Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kortum, Carl Arnold: Die Jobsiade. Bd. 2. Dortmund, 1799.

Bild:
<< vorherige Seite

Denn diese rare Antiquität
War mit Pechdrath geheftet und genäht.

10. Er war übrigens ein Erzspasvogel;
Denn er führte bald vom Pabst, bald vom
Großmogel,
Bald von Knipperdölling, bald vom Sul-
tan,
Anekdoten bunt durcheinander an.
11. Weiters wird man schwerlich von ihm was
erfahren,
Bis vielleicht andre geschickte Antiquaren
Des Autors genaue Biographie
Untersuchen und beschreiben spät oder früh.
12. Der Schreibstil war zwar in den meisten
Stücken
Elendig wie in andern alten Chroniken,
Auch war nur drin zu sehn hie und da 'ne
Spur
Einer mit Dinte gemahlten Figur;
13. Aber es war doch drin ausführlich zu lesen:
Was in Schildburg von Anfang der Welt
merkwürdig's gewesen,
Und wie die Arche Noäh nach der Sünd-
fluth
Auf dem Alpengebirge Ararat geruht,
14. Und

Denn dieſe rare Antiquitaͤt
War mit Pechdrath geheftet und genaͤht.

10. Er war uͤbrigens ein Erzſpasvogel;
Denn er fuͤhrte bald vom Pabſt, bald vom
Großmogel,
Bald von Knipperdoͤlling, bald vom Sul-
tan,
Anekdoten bunt durcheinander an.
11. Weiters wird man ſchwerlich von ihm was
erfahren,
Bis vielleicht andre geſchickte Antiquaren
Des Autors genaue Biographie
Unterſuchen und beſchreiben ſpaͤt oder fruͤh.
12. Der Schreibſtil war zwar in den meiſten
Stuͤcken
Elendig wie in andern alten Chroniken,
Auch war nur drin zu ſehn hie und da ’ne
Spur
Einer mit Dinte gemahlten Figur;
13. Aber es war doch drin ausfuͤhrlich zu leſen:
Was in Schildburg von Anfang der Welt
merkwuͤrdig’s geweſen,
Und wie die Arche Noaͤh nach der Suͤnd-
fluth
Auf dem Alpengebirge Ararat geruht,
14. Und
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <lg type="poem">
          <lg n="9">
            <pb facs="#f0042" n="20"/>
            <l>Denn die&#x017F;e rare Antiquita&#x0364;t</l><lb/>
            <l>War mit Pechdrath geheftet und gena&#x0364;ht.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="10">
            <l>10. Er war u&#x0364;brigens ein Erz&#x017F;pasvogel;</l><lb/>
            <l>Denn er fu&#x0364;hrte bald vom Pab&#x017F;t, bald vom</l><lb/>
            <l>Großmogel,</l><lb/>
            <l>Bald von Knipperdo&#x0364;lling, bald vom Sul-</l><lb/>
            <l>tan,</l><lb/>
            <l>Anekdoten bunt durcheinander an.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="11">
            <l>11. Weiters wird man &#x017F;chwerlich von ihm was</l><lb/>
            <l>erfahren,</l><lb/>
            <l>Bis vielleicht andre ge&#x017F;chickte Antiquaren</l><lb/>
            <l>Des Autors genaue Biographie</l><lb/>
            <l>Unter&#x017F;uchen und be&#x017F;chreiben &#x017F;pa&#x0364;t oder fru&#x0364;h.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="12">
            <l>12. Der Schreib&#x017F;til war zwar in den mei&#x017F;ten</l><lb/>
            <l>Stu&#x0364;cken</l><lb/>
            <l>Elendig wie in andern alten Chroniken,</l><lb/>
            <l>Auch war nur drin zu &#x017F;ehn hie und da &#x2019;ne</l><lb/>
            <l>Spur</l><lb/>
            <l>Einer mit Dinte gemahlten Figur;</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="13">
            <l>13. Aber es war doch drin ausfu&#x0364;hrlich zu le&#x017F;en:</l><lb/>
            <l>Was in Schildburg von Anfang der Welt</l><lb/>
            <l>merkwu&#x0364;rdig&#x2019;s gewe&#x017F;en,</l><lb/>
            <l>Und wie die Arche Noa&#x0364;h nach der Su&#x0364;nd-</l><lb/>
            <l>fluth</l><lb/>
            <l>Auf dem Alpengebirge Ararat geruht,</l>
          </lg><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">14. Und</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[20/0042] Denn dieſe rare Antiquitaͤt War mit Pechdrath geheftet und genaͤht. 10. Er war uͤbrigens ein Erzſpasvogel; Denn er fuͤhrte bald vom Pabſt, bald vom Großmogel, Bald von Knipperdoͤlling, bald vom Sul- tan, Anekdoten bunt durcheinander an. 11. Weiters wird man ſchwerlich von ihm was erfahren, Bis vielleicht andre geſchickte Antiquaren Des Autors genaue Biographie Unterſuchen und beſchreiben ſpaͤt oder fruͤh. 12. Der Schreibſtil war zwar in den meiſten Stuͤcken Elendig wie in andern alten Chroniken, Auch war nur drin zu ſehn hie und da ’ne Spur Einer mit Dinte gemahlten Figur; 13. Aber es war doch drin ausfuͤhrlich zu leſen: Was in Schildburg von Anfang der Welt merkwuͤrdig’s geweſen, Und wie die Arche Noaͤh nach der Suͤnd- fluth Auf dem Alpengebirge Ararat geruht, 14. Und

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/kortum_jobsiade02_1799
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/kortum_jobsiade02_1799/42
Zitationshilfe: Kortum, Carl Arnold: Die Jobsiade. Bd. 2. Dortmund, 1799, S. 20. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/kortum_jobsiade02_1799/42>, abgerufen am 19.05.2021.