Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hauptmann, Gerhart: Fuhrmann Henschel. Berlin, 1899.

Bild:
<< vorherige Seite
Wort eim Guden san. Er wendet sie mit freundlicher Gewalt um.
Na siste, Mutter, Du hust getraumt! Du hust halt amol
an Traum gehott. Inse Spitz dar traumt ju o monchmol
a Ding. Nu bis aber wach! Verstanda, Mutter!? Du
hust ju a Zeug zusomma geschwadroniert, do zerbricht ju d'r
grißte Frachtwan, wenn ma's will uflade. Mir is no
ganz werblich dervone eim Kuppe.
Siebenhaar der ein Glas gesucht und gefunden hat, in das er nun
eingießt.
Mir lesen Sie auch noch die Leviten!
Henschel. Nee, nahma Se 's ock beileibe ni ibel.
A su a Weib! Do hot ma sei Leida. Nee mach ock, und
wer Du wieder gesund! Suster kimmts a su weit, Du
sast mr amol: ich hätte ei Bulkahahn Fare gestohl'n.
Siebenhaar. Hier, trinken Sie Wein und stärken
Sie sich.
Frau Henschel. Wenn ma 's ock weßte! Siebenhaar
unterstützt sie beim Trinken.
Henschel. Was denn nu wieder?
Frau Henschel nachdem sie getrunken. Kennst Du 's ver-
sprecha?
Henschel. Alls, was Du willst!
Frau Henschel. Wenn ich nu starbe, thätst Du se
heirote?
Henschel. Freu ni a su tumm!
Frau Henschel. Ju oder nee?
Henschel. De Hanne? Im Spaß. Natierlich!
Frau Henschel. Ernstlich gesprocha --!
Henschel. Nu hiern Se bloß druf, Herr Siebenhar!
Was sol ees de san? Du werscht ju ni sterba!
Wort eim Guden ſan. Er wendet ſie mit freundlicher Gewalt um.
Na ſiſte, Mutter, Du huſt getraumt! Du huſt halt amol
an Traum gehott. Inſe Spitz dar traumt ju o monchmol
a Ding. Nu bis aber wach! Verſtanda, Mutter!? Du
huſt ju a Zeug zuſomma geſchwadroniert, do zerbricht ju d’r
grißte Frachtwan, wenn ma’s will uflade. Mir is no
ganz werblich dervone eim Kuppe.
Siebenhaar der ein Glas geſucht und gefunden hat, in das er nun
eingießt.
Mir leſen Sie auch noch die Leviten!
Henſchel. Nee, nahma Se ’s ock beileibe ni ibel.
A ſu a Weib! Do hot ma ſei Leida. Nee mach ock, und
wer Du wieder geſund! Suſter kimmts a ſu weit, Du
ſaſt mr amol: ich hätte ei Bulkahahn Fare geſtohl’n.
Siebenhaar. Hier, trinken Sie Wein und ſtärken
Sie ſich.
Frau Henſchel. Wenn ma ’s ock weßte! Siebenhaar
unterſtützt ſie beim Trinken.
Henſchel. Was denn nu wieder?
Frau Henſchel nachdem ſie getrunken. Kennſt Du ’s ver-
ſprecha?
Henſchel. Alls, was Du willſt!
Frau Henſchel. Wenn ich nu ſtarbe, thätſt Du ſe
heirote?
Henſchel. Freu ni a ſu tumm!
Frau Henſchel. Ju oder nee?
Henſchel. De Hanne? Im Spaß. Natierlich!
Frau Henſchel. Ernſtlich geſprocha —!
Henſchel. Nu hiern Se bloß druf, Herr Siebenhar!
Was ſol ees de ſan? Du werſcht ju ni ſterba!
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <sp who="#HENSCHEL">
          <p><pb facs="#f0030" n="20"/>
Wort eim Guden &#x017F;<hi rendition="#aq">a</hi>n.</p>
          <stage>Er wendet &#x017F;ie mit freundlicher Gewalt um.</stage><lb/>
          <p>Na &#x017F;i&#x017F;te, Mutter, Du hu&#x017F;t getraumt! Du hu&#x017F;t halt amol<lb/>
an Traum gehott. In&#x017F;e Spitz dar traumt ju o monchmol<lb/>
a Ding. Nu bis <hi rendition="#aq">a</hi>ber wach! Ver&#x017F;tanda, Mutter!? Du<lb/>
hu&#x017F;t ju a Zeug zu&#x017F;omma ge&#x017F;chwadroniert, do zerbricht ju d&#x2019;r<lb/>
grißte Frachtw<hi rendition="#aq">a</hi>n, wenn ma&#x2019;s will ufl<hi rendition="#aq">a</hi>de. Mir is no<lb/>
ganz werblich dervone eim Kuppe.</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#SIE">
          <speaker> <hi rendition="#b">Siebenhaar</hi> </speaker>
          <stage>der ein Glas ge&#x017F;ucht und gefunden hat, in das er nun<lb/>
eingießt.</stage>
          <p>Mir le&#x017F;en Sie auch noch die Leviten!</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#HENSCHEL">
          <speaker> <hi rendition="#b">Hen&#x017F;chel.</hi> </speaker>
          <p>Nee, nahma Se &#x2019;s ock beileibe ni ibel.<lb/>
A &#x017F;u a Weib! Do hot ma &#x017F;ei Leida. Nee mach ock, und<lb/>
wer Du wieder ge&#x017F;und! Su&#x017F;ter kimmts a &#x017F;u weit, Du<lb/>
&#x017F;<hi rendition="#aq">a</hi>&#x017F;t mr amol: ich hätte ei Bulkah<hi rendition="#aq">a</hi>hn Fare ge&#x017F;tohl&#x2019;n.</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#SIE">
          <speaker> <hi rendition="#b">Siebenhaar.</hi> </speaker>
          <p>Hier, trinken Sie Wein und &#x017F;tärken<lb/>
Sie &#x017F;ich.</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#FHENSCHEL">
          <speaker> <hi rendition="#b">Frau Hen&#x017F;chel.</hi> </speaker>
          <p>Wenn ma &#x2019;s ock weßte!</p>
          <stage>Siebenhaar<lb/>
unter&#x017F;tützt &#x017F;ie beim Trinken.</stage>
        </sp><lb/>
        <sp who="#HENSCHEL">
          <speaker> <hi rendition="#b">Hen&#x017F;chel.</hi> </speaker>
          <p>W<hi rendition="#aq">a</hi>s denn nu wieder?</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#FHENSCHEL">
          <speaker> <hi rendition="#b">Frau Hen&#x017F;chel</hi> </speaker>
          <stage>nachdem &#x017F;ie getrunken.</stage>
          <p>Kenn&#x017F;t Du &#x2019;s ver-<lb/>
&#x017F;precha?</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#HENSCHEL">
          <speaker> <hi rendition="#b">Hen&#x017F;chel.</hi> </speaker>
          <p><hi rendition="#aq">A</hi>lls, w<hi rendition="#aq">a</hi>s Du will&#x017F;t!</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#FHENSCHEL">
          <speaker> <hi rendition="#b">Frau Hen&#x017F;chel.</hi> </speaker>
          <p>Wenn ich nu &#x017F;tarbe, thät&#x017F;t Du &#x017F;e<lb/>
heirote?</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#HENSCHEL">
          <speaker> <hi rendition="#b">Hen&#x017F;chel.</hi> </speaker>
          <p>Freu ni a &#x017F;u tumm!</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#FHENSCHEL">
          <speaker> <hi rendition="#b">Frau Hen&#x017F;chel.</hi> </speaker>
          <p>Ju oder nee?</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#HENSCHEL">
          <speaker> <hi rendition="#b">Hen&#x017F;chel.</hi> </speaker>
          <p>De Hanne?</p>
          <stage>Im Spaß.</stage>
          <p>Natierlich!</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#FHENSCHEL">
          <speaker> <hi rendition="#b">Frau Hen&#x017F;chel.</hi> </speaker>
          <p>Ern&#x017F;tlich ge&#x017F;procha &#x2014;!</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#HENSCHEL">
          <speaker> <hi rendition="#b">Hen&#x017F;chel.</hi> </speaker>
          <p>Nu hiern Se bloß druf, Herr Siebenh<hi rendition="#aq">a</hi>r!<lb/>
W<hi rendition="#aq">a</hi>s &#x017F;ol ees de &#x017F;<hi rendition="#aq">a</hi>n? Du wer&#x017F;cht ju ni &#x017F;terba!</p>
        </sp><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[20/0030] Wort eim Guden ſan. Er wendet ſie mit freundlicher Gewalt um. Na ſiſte, Mutter, Du huſt getraumt! Du huſt halt amol an Traum gehott. Inſe Spitz dar traumt ju o monchmol a Ding. Nu bis aber wach! Verſtanda, Mutter!? Du huſt ju a Zeug zuſomma geſchwadroniert, do zerbricht ju d’r grißte Frachtwan, wenn ma’s will uflade. Mir is no ganz werblich dervone eim Kuppe. Siebenhaar der ein Glas geſucht und gefunden hat, in das er nun eingießt. Mir leſen Sie auch noch die Leviten! Henſchel. Nee, nahma Se ’s ock beileibe ni ibel. A ſu a Weib! Do hot ma ſei Leida. Nee mach ock, und wer Du wieder geſund! Suſter kimmts a ſu weit, Du ſaſt mr amol: ich hätte ei Bulkahahn Fare geſtohl’n. Siebenhaar. Hier, trinken Sie Wein und ſtärken Sie ſich. Frau Henſchel. Wenn ma ’s ock weßte! Siebenhaar unterſtützt ſie beim Trinken. Henſchel. Was denn nu wieder? Frau Henſchel nachdem ſie getrunken. Kennſt Du ’s ver- ſprecha? Henſchel. Alls, was Du willſt! Frau Henſchel. Wenn ich nu ſtarbe, thätſt Du ſe heirote? Henſchel. Freu ni a ſu tumm! Frau Henſchel. Ju oder nee? Henſchel. De Hanne? Im Spaß. Natierlich! Frau Henſchel. Ernſtlich geſprocha —! Henſchel. Nu hiern Se bloß druf, Herr Siebenhar! Was ſol ees de ſan? Du werſcht ju ni ſterba!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/hauptmann_henschel_1899
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/hauptmann_henschel_1899/30
Zitationshilfe: Hauptmann, Gerhart: Fuhrmann Henschel. Berlin, 1899, S. 20. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/hauptmann_henschel_1899/30>, abgerufen am 03.08.2021.