Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Karsch, Anna Luise: Auserlesene Gedichte. Berlin, 1764.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.
bringe, sich selbst unbewußt, was er singe.
Die Harmonie und der Gang des Verses
setzen nach seiner Meinung, den Dichter
in den Enthusiasmus, der ihm die Gedan-
ken und Bilder darbietet, welche er bey ge-
setztem Geiste vergeblich würde gesucht ha-
ben. (*) Man darf sich deshalb nicht wun-
dern, daß die fürtreflichsten Dichter älter
sind, als die Regeln, und daß die feineste
Critik keine vollkommenere Gesänge hervor-
gebracht hat, als die sind, welche vor der
Kunst gewesen.

Das Beyspiel der Dichterin, von welcher
wir hier einige auserlesene Lieder der Welt
vorlegen, bestätiget die Wahrheit dieser An-

(*) Sehet das Gespräch des Plato Io genannt.

Vorrede.
bringe, ſich ſelbſt unbewußt, was er ſinge.
Die Harmonie und der Gang des Verſes
ſetzen nach ſeiner Meinung, den Dichter
in den Enthuſiasmus, der ihm die Gedan-
ken und Bilder darbietet, welche er bey ge-
ſetztem Geiſte vergeblich wuͤrde geſucht ha-
ben. (*) Man darf ſich deshalb nicht wun-
dern, daß die fuͤrtreflichſten Dichter aͤlter
ſind, als die Regeln, und daß die feineſte
Critik keine vollkommenere Geſaͤnge hervor-
gebracht hat, als die ſind, welche vor der
Kunſt geweſen.

Das Beyſpiel der Dichterin, von welcher
wir hier einige auserleſene Lieder der Welt
vorlegen, beſtaͤtiget die Wahrheit dieſer An-

(*) Sehet das Geſpraͤch des Plato Io genannt.
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0012" n="VIII"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vorrede.</hi></fw><lb/>
bringe, &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t unbewußt, was er &#x017F;inge.<lb/>
Die Harmonie und der Gang des Ver&#x017F;es<lb/>
&#x017F;etzen nach &#x017F;einer Meinung, den Dichter<lb/>
in den Enthu&#x017F;iasmus, der ihm die Gedan-<lb/>
ken und Bilder darbietet, welche er bey ge-<lb/>
&#x017F;etztem Gei&#x017F;te vergeblich wu&#x0364;rde ge&#x017F;ucht ha-<lb/>
ben. <note place="foot" n="(*)">Sehet das Ge&#x017F;pra&#x0364;ch des Plato Io genannt.</note> Man darf &#x017F;ich deshalb nicht wun-<lb/>
dern, daß die fu&#x0364;rtreflich&#x017F;ten Dichter a&#x0364;lter<lb/>
&#x017F;ind, als die Regeln, und daß die feine&#x017F;te<lb/>
Critik keine vollkommenere Ge&#x017F;a&#x0364;nge hervor-<lb/>
gebracht hat, als die &#x017F;ind, welche vor der<lb/>
Kun&#x017F;t gewe&#x017F;en.</p><lb/>
        <p>Das Bey&#x017F;piel der Dichterin, von welcher<lb/>
wir hier einige auserle&#x017F;ene Lieder der Welt<lb/>
vorlegen, be&#x017F;ta&#x0364;tiget die Wahrheit die&#x017F;er An-<lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[VIII/0012] Vorrede. bringe, ſich ſelbſt unbewußt, was er ſinge. Die Harmonie und der Gang des Verſes ſetzen nach ſeiner Meinung, den Dichter in den Enthuſiasmus, der ihm die Gedan- ken und Bilder darbietet, welche er bey ge- ſetztem Geiſte vergeblich wuͤrde geſucht ha- ben. (*) Man darf ſich deshalb nicht wun- dern, daß die fuͤrtreflichſten Dichter aͤlter ſind, als die Regeln, und daß die feineſte Critik keine vollkommenere Geſaͤnge hervor- gebracht hat, als die ſind, welche vor der Kunſt geweſen. Das Beyſpiel der Dichterin, von welcher wir hier einige auserleſene Lieder der Welt vorlegen, beſtaͤtiget die Wahrheit dieſer An- (*) Sehet das Geſpraͤch des Plato Io genannt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/karsch_gedichte_1764
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/karsch_gedichte_1764/12
Zitationshilfe: Karsch, Anna Luise: Auserlesene Gedichte. Berlin, 1764, S. VIII. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/karsch_gedichte_1764/12>, abgerufen am 11.05.2021.