Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Müller, Johann Bernhard: Leben und Gewohnheiten Der Ostiacken. Berlin, 1726.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorbericht.
wissende Volck die alte Mey-
nung von der Metempsy-
chosi
,
oder der Seelen Wan-
derschafft in unterschiedliche
Leiber, so fest eingesogen, daß
sie deßfalls einem erschlage-
nen Bären gar sonderbahre
Abbitte thun, und ihn um
Vergebung bitten, daß Sie
den Pfeil abgedruckt, der ihn
getroffen. Dergl. ist auch zu
verwundern, daß keine Wild-
nis bey diesen Leuten die See-
le so sehr verwildern können,
daß Sie nicht die Hoffnung
eines künfftigen Lebens übrig
behalten, woraus man ge-

nug-

Vorbericht.
wiſſende Volck die alte Mey-
nung von der Metempſy-
choſi
,
oder der Seelen Wan-
derſchafft in unterſchiedliche
Leiber, ſo feſt eingeſogen, daß
ſie deßfalls einem erſchlage-
nen Baͤren gar ſonderbahre
Abbitte thun, und ihn um
Vergebung bitten, daß Sie
den Pfeil abgedruckt, der ihn
getroffen. Dergl. iſt auch zu
verwundern, daß keine Wild-
nis bey dieſen Leuten die See-
le ſo ſehr verwildern koͤnnen,
daß Sie nicht die Hoffnung
eines kuͤnfftigen Lebens uͤbrig
behalten, woraus man ge-

nug-
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="preface" n="1">
        <p><pb facs="#f0010"/><fw place="top" type="header">Vorbericht.</fw><lb/>
wi&#x017F;&#x017F;ende Volck die alte Mey-<lb/>
nung von der <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Metemp&#x017F;y-<lb/>
cho&#x017F;i</hi>,</hi> oder der Seelen Wan-<lb/>
der&#x017F;chafft in unter&#x017F;chiedliche<lb/>
Leiber, &#x017F;o fe&#x017F;t einge&#x017F;ogen, daß<lb/>
&#x017F;ie deßfalls einem er&#x017F;chlage-<lb/>
nen Ba&#x0364;ren gar &#x017F;onderbahre<lb/>
Abbitte thun, und ihn um<lb/>
Vergebung bitten, daß Sie<lb/>
den Pfeil abgedruckt, der ihn<lb/>
getroffen. Dergl. i&#x017F;t auch zu<lb/>
verwundern, daß keine Wild-<lb/>
nis bey die&#x017F;en Leuten die See-<lb/>
le &#x017F;o &#x017F;ehr verwildern ko&#x0364;nnen,<lb/>
daß Sie nicht die Hoffnung<lb/>
eines ku&#x0364;nfftigen Lebens u&#x0364;brig<lb/>
behalten, woraus man ge-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">nug-</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0010] Vorbericht. wiſſende Volck die alte Mey- nung von der Metempſy- choſi, oder der Seelen Wan- derſchafft in unterſchiedliche Leiber, ſo feſt eingeſogen, daß ſie deßfalls einem erſchlage- nen Baͤren gar ſonderbahre Abbitte thun, und ihn um Vergebung bitten, daß Sie den Pfeil abgedruckt, der ihn getroffen. Dergl. iſt auch zu verwundern, daß keine Wild- nis bey dieſen Leuten die See- le ſo ſehr verwildern koͤnnen, daß Sie nicht die Hoffnung eines kuͤnfftigen Lebens uͤbrig behalten, woraus man ge- nug-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die vorliegende Ausgabe ist die erste eigenständi… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/mueller_ostiacken_1726
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/mueller_ostiacken_1726/10
Zitationshilfe: Müller, Johann Bernhard: Leben und Gewohnheiten Der Ostiacken. Berlin, 1726, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/mueller_ostiacken_1726/10>, abgerufen am 20.04.2024.