Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Knigge, Adolph von: Ueber den Umgang mit Menschen. Bd. 2. Hannover, 1788.

Bild:
<< vorherige Seite

ihnen. 20) Noch etwas über den Umgang der
Großen und Reichen unter einander!

Zweytes Capittel. Ueber den Umgang
mit Geringern.

1) Der Leser wird zum Theil auf das ver¬
wiesen, was im achten Capittel des ersten Theils
gesagt worden. 2) Man sey höflich gegen Ge¬
ringere, auch dann, wenn man Ihrer nicht bedarf!
Man ehre das Verdienst auch im niedern Stande,
auch in Gegenwart der Großen, und aus reiner
Absicht! 3) Aber diese Höflichkeit sey weder
übertrieben, noch beleidigend, noch abgeschmackt!
4) Man hüte sich vor grenzenloser Vertraulich¬
keit gegen Leute, die keine Erziehung haben!
5) Man soll sich im Wohlstande nicht rächen,
wenn Leute von niederm Stande uns im Un¬
glücke nicht geachtet, sondern unsern mächtigen
Feinden gehuldigt haben. 6) Man soll sie nicht
mit leeren Versprechungen, nicht mit falschen
Hofnungen täuschen. 7) Man muß auch ab¬
schlagen können. 8) Zu viel Aufklärung taugt
nicht für niedre Stände.

Drittes Capittel. Ueber den Umgang mit
Hofleuten und ihres Gleichen.

1) Hierher gehören die Bemerkungen über
den Umgang mit Leuten, die in der so genann¬
ten großen Welt leben, überhaupt. Bild der
dort herrschenden Sitten. 2) Wer da kann, der

bleibe
* 4

ihnen. 20) Noch etwas uͤber den Umgang der
Großen und Reichen unter einander!

Zweytes Capittel. Ueber den Umgang
mit Geringern.

1) Der Leſer wird zum Theil auf das ver¬
wieſen, was im achten Capittel des erſten Theils
geſagt worden. 2) Man ſey hoͤflich gegen Ge¬
ringere, auch dann, wenn man Ihrer nicht bedarf!
Man ehre das Verdienſt auch im niedern Stande,
auch in Gegenwart der Großen, und aus reiner
Abſicht! 3) Aber dieſe Hoͤflichkeit ſey weder
uͤbertrieben, noch beleidigend, noch abgeſchmackt!
4) Man huͤte ſich vor grenzenloſer Vertraulich¬
keit gegen Leute, die keine Erziehung haben!
5) Man ſoll ſich im Wohlſtande nicht raͤchen,
wenn Leute von niederm Stande uns im Un¬
gluͤcke nicht geachtet, ſondern unſern maͤchtigen
Feinden gehuldigt haben. 6) Man ſoll ſie nicht
mit leeren Verſprechungen, nicht mit falſchen
Hofnungen taͤuſchen. 7) Man muß auch ab¬
ſchlagen koͤnnen. 8) Zu viel Aufklaͤrung taugt
nicht fuͤr niedre Staͤnde.

Drittes Capittel. Ueber den Umgang mit
Hofleuten und ihres Gleichen.

1) Hierher gehoͤren die Bemerkungen uͤber
den Umgang mit Leuten, die in der ſo genann¬
ten großen Welt leben, uͤberhaupt. Bild der
dort herrſchenden Sitten. 2) Wer da kann, der

bleibe
* 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="contents" n="1">
          <div n="2">
            <p><pb facs="#f0013"/>
ihnen. 20) Noch etwas u&#x0364;ber den Umgang der<lb/>
Großen und Reichen unter einander!</p>
          </div><lb/>
          <div n="2">
            <head>Zweytes Capittel. Ueber den Umgang<lb/>
mit Geringern.</head><lb/>
            <p>1) Der Le&#x017F;er wird zum Theil auf das ver¬<lb/>
wie&#x017F;en, was im achten Capittel des er&#x017F;ten Theils<lb/>
ge&#x017F;agt worden. 2) Man &#x017F;ey ho&#x0364;flich gegen Ge¬<lb/>
ringere, auch dann, wenn man Ihrer nicht bedarf!<lb/>
Man ehre das Verdien&#x017F;t auch im niedern Stande,<lb/>
auch in Gegenwart der Großen, und aus reiner<lb/>
Ab&#x017F;icht! 3) Aber die&#x017F;e Ho&#x0364;flichkeit &#x017F;ey weder<lb/>
u&#x0364;bertrieben, noch beleidigend, noch abge&#x017F;chmackt!<lb/>
4) Man hu&#x0364;te &#x017F;ich vor grenzenlo&#x017F;er Vertraulich¬<lb/>
keit gegen Leute, die keine Erziehung haben!<lb/>
5) Man &#x017F;oll &#x017F;ich im Wohl&#x017F;tande nicht ra&#x0364;chen,<lb/>
wenn Leute von niederm Stande uns im Un¬<lb/>
glu&#x0364;cke nicht geachtet, &#x017F;ondern un&#x017F;ern ma&#x0364;chtigen<lb/>
Feinden gehuldigt haben. 6) Man &#x017F;oll &#x017F;ie nicht<lb/>
mit leeren Ver&#x017F;prechungen, nicht mit fal&#x017F;chen<lb/>
Hofnungen ta&#x0364;u&#x017F;chen. 7) Man muß auch ab¬<lb/>
&#x017F;chlagen ko&#x0364;nnen. 8) Zu viel Aufkla&#x0364;rung taugt<lb/>
nicht fu&#x0364;r niedre Sta&#x0364;nde.</p>
          </div><lb/>
          <div n="2">
            <head>Drittes Capittel. Ueber den Umgang mit<lb/>
Hofleuten und ihres Gleichen.</head><lb/>
            <p>1) Hierher geho&#x0364;ren die Bemerkungen u&#x0364;ber<lb/>
den Umgang mit Leuten, die in der &#x017F;o genann¬<lb/>
ten großen Welt leben, u&#x0364;berhaupt. Bild der<lb/>
dort herr&#x017F;chenden Sitten. 2) Wer da kann, der<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">bleibe<lb/></fw> <fw place="bottom" type="sig">* 4<lb/></fw>
</p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0013] ihnen. 20) Noch etwas uͤber den Umgang der Großen und Reichen unter einander! Zweytes Capittel. Ueber den Umgang mit Geringern. 1) Der Leſer wird zum Theil auf das ver¬ wieſen, was im achten Capittel des erſten Theils geſagt worden. 2) Man ſey hoͤflich gegen Ge¬ ringere, auch dann, wenn man Ihrer nicht bedarf! Man ehre das Verdienſt auch im niedern Stande, auch in Gegenwart der Großen, und aus reiner Abſicht! 3) Aber dieſe Hoͤflichkeit ſey weder uͤbertrieben, noch beleidigend, noch abgeſchmackt! 4) Man huͤte ſich vor grenzenloſer Vertraulich¬ keit gegen Leute, die keine Erziehung haben! 5) Man ſoll ſich im Wohlſtande nicht raͤchen, wenn Leute von niederm Stande uns im Un¬ gluͤcke nicht geachtet, ſondern unſern maͤchtigen Feinden gehuldigt haben. 6) Man ſoll ſie nicht mit leeren Verſprechungen, nicht mit falſchen Hofnungen taͤuſchen. 7) Man muß auch ab¬ ſchlagen koͤnnen. 8) Zu viel Aufklaͤrung taugt nicht fuͤr niedre Staͤnde. Drittes Capittel. Ueber den Umgang mit Hofleuten und ihres Gleichen. 1) Hierher gehoͤren die Bemerkungen uͤber den Umgang mit Leuten, die in der ſo genann¬ ten großen Welt leben, uͤberhaupt. Bild der dort herrſchenden Sitten. 2) Wer da kann, der bleibe * 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/knigge_umgang02_1788
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/knigge_umgang02_1788/13
Zitationshilfe: Knigge, Adolph von: Ueber den Umgang mit Menschen. Bd. 2. Hannover, 1788, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/knigge_umgang02_1788/13>, abgerufen am 11.05.2021.