Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Der Arbeitgeber. Nr. 667. Frankfurt (Hessen), 11. Februar 1870.

Bild:
<< vorherige Seite
[Spaltenumbruch]
Oeffentlicher Verkauf wegen Sterbefalls.
Landsitz und Kartoffel=Zuckerfabrik
bei Neuwied am Rhein.

Das Besitzthum der Frau Witwe Julius Jngenohl zu
Heddesdorf, entfernt 5 Minuten von Neuwied und dessen rechts-
rheinischem Bahnhof, belegen am Knotenpunkte der Neuwied mit dem
Hinterlande verbindenden Landstraßen, bestehend aus:

einem großen, herrschaftlichen Wohnhause mit landwirthschaft-
lichen Nebengebäuden, Hofraum, schön angelegtem Garten von
4 Morgen, ferner einem großen Fabrikgebäude und Nebengebäuden
mit Dampfmaschine und vollständigen Einrichtungen zur Her-
stellung von Kartoffelmehl und Traubenzucker, endlich einem zu
mehreren Baustellen geeigneten Lagerplatz,

das Ganze in Mauern und ungefähr 6 Morgen groß, soll durch den
unterzeichneten Notar

am Samstag 12. März 1870, Nachmittags 3 Uhr,

im Gasthof zum Anker zu Neuwied unter günstigen Zahlungsbedin-
gungen zum meistbietenden Verkaufe ausgesetzt werden, zunächst in
Abtheilungen und dann im Ganzen. Bei annehmbaren Gebote erfolgt
der Zuschlag sofort.

Wegen Besichtigung des Besitzthums wolle man sich im Hause
selbst melden. Kaufbedingungen, Situations= und Parzellirungsplan
sind bei dem Unterzeichneten und dem Herrn Ferd. Jngenohl zu Neu-
wied einzusehen, welche zugleich zur Ertheilung jeder wünschenswerthen
Auskunft bereit sind. 46

   


Ein
Braunkohlenbergwerk

in Bayern, zunächst einer Bahnstation, im besten Betriebe stehend,
mit 11 Fuß mächtigen Kohlenflötz, 150 Hektaren Feldesgröße, mit
Wasserabzugstollen, Luft= und Förderschächten versehen, ist zu verkaufen.

Auf Wunsch kann auch ein Oekonomiegut, 150 Tagwerk groß,
mit mächtigen Lagern feuerfesten Thones, ausgezeichneten Kalkstein-
brüchen und laufendem Wasser versehen, beigegeben werden. Ein
Theil der Kaufsumme kann liegen bleiben.

Näheres in der Expedition dieses Blattes. 49



Das inserirende Publikum

wird hierdurch auf das seit einer Reihe von Jahren in Schwerin a. W.
erscheinende

" Schweriner Wochenblatt "
( social - politisches Organ und Lokal - Anzeiger für Stadt und Land )

mit dem Bemerken aufmerksam gemacht, daß amtliche und Privat-
Anzeigen durch das in der Stadt und auf dem Lande viel gelesene
"Schweriner Wochenblatt" die zweckentsprechendste Verbreitung finden.

Von unbekannten Auftraggebern ist der Betrag, pro Spaltzeile 1 Sgr.,
gleich beizulegen.

[Spaltenumbruch]
Uhland's Technicum
zu Frankenberg bei Chemnitz ( Sachsen ) .
Maschinenbauschule in Verbindung mit eigener Maschinenfabrik,
Jndustrieschule, Pensionat, Vorbereitung zum Freiwilligen=Examen.

Dieselbe bildet junge Leute zu Maschinen=Jngenieuren und Jn-
dustriellen jeder Branche, sowohl praktisch als theoretisch, vollständig
aus. Für ältere Maschinenbauer, Monteure, Werkmeister, Gewerbe-
treibende, Müller, Oekonomen u. s. w. bestehen besondere Course von
1 / 2 Jahr bis 1 Jahr. Gesammtzahl der Schüler im laufenden Schul-
jahr 155. Das Sommersemester beginnt am 20. April. Die An-
stalt sorgt den abgehenden Schülern für geeignete Stellen. Prospekte
versendet gratis.

399   Der Direktor des Technicum
   Jngenieur W. Uhland.

Referenzen: Commerzienrath, Ritter ec. Joh. Zimmermann,
Maschinenfabrikant in Chemnitz. Oberbergingenieur, Baurath, Ritter ec.
G. Henoch, in Altenburg. Hauptmann a. D. Friedrich Harkort,
Mitglied des preuß. Abgeordnetenhauses und des nordd. Reichstages
in Hombruch ( Westphalen ) . Bürgermeister Meltzer in Frankenberg ec.



Die Brauerschule in Worms am Rhein

beginnt den nächsten Cursus den 1. Mai. Kost und Logis, soweit
der Raum reicht, in der Anstalt. Programme ertheilt 43

   


Zu beziehen durch alle Postämter und Buchhandlungen:
Blätter
für
Gewerbe, Technik und Jndustrie.
Herausgegeben von dem
Direktorium der Leipziger polytechnischen Gesellschaft.
Erscheint in Oktav=Bänden von 24 Nummern a 1 Bogen. Abonnementspreis
des vollständigen Bandes von 24 Nummern 1 Thlr. 10 Ngr. Jnserate
werden mit 2 Ngr. für die durchlaufende Zeile berechnet.
Verlag von Oskar Leiner in Leipzig.
Diese Blätter bilden ein Jahrbuch der Fortschritte und Erfindungen auf den
obengenannten Gebieten und sind daher allen Gewerbstreibenden, Technikern
und Jndustriellen zu empfehlen. 47



Metall-Farben,

auf alle Stoffe anwendbar und allseitig anerkannt als vorzüglich deckend,
gut trocknend, ohne Zusatz von Sikativ und gegen Rost schützend; reißen nicht
und blättern nicht ab, und sind wohlfeiler als andere Farben. -- Schwarz,
dunkel und hellgrau, Bronze grüne und braune, Steinfarbe, purpurroth, gold-
gelb, weiße Glanzfarbe ec.

Asphalt=Lack zu Jsolirschichten und zum Trockenlegen feuch-
ter Mauern, ohne Geruchverbreitung, vieljährig erprobt als zuverlässigstes
und wohlfeilstes Mittel zur Erreichung dieser Zwecke.



[Beginn Spaltensatz]
Maschinen.

Angeboten: Metallwalze und Ziehbank, Dampf-
maschine 6--8 Pfdkrft. neuester Konstruktion, große
Gewürzmühle, Rouleaux=Druckmaschine für Blau-
drucknessel, amerikanische Tretmaschine für Buch-
druckereien, 4 Drehbänke, 2 Ventilatoren, 1 Liniir-
maschine neuester Konstruktion.

Gesucht: eine Papierschneidmaschine stärkster Sorte
mit 3 / Schnittlänge im Preis von 5--600 fl., ge-
brauchte kl. Support=Drehbank ca. 5--6 // Spitzenhöhe,
30 // zwischen den Spitzen mit oder ohne Leitspindel.



Flaschenkorkmaschinen

neuester Konstruktion zu 30 fl. empfehlen

   


Schmiede-Ventilatoren

besser als Blasbälge zum Fußtreten 12 Thlr.; zum
Ziehen 24 Thlr.; zum Handdrehen 24 Thlr.

   
[Spaltenumbruch]
Ventilatoren

von 1 bis 100 Feuer zu 5 bis 100 Thlr.

   


Drehbänke
werden zu kaufen gesucht:

von ca. 350 Millm. Spitzenhöhe zum selbstthätigen
Langdrehen, gekröpftem Bett und sonstigem komple-
tem Zubehör; von ca. 160 Millm. Spitzenhöhe zum
Schraubenschneiden und sonstigem kompletem Zube-
hör. Wo? sagt die Exped. d. Bl. 40



Lokomobile.

Eine gebrauchte in gutem Zustand befindliche
8pferdige Lokomobile wird zu kaufen gesucht. Offer-
ten an die Exped. d. Bl.

Ligroin,

( Naphta, Gasolin ) liefern in Prima=Qualität

    Frankfurt a. M.    Wirth & Comp.

[Spaltenumbruch]
Zu verkaufen.

Englische Kaffeemühlen,

Fleisch=Hackmaschinen zu 10 fl. u.17 1 / 2 fl.,

Eis=Maschinen zu 30 fl. u. 50 fl.,

Dampfkochtöpfe,

Bohnenschneidmaschinen billigst bei

   Wirth & Comp. in Frankfurt a. M.



C. H. Bernhardt,
Döbeln ( i. Sachsen )
365

Specialit e, Schraubenschneidewerkzeuge nach Whit-
worth, Amerikanische Metallbohrer, verstellbare
Schraubenschlüssel ( Schaarschmidt's Patent ) .



Wichtig für Bruchleidende!

Wer sich von der überraschenden Wirksamkeit des
berühmten Bruchheilmittels des Krüsy=Altherr, Bruch-
arzt in Gais, Ct. Appenzell, in der Schweiz, über-
zeugen will, kann bei der Expedition d. Blattes ein
Schriftchen mit vielen 100 Zeugnissen in Empfang
nehmen.

[Ende Spaltensatz]
[Spaltenumbruch]
Oeffentlicher Verkauf wegen Sterbefalls.
Landsitz und Kartoffel=Zuckerfabrik
bei Neuwied am Rhein.

Das Besitzthum der Frau Witwe Julius Jngenohl zu
Heddesdorf, entfernt 5 Minuten von Neuwied und dessen rechts-
rheinischem Bahnhof, belegen am Knotenpunkte der Neuwied mit dem
Hinterlande verbindenden Landstraßen, bestehend aus:

einem großen, herrschaftlichen Wohnhause mit landwirthschaft-
lichen Nebengebäuden, Hofraum, schön angelegtem Garten von
4 Morgen, ferner einem großen Fabrikgebäude und Nebengebäuden
mit Dampfmaschine und vollständigen Einrichtungen zur Her-
stellung von Kartoffelmehl und Traubenzucker, endlich einem zu
mehreren Baustellen geeigneten Lagerplatz,

das Ganze in Mauern und ungefähr 6 Morgen groß, soll durch den
unterzeichneten Notar

am Samstag 12. März 1870, Nachmittags 3 Uhr,

im Gasthof zum Anker zu Neuwied unter günstigen Zahlungsbedin-
gungen zum meistbietenden Verkaufe ausgesetzt werden, zunächst in
Abtheilungen und dann im Ganzen. Bei annehmbaren Gebote erfolgt
der Zuschlag sofort.

Wegen Besichtigung des Besitzthums wolle man sich im Hause
selbst melden. Kaufbedingungen, Situations= und Parzellirungsplan
sind bei dem Unterzeichneten und dem Herrn Ferd. Jngenohl zu Neu-
wied einzusehen, welche zugleich zur Ertheilung jeder wünschenswerthen
Auskunft bereit sind. 46

   


Ein
Braunkohlenbergwerk

in Bayern, zunächst einer Bahnstation, im besten Betriebe stehend,
mit 11 Fuß mächtigen Kohlenflötz, 150 Hektaren Feldesgröße, mit
Wasserabzugstollen, Luft= und Förderschächten versehen, ist zu verkaufen.

Auf Wunsch kann auch ein Oekonomiegut, 150 Tagwerk groß,
mit mächtigen Lagern feuerfesten Thones, ausgezeichneten Kalkstein-
brüchen und laufendem Wasser versehen, beigegeben werden. Ein
Theil der Kaufsumme kann liegen bleiben.

Näheres in der Expedition dieses Blattes. 49



☞ Das inserirende Publikum ☜

wird hierdurch auf das seit einer Reihe von Jahren in Schwerin a. W.
erscheinende

Schweriner Wochenblatt
( social - politisches Organ und Lokal - Anzeiger für Stadt und Land )

mit dem Bemerken aufmerksam gemacht, daß amtliche und Privat-
Anzeigen durch das in der Stadt und auf dem Lande viel gelesene
„Schweriner Wochenblatt“ die zweckentsprechendste Verbreitung finden.

Von unbekannten Auftraggebern ist der Betrag, pro Spaltzeile 1 Sgr.,
gleich beizulegen.

[Spaltenumbruch]
Uhland's Technicum
zu Frankenberg bei Chemnitz ( Sachsen ) .
Maschinenbauschule in Verbindung mit eigener Maschinenfabrik,
Jndustrieschule, Pensionat, Vorbereitung zum Freiwilligen=Examen.

Dieselbe bildet junge Leute zu Maschinen=Jngenieuren und Jn-
dustriellen jeder Branche, sowohl praktisch als theoretisch, vollständig
aus. Für ältere Maschinenbauer, Monteure, Werkmeister, Gewerbe-
treibende, Müller, Oekonomen u. s. w. bestehen besondere Course von
1 / 2 Jahr bis 1 Jahr. Gesammtzahl der Schüler im laufenden Schul-
jahr 155. Das Sommersemester beginnt am 20. April. Die An-
stalt sorgt den abgehenden Schülern für geeignete Stellen. Prospekte
versendet gratis.

399   Der Direktor des Technicum
   Jngenieur W. Uhland.

Referenzen: Commerzienrath, Ritter ec. Joh. Zimmermann,
Maschinenfabrikant in Chemnitz. Oberbergingenieur, Baurath, Ritter ec.
G. Henoch, in Altenburg. Hauptmann a. D. Friedrich Harkort,
Mitglied des preuß. Abgeordnetenhauses und des nordd. Reichstages
in Hombruch ( Westphalen ) . Bürgermeister Meltzer in Frankenberg ec.



Die Brauerschule in Worms am Rhein

beginnt den nächsten Cursus den 1. Mai. Kost und Logis, soweit
der Raum reicht, in der Anstalt. Programme ertheilt 43

   


Zu beziehen durch alle Postämter und Buchhandlungen:
Blätter
für
Gewerbe, Technik und Jndustrie.
Herausgegeben von dem
Direktorium der Leipziger polytechnischen Gesellschaft.
Erscheint in Oktav=Bänden von 24 Nummern à 1 Bogen. Abonnementspreis
des vollständigen Bandes von 24 Nummern 1 Thlr. 10 Ngr. Jnserate
werden mit 2 Ngr. für die durchlaufende Zeile berechnet.
Verlag von Oskar Leiner in Leipzig.
Diese Blätter bilden ein Jahrbuch der Fortschritte und Erfindungen auf den
obengenannten Gebieten und sind daher allen Gewerbstreibenden, Technikern
und Jndustriellen zu empfehlen. 47



Metall-Farben,

auf alle Stoffe anwendbar und allseitig anerkannt als vorzüglich deckend,
gut trocknend, ohne Zusatz von Sikativ und gegen Rost schützend; reißen nicht
und blättern nicht ab, und sind wohlfeiler als andere Farben. -- Schwarz,
dunkel und hellgrau, Bronze grüne und braune, Steinfarbe, purpurroth, gold-
gelb, weiße Glanzfarbe ec.

Asphalt=Lack zu Jsolirschichten und zum Trockenlegen feuch-
ter Mauern, ohne Geruchverbreitung, vieljährig erprobt als zuverlässigstes
und wohlfeilstes Mittel zur Erreichung dieser Zwecke.



[Beginn Spaltensatz]
Maschinen.

Angeboten: Metallwalze und Ziehbank, Dampf-
maschine 6--8 Pfdkrft. neuester Konstruktion, große
Gewürzmühle, Rouleaux=Druckmaschine für Blau-
drucknessel, amerikanische Tretmaschine für Buch-
druckereien, 4 Drehbänke, 2 Ventilatoren, 1 Liniir-
maschine neuester Konstruktion.

Gesucht: eine Papierschneidmaschine stärkster Sorte
mit 3 / Schnittlänge im Preis von 5--600 fl., ge-
brauchte kl. Support=Drehbank ca. 5--6 // Spitzenhöhe,
30 // zwischen den Spitzen mit oder ohne Leitspindel.



Flaschenkorkmaschinen

neuester Konstruktion zu 30 fl. empfehlen

   


Schmiede-Ventilatoren

besser als Blasbälge zum Fußtreten 12 Thlr.; zum
Ziehen 24 Thlr.; zum Handdrehen 24 Thlr.

   
[Spaltenumbruch]
Ventilatoren

von 1 bis 100 Feuer zu 5 bis 100 Thlr.

   


Drehbänke
werden zu kaufen gesucht:

von ca. 350 Millm. Spitzenhöhe zum selbstthätigen
Langdrehen, gekröpftem Bett und sonstigem komple-
tem Zubehör; von ca. 160 Millm. Spitzenhöhe zum
Schraubenschneiden und sonstigem kompletem Zube-
hör. Wo? sagt die Exped. d. Bl. 40



Lokomobile.

Eine gebrauchte in gutem Zustand befindliche
8pferdige Lokomobile wird zu kaufen gesucht. Offer-
ten an die Exped. d. Bl.

Ligroin,

( Naphta, Gasolin ) liefern in Prima=Qualität

    Frankfurt a. M.    Wirth & Comp.

[Spaltenumbruch]
Zu verkaufen.

Englische Kaffeemühlen,

Fleisch=Hackmaschinen zu 10 fl. u.17 1 / 2 fl.,

Eis=Maschinen zu 30 fl. u. 50 fl.,

Dampfkochtöpfe,

Bohnenschneidmaschinen billigst bei

   Wirth & Comp. in Frankfurt a. M.



C. H. Bernhardt,
Döbeln ( i. Sachsen )
365

Specialit é, Schraubenschneidewerkzeuge nach Whit-
worth, Amerikanische Metallbohrer, verstellbare
Schraubenschlüssel ( Schaarschmidt's Patent ) .



Wichtig für Bruchleidende!

Wer sich von der überraschenden Wirksamkeit des
berühmten Bruchheilmittels des Krüsy=Altherr, Bruch-
arzt in Gais, Ct. Appenzell, in der Schweiz, über-
zeugen will, kann bei der Expedition d. Blattes ein
Schriftchen mit vielen 100 Zeugnissen in Empfang
nehmen.

[Ende Spaltensatz]
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0007"/>
      <cb n="8206"/>
      <div type="jAnnouncements">
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Oeffentlicher Verkauf</hi> wegen <hi rendition="#fr">Sterbefalls.<lb/>
Landsitz und Kartoffel=Zuckerfabrik<lb/>
bei Neuwied am Rhein.</hi></hi> </head><lb/>
          <p>Das Besitzthum der Frau Witwe Julius Jngenohl zu<lb/>
Heddesdorf, entfernt 5 Minuten von Neuwied und dessen rechts-<lb/>
rheinischem Bahnhof, belegen am Knotenpunkte der Neuwied mit dem<lb/>
Hinterlande verbindenden Landstraßen, bestehend aus:</p><lb/>
          <p>einem großen, herrschaftlichen Wohnhause mit landwirthschaft-<lb/>
lichen Nebengebäuden, Hofraum, schön angelegtem Garten von<lb/>
4 Morgen, ferner einem großen Fabrikgebäude und Nebengebäuden<lb/>
mit Dampfmaschine und vollständigen Einrichtungen zur Her-<lb/>
stellung von Kartoffelmehl und Traubenzucker, endlich einem zu<lb/>
mehreren Baustellen geeigneten Lagerplatz,</p><lb/>
          <p>das Ganze in Mauern und ungefähr 6 Morgen groß, soll durch den<lb/>
unterzeichneten Notar</p><lb/>
          <p rendition="#c">am Samstag 12. März 1870, Nachmittags 3 Uhr,</p><lb/>
          <p>im Gasthof zum Anker zu Neuwied unter günstigen Zahlungsbedin-<lb/>
gungen zum meistbietenden Verkaufe ausgesetzt werden, zunächst in<lb/>
Abtheilungen und dann im Ganzen. Bei annehmbaren Gebote erfolgt<lb/>
der Zuschlag sofort.</p><lb/>
          <p>Wegen Besichtigung des Besitzthums wolle man sich im Hause<lb/>
selbst melden. Kaufbedingungen, Situations= und Parzellirungsplan<lb/>
sind bei dem Unterzeichneten und dem Herrn Ferd. Jngenohl zu Neu-<lb/>
wied einzusehen, welche zugleich zur Ertheilung jeder wünschenswerthen<lb/>
Auskunft bereit sind. <hi rendition="#right">46</hi> </p><lb/>
          <space dim="horizontal"/>
          <dateline>Neuwied, 10. Januar 1870.</dateline>
          <byline>
            <docAuthor><hi rendition="#g">Prinz,</hi> Notar.</docAuthor>
          </byline>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Ein<lb/>
Braunkohlenbergwerk</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>in Bayern, zunächst einer Bahnstation, im besten Betriebe stehend,<lb/>
mit 11 Fuß mächtigen Kohlenflötz, 150 Hektaren Feldesgröße, mit<lb/>
Wasserabzugstollen, Luft= und Förderschächten versehen, ist zu verkaufen.</p><lb/>
          <p>Auf Wunsch kann auch ein Oekonomiegut, 150 Tagwerk groß,<lb/>
mit mächtigen Lagern feuerfesten Thones, ausgezeichneten Kalkstein-<lb/>
brüchen und laufendem Wasser versehen, beigegeben werden. Ein<lb/>
Theil der Kaufsumme kann liegen bleiben.</p><lb/>
          <p>Näheres in der Expedition dieses Blattes. <hi rendition="#right">49</hi> </p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAn">
          <p rendition="#c">&#x261E; Das inserirende Publikum &#x261C;</p><lb/>
          <p>wird hierdurch auf das seit einer Reihe von Jahren in Schwerin a. W.<lb/>
erscheinende</p><lb/>
          <p rendition="#c">&#x201E; <hi rendition="#fr">Schweriner Wochenblatt</hi> &#x201C;<lb/>
( social - politisches Organ und Lokal - Anzeiger für Stadt und Land ) </p><lb/>
          <p>mit dem Bemerken aufmerksam gemacht, daß amtliche und Privat-<lb/>
Anzeigen durch das in der Stadt und auf dem Lande viel gelesene<lb/>
&#x201E;Schweriner Wochenblatt&#x201C; die zweckentsprechendste Verbreitung finden.</p><lb/>
          <p rendition="#c">Von unbekannten Auftraggebern ist der Betrag, pro Spaltzeile 1 Sgr.,<lb/>
gleich beizulegen.   </p>
        </div><lb/>
        <cb n="8207"/>
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">Uhland's Technicum</hi><lb/>
zu Frankenberg bei Chemnitz ( Sachsen ) .<lb/>
Maschinenbauschule in Verbindung mit eigener Maschinenfabrik,<lb/>
Jndustrieschule, Pensionat, Vorbereitung zum Freiwilligen=Examen.</hi> </head><lb/>
          <p>Dieselbe bildet junge Leute zu Maschinen=Jngenieuren und Jn-<lb/>
dustriellen jeder Branche, sowohl praktisch als theoretisch, vollständig<lb/>
aus. Für ältere Maschinenbauer, Monteure, Werkmeister, Gewerbe-<lb/>
treibende, Müller, Oekonomen u. s. w. bestehen besondere Course von<lb/>
1 / 2 Jahr bis 1 Jahr. Gesammtzahl der Schüler im laufenden Schul-<lb/>
jahr 155. Das Sommersemester beginnt am 20. April. Die An-<lb/>
stalt sorgt den abgehenden Schülern für geeignete Stellen. Prospekte<lb/>
versendet gratis.</p><lb/>
          <p>399<space dim="horizontal"/>Der Direktor des Technicum<lb/><space dim="horizontal"/>Jngenieur W. Uhland.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#g">Referenzen:</hi> Commerzienrath, Ritter <abbr>ec.</abbr> Joh. Zimmermann,<lb/>
Maschinenfabrikant in Chemnitz. Oberbergingenieur, Baurath, Ritter <abbr>ec.</abbr><lb/>
G. Henoch, in Altenburg. Hauptmann a. D. Friedrich Harkort,<lb/>
Mitglied des preuß. Abgeordnetenhauses und des nordd. Reichstages<lb/>
in Hombruch ( Westphalen ) . Bürgermeister Meltzer in Frankenberg <abbr>ec.</abbr> </p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c #fr">Die Brauerschule in Worms am Rhein</hi> </head><lb/>
          <p>beginnt den nächsten Cursus den 1. Mai. Kost und Logis, soweit<lb/>
der Raum reicht, in der Anstalt. Programme ertheilt <hi rendition="#right">43</hi> </p><lb/>
          <space dim="horizontal"/>
          <byline>Der Direktor <docAuthor><hi rendition="#aq">P. Lehmann.</hi></docAuthor></byline>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAn">
          <p rendition="#c">Zu beziehen durch alle Postämter und Buchhandlungen:<lb/><hi rendition="#fr">Blätter</hi><lb/>
für<lb/><hi rendition="#fr"><hi rendition="#g">Gewerbe, Technik und Jndustrie</hi>.</hi><lb/>
Herausgegeben von dem<lb/>
Direktorium der Leipziger polytechnischen Gesellschaft.<lb/>
Erscheint in Oktav=Bänden von 24 Nummern <hi rendition="#aq">à</hi> 1 Bogen. Abonnementspreis<lb/>
des vollständigen Bandes von 24 Nummern 1 Thlr. 10 Ngr. Jnserate<lb/>
werden mit 2 Ngr. für die durchlaufende Zeile berechnet.<lb/>
Verlag von Oskar Leiner in Leipzig.<lb/>
Diese Blätter bilden ein Jahrbuch der Fortschritte und Erfindungen auf den<lb/>
obengenannten Gebieten und sind daher allen Gewerbstreibenden, Technikern<lb/>
und Jndustriellen zu empfehlen. <hi rendition="#right">47</hi> </p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Metall-Farben,</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>auf alle Stoffe anwendbar und allseitig anerkannt als vorzüglich deckend,<lb/>
gut trocknend, ohne Zusatz von Sikativ und gegen Rost schützend; reißen nicht<lb/>
und blättern nicht ab, und sind wohlfeiler als andere Farben. -- Schwarz,<lb/>
dunkel und hellgrau, Bronze grüne und braune, Steinfarbe, purpurroth, gold-<lb/>
gelb, weiße Glanzfarbe <abbr>ec.</abbr>   </p><lb/>
          <p>Asphalt=Lack zu Jsolirschichten und zum Trockenlegen feuch-<lb/>
ter Mauern, ohne Geruchverbreitung, vieljährig erprobt als zuverlässigstes<lb/>
und wohlfeilstes Mittel zur Erreichung dieser Zwecke.   </p><lb/>
          <byline> <hi rendition="#right">Moll's Metallfarben= u. Maschinenkitt=Fabrik<lb/>
11<space dim="horizontal"/>in <hi rendition="#g">Cöln</hi> a. Rhein.</hi> </byline>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <cb type="start"/>
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c">Maschinen.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#g">Angeboten:</hi> Metallwalze und Ziehbank, Dampf-<lb/>
maschine 6--8 Pfdkrft. neuester Konstruktion, große<lb/>
Gewürzmühle, Rouleaux=Druckmaschine für Blau-<lb/>
drucknessel, amerikanische Tretmaschine für Buch-<lb/>
druckereien, 4 Drehbänke, 2 Ventilatoren, 1 Liniir-<lb/>
maschine neuester Konstruktion.   </p><lb/>
          <p><hi rendition="#g">Gesucht:</hi> eine Papierschneidmaschine stärkster Sorte<lb/>
mit 3 <hi rendition="#sup">/</hi> Schnittlänge im Preis von 5--600 fl., ge-<lb/>
brauchte kl. Support=Drehbank ca. 5--6 <hi rendition="#sup">//</hi> Spitzenhöhe,<lb/>
30 <hi rendition="#sup">//</hi> zwischen den Spitzen mit oder ohne Leitspindel.   </p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Flaschenkorkmaschinen</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>neuester Konstruktion zu 30 fl. empfehlen   </p><lb/>
          <space dim="horizontal"/>
          <byline>Wirth &amp; Comp. in Frankfurt a. M.</byline>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Schmiede-Ventilatoren</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>besser als Blasbälge zum Fußtreten 12 Thlr.; zum<lb/>
Ziehen 24 Thlr.; zum Handdrehen 24 Thlr.   </p><lb/>
          <space dim="horizontal"/>
          <byline>C. Schiele in Frankfurt a. M.<lb/><note>156</note><space dim="horizontal"/>Neue Mainzerstraße 12.</byline>
        </div><lb/>
        <cb/>
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c #fr">Ventilatoren</hi> </head><lb/>
          <p>von 1 bis 100 Feuer zu 5 bis 100 Thlr.   </p><lb/>
          <space dim="horizontal"/>
          <byline>C. Schiele in Frankfurt a. M.<lb/>
157<space dim="horizontal"/>Neue Mainzerstraße 12.</byline>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Drehbänke</hi><lb/>
werden zu kaufen gesucht:</hi> </head><lb/>
          <p>von ca. 350 Millm. Spitzenhöhe zum selbstthätigen<lb/>
Langdrehen, gekröpftem Bett und sonstigem komple-<lb/>
tem Zubehör; von ca. 160 Millm. Spitzenhöhe zum<lb/>
Schraubenschneiden und sonstigem kompletem Zube-<lb/>
hör. Wo? sagt die Exped. d. Bl. <hi rendition="#right">40</hi> </p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c #fr">Lokomobile.</hi> </head><lb/>
          <p>Eine gebrauchte in gutem Zustand befindliche<lb/>
8pferdige Lokomobile wird zu kaufen gesucht. Offer-<lb/>
ten an die Exped. d. Bl.   </p>
        </div><lb/>
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Ligroin,</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>( Naphta, Gasolin ) liefern in Prima=Qualität </p><lb/>
          <p><space dim="horizontal"/> Frankfurt a. M.<space dim="horizontal"/> <hi rendition="#aq">Wirth &amp; Comp.</hi> </p>
        </div><lb/>
        <cb/>
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Zu verkaufen.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p>Englische Kaffeemühlen,   </p><lb/>
          <p>Fleisch=Hackmaschinen zu 10 fl. u.17 1 / 2 fl.,   </p><lb/>
          <p>Eis=Maschinen zu 30 fl. u. 50 fl.,   </p><lb/>
          <p>Dampfkochtöpfe,   </p><lb/>
          <p>Bohnenschneidmaschinen billigst bei   </p><lb/>
          <p><space dim="horizontal"/><hi rendition="#aq">Wirth &amp; Comp</hi>. in <hi rendition="#g">Frankfurt</hi> a. M. </p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">C. H. <hi rendition="#g">Bernhardt</hi>,</hi><lb/>
Döbeln ( i. Sachsen )</hi> </head>
          <note> <hi rendition="#right">365</hi> </note><lb/>
          <p>Specialit <hi rendition="#aq">é</hi>, Schraubenschneidewerkzeuge nach Whit-<lb/>
worth, Amerikanische Metallbohrer, verstellbare<lb/>
Schraubenschlüssel ( Schaarschmidt's Patent ) . </p>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAn">
          <head> <hi rendition="#c #fr">Wichtig für Bruchleidende!</hi> </head><lb/>
          <p>Wer sich von der überraschenden Wirksamkeit des<lb/>
berühmten Bruchheilmittels des Krüsy=Altherr, Bruch-<lb/>
arzt in Gais, Ct. Appenzell, in der Schweiz, über-<lb/>
zeugen will, kann bei der Expedition d. Blattes ein<lb/>
Schriftchen mit vielen 100 Zeugnissen in Empfang<lb/>
nehmen.   </p>
        </div><lb/>
        <cb type="end"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0007] Oeffentlicher Verkauf wegen Sterbefalls. Landsitz und Kartoffel=Zuckerfabrik bei Neuwied am Rhein. Das Besitzthum der Frau Witwe Julius Jngenohl zu Heddesdorf, entfernt 5 Minuten von Neuwied und dessen rechts- rheinischem Bahnhof, belegen am Knotenpunkte der Neuwied mit dem Hinterlande verbindenden Landstraßen, bestehend aus: einem großen, herrschaftlichen Wohnhause mit landwirthschaft- lichen Nebengebäuden, Hofraum, schön angelegtem Garten von 4 Morgen, ferner einem großen Fabrikgebäude und Nebengebäuden mit Dampfmaschine und vollständigen Einrichtungen zur Her- stellung von Kartoffelmehl und Traubenzucker, endlich einem zu mehreren Baustellen geeigneten Lagerplatz, das Ganze in Mauern und ungefähr 6 Morgen groß, soll durch den unterzeichneten Notar am Samstag 12. März 1870, Nachmittags 3 Uhr, im Gasthof zum Anker zu Neuwied unter günstigen Zahlungsbedin- gungen zum meistbietenden Verkaufe ausgesetzt werden, zunächst in Abtheilungen und dann im Ganzen. Bei annehmbaren Gebote erfolgt der Zuschlag sofort. Wegen Besichtigung des Besitzthums wolle man sich im Hause selbst melden. Kaufbedingungen, Situations= und Parzellirungsplan sind bei dem Unterzeichneten und dem Herrn Ferd. Jngenohl zu Neu- wied einzusehen, welche zugleich zur Ertheilung jeder wünschenswerthen Auskunft bereit sind. 46 Neuwied, 10. Januar 1870.Prinz, Notar. Ein Braunkohlenbergwerk in Bayern, zunächst einer Bahnstation, im besten Betriebe stehend, mit 11 Fuß mächtigen Kohlenflötz, 150 Hektaren Feldesgröße, mit Wasserabzugstollen, Luft= und Förderschächten versehen, ist zu verkaufen. Auf Wunsch kann auch ein Oekonomiegut, 150 Tagwerk groß, mit mächtigen Lagern feuerfesten Thones, ausgezeichneten Kalkstein- brüchen und laufendem Wasser versehen, beigegeben werden. Ein Theil der Kaufsumme kann liegen bleiben. Näheres in der Expedition dieses Blattes. 49 ☞ Das inserirende Publikum ☜ wird hierdurch auf das seit einer Reihe von Jahren in Schwerin a. W. erscheinende „ Schweriner Wochenblatt “ ( social - politisches Organ und Lokal - Anzeiger für Stadt und Land ) mit dem Bemerken aufmerksam gemacht, daß amtliche und Privat- Anzeigen durch das in der Stadt und auf dem Lande viel gelesene „Schweriner Wochenblatt“ die zweckentsprechendste Verbreitung finden. Von unbekannten Auftraggebern ist der Betrag, pro Spaltzeile 1 Sgr., gleich beizulegen. Uhland's Technicum zu Frankenberg bei Chemnitz ( Sachsen ) . Maschinenbauschule in Verbindung mit eigener Maschinenfabrik, Jndustrieschule, Pensionat, Vorbereitung zum Freiwilligen=Examen. Dieselbe bildet junge Leute zu Maschinen=Jngenieuren und Jn- dustriellen jeder Branche, sowohl praktisch als theoretisch, vollständig aus. Für ältere Maschinenbauer, Monteure, Werkmeister, Gewerbe- treibende, Müller, Oekonomen u. s. w. bestehen besondere Course von 1 / 2 Jahr bis 1 Jahr. Gesammtzahl der Schüler im laufenden Schul- jahr 155. Das Sommersemester beginnt am 20. April. Die An- stalt sorgt den abgehenden Schülern für geeignete Stellen. Prospekte versendet gratis. 399 Der Direktor des Technicum Jngenieur W. Uhland. Referenzen: Commerzienrath, Ritter ec. Joh. Zimmermann, Maschinenfabrikant in Chemnitz. Oberbergingenieur, Baurath, Ritter ec. G. Henoch, in Altenburg. Hauptmann a. D. Friedrich Harkort, Mitglied des preuß. Abgeordnetenhauses und des nordd. Reichstages in Hombruch ( Westphalen ) . Bürgermeister Meltzer in Frankenberg ec. Die Brauerschule in Worms am Rhein beginnt den nächsten Cursus den 1. Mai. Kost und Logis, soweit der Raum reicht, in der Anstalt. Programme ertheilt 43 Der Direktor P. Lehmann. Zu beziehen durch alle Postämter und Buchhandlungen: Blätter für Gewerbe, Technik und Jndustrie. Herausgegeben von dem Direktorium der Leipziger polytechnischen Gesellschaft. Erscheint in Oktav=Bänden von 24 Nummern à 1 Bogen. Abonnementspreis des vollständigen Bandes von 24 Nummern 1 Thlr. 10 Ngr. Jnserate werden mit 2 Ngr. für die durchlaufende Zeile berechnet. Verlag von Oskar Leiner in Leipzig. Diese Blätter bilden ein Jahrbuch der Fortschritte und Erfindungen auf den obengenannten Gebieten und sind daher allen Gewerbstreibenden, Technikern und Jndustriellen zu empfehlen. 47 Metall-Farben, auf alle Stoffe anwendbar und allseitig anerkannt als vorzüglich deckend, gut trocknend, ohne Zusatz von Sikativ und gegen Rost schützend; reißen nicht und blättern nicht ab, und sind wohlfeiler als andere Farben. -- Schwarz, dunkel und hellgrau, Bronze grüne und braune, Steinfarbe, purpurroth, gold- gelb, weiße Glanzfarbe ec. Asphalt=Lack zu Jsolirschichten und zum Trockenlegen feuch- ter Mauern, ohne Geruchverbreitung, vieljährig erprobt als zuverlässigstes und wohlfeilstes Mittel zur Erreichung dieser Zwecke. Moll's Metallfarben= u. Maschinenkitt=Fabrik 11 in Cöln a. Rhein. Maschinen. Angeboten: Metallwalze und Ziehbank, Dampf- maschine 6--8 Pfdkrft. neuester Konstruktion, große Gewürzmühle, Rouleaux=Druckmaschine für Blau- drucknessel, amerikanische Tretmaschine für Buch- druckereien, 4 Drehbänke, 2 Ventilatoren, 1 Liniir- maschine neuester Konstruktion. Gesucht: eine Papierschneidmaschine stärkster Sorte mit 3 / Schnittlänge im Preis von 5--600 fl., ge- brauchte kl. Support=Drehbank ca. 5--6 // Spitzenhöhe, 30 // zwischen den Spitzen mit oder ohne Leitspindel. Flaschenkorkmaschinen neuester Konstruktion zu 30 fl. empfehlen Wirth & Comp. in Frankfurt a. M. Schmiede-Ventilatoren besser als Blasbälge zum Fußtreten 12 Thlr.; zum Ziehen 24 Thlr.; zum Handdrehen 24 Thlr. C. Schiele in Frankfurt a. M. 156 Neue Mainzerstraße 12. Ventilatoren von 1 bis 100 Feuer zu 5 bis 100 Thlr. C. Schiele in Frankfurt a. M. 157 Neue Mainzerstraße 12. Drehbänke werden zu kaufen gesucht: von ca. 350 Millm. Spitzenhöhe zum selbstthätigen Langdrehen, gekröpftem Bett und sonstigem komple- tem Zubehör; von ca. 160 Millm. Spitzenhöhe zum Schraubenschneiden und sonstigem kompletem Zube- hör. Wo? sagt die Exped. d. Bl. 40 Lokomobile. Eine gebrauchte in gutem Zustand befindliche 8pferdige Lokomobile wird zu kaufen gesucht. Offer- ten an die Exped. d. Bl. Ligroin, ( Naphta, Gasolin ) liefern in Prima=Qualität Frankfurt a. M. Wirth & Comp. Zu verkaufen. Englische Kaffeemühlen, Fleisch=Hackmaschinen zu 10 fl. u.17 1 / 2 fl., Eis=Maschinen zu 30 fl. u. 50 fl., Dampfkochtöpfe, Bohnenschneidmaschinen billigst bei Wirth & Comp. in Frankfurt a. M. C. H. Bernhardt, Döbeln ( i. Sachsen ) 365 Specialit é, Schraubenschneidewerkzeuge nach Whit- worth, Amerikanische Metallbohrer, verstellbare Schraubenschlüssel ( Schaarschmidt's Patent ) . Wichtig für Bruchleidende! Wer sich von der überraschenden Wirksamkeit des berühmten Bruchheilmittels des Krüsy=Altherr, Bruch- arzt in Gais, Ct. Appenzell, in der Schweiz, über- zeugen will, kann bei der Expedition d. Blattes ein Schriftchen mit vielen 100 Zeugnissen in Empfang nehmen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Institut für Deutsche Sprache, Mannheim: Bereitstellung der Bilddigitalisate und TEI Transkription
Peter Fankhauser: Transformation von TUSTEP nach TEI P5. Transformation von TEI P5 in das DTA TEI P5 Format.

Weitere Informationen:

Siehe Dokumentation




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_arbeitgeber0667_1870
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_arbeitgeber0667_1870/7
Zitationshilfe: Der Arbeitgeber. Nr. 667. Frankfurt (Hessen), 11. Februar 1870, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/nn_arbeitgeber0667_1870/7>, abgerufen am 06.10.2022.