Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Müller, Johann Bernhard: Leben und Gewohnheiten Der Ostiacken. Berlin, 1726.

Bild:
<< vorherige Seite


Das erste Capitel.

Von der Beschaffenheit des
König-Reichs Siberien/ und
dem Herkommen der

Ostiacken.

§ 1.

ES haben sich bißhero keine
frembde/ und gar wenig einhei-
mische Scribenten unterwunden/
so wenig von dem gantzen Siberi-
en/ als insonderheit von diesem
Volcke/ das unter einem so rauhen Climate sich
eingenestet hat/ eine particulaire Nachricht zu
geben; Geschweige daß bey der Ostiackischen
Nation, die weder vom lesen oder schreiben etwas
weiß/ einige Ur kunden ihres Alterthums und De-
rivation
ihres Geschlechtes selten anzutreffen
seyn. Die Schuld liegt vermuthlich daran,

daß
A


Das erſte Capitel.

Von der Beſchaffenheit des
Koͤnig-Reichs Siberien/ und
dem Herkommen der

Oſtiacken.

§ 1.

ES haben ſich bißhero keine
frembde/ und gar wenig einhei-
miſche Scribenten unterwunden/
ſo wenig von dem gantzen Siberi-
en/ als inſonderheit von dieſem
Volcke/ das unter einem ſo rauhen Climate ſich
eingeneſtet hat/ eine particulaire Nachricht zu
geben; Geſchweige daß bey der Oſtiackiſchen
Nation, die weder vom leſen oder ſchreiben etwas
weiß/ einige Ur kunden ihres Alterthums und De-
rivation
ihres Geſchlechtes ſelten anzutreffen
ſeyn. Die Schuld liegt vermuthlich daran,

daß
A
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0017" n="[1]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#fr">Das er&#x017F;te Capitel.</hi> </head><lb/>
        <argument>
          <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Von der Be&#x017F;chaffenheit des<lb/>
Ko&#x0364;nig-Reichs Siberien/ und<lb/>
dem Herkommen der</hi><lb/> <hi rendition="#aq">O&#x017F;tiacken.</hi> </hi> </p>
        </argument><lb/>
        <p> <hi rendition="#c">§ 1.</hi> </p><lb/>
        <p><hi rendition="#in">E</hi>S haben &#x017F;ich bißhero keine<lb/>
frembde/ und gar wenig einhei-<lb/>
mi&#x017F;che <hi rendition="#aq">Scribenten</hi> unterwunden/<lb/>
&#x017F;o wenig von dem gantzen <hi rendition="#aq">Siberi-</hi><lb/>
en/ als in&#x017F;onderheit von die&#x017F;em<lb/>
Volcke/ das unter einem &#x017F;o rauhen <hi rendition="#aq">Climate</hi> &#x017F;ich<lb/>
eingene&#x017F;tet hat/ eine <hi rendition="#aq">particulaire</hi> Nachricht zu<lb/>
geben; Ge&#x017F;chweige daß bey der <hi rendition="#aq">O&#x017F;tiacki</hi>&#x017F;chen<lb/><hi rendition="#aq">Nation,</hi> die weder vom le&#x017F;en oder &#x017F;chreiben etwas<lb/>
weiß/ einige Ur kunden ihres Alterthums und <hi rendition="#aq">De-<lb/>
rivation</hi> ihres Ge&#x017F;chlechtes &#x017F;elten anzutreffen<lb/>
&#x017F;eyn. Die Schuld liegt vermuthlich daran,<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A</fw><fw place="bottom" type="catch">daß</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1]/0017] Das erſte Capitel. Von der Beſchaffenheit des Koͤnig-Reichs Siberien/ und dem Herkommen der Oſtiacken. § 1. ES haben ſich bißhero keine frembde/ und gar wenig einhei- miſche Scribenten unterwunden/ ſo wenig von dem gantzen Siberi- en/ als inſonderheit von dieſem Volcke/ das unter einem ſo rauhen Climate ſich eingeneſtet hat/ eine particulaire Nachricht zu geben; Geſchweige daß bey der Oſtiackiſchen Nation, die weder vom leſen oder ſchreiben etwas weiß/ einige Ur kunden ihres Alterthums und De- rivation ihres Geſchlechtes ſelten anzutreffen ſeyn. Die Schuld liegt vermuthlich daran, daß A

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die vorliegende Ausgabe ist die erste eigenständi… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/mueller_ostiacken_1726
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/mueller_ostiacken_1726/17
Zitationshilfe: Müller, Johann Bernhard: Leben und Gewohnheiten Der Ostiacken. Berlin, 1726, S. [1]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/mueller_ostiacken_1726/17>, abgerufen am 20.04.2024.