Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lessing, Gotthold Ephraim: Fabeln. Berlin, 1759.

Bild:
<< vorherige Seite

Viel Ueberwindung hätte mich die Aus-
führung dieses Entschlusses gewiß nicht ge-
kostet. Ich hatte meine Schriften nie der
Mühe werth geachtet, sie gegen irgend je-
manden zu vertheidigen; so ein leichtes und
gutes Spiel mir auch oft der allzuelende An-
griff dieser und jener, würde gemacht haben.
Dazu kam noch das Gefühl, daß ich itzt
meine jugendlichen Vergehungen durch bes-
sere Dinge gut machen, und endlich wohl
gar in Vergessenheit bringen könnte.

Doch indem fielen mir so viel freund-
schaftliche Leser ein. -- Soll ich selbst Ge-
legenheit geben, daß man ihnen vorwerffen

kann,

Viel Ueberwindung hätte mich die Aus-
führung dieſes Entſchluſſes gewiß nicht ge-
koſtet. Ich hatte meine Schriften nie der
Mühe werth geachtet, ſie gegen irgend je-
manden zu vertheidigen; ſo ein leichtes und
gutes Spiel mir auch oft der allzuelende An-
griff dieſer und jener, würde gemacht haben.
Dazu kam noch das Gefühl, daß ich itzt
meine jugendlichen Vergehungen durch beſ-
ſere Dinge gut machen, und endlich wohl
gar in Vergeſſenheit bringen könnte.

Doch indem fielen mir ſo viel freund-
ſchaftliche Leſer ein. — Soll ich ſelbſt Ge-
legenheit geben, daß man ihnen vorwerffen

kann,
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0010" n="II"/>
        <p>Viel Ueberwindung hätte mich die Aus-<lb/>
führung die&#x017F;es Ent&#x017F;chlu&#x017F;&#x017F;es gewiß nicht ge-<lb/>
ko&#x017F;tet. Ich hatte meine Schriften nie der<lb/>
Mühe werth geachtet, &#x017F;ie gegen irgend je-<lb/>
manden zu vertheidigen; &#x017F;o ein leichtes und<lb/>
gutes Spiel mir auch oft der allzuelende An-<lb/>
griff die&#x017F;er und jener, würde gemacht haben.<lb/>
Dazu kam noch das Gefühl, daß ich itzt<lb/>
meine jugendlichen Vergehungen durch be&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ere Dinge gut machen, und endlich wohl<lb/>
gar in Verge&#x017F;&#x017F;enheit bringen könnte.</p><lb/>
        <p>Doch indem fielen mir &#x017F;o viel freund-<lb/>
&#x017F;chaftliche Le&#x017F;er ein. &#x2014; Soll ich &#x017F;elb&#x017F;t Ge-<lb/>
legenheit geben, daß man ihnen vorwerffen<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">kann,</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[II/0010] Viel Ueberwindung hätte mich die Aus- führung dieſes Entſchluſſes gewiß nicht ge- koſtet. Ich hatte meine Schriften nie der Mühe werth geachtet, ſie gegen irgend je- manden zu vertheidigen; ſo ein leichtes und gutes Spiel mir auch oft der allzuelende An- griff dieſer und jener, würde gemacht haben. Dazu kam noch das Gefühl, daß ich itzt meine jugendlichen Vergehungen durch beſ- ſere Dinge gut machen, und endlich wohl gar in Vergeſſenheit bringen könnte. Doch indem fielen mir ſo viel freund- ſchaftliche Leſer ein. — Soll ich ſelbſt Ge- legenheit geben, daß man ihnen vorwerffen kann,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/lessing_fabeln_1759
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/lessing_fabeln_1759/10
Zitationshilfe: Lessing, Gotthold Ephraim: Fabeln. Berlin, 1759, S. II. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/lessing_fabeln_1759/10>, abgerufen am 16.04.2024.