Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Liscow, Christian Ludwig]: Samlung Satyrischer und Ernsthafter Schriften. Frankfurt u. a., 1739.

Bild:
<< vorherige Seite
(o)

Jch laß sie, und lachte darüber, wie
viele andere: Aber es kam mir nicht in den
Sinn, gegen dem Hrn. Mag. Sievers
zu schreiben. Jch hielte dieses der Mühe
nicht werth. Und so war ich noch gesin-
net, als er im Jahr 1732. die Paßion mit
Anmerkungen herausgab. Diese Anmer-
kungen waren so läppisch, daß ich noch
nicht begreifen kan, wie der Hr. M. Sie-
vers
es wagen mögen, einen so ehrwürdi-
gen Text damit zu schänden. Jndessen hät-
te er es meinentwegen noch ärger machen
mögen. Jch bekümmerte mich so wenig
um ihn, und seine Schriften, daß ich mir
nimmer die Mühe würde genommen ha-
ben, ihn zu demüthigen, wenn er nicht
selbst, auf gewisse Maasse, Gelegenheit
dazu gegeben hätte.

Seine Anmerkungen über die Paßion
waren kaum herausgekommen, so wur-
den sie in dem Hamburgischen Correspon-
denten recensirt. Diese Recension war
zwar satyrisch aber dabey so fein, und höf-
lich, daß der Hr. Mag. Sievers, wenn
er nicht gar zu sehr von sich selbst wäre ein-
genommen gewesen, sich unmöglich darü-
be[r] hätte entrüsten können, und ich war

so
(o)

Jch laß ſie, und lachte daruͤber, wie
viele andere: Aber es kam mir nicht in den
Sinn, gegen dem Hrn. Mag. Sievers
zu ſchreiben. Jch hielte dieſes der Muͤhe
nicht werth. Und ſo war ich noch geſin-
net, als er im Jahr 1732. die Paßion mit
Anmerkungen herausgab. Dieſe Anmer-
kungen waren ſo laͤppiſch, daß ich noch
nicht begreifen kan, wie der Hr. M. Sie-
vers
es wagen moͤgen, einen ſo ehrwuͤrdi-
gen Text damit zu ſchaͤnden. Jndeſſen haͤt-
te er es meinentwegen noch aͤrger machen
moͤgen. Jch bekuͤmmerte mich ſo wenig
um ihn, und ſeine Schriften, daß ich mir
nimmer die Muͤhe wuͤrde genommen ha-
ben, ihn zu demuͤthigen, wenn er nicht
ſelbſt, auf gewiſſe Maaſſe, Gelegenheit
dazu gegeben haͤtte.

Seine Anmerkungen uͤber die Paßion
waren kaum herausgekommen, ſo wur-
den ſie in dem Hamburgiſchen Correſpon-
denten recenſirt. Dieſe Recenſion war
zwar ſatyriſch aber dabey ſo fein, und hoͤf-
lich, daß der Hr. Mag. Sievers, wenn
er nicht gar zu ſehr von ſich ſelbſt waͤre ein-
genommen geweſen, ſich unmoͤglich daruͤ-
be[r] haͤtte entruͤſten koͤnnen, und ich war

ſo
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="preface" n="1">
        <pb facs="#f0012" n="8"/>
        <fw place="top" type="header">(<hi rendition="#aq">o</hi>)</fw><lb/>
        <p>Jch laß &#x017F;ie, und lachte daru&#x0364;ber, wie<lb/>
viele andere: Aber es kam mir nicht in den<lb/>
Sinn, gegen dem Hrn. Mag. <hi rendition="#fr">Sievers</hi><lb/>
zu &#x017F;chreiben. Jch hielte die&#x017F;es der Mu&#x0364;he<lb/>
nicht werth. Und &#x017F;o war ich noch ge&#x017F;in-<lb/>
net, als er im Jahr 1732. die Paßion mit<lb/>
Anmerkungen herausgab. Die&#x017F;e Anmer-<lb/>
kungen waren &#x017F;o la&#x0364;ppi&#x017F;ch, daß ich noch<lb/>
nicht begreifen kan, wie der Hr. M. <hi rendition="#fr">Sie-<lb/>
vers</hi> es wagen mo&#x0364;gen, einen &#x017F;o ehrwu&#x0364;rdi-<lb/>
gen Text damit zu &#x017F;cha&#x0364;nden. Jnde&#x017F;&#x017F;en ha&#x0364;t-<lb/>
te er es meinentwegen noch a&#x0364;rger machen<lb/>
mo&#x0364;gen. Jch beku&#x0364;mmerte mich &#x017F;o wenig<lb/>
um ihn, und &#x017F;eine Schriften, daß ich mir<lb/>
nimmer die Mu&#x0364;he wu&#x0364;rde genommen ha-<lb/>
ben, ihn zu demu&#x0364;thigen, wenn er nicht<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t, auf gewi&#x017F;&#x017F;e Maa&#x017F;&#x017F;e, Gelegenheit<lb/>
dazu gegeben ha&#x0364;tte.</p><lb/>
        <p>Seine Anmerkungen u&#x0364;ber die Paßion<lb/>
waren kaum herausgekommen, &#x017F;o wur-<lb/>
den &#x017F;ie in dem Hamburgi&#x017F;chen Corre&#x017F;pon-<lb/>
denten recen&#x017F;irt. Die&#x017F;e Recen&#x017F;ion war<lb/>
zwar &#x017F;atyri&#x017F;ch aber dabey &#x017F;o fein, und ho&#x0364;f-<lb/>
lich, daß der Hr. Mag. <hi rendition="#fr">Sievers,</hi> wenn<lb/>
er nicht gar zu &#x017F;ehr von &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t wa&#x0364;re ein-<lb/>
genommen gewe&#x017F;en, &#x017F;ich unmo&#x0364;glich daru&#x0364;-<lb/>
be<supplied>r</supplied> ha&#x0364;tte entru&#x0364;&#x017F;ten ko&#x0364;nnen, und ich war<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;o</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[8/0012] (o) Jch laß ſie, und lachte daruͤber, wie viele andere: Aber es kam mir nicht in den Sinn, gegen dem Hrn. Mag. Sievers zu ſchreiben. Jch hielte dieſes der Muͤhe nicht werth. Und ſo war ich noch geſin- net, als er im Jahr 1732. die Paßion mit Anmerkungen herausgab. Dieſe Anmer- kungen waren ſo laͤppiſch, daß ich noch nicht begreifen kan, wie der Hr. M. Sie- vers es wagen moͤgen, einen ſo ehrwuͤrdi- gen Text damit zu ſchaͤnden. Jndeſſen haͤt- te er es meinentwegen noch aͤrger machen moͤgen. Jch bekuͤmmerte mich ſo wenig um ihn, und ſeine Schriften, daß ich mir nimmer die Muͤhe wuͤrde genommen ha- ben, ihn zu demuͤthigen, wenn er nicht ſelbſt, auf gewiſſe Maaſſe, Gelegenheit dazu gegeben haͤtte. Seine Anmerkungen uͤber die Paßion waren kaum herausgekommen, ſo wur- den ſie in dem Hamburgiſchen Correſpon- denten recenſirt. Dieſe Recenſion war zwar ſatyriſch aber dabey ſo fein, und hoͤf- lich, daß der Hr. Mag. Sievers, wenn er nicht gar zu ſehr von ſich ſelbſt waͤre ein- genommen geweſen, ſich unmoͤglich daruͤ- ber haͤtte entruͤſten koͤnnen, und ich war ſo

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die Verlagsangabe wurde ermittelt (vgl. http://op… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/liscow_samlung_1739
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/liscow_samlung_1739/12
Zitationshilfe: [Liscow, Christian Ludwig]: Samlung Satyrischer und Ernsthafter Schriften. Frankfurt u. a., 1739, S. 8. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/liscow_samlung_1739/12>, abgerufen am 18.05.2021.