Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Liscow, Christian Ludwig]: Samlung Satyrischer und Ernsthafter Schriften. Frankfurt u. a., 1739.

Bild:
<< vorherige Seite

(o)
sein Verfolger sey, und gab, unter dem
Nahmen eines Freyherrn von frohen-
muth,
gegen diesen gantz unschuldigen
Mann eine Schrift heraus, die er Sotti-
ses galantes
nennete, und in welcher er
den Hrn. Prof. Gottsched, auf eine recht
rasende Art, angrif. Der Hr. Prof. Gott-
sched wehlte, statt der Rache, ein groß-
müthiges Stillschweigen, und er that wohl
daran. Eine so ehrenrührige Schand-
Schrift war keiner Beantwortung wür-
dig.

Als der Lerm wegen der Sottises cham-
petres
und galantes vorbey war, kam al-
lererst die Stand- und Antritts-Rede
ans Licht. Jch gedachte, dieses sollte mei-
ne lezte Schrift gegen den Hrn. Prof. Phi-
lippi seyn: Aber ich muste noch einen Gang
mit ihm wagen.

Er gab im Jahr 1734 eine Ubersetzung
der Maximes de la Marquise de Sable
heraus, welche er mit 366 moralischen
Bildnissen
erläutert hatte. Von dieser
Ubersetzung ward in dem 83ten Stücke
des Hamburgischen Correspondenten
von
1734 sehr verächtlich geurtheilet,
und der Hr. Prof. Philippi nahm diese
Freyheit, welcher der Verfasser des Cor-

respon-
c 4

(o)
ſein Verfolger ſey, und gab, unter dem
Nahmen eines Freyherrn von frohen-
muth,
gegen dieſen gantz unſchuldigen
Mann eine Schrift heraus, die er Sotti-
ſes galantes
nennete, und in welcher er
den Hrn. Prof. Gottſched, auf eine recht
raſende Art, angrif. Der Hr. Prof. Gott-
ſched wehlte, ſtatt der Rache, ein groß-
muͤthiges Stillſchweigen, und er that wohl
daran. Eine ſo ehrenruͤhrige Schand-
Schrift war keiner Beantwortung wuͤr-
dig.

Als der Lerm wegen der Sottiſes cham-
pêtres
und galantes vorbey war, kam al-
lererſt die Stand- und Antritts-Rede
ans Licht. Jch gedachte, dieſes ſollte mei-
ne lezte Schrift gegen den Hrn. Prof. Phi-
lippi ſeyn: Aber ich muſte noch einen Gang
mit ihm wagen.

Er gab im Jahr 1734 eine Uberſetzung
der Maximes de la Marquiſe de Sablé
heraus, welche er mit 366 moraliſchen
Bildniſſen
erlaͤutert hatte. Von dieſer
Uberſetzung ward in dem 83ten Stuͤcke
des Hamburgiſchen Correſpondenten
von
1734 ſehr veraͤchtlich geurtheilet,
und der Hr. Prof. Philippi nahm dieſe
Freyheit, welcher der Verfaſſer des Cor-

reſpon-
c 4
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="preface" n="1">
        <p><pb facs="#f0043" n="39"/><fw place="top" type="header">(<hi rendition="#aq">o</hi>)</fw><lb/>
&#x017F;ein Verfolger &#x017F;ey, und gab, unter dem<lb/>
Nahmen eines <hi rendition="#fr">Freyherrn von frohen-<lb/>
muth,</hi> gegen die&#x017F;en gantz un&#x017F;chuldigen<lb/>
Mann eine Schrift heraus, die er <hi rendition="#aq">Sotti-<lb/>
&#x017F;es galantes</hi> nennete, und in welcher er<lb/>
den Hrn. Prof. Gott&#x017F;ched, auf eine recht<lb/>
ra&#x017F;ende Art, angrif. Der Hr. Prof. Gott-<lb/>
&#x017F;ched wehlte, &#x017F;tatt der Rache, ein groß-<lb/>
mu&#x0364;thiges Still&#x017F;chweigen, und er that wohl<lb/>
daran. Eine &#x017F;o ehrenru&#x0364;hrige Schand-<lb/>
Schrift war keiner Beantwortung wu&#x0364;r-<lb/>
dig.</p><lb/>
        <p>Als der Lerm wegen der <hi rendition="#aq">Sotti&#x017F;es cham-<lb/>
pêtres</hi> und <hi rendition="#aq">galantes</hi> vorbey war, kam al-<lb/>
lerer&#x017F;t die <hi rendition="#fr">Stand- und Antritts-Rede</hi><lb/>
ans Licht. Jch gedachte, die&#x017F;es &#x017F;ollte mei-<lb/>
ne lezte Schrift gegen den Hrn. Prof. Phi-<lb/>
lippi &#x017F;eyn: Aber ich mu&#x017F;te noch einen Gang<lb/>
mit ihm wagen.</p><lb/>
        <p>Er gab im Jahr 1734 eine Uber&#x017F;etzung<lb/>
der <hi rendition="#aq">Maximes de la Marqui&#x017F;e de Sablé</hi><lb/>
heraus, welche er mit 366 <hi rendition="#fr">morali&#x017F;chen<lb/>
Bildni&#x017F;&#x017F;en</hi> erla&#x0364;utert hatte. Von die&#x017F;er<lb/>
Uber&#x017F;etzung ward in dem 83<hi rendition="#sup">ten</hi> <hi rendition="#fr">Stu&#x0364;cke<lb/>
des Hamburgi&#x017F;chen Corre&#x017F;pondenten<lb/>
von</hi> 1734 &#x017F;ehr vera&#x0364;chtlich geurtheilet,<lb/>
und der Hr. Prof. Philippi nahm die&#x017F;e<lb/>
Freyheit, welcher der Verfa&#x017F;&#x017F;er des Cor-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">c 4</fw><fw place="bottom" type="catch">re&#x017F;pon-</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[39/0043] (o) ſein Verfolger ſey, und gab, unter dem Nahmen eines Freyherrn von frohen- muth, gegen dieſen gantz unſchuldigen Mann eine Schrift heraus, die er Sotti- ſes galantes nennete, und in welcher er den Hrn. Prof. Gottſched, auf eine recht raſende Art, angrif. Der Hr. Prof. Gott- ſched wehlte, ſtatt der Rache, ein groß- muͤthiges Stillſchweigen, und er that wohl daran. Eine ſo ehrenruͤhrige Schand- Schrift war keiner Beantwortung wuͤr- dig. Als der Lerm wegen der Sottiſes cham- pêtres und galantes vorbey war, kam al- lererſt die Stand- und Antritts-Rede ans Licht. Jch gedachte, dieſes ſollte mei- ne lezte Schrift gegen den Hrn. Prof. Phi- lippi ſeyn: Aber ich muſte noch einen Gang mit ihm wagen. Er gab im Jahr 1734 eine Uberſetzung der Maximes de la Marquiſe de Sablé heraus, welche er mit 366 moraliſchen Bildniſſen erlaͤutert hatte. Von dieſer Uberſetzung ward in dem 83ten Stuͤcke des Hamburgiſchen Correſpondenten von 1734 ſehr veraͤchtlich geurtheilet, und der Hr. Prof. Philippi nahm dieſe Freyheit, welcher der Verfaſſer des Cor- reſpon- c 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die Verlagsangabe wurde ermittelt (vgl. http://op… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/liscow_samlung_1739
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/liscow_samlung_1739/43
Zitationshilfe: [Liscow, Christian Ludwig]: Samlung Satyrischer und Ernsthafter Schriften. Frankfurt u. a., 1739, S. 39. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/liscow_samlung_1739/43>, abgerufen am 14.05.2021.