Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Magirus, Johannes: Baptisterium Oder Taufstein, Das ist: Predigt, Von der heiligen Tauffe/ vber das Euangelium von der Tauffe Jesu Christi vnsers Herrn. Magdeburg, [1611].

Bild:
<< vorherige Seite

Habe ich Gnade für deinen Augen funden /5 Gen. 18. 3. so gehe nicht für deinem Knecht fürvber t.

Diese vnd dergleichen Offenbarungen lesen wiru Gen. 13. 22. Gen. 11. 7. et 19. 24. Jes. 6. 8. Ps. 110. 1. vielmehr im Alten Testament u: Aber so herrlich vnd so schön / als bey der Tauffe vnsers HERRN JEsu Christi / vnd also auch bey vnserer Tauffe / da die heilige hochgelobte Dreyeinigkeit / alle vnd jede Personen derselben sich so herrlich haben offenbaret / findet man nicht w: Denn der Vater lest sich von obenw Matt. 3. herab mit seiner mechtigen Stim hören: Diß istAber berrlicher Offenba rung / als diese / wird nicht gefunden. mein lieber Sohn / an dem meine Seele ein wolgefallen hat. Der Allmechtige Son Gottes / der da ist das Ebenbild / der Glantz der Herrligkeit /Vrsach / Es offenbaret sich bey dieser tauffe Gott also. seines Himlischen Vaters / stehet da in seiner angenommenen Menschheit für aller Welt / vnnd wird im Jordan von Johanne getaufft: Gott der Heilige1. Der Vater mit den wort. Geist die dritte Person im heiligen Göttlichen wesen / lesset sich in Taubens gestalt sehen / vnd schwebet2. Der Sohn im Fleisch. vber dem HErrn: Solcher offenbarung gleichen ist im Alten Testament / weder bey der Beschneidung /3. Der Heilige Geist in tau ben gestalt. noch bey den Opffern / vnd bey andern Heiligen sachen niemals gesehen worden: Aber vmb der Herrligkeit willen der heiligen Tauffe / vnd zu rechter Erklerung vnsers einigen Erlösers Jesu Christi / bist ins Newe Testament zu seiner eigenen Tauffe gesparet / vnd reichlich erfüllet ist.Bey vnser Kinder tauffe erscheinet auch die heilige vnd hoch gelobte Drey einigkeit.

Vnd haben wir nun durchaus keinen zweiffel / sondern sind dessen gewis / es offenbare vnd erscheine auch die heilige hochgelobte Dreyeinigkeit / wiewol

Habe ich Gnade für deinen Augen funden /5 Gen. 18. 3. so gehe nicht für deinem Knecht fürvber t.

Diese vnd dergleichen Offenbarungen lesen wiru Gen. 13. 22. Gen. 11. 7. et 19. 24. Jes. 6. 8. Ps. 110. 1. vielmehr im Alten Testament u: Aber so herrlich vnd so schön / als bey der Tauffe vnsers HERRN JEsu Christi / vnd also auch bey vnserer Tauffe / da die heilige hochgelobte Dreyeinigkeit / alle vnd jede Personen derselben sich so herrlich haben offenbaret / findet man nicht w: Denn der Vater lest sich von obenw Matt. 3. herab mit seiner mechtigen Stim hören: Diß istAber berrlicher Offenba rũg / als diese / wird nicht gefunden. mein lieber Sohn / an dem meine Seele ein wolgefallen hat. Der Allmechtige Son Gottes / der da ist das Ebenbild / der Glantz der Herrligkeit /Vrsach / Es offenbaret sich bey dieser tauffe Gott also. seines Himlischen Vaters / stehet da in seiner angenommenen Menschheit für aller Welt / vnnd wird im Jordan von Johanne getaufft: Gott der Heilige1. Der Vater mit dẽ wort. Geist die dritte Person im heiligen Göttlichen wesen / lesset sich in Taubens gestalt sehen / vnd schwebet2. Der Sohn im Fleisch. vber dem HErrn: Solcher offenbarung gleichen ist im Alten Testament / weder bey der Beschneidung /3. Der Heilige Geist in tau ben gestalt. noch bey den Opffern / vnd bey andern Heiligen sachen niemals gesehen worden: Aber vmb der Herrligkeit willẽ der heiligen Tauffe / vnd zu rechter Erklerung vnsers einigen Erlösers Jesu Christi / bist ins Newe Testament zu seiner eigenen Tauffe gesparet / vnd reichlich erfüllet ist.Bey vnser Kinder tauffe erscheinet auch die heilige vñ hoch gelobte Drey einigkeit.

Vnd haben wir nun durchaus keinen zweiffel / sondern sind dessen gewis / es offenbare vnd erscheine auch die heilige hochgelobte Dreyeinigkeit / wiewol

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <p><pb facs="#f0017"/>
Habe ich Gnade für deinen                      Augen funden /<note place="right">5 Gen. 18. 3.</note> so gehe nicht für                      deinem Knecht fürvber t.</p>
        <p>Diese vnd dergleichen Offenbarungen lesen wir<note place="right">u Gen.                          13. 22. Gen. 11. 7. et 19. 24. Jes. 6. 8. Ps. 110. 1.</note> vielmehr im                      Alten Testament u: Aber so herrlich vnd so schön / als bey der Tauffe vnsers                      HERRN JEsu Christi / vnd also auch bey vnserer Tauffe / da die heilige                      hochgelobte Dreyeinigkeit / alle vnd jede Personen derselben sich so herrlich                      haben offenbaret / findet man nicht w: Denn der Vater lest sich von oben<note place="right">w Matt. 3.</note> herab mit seiner mechtigen Stim                      hören: Diß ist<note place="right">Aber berrlicher Offenba ru&#x0303;g / als diese / wird nicht gefunden.</note> mein lieber Sohn / an dem                      meine Seele ein wolgefallen hat. Der Allmechtige Son Gottes / der da ist das                      Ebenbild / der Glantz der Herrligkeit /<note place="right">Vrsach / Es                          offenbaret sich bey dieser tauffe Gott also.</note> seines Himlischen Vaters                      / stehet da in seiner angenommenen Menschheit für aller Welt / vnnd wird im                      Jordan von Johanne getaufft: Gott der Heilige<note place="right">1. Der                          Vater mit de&#x0303; wort.</note> Geist die dritte Person im heiligen                      Göttlichen wesen / lesset sich in Taubens gestalt sehen / vnd schwebet<note place="right">2. Der Sohn im Fleisch.</note> vber dem HErrn: Solcher                      offenbarung gleichen ist im Alten Testament / weder bey der Beschneidung /<note place="right">3. Der Heilige Geist in tau ben gestalt.</note> noch                      bey den Opffern / vnd bey andern Heiligen sachen niemals gesehen worden: Aber                      vmb der Herrligkeit wille&#x0303; der heiligen Tauffe / vnd zu rechter                      Erklerung vnsers einigen Erlösers Jesu Christi / bist ins Newe Testament zu                      seiner eigenen Tauffe gesparet / vnd reichlich erfüllet ist.<note place="right">Bey vnser Kinder tauffe erscheinet auch die heilige                              vn&#x0303; hoch gelobte Drey einigkeit.</note></p>
        <p>Vnd haben wir nun durchaus keinen zweiffel / sondern sind dessen gewis / es                      offenbare vnd erscheine auch die heilige hochgelobte Dreyeinigkeit / wiewol
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0017] Habe ich Gnade für deinen Augen funden / so gehe nicht für deinem Knecht fürvber t. 5 Gen. 18. 3. Diese vnd dergleichen Offenbarungen lesen wir vielmehr im Alten Testament u: Aber so herrlich vnd so schön / als bey der Tauffe vnsers HERRN JEsu Christi / vnd also auch bey vnserer Tauffe / da die heilige hochgelobte Dreyeinigkeit / alle vnd jede Personen derselben sich so herrlich haben offenbaret / findet man nicht w: Denn der Vater lest sich von oben herab mit seiner mechtigen Stim hören: Diß ist mein lieber Sohn / an dem meine Seele ein wolgefallen hat. Der Allmechtige Son Gottes / der da ist das Ebenbild / der Glantz der Herrligkeit / seines Himlischen Vaters / stehet da in seiner angenommenen Menschheit für aller Welt / vnnd wird im Jordan von Johanne getaufft: Gott der Heilige Geist die dritte Person im heiligen Göttlichen wesen / lesset sich in Taubens gestalt sehen / vnd schwebet vber dem HErrn: Solcher offenbarung gleichen ist im Alten Testament / weder bey der Beschneidung / noch bey den Opffern / vnd bey andern Heiligen sachen niemals gesehen worden: Aber vmb der Herrligkeit willẽ der heiligen Tauffe / vnd zu rechter Erklerung vnsers einigen Erlösers Jesu Christi / bist ins Newe Testament zu seiner eigenen Tauffe gesparet / vnd reichlich erfüllet ist. u Gen. 13. 22. Gen. 11. 7. et 19. 24. Jes. 6. 8. Ps. 110. 1. w Matt. 3. Aber berrlicher Offenba rũg / als diese / wird nicht gefunden. Vrsach / Es offenbaret sich bey dieser tauffe Gott also. 1. Der Vater mit dẽ wort. 2. Der Sohn im Fleisch. 3. Der Heilige Geist in tau ben gestalt. Bey vnser Kinder tauffe erscheinet auch die heilige vñ hoch gelobte Drey einigkeit. Vnd haben wir nun durchaus keinen zweiffel / sondern sind dessen gewis / es offenbare vnd erscheine auch die heilige hochgelobte Dreyeinigkeit / wiewol

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Obrigkeitskritik und Fürstenberatung: Die Oberhofprediger in Braunschweig-Wolfenbüttel 1568-1714: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in XML/TEI. (2013-02-15T13:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme entsprechen muss.
Wolfenbütteler Digitale Bibliothek: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-02-15T13:54:31Z)
Marcus Baumgarten, Frederike Neuber, Frank Wiegand: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat, Tagging der Titelblätter, Korrekturen der Transkription. (2013-02-15T13:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Ligaturen werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Zeilengrenzen hinweg werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Seitengrenzen hinweg werden beibehalten.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.
  • Griechische Schrift wird nicht transkribiert, sondern im XML mit <foreign xml:lang="el"><gap reason="fm"/></foreign> vermerkt.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/magirus_baptisterium_1611
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/magirus_baptisterium_1611/17
Zitationshilfe: Magirus, Johannes: Baptisterium Oder Taufstein, Das ist: Predigt, Von der heiligen Tauffe/ vber das Euangelium von der Tauffe Jesu Christi vnsers Herrn. Magdeburg, [1611], S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/magirus_baptisterium_1611/17>, abgerufen am 03.08.2021.