Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Humboldt, Alexander von: Aus einem Briefe vom Herrn von Humboldt dem jüngern in Berlin. In: Bergmännischen Journal, Jg. 5 (1792), S. 547-552.

Bild:
erste Seite
2.
Aus einem Briefe vom Herrn von
Humboldt dem jüngern in Berlin.

Zu Paris ist vor kurzem eine neue geognostische
Schrift über Jtalien erschienen, unter dem Titel:
Voyage mineralogique philosophique et
historique en Toscane par le D. Jean Tar-
gioni Tozetti, en 2 Tomes Chez Lavil-
lette Libraire du Battoir
8. 1792. Der
Verfasser ist derselbe, welcher bereits durch die
Abhandlung über die erloschenen Vulkane von
Toskana und den Vesuv (Dei monti ignivomi
della Toscana e del Vesuvio
) und andere
Arbeiten bekannt ist. Jn wiefern diese Reise
von der, von Jagemann übersetzten abweicht,
habe ich noch nicht vergleichen können. Alle
Beobachtungen sind vom Jahre 1742, flüchtig an-
gestellt, und unbestimmt beschrieben. Die Fossi-
lien sind nach dem Nicolaus Steno, Aldro-
randus,
und hauptsächlich nach den nie gedruck-
ten Werken des Agostino Riccio benannt!
Kalkspath heißt der Verf. Tarse, auch wohl
bezoar mineral, dichter Kalkstein albarese!
Von der Gebirgsart, in welcher sich die merk-
würdigen Höhlen bey St. Jean a la Veine be-
finden, ersieht man nichts, als daß sie aus einer

terre
M m 2
2.
Aus einem Briefe vom Herrn von
Humboldt dem jüngern in Berlin.

Zu Paris iſt vor kurzem eine neue geognoſtiſche
Schrift über Jtalien erſchienen, unter dem Titel:
Voyage mineralogique philoſophique et
hiſtorique en Toscane par le D. Jean Tar-
gioni Tozetti, en 2 Tomes Chez Lavil-
lette Libraire du Battoir №
8. 1792. Der
Verfaſſer iſt derſelbe, welcher bereits durch die
Abhandlung über die erloſchenen Vulkane von
Toskana und den Veſuv (Dei monti ignivomi
della Toscana e del Vesuvio
) und andere
Arbeiten bekannt iſt. Jn wiefern dieſe Reiſe
von der, von Jagemann überſetzten abweicht,
habe ich noch nicht vergleichen können. Alle
Beobachtungen ſind vom Jahre 1742, flüchtig an-
geſtellt, und unbeſtimmt beſchrieben. Die Foſſi-
lien ſind nach dem Nicolaus Steno, Aldro-
randus,
und hauptſächlich nach den nie gedruck-
ten Werken des Agoſtino Riccio benannt!
Kalkſpath heißt der Verf. Tarse, auch wohl
bezoar mineral, dichter Kalkſtein albarese!
Von der Gebirgsart, in welcher ſich die merk-
würdigen Höhlen bey St. Jean à la Veine be-
finden, erſieht man nichts, als daß ſie aus einer

terre
M m 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0001" n="547"/>
      <div n="1">
        <head>2.<lb/><hi rendition="#b">Aus einem Briefe vom Herrn von<lb/>
Humboldt dem jüngern in Berlin.</hi></head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">Z</hi>u Paris i&#x017F;t vor kurzem eine neue geogno&#x017F;ti&#x017F;che<lb/>
Schrift über Jtalien er&#x017F;chienen, unter dem Titel:<lb/><hi rendition="#aq">Voyage mineralogique philo&#x017F;ophique et<lb/>
hi&#x017F;torique en Toscane par le D. Jean Tar-<lb/>
gioni Tozetti, en 2 Tomes Chez Lavil-<lb/>
lette Libraire du Battoir &#x2116;</hi> 8. 1792. Der<lb/>
Verfa&#x017F;&#x017F;er i&#x017F;t der&#x017F;elbe, welcher bereits durch die<lb/>
Abhandlung über die erlo&#x017F;chenen Vulkane von<lb/>
Toskana und den Ve&#x017F;uv (<hi rendition="#aq">Dei monti ignivomi<lb/>
della Toscana e del Vesuvio</hi>) und andere<lb/>
Arbeiten bekannt i&#x017F;t. Jn wiefern die&#x017F;e Rei&#x017F;e<lb/>
von der, von Jagemann über&#x017F;etzten abweicht,<lb/>
habe ich noch nicht vergleichen können. Alle<lb/>
Beobachtungen &#x017F;ind vom Jahre 1742, flüchtig an-<lb/>
ge&#x017F;tellt, und unbe&#x017F;timmt be&#x017F;chrieben. Die Fo&#x017F;&#x017F;i-<lb/>
lien &#x017F;ind nach dem <hi rendition="#aq">Nicolaus Steno, Aldro-<lb/>
randus,</hi> und haupt&#x017F;ächlich nach den nie gedruck-<lb/>
ten Werken des <hi rendition="#aq">Ago&#x017F;tino Riccio</hi> benannt!<lb/>
Kalk&#x017F;path heißt der Verf. <hi rendition="#aq">Tarse,</hi> auch wohl<lb/><hi rendition="#aq">bezoar mineral,</hi> dichter Kalk&#x017F;tein <hi rendition="#aq">albarese!</hi><lb/>
Von der Gebirgsart, in welcher &#x017F;ich die merk-<lb/>
würdigen Höhlen bey <hi rendition="#aq">St. Jean à la Veine</hi> be-<lb/>
finden, er&#x017F;ieht man nichts, als daß &#x017F;ie aus einer<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">M m 2</fw> <fw type="catch" place="bottom"><hi rendition="#aq">terre</hi></fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[547/0001] 2. Aus einem Briefe vom Herrn von Humboldt dem jüngern in Berlin. Zu Paris iſt vor kurzem eine neue geognoſtiſche Schrift über Jtalien erſchienen, unter dem Titel: Voyage mineralogique philoſophique et hiſtorique en Toscane par le D. Jean Tar- gioni Tozetti, en 2 Tomes Chez Lavil- lette Libraire du Battoir № 8. 1792. Der Verfaſſer iſt derſelbe, welcher bereits durch die Abhandlung über die erloſchenen Vulkane von Toskana und den Veſuv (Dei monti ignivomi della Toscana e del Vesuvio) und andere Arbeiten bekannt iſt. Jn wiefern dieſe Reiſe von der, von Jagemann überſetzten abweicht, habe ich noch nicht vergleichen können. Alle Beobachtungen ſind vom Jahre 1742, flüchtig an- geſtellt, und unbeſtimmt beſchrieben. Die Foſſi- lien ſind nach dem Nicolaus Steno, Aldro- randus, und hauptſächlich nach den nie gedruck- ten Werken des Agoſtino Riccio benannt! Kalkſpath heißt der Verf. Tarse, auch wohl bezoar mineral, dichter Kalkſtein albarese! Von der Gebirgsart, in welcher ſich die merk- würdigen Höhlen bey St. Jean à la Veine be- finden, erſieht man nichts, als daß ſie aus einer terre M m 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Eine weitere Fassung dieses Textes finden Sie in der Ausgabe Sämtliche Schriften digital (2021 ff.) der Universität Bern.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_hoffmann_1792
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_hoffmann_1792/1
Zitationshilfe: Humboldt, Alexander von: Aus einem Briefe vom Herrn von Humboldt dem jüngern in Berlin. In: Bergmännischen Journal, Jg. 5 (1792), S. 547-552, hier S. 547. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_hoffmann_1792/1>, abgerufen am 21.02.2024.