Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Knigge, Adolph von: Ueber den Umgang mit Menschen. Bd. 2. Hannover, 1788.

Bild:
<< vorherige Seite
Funfzehntes Capittel. Noch einige allge¬
meine Vorschriften für den Umgang
mit Menschen.

1) Ueber den Schein der Vollkommenheit.
2) Ueber Selbstständigkeit. 3) Man soll die
Mängel Andrer nicht hervorziehn. 4) Schreibe
nicht auf Deine Rechnung das, wovon Andern
das Verdienst gebührt! 5) Ueber Ordnung und
Pünktlichkeit. 6) Unterschied im Aeussern Be¬
tragen gegen Menschen von verschiedener Art.
Sey immer der Nemliche im Umgange! 8)
Rede nicht zu viel von Dir selber, noch von
Deinen Werken! 9) Man soll sich nicht selbst
wiedersprechen; 10) Sich nicht wiederholen;
11) Keine Zweydeutigkeit vorbringen; 12)
Keine Gemeinsprüche; 13) Keine unnütze Fra¬
gen; 14) Man soll Wiederspruch ertragen
können. 15) Wo soll man nicht von ernsthaf¬
ten Geschäften reden? 16) Ueber kleine gesell¬
schaftliche Unschicklichkeiten. 17) Man soll keine
Annecdoten nacherzählen; 18) Nicht in einem
Hause wieder plaudern, was man in dem an¬
dern wahrgenommen, 19) Noch etwas über
Disputirgeist, u. s. f. 20) Betragen, wenn
Andern unangenehme Dinge gesagt werden.
21) Mache niemand vergebliche Freude! 22)
Bekümmre Dich nicht um das, was Dich nicht
angeht! 23) Wähle nicht zu Deinem Umgange
den Haufen der Malcontenten! 24) Verflechte
niemand in Deine Privat-Zwistigkeiten! 25)
Sey vorsichtig in Briefen, u. s. f! 26) Wün¬
schest Du etwas in der Welt; so musst Du dar¬

um
Funfzehntes Capittel. Noch einige allge¬
meine Vorſchriften fuͤr den Umgang
mit Menſchen.

1) Ueber den Schein der Vollkommenheit.
2) Ueber Selbſtſtaͤndigkeit. 3) Man ſoll die
Maͤngel Andrer nicht hervorziehn. 4) Schreibe
nicht auf Deine Rechnung das, wovon Andern
das Verdienſt gebuͤhrt! 5) Ueber Ordnung und
Puͤnktlichkeit. 6) Unterſchied im Aeuſſern Be¬
tragen gegen Menſchen von verſchiedener Art.
Sey immer der Nemliche im Umgange! 8)
Rede nicht zu viel von Dir ſelber, noch von
Deinen Werken! 9) Man ſoll ſich nicht ſelbſt
wiederſprechen; 10) Sich nicht wiederholen;
11) Keine Zweydeutigkeit vorbringen; 12)
Keine Gemeinſpruͤche; 13) Keine unnuͤtze Fra¬
gen; 14) Man ſoll Wiederſpruch ertragen
koͤnnen. 15) Wo ſoll man nicht von ernſthaf¬
ten Geſchaͤften reden? 16) Ueber kleine geſell¬
ſchaftliche Unſchicklichkeiten. 17) Man ſoll keine
Annecdoten nacherzaͤhlen; 18) Nicht in einem
Hauſe wieder plaudern, was man in dem an¬
dern wahrgenommen, 19) Noch etwas uͤber
Diſputirgeiſt, u. ſ. f. 20) Betragen, wenn
Andern unangenehme Dinge geſagt werden.
21) Mache niemand vergebliche Freude! 22)
Bekuͤmmre Dich nicht um das, was Dich nicht
angeht! 23) Waͤhle nicht zu Deinem Umgange
den Haufen der Malcontenten! 24) Verflechte
niemand in Deine Privat-Zwiſtigkeiten! 25)
Sey vorſichtig in Briefen, u. ſ. f! 26) Wuͤn¬
ſcheſt Du etwas in der Welt; ſo muſſt Du dar¬

um
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="contents" n="1">
          <pb facs="#f0021"/>
          <div n="2">
            <head>Funfzehntes Capittel. Noch einige allge¬<lb/>
meine Vor&#x017F;chriften fu&#x0364;r den Umgang<lb/>
mit Men&#x017F;chen. </head><lb/>
            <p>1) Ueber den Schein der Vollkommenheit.<lb/>
2) Ueber Selb&#x017F;t&#x017F;ta&#x0364;ndigkeit. 3) Man &#x017F;oll die<lb/>
Ma&#x0364;ngel Andrer nicht hervorziehn. 4) Schreibe<lb/>
nicht auf Deine Rechnung das, wovon Andern<lb/>
das Verdien&#x017F;t gebu&#x0364;hrt! 5) Ueber Ordnung und<lb/>
Pu&#x0364;nktlichkeit. 6) Unter&#x017F;chied im Aeu&#x017F;&#x017F;ern Be¬<lb/>
tragen gegen Men&#x017F;chen von ver&#x017F;chiedener Art.<lb/>
Sey immer der Nemliche im Umgange! 8)<lb/>
Rede nicht zu viel von Dir &#x017F;elber, noch von<lb/>
Deinen Werken! 9) Man &#x017F;oll &#x017F;ich nicht &#x017F;elb&#x017F;t<lb/>
wieder&#x017F;prechen; 10) Sich nicht wiederholen;<lb/>
11) Keine Zweydeutigkeit vorbringen; 12)<lb/>
Keine Gemein&#x017F;pru&#x0364;che; 13) Keine unnu&#x0364;tze Fra¬<lb/>
gen; 14) Man &#x017F;oll Wieder&#x017F;pruch ertragen<lb/>
ko&#x0364;nnen. 15) Wo &#x017F;oll man nicht von ern&#x017F;thaf¬<lb/>
ten Ge&#x017F;cha&#x0364;ften reden? 16) Ueber kleine ge&#x017F;ell¬<lb/>
&#x017F;chaftliche Un&#x017F;chicklichkeiten. 17) Man &#x017F;oll keine<lb/>
Annecdoten nacherza&#x0364;hlen; 18) Nicht in einem<lb/>
Hau&#x017F;e wieder plaudern, was man in dem an¬<lb/>
dern wahrgenommen, 19) Noch etwas u&#x0364;ber<lb/>
Di&#x017F;putirgei&#x017F;t, u. &#x017F;. f. 20) Betragen, wenn<lb/>
Andern unangenehme Dinge ge&#x017F;agt werden.<lb/>
21) Mache niemand vergebliche Freude! 22)<lb/>
Beku&#x0364;mmre Dich nicht um das, was Dich nicht<lb/>
angeht! 23) Wa&#x0364;hle nicht zu Deinem Umgange<lb/>
den Haufen der Malcontenten! 24) Verflechte<lb/>
niemand in Deine Privat-Zwi&#x017F;tigkeiten! 25)<lb/>
Sey vor&#x017F;ichtig in Briefen, u. &#x017F;. f! 26) Wu&#x0364;<lb/>
&#x017F;che&#x017F;t Du etwas in der Welt; &#x017F;o mu&#x017F;&#x017F;t Du dar¬<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">um<lb/></fw>
</p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0021] Funfzehntes Capittel. Noch einige allge¬ meine Vorſchriften fuͤr den Umgang mit Menſchen. 1) Ueber den Schein der Vollkommenheit. 2) Ueber Selbſtſtaͤndigkeit. 3) Man ſoll die Maͤngel Andrer nicht hervorziehn. 4) Schreibe nicht auf Deine Rechnung das, wovon Andern das Verdienſt gebuͤhrt! 5) Ueber Ordnung und Puͤnktlichkeit. 6) Unterſchied im Aeuſſern Be¬ tragen gegen Menſchen von verſchiedener Art. Sey immer der Nemliche im Umgange! 8) Rede nicht zu viel von Dir ſelber, noch von Deinen Werken! 9) Man ſoll ſich nicht ſelbſt wiederſprechen; 10) Sich nicht wiederholen; 11) Keine Zweydeutigkeit vorbringen; 12) Keine Gemeinſpruͤche; 13) Keine unnuͤtze Fra¬ gen; 14) Man ſoll Wiederſpruch ertragen koͤnnen. 15) Wo ſoll man nicht von ernſthaf¬ ten Geſchaͤften reden? 16) Ueber kleine geſell¬ ſchaftliche Unſchicklichkeiten. 17) Man ſoll keine Annecdoten nacherzaͤhlen; 18) Nicht in einem Hauſe wieder plaudern, was man in dem an¬ dern wahrgenommen, 19) Noch etwas uͤber Diſputirgeiſt, u. ſ. f. 20) Betragen, wenn Andern unangenehme Dinge geſagt werden. 21) Mache niemand vergebliche Freude! 22) Bekuͤmmre Dich nicht um das, was Dich nicht angeht! 23) Waͤhle nicht zu Deinem Umgange den Haufen der Malcontenten! 24) Verflechte niemand in Deine Privat-Zwiſtigkeiten! 25) Sey vorſichtig in Briefen, u. ſ. f! 26) Wuͤn¬ ſcheſt Du etwas in der Welt; ſo muſſt Du dar¬ um

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/knigge_umgang02_1788
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/knigge_umgang02_1788/21
Zitationshilfe: Knigge, Adolph von: Ueber den Umgang mit Menschen. Bd. 2. Hannover, 1788, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/knigge_umgang02_1788/21>, abgerufen am 11.05.2021.