. 2 B. Ein ganz ausgezeichnetes Werk das keine andere Litera- tur hat ist Uker’s mathematische und phÿsikalische Erdbeschrei- bung der Griechen und Römer 1816–21. Ein Zweig der Literatur neuster Zeit ist die aesthetische Behandlung großer Naturscenen geworden. Diese sowie die botanischen Gärten haben mächtig zu dem Streben ange- regt, fremde Länder zu sehen. Auch ein neuer Zweig der Landschaftsmalerei ist jetzt aufgeblüht der sich mit der in- dividuellen Darstellung der Pflanzenformen beschäftigt. In früherer Zeit waren die Strebungen, Gegenden zu be- schreiben, nur bei Dichtern zu suchen, nicht bei Prosaikern, wo höchstens einmal Schlachtfelder oder Wohnsitze roher Völ- ker beschrieben wurden. Die Alten kannten den Genuß der Natur, aber er bildete keinen Hauptzweig der Literatur; die Landschaften waren ihnen nur ein Hintergrund. Bei den Indo-germanischen Völkern finden wir mehr das tiefe Gefühl für die unbelebte Natur. Als den ersten

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Christian Thomas: Herausgeber
Sandra Balck, Benjamin Fiechter, Christian Thomas: Bearbeiter
Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz: Bereitstellen der Digitalisierungsvorlage; Bilddigitalisierung

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde auf der Grundlage der Transkription in Anonym (Hg.): Alexander von Humboldts Vorlesungen über physikalische Geographie nebst Prolegomenen über die Stellung der Gestirne. Berlin im Winter von 1827 bis 1828. Berlin, 1934. anhand der Vorlage geprüft und korrigiert, nach XML/TEI P5 konvertiert und gemäß dem DTA-Basisformat kodiert.

Abweichungen von den DTA-Richtlinien:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Kustoden: nicht erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_msgermqu2345_1827
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_msgermqu2345_1827/46
Zitationshilfe: [N. N.]: Alexander von Humboldts Vorlesungen über phÿsikalische Geographie nebst Prolegomenen über die Stellung der Gestirne. Berlin im Winter von 1827 bis 1828. [Berlin], [1827/28]. [= Nachschrift der ‚Kosmos-Vorträge‛ Alexander von Humboldts in der Berliner Universität, 3.11.1827–26.4.1828.], S. [40]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/nn_msgermqu2345_1827/46>, abgerufen am 18.05.2021.