Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Allgemeine Auswanderungs-Zeitung. Nr. 58. Rudolstadt, 8. November 1847.

Bild:
erste Seite
Allgemeine Auswanderungs = Zeitung.

[Beginn Spaltensatz]
Organ
für
Kunde aus deutschen Ansiedlungen,
für Rath und That
zu Gunsten der fortziehenden Brüder,
sowie für
Oeffentlichkeit in Auswanderungs-
sachen überhaupt.
BREMEN:
C. Schünemann's Sortiments = Buchhandlung.

[Spaltenumbruch] [Abbildung]
[Spaltenumbruch]
Mit
statistischen Uebersichten, Karten
und Plänen,

sowie mit einem
Jntelligenzblatte
für Bekanntmachungen von
Behörden u. Privaten.
[Abbildung]
NEW-YORK: bei William Radde,
Broadway 322.
[Ende Spaltensatz]

[Beginn Spaltensatz]
Pränumerationspreis des halben Jahrgangs bei allen
Buchhandlungen und Fürstl. Thurn und Tarischen
Postanstalten 1 1 / 6 Rl. == 2 fl 6 Xr.

[Spaltenumbruch]
Nro 58.
Montag, 8. November 1847.
[Spaltenumbruch]

Unter Mitwirkung der Herren
Dr. Büttner, G. M. von Roß, G. F. Streckfuß
und anderer Autoritäten herausg. von G. Froebel.

[Ende Spaltensatz]

[Beginn Spaltensatz]
Landwirthschaftliches aus N.=Amerika.
( Aus zwei Briefen des Hrn. W. Wallis in Toledo ( Ohio ) v. 1. u. 13. Aug. c. )
( Vgl. No. 15 und 27 der Ausw. Zeitung. )

Toledo geht rasch seiner Größe entgegen; es wird tüchtig
gebaut, und die Bevölkerung vermehrt sich bedeutend, besonders
die der Deutschen und Holländer. Bedeutende Baumwolle wird
seit vorigem Jahre von Neworleans nach Cincinnati und
von da per Canal hierher geschickt, um nach Newyork und
Massachusets zu gehen, und zwar billiger als auf dem See-
wege. Jn Utica, N. Y., haben sie 3 Manufacturen von Baum-
wollenstoffen mit einem Capital von 1,500,000 Doll. errichtet.
Hier in Toledo fängt man bedeutend an Schiffe zu bauen -- Schoo-
ner und Brigs; von Detroit, hier, St. Mary, überhaupt
den obern Seen aus gehen jetzt Schiffe direct nach Montreal,
Quebek, Liverpool
ec., indem sie 2 Canäle, welche die untern
Seen verbinden, passiren. Großbritannien hat die Beschiffung
des St. Lawrence für amerikanische Fahrzeuge erlaubt.

Nun ein Bischen von mir selber. Jch habe ganz in der
Nähe von hier eine kleine Farm gekauft, in der Absicht, Gärtnerei
darauf zu treiben. Während des Frühjahrs und Anfangs Sommers
wohnte ich daselbst, klärte und bebaute es; jetzt habe ich es bis
künftiges Frühjahr verpachtet und bin als assist - Postmaster,
Hilfs = Postmeister, was mir einen ziemlich schönen Gehalt ein-
bringt, wieder hier in Town. Wir haben hier nämlich außer
Delivery of letters auch noch Distribution - office, deren blos
3 in Ohio sind: Cincinnati, Columbus und Toledo; und so haben
wir bedeutend zu thun. Wir sind 4 Mann hoch im Office.
Künftiges Jahr gedenke ich entweder wieder selbst auf meine Farm
zu gehen und zu gärtnern, oder wenn es abwerfen sollte, bleibe
ich hier im Office und laß den Garten auf meine Rechnung
besorgen. Es ist ein sehr vortheilhaftes Geschäft an diesem Platz,
und meine Farm liegt in höchst angenehmer Lage, eine Meile
von der Stadt.

Nun will ich versuchen, auf kleinstmöglichem Raume etwas
Quintessens unserer landwirthschaftl. Literatur ec. mitzutheilen,
und ich hoffe so von Zeit zu Zeit fortzufahren.

[Spaltenumbruch]

Bis jetzt haben in Schafzucht die span. Merinos den ersten
Rang eingenommen; allein in neuester Zeit haben Versuche und
Vergleiche bewiesen, daß die sächsischen Edelschafe der vortheil-
hafteste Stock sind; um dieß zu beweisen, sind die accuratesten
und gediegensten Berechnungen gemacht worden. Die endlosen
Prairien von Jllinois und die Oakopenings* ) des nördlichen
Jndiana bevölkern sich rasch mit zahllosen Schafheerden und
sind auch wirklich die Gegenden, die billig Wolle erzeugen können
und gesund für Schafe sind, besonders das rollende Land Jn-
diana 's.
Es fehlt an weiter nichts, als an Wollmärkten; die-
jenigen Farmers, welche nur kleine Heerden besitzen, und nicht
im Stande sind, große Quantitäten zu verschiffen, müssen manch-
mal mit schlechten Preisen vorlieb nehmen, welche ihnen pedlars
und countrymerchants** ) bieten. Zwar hat man jetzt ein Woll-
depot in Kinderhook, N. Y., etablirt, wohin die Fabrikanten
selbst kommen um einzukaufen, und wo dem Farmer, nach Abzug
einiger weniger Procente zur Jnstandhaltung der Anstalt, der höchste
Preis ausgezahlt wird, und bei Ablieferung auch theilweise Vor-
schüsse gemacht werden.

Eine Farm von 35 Ackern. J. G. Chadsey von
Wickford, R. J., bezahlte für 35 Acker armes Land, da es nahe
beim Flecken liegt, 3050 Dollars. Blos 25 Acker davon sind
pflugbar, incl. 3 Acker ungepflügte Wiese. Der Rest ist Hügel
und Thal, Sumpf und ein schmaler Strich Holzland. Das
Ackerland ist uneben und steinig. Es war durch wiederholten
Anbau ohne Düngung erschöpft. Er verpachtete es um einen
Antheil, bekam aber solch unerheblichen Ertrag, daß ihn sein
Kauf gereute. Da er es weder verkaufen noch verpachten konnte,
so entschloß er sich, es selbst zu bauen, trotzdem, daß er seit 40
Jahren nichts mit Landwirthschaft zu thun gehabt hatte; aber
als Substitut für Erfahrung nahm er eine landwirthschaftliche
Zeitung. Er fing 1840 an zu farmen.

Er theilte das Artland in 6 Felder, jedes von 3 zu 4 Ackern,
wovon jedes 3 Ernten hergab, und dann für 3 Jahre zu Gras
niedergelegt wurde. Zwei ungefähr sind für Wurzel = und Garten-
gewächse bestimmt, welche jedes Jahr gepflügt werden. Sein

* ) Eichen = Oeffnungen, d. i. Prairie mit zerstreut stehenden Eichen.
** ) Hausirer und Landkaufleute.
Allgemeine Auswanderungs = Zeitung.

[Beginn Spaltensatz]
Organ
für
Kunde aus deutschen Ansiedlungen,
für Rath und That
zu Gunsten der fortziehenden Brüder,
sowie für
Oeffentlichkeit in Auswanderungs-
sachen überhaupt.
BREMEN:
C. Schünemann's Sortiments = Buchhandlung.

[Spaltenumbruch] [Abbildung]
[Spaltenumbruch]
Mit
statistischen Uebersichten, Karten
und Plänen,

sowie mit einem
Jntelligenzblatte
für Bekanntmachungen von
Behörden u. Privaten.
[Abbildung]
NEW-YORK: bei William Radde,
Broadway 322.
[Ende Spaltensatz]

[Beginn Spaltensatz]
Pränumerationspreis des halben Jahrgangs bei allen
Buchhandlungen und Fürstl. Thurn und Tarischen
Postanstalten 1 1 / 6 Rl. == 2 fl 6 Xr.

[Spaltenumbruch]
Nro 58.
Montag, 8. November 1847.
[Spaltenumbruch]

Unter Mitwirkung der Herren
Dr. Büttner, G. M. von Roß, G. F. Streckfuß
und anderer Autoritäten herausg. von G. Froebel.

[Ende Spaltensatz]

[Beginn Spaltensatz]
Landwirthschaftliches aus N.=Amerika.
( Aus zwei Briefen des Hrn. W. Wallis in Toledo ( Ohio ) v. 1. u. 13. Aug. c. )
( Vgl. No. 15 und 27 der Ausw. Zeitung. )

Toledo geht rasch seiner Größe entgegen; es wird tüchtig
gebaut, und die Bevölkerung vermehrt sich bedeutend, besonders
die der Deutschen und Holländer. Bedeutende Baumwolle wird
seit vorigem Jahre von Neworleans nach Cincinnati und
von da per Canal hierher geschickt, um nach Newyork und
Massachusets zu gehen, und zwar billiger als auf dem See-
wege. Jn Utica, N. Y., haben sie 3 Manufacturen von Baum-
wollenstoffen mit einem Capital von 1,500,000 Doll. errichtet.
Hier in Toledo fängt man bedeutend an Schiffe zu bauen -- Schoo-
ner und Brigs; von Detroit, hier, St. Mary, überhaupt
den obern Seen aus gehen jetzt Schiffe direct nach Montreal,
Quebek, Liverpool
ec., indem sie 2 Canäle, welche die untern
Seen verbinden, passiren. Großbritannien hat die Beschiffung
des St. Lawrence für amerikanische Fahrzeuge erlaubt.

Nun ein Bischen von mir selber. Jch habe ganz in der
Nähe von hier eine kleine Farm gekauft, in der Absicht, Gärtnerei
darauf zu treiben. Während des Frühjahrs und Anfangs Sommers
wohnte ich daselbst, klärte und bebaute es; jetzt habe ich es bis
künftiges Frühjahr verpachtet und bin als assist - Postmaster,
Hilfs = Postmeister, was mir einen ziemlich schönen Gehalt ein-
bringt, wieder hier in Town. Wir haben hier nämlich außer
Delivery of letters auch noch Distribution - office, deren blos
3 in Ohio sind: Cincinnati, Columbus und Toledo; und so haben
wir bedeutend zu thun. Wir sind 4 Mann hoch im Office.
Künftiges Jahr gedenke ich entweder wieder selbst auf meine Farm
zu gehen und zu gärtnern, oder wenn es abwerfen sollte, bleibe
ich hier im Office und laß den Garten auf meine Rechnung
besorgen. Es ist ein sehr vortheilhaftes Geschäft an diesem Platz,
und meine Farm liegt in höchst angenehmer Lage, eine Meile
von der Stadt.

Nun will ich versuchen, auf kleinstmöglichem Raume etwas
Quintessens unserer landwirthschaftl. Literatur ec. mitzutheilen,
und ich hoffe so von Zeit zu Zeit fortzufahren.

[Spaltenumbruch]

Bis jetzt haben in Schafzucht die span. Merinos den ersten
Rang eingenommen; allein in neuester Zeit haben Versuche und
Vergleiche bewiesen, daß die sächsischen Edelschafe der vortheil-
hafteste Stock sind; um dieß zu beweisen, sind die accuratesten
und gediegensten Berechnungen gemacht worden. Die endlosen
Prairien von Jllinois und die Oakopenings* ) des nördlichen
Jndiana bevölkern sich rasch mit zahllosen Schafheerden und
sind auch wirklich die Gegenden, die billig Wolle erzeugen können
und gesund für Schafe sind, besonders das rollende Land Jn-
diana 's.
Es fehlt an weiter nichts, als an Wollmärkten; die-
jenigen Farmers, welche nur kleine Heerden besitzen, und nicht
im Stande sind, große Quantitäten zu verschiffen, müssen manch-
mal mit schlechten Preisen vorlieb nehmen, welche ihnen pedlars
und countrymerchants** ) bieten. Zwar hat man jetzt ein Woll-
depot in Kinderhook, N. Y., etablirt, wohin die Fabrikanten
selbst kommen um einzukaufen, und wo dem Farmer, nach Abzug
einiger weniger Procente zur Jnstandhaltung der Anstalt, der höchste
Preis ausgezahlt wird, und bei Ablieferung auch theilweise Vor-
schüsse gemacht werden.

Eine Farm von 35 Ackern. J. G. Chadsey von
Wickford, R. J., bezahlte für 35 Acker armes Land, da es nahe
beim Flecken liegt, 3050 Dollars. Blos 25 Acker davon sind
pflugbar, incl. 3 Acker ungepflügte Wiese. Der Rest ist Hügel
und Thal, Sumpf und ein schmaler Strich Holzland. Das
Ackerland ist uneben und steinig. Es war durch wiederholten
Anbau ohne Düngung erschöpft. Er verpachtete es um einen
Antheil, bekam aber solch unerheblichen Ertrag, daß ihn sein
Kauf gereute. Da er es weder verkaufen noch verpachten konnte,
so entschloß er sich, es selbst zu bauen, trotzdem, daß er seit 40
Jahren nichts mit Landwirthschaft zu thun gehabt hatte; aber
als Substitut für Erfahrung nahm er eine landwirthschaftliche
Zeitung. Er fing 1840 an zu farmen.

Er theilte das Artland in 6 Felder, jedes von 3 zu 4 Ackern,
wovon jedes 3 Ernten hergab, und dann für 3 Jahre zu Gras
niedergelegt wurde. Zwei ungefähr sind für Wurzel = und Garten-
gewächse bestimmt, welche jedes Jahr gepflügt werden. Sein

* ) Eichen = Oeffnungen, d. i. Prairie mit zerstreut stehenden Eichen.
** ) Hausirer und Landkaufleute.
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0001"/>
      <titlePart xml:id="tpm1" type="main" next="#tpm2"> <hi rendition="#c #fr">Allgemeine Auswanderungs = Zeitung.</hi> </titlePart><lb/>
      <cb type="start"/>
      <titlePart type="sub"> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Organ</hi><lb/>
für<lb/><hi rendition="#fr">Kunde aus deutschen Ansiedlungen,</hi><lb/>
für Rath und That<lb/>
zu Gunsten der fortziehenden Brüder,<lb/>
sowie für<lb/>
Oeffentlichkeit in Auswanderungs-<lb/>
sachen überhaupt.</hi> </titlePart><lb/>
      <titlePart type="sub"> <hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">BREMEN:</hi><lb/>
C. Schünemann's Sortiments = Buchhandlung.</hi> </titlePart><lb/>
      <cb/>
      <figure/><lb/>
      <cb/>
      <titlePart type="desc"> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Mit<lb/>
statistischen Uebersichten, Karten<lb/>
und Plänen,</hi><lb/>
sowie mit einem<lb/><hi rendition="#fr">Jntelligenzblatte</hi><lb/>
für Bekanntmachungen von<lb/>
Behörden u. Privaten.<lb/><figure/><lb/><hi rendition="#aq">NEW-YORK</hi>: bei William Radde,<lb/><hi rendition="#aq">Broadway</hi> 322.</hi> </titlePart><lb/>
      <cb type="end"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <cb type="start"/>
      <titlePart type="price"> <hi rendition="#c">Pränumerationspreis des halben Jahrgangs bei allen<lb/>
Buchhandlungen und Fürstl. Thurn und Tarischen<lb/>
Postanstalten 1 1 / 6 <abbr>Rl.</abbr> == 2 <abbr>fl</abbr> 6 <abbr>Xr.</abbr></hi> </titlePart><lb/>
      <cb/>
      <titlePart xml:id="tpm2" prev="#tpm1" type="main"> <hi rendition="#c">N<hi rendition="#sup">ro</hi> 58.</hi> </titlePart><lb/>
      <docDate> <hi rendition="#c">Montag, 8. November 1847.</hi> </docDate><lb/>
      <cb/>
      <p rendition="#c">Unter Mitwirkung der Herren<lb/><hi rendition="#aq">Dr</hi>. Büttner, G. M. von Roß, G. F. Streckfuß<lb/>
und anderer Autoritäten herausg. von G. Froebel. </p><lb/>
      <cb type="end"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
    </front>
    <body>
      <cb type="start"/>
      <div type="jFinancialNews">
        <div type="jFinancialNews">
          <head><hi rendition="#c #fr">Landwirthschaftliches aus N.=Amerika.</hi><lb/>
( Aus zwei Briefen des Hrn. W. Wallis in Toledo ( Ohio ) v. 1. u. 13. Aug. <hi rendition="#aq">c. ) </hi><lb/>
( Vgl. <hi rendition="#aq">No</hi>. 15 und 27 der Ausw. Zeitung. ) </head><lb/>
          <div type="jArticle">
            <p><hi rendition="#g">Toledo</hi> geht rasch seiner Größe entgegen; es wird tüchtig<lb/>
gebaut, und die Bevölkerung vermehrt sich bedeutend, besonders<lb/>
die der Deutschen und Holländer. Bedeutende Baumwolle wird<lb/>
seit vorigem Jahre von <hi rendition="#g">Neworleans</hi> nach <hi rendition="#g">Cincinnati</hi> und<lb/>
von da <hi rendition="#aq">per</hi> Canal hierher geschickt, um nach <hi rendition="#g">Newyork</hi> und<lb/><hi rendition="#g">Massachusets</hi> zu gehen, und zwar billiger als auf dem See-<lb/>
wege. Jn <hi rendition="#g">Utica,</hi> N. Y., haben sie 3 Manufacturen von Baum-<lb/>
wollenstoffen mit einem Capital von 1,500,000 Doll. errichtet.<lb/>
Hier in Toledo fängt man bedeutend an Schiffe zu bauen -- Schoo-<lb/>
ner und Brigs; von <hi rendition="#g">Detroit,</hi> hier, <hi rendition="#g">St. Mary,</hi> überhaupt<lb/>
den obern Seen aus gehen jetzt Schiffe direct nach <hi rendition="#g">Montreal,<lb/>
Quebek, Liverpool</hi> <abbr>ec.</abbr>, indem sie 2 Canäle, welche die untern<lb/>
Seen verbinden, passiren. Großbritannien hat die Beschiffung<lb/>
des <hi rendition="#g">St. Lawrence</hi> für amerikanische Fahrzeuge erlaubt.</p><lb/>
            <p>Nun ein Bischen von mir selber. Jch habe ganz in der<lb/>
Nähe von hier eine kleine Farm gekauft, in der Absicht, Gärtnerei<lb/>
darauf zu treiben. Während des Frühjahrs und Anfangs Sommers<lb/>
wohnte ich daselbst, klärte und bebaute es; jetzt habe ich es bis<lb/>
künftiges Frühjahr verpachtet und bin als <hi rendition="#aq">assist - Postmaster,</hi><lb/>
Hilfs = Postmeister, was mir einen ziemlich schönen Gehalt ein-<lb/>
bringt, wieder hier in Town. Wir haben hier nämlich außer<lb/><hi rendition="#aq">Delivery of letters</hi> auch noch <hi rendition="#aq">Distribution - office</hi>, deren blos<lb/>
3 in Ohio sind: Cincinnati, Columbus und Toledo; und so haben<lb/>
wir bedeutend zu thun. Wir sind 4 Mann hoch im Office.<lb/>
Künftiges Jahr gedenke ich entweder wieder selbst auf meine Farm<lb/>
zu gehen und zu gärtnern, oder wenn es abwerfen sollte, bleibe<lb/>
ich hier im Office und laß den Garten auf meine Rechnung<lb/>
besorgen. Es ist ein sehr vortheilhaftes Geschäft an diesem Platz,<lb/>
und meine Farm liegt in höchst angenehmer Lage, eine Meile<lb/>
von der Stadt.</p><lb/>
            <p>Nun will ich versuchen, auf kleinstmöglichem Raume etwas<lb/>
Quintessens unserer landwirthschaftl. Literatur <abbr>ec.</abbr> mitzutheilen,<lb/>
und ich hoffe so von Zeit zu Zeit fortzufahren.</p><lb/>
            <cb/>
            <p>Bis jetzt haben in Schafzucht die span. Merinos den ersten<lb/>
Rang eingenommen; allein in neuester Zeit haben Versuche und<lb/>
Vergleiche bewiesen, daß die sächsischen Edelschafe der vortheil-<lb/>
hafteste Stock sind; um dieß zu beweisen, sind die accuratesten<lb/>
und gediegensten Berechnungen gemacht worden. Die endlosen<lb/>
Prairien von <hi rendition="#g">Jllinois</hi> und die <hi rendition="#aq">Oakopenings</hi><note place="foot" n="* )"> Eichen = Oeffnungen, d. i. Prairie mit zerstreut stehenden Eichen.</note> des nördlichen<lb/><hi rendition="#g">Jndiana</hi> bevölkern sich rasch mit zahllosen Schafheerden und<lb/>
sind auch wirklich die Gegenden, die billig Wolle erzeugen können<lb/>
und gesund für Schafe sind, besonders das rollende Land <hi rendition="#g">Jn-<lb/>
diana 's.</hi> Es fehlt an weiter nichts, als an Wollmärkten; die-<lb/>
jenigen Farmers, welche nur kleine Heerden besitzen, und nicht<lb/>
im Stande sind, große Quantitäten zu verschiffen, müssen manch-<lb/>
mal mit schlechten Preisen vorlieb nehmen, welche ihnen <hi rendition="#aq">pedlars</hi><lb/>
und <hi rendition="#aq">countrymerchants</hi><note place="foot" n="** )"> Hausirer und Landkaufleute.</note> bieten. Zwar hat man jetzt ein Woll-<lb/>
depot in <hi rendition="#g">Kinderhook,</hi> N. Y., etablirt, wohin die Fabrikanten<lb/>
selbst kommen um einzukaufen, und wo dem Farmer, nach Abzug<lb/>
einiger weniger Procente zur Jnstandhaltung der Anstalt, der höchste<lb/>
Preis ausgezahlt wird, und bei Ablieferung auch theilweise Vor-<lb/>
schüsse gemacht werden.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#g">Eine Farm von</hi> 35 <hi rendition="#g">Ackern.</hi> J. G. <hi rendition="#g">Chadsey</hi> von<lb/><hi rendition="#g">Wickford,</hi> R. J., bezahlte für 35 Acker armes Land, da es nahe<lb/>
beim Flecken liegt, 3050 Dollars. Blos 25 Acker davon sind<lb/>
pflugbar, <hi rendition="#aq">incl</hi>. 3 Acker ungepflügte Wiese. Der Rest ist Hügel<lb/>
und Thal, Sumpf und ein schmaler Strich Holzland. Das<lb/>
Ackerland ist uneben und steinig. Es war durch wiederholten<lb/>
Anbau ohne Düngung erschöpft. Er verpachtete es um einen<lb/>
Antheil, bekam aber solch unerheblichen Ertrag, daß ihn sein<lb/>
Kauf gereute. Da er es weder verkaufen noch verpachten konnte,<lb/>
so entschloß er sich, es selbst zu bauen, trotzdem, daß er seit 40<lb/>
Jahren nichts mit Landwirthschaft zu thun gehabt hatte; aber<lb/>
als Substitut für Erfahrung nahm er eine landwirthschaftliche<lb/>
Zeitung. Er fing 1840 an zu farmen.</p><lb/>
            <p>Er theilte das Artland in 6 Felder, jedes von 3 zu 4 Ackern,<lb/>
wovon jedes 3 Ernten hergab, und dann für 3 Jahre zu Gras<lb/>
niedergelegt wurde. Zwei ungefähr sind für Wurzel = und Garten-<lb/>
gewächse bestimmt, welche jedes Jahr gepflügt werden. Sein<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0001] Allgemeine Auswanderungs = Zeitung. Organ für Kunde aus deutschen Ansiedlungen, für Rath und That zu Gunsten der fortziehenden Brüder, sowie für Oeffentlichkeit in Auswanderungs- sachen überhaupt. BREMEN: C. Schünemann's Sortiments = Buchhandlung. [Abbildung] Mit statistischen Uebersichten, Karten und Plänen, sowie mit einem Jntelligenzblatte für Bekanntmachungen von Behörden u. Privaten. [Abbildung] NEW-YORK: bei William Radde, Broadway 322. Pränumerationspreis des halben Jahrgangs bei allen Buchhandlungen und Fürstl. Thurn und Tarischen Postanstalten 1 1 / 6 Rl. == 2 fl 6 Xr. Nro 58. Montag, 8. November 1847. Unter Mitwirkung der Herren Dr. Büttner, G. M. von Roß, G. F. Streckfuß und anderer Autoritäten herausg. von G. Froebel. Landwirthschaftliches aus N.=Amerika. ( Aus zwei Briefen des Hrn. W. Wallis in Toledo ( Ohio ) v. 1. u. 13. Aug. c. ) ( Vgl. No. 15 und 27 der Ausw. Zeitung. ) Toledo geht rasch seiner Größe entgegen; es wird tüchtig gebaut, und die Bevölkerung vermehrt sich bedeutend, besonders die der Deutschen und Holländer. Bedeutende Baumwolle wird seit vorigem Jahre von Neworleans nach Cincinnati und von da per Canal hierher geschickt, um nach Newyork und Massachusets zu gehen, und zwar billiger als auf dem See- wege. Jn Utica, N. Y., haben sie 3 Manufacturen von Baum- wollenstoffen mit einem Capital von 1,500,000 Doll. errichtet. Hier in Toledo fängt man bedeutend an Schiffe zu bauen -- Schoo- ner und Brigs; von Detroit, hier, St. Mary, überhaupt den obern Seen aus gehen jetzt Schiffe direct nach Montreal, Quebek, Liverpool ec., indem sie 2 Canäle, welche die untern Seen verbinden, passiren. Großbritannien hat die Beschiffung des St. Lawrence für amerikanische Fahrzeuge erlaubt. Nun ein Bischen von mir selber. Jch habe ganz in der Nähe von hier eine kleine Farm gekauft, in der Absicht, Gärtnerei darauf zu treiben. Während des Frühjahrs und Anfangs Sommers wohnte ich daselbst, klärte und bebaute es; jetzt habe ich es bis künftiges Frühjahr verpachtet und bin als assist - Postmaster, Hilfs = Postmeister, was mir einen ziemlich schönen Gehalt ein- bringt, wieder hier in Town. Wir haben hier nämlich außer Delivery of letters auch noch Distribution - office, deren blos 3 in Ohio sind: Cincinnati, Columbus und Toledo; und so haben wir bedeutend zu thun. Wir sind 4 Mann hoch im Office. Künftiges Jahr gedenke ich entweder wieder selbst auf meine Farm zu gehen und zu gärtnern, oder wenn es abwerfen sollte, bleibe ich hier im Office und laß den Garten auf meine Rechnung besorgen. Es ist ein sehr vortheilhaftes Geschäft an diesem Platz, und meine Farm liegt in höchst angenehmer Lage, eine Meile von der Stadt. Nun will ich versuchen, auf kleinstmöglichem Raume etwas Quintessens unserer landwirthschaftl. Literatur ec. mitzutheilen, und ich hoffe so von Zeit zu Zeit fortzufahren. Bis jetzt haben in Schafzucht die span. Merinos den ersten Rang eingenommen; allein in neuester Zeit haben Versuche und Vergleiche bewiesen, daß die sächsischen Edelschafe der vortheil- hafteste Stock sind; um dieß zu beweisen, sind die accuratesten und gediegensten Berechnungen gemacht worden. Die endlosen Prairien von Jllinois und die Oakopenings * ) des nördlichen Jndiana bevölkern sich rasch mit zahllosen Schafheerden und sind auch wirklich die Gegenden, die billig Wolle erzeugen können und gesund für Schafe sind, besonders das rollende Land Jn- diana 's. Es fehlt an weiter nichts, als an Wollmärkten; die- jenigen Farmers, welche nur kleine Heerden besitzen, und nicht im Stande sind, große Quantitäten zu verschiffen, müssen manch- mal mit schlechten Preisen vorlieb nehmen, welche ihnen pedlars und countrymerchants ** ) bieten. Zwar hat man jetzt ein Woll- depot in Kinderhook, N. Y., etablirt, wohin die Fabrikanten selbst kommen um einzukaufen, und wo dem Farmer, nach Abzug einiger weniger Procente zur Jnstandhaltung der Anstalt, der höchste Preis ausgezahlt wird, und bei Ablieferung auch theilweise Vor- schüsse gemacht werden. Eine Farm von 35 Ackern. J. G. Chadsey von Wickford, R. J., bezahlte für 35 Acker armes Land, da es nahe beim Flecken liegt, 3050 Dollars. Blos 25 Acker davon sind pflugbar, incl. 3 Acker ungepflügte Wiese. Der Rest ist Hügel und Thal, Sumpf und ein schmaler Strich Holzland. Das Ackerland ist uneben und steinig. Es war durch wiederholten Anbau ohne Düngung erschöpft. Er verpachtete es um einen Antheil, bekam aber solch unerheblichen Ertrag, daß ihn sein Kauf gereute. Da er es weder verkaufen noch verpachten konnte, so entschloß er sich, es selbst zu bauen, trotzdem, daß er seit 40 Jahren nichts mit Landwirthschaft zu thun gehabt hatte; aber als Substitut für Erfahrung nahm er eine landwirthschaftliche Zeitung. Er fing 1840 an zu farmen. Er theilte das Artland in 6 Felder, jedes von 3 zu 4 Ackern, wovon jedes 3 Ernten hergab, und dann für 3 Jahre zu Gras niedergelegt wurde. Zwei ungefähr sind für Wurzel = und Garten- gewächse bestimmt, welche jedes Jahr gepflügt werden. Sein * ) Eichen = Oeffnungen, d. i. Prairie mit zerstreut stehenden Eichen. ** ) Hausirer und Landkaufleute.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Institut für Deutsche Sprache, Mannheim: Bereitstellung der Bilddigitalisate und TEI Transkription
Peter Fankhauser: Transformation von TUSTEP nach TEI P5. Transformation von TEI P5 in das DTA TEI P5 Format.

Weitere Informationen:

Siehe Dokumentation




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_auswanderer58_1847
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_auswanderer58_1847/1
Zitationshilfe: Allgemeine Auswanderungs-Zeitung. Nr. 58. Rudolstadt, 8. November 1847, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/nn_auswanderer58_1847/1>, abgerufen am 27.02.2024.