Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hauptmann, Gerhart: Fuhrmann Henschel. Berlin, 1899.

Bild:
<< vorherige Seite
jetzt, da hat man natürlicher Weise allerlei dumme Ge-
danken. Dumme Dinge macht's einem vor. Aber da
muß man ganz resolut sein, Frau Henschel. Das wär
noch schöner! Solches Zeug! Raus aus dem Kopfe!
Das sind ja doch Thorheiten!
Frau Henschel. Ihr lieba Leute, ihr wullt 's ni
gleeba: Ich wiß, was ich sa.
Siebenhaar. Das wissen Sie nicht. Das wissen Sie
eben leider jetzt nicht und wenn Sie mal später dran zurück-
denken, dann werden Sie lachen. Ganz gewiß!
Frau Henschel leidenschaftlich ausbrechend. Hot a se ni ei dr
Kommer besicht!? -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
Siebenhaar in ratlosem Staunen, zugleich durchaus ungläubig.
Was denn? Wer denn?
Frau Henschel. Nu Henschel! Dos Madel!
Siebenhaar. Ihr Mann? -- Die Hanne? Hier,
wissen Sie was ..... Wer Ihnen das eingeredet hat,
das ist ein niederträchtiger Lügner.
Frau Henschel. Und wenn ich tut bin, nimmt a
se doch!
Henschel erscheint in der Thür.
Siebenhaar. Sie leiden an Einbildungen, Frau Henschel!
Henschel gutmütig, erstaunt. Was hat 's denn, Malchen?
-- Was flennst 'n asu?
Siebenhaar. Henschel! Sie dürfen die Frau nicht
allein lassen!
Henschel ist freundlich bis ans Bett getreten. War tutt dr denn
was?
Fuhrmann Henschel. 2
jetzt, da hat man natürlicher Weiſe allerlei dumme Ge-
danken. Dumme Dinge macht’s einem vor. Aber da
muß man ganz reſolut ſein, Frau Henſchel. Das wär
noch ſchöner! Solches Zeug! Raus aus dem Kopfe!
Das ſind ja doch Thorheiten!
Frau Henſchel. Ihr lieba Leute, ihr wullt ’s ni
gleeba: Ich wiß, was ich ſa.
Siebenhaar. Das wiſſen Sie nicht. Das wiſſen Sie
eben leider jetzt nicht und wenn Sie mal ſpäter dran zurück-
denken, dann werden Sie lachen. Ganz gewiß!
Frau Henſchel leidenſchaftlich ausbrechend. Hot a ſe ni ei dr
Kommer beſicht!? — — — — — — — — — — —
Siebenhaar in ratloſem Staunen, zugleich durchaus ungläubig.
Was denn? Wer denn?
Frau Henſchel. Nu Henſchel! Dos Madel!
Siebenhaar. Ihr Mann? — Die Hanne? Hier,
wiſſen Sie was ..... Wer Ihnen das eingeredet hat,
das iſt ein niederträchtiger Lügner.
Frau Henſchel. Und wenn ich tut bin, nimmt a
ſe doch!
Henſchel erſcheint in der Thür.
Siebenhaar. Sie leiden an Einbildungen, Frau Henſchel!
Henſchel gutmütig, erſtaunt. Was hat ’s denn, Malchen?
— Was flennſt ’n aſu?
Siebenhaar. Henſchel! Sie dürfen die Frau nicht
allein laſſen!
Henſchel iſt freundlich bis ans Bett getreten. War tutt dr denn
was?
Fuhrmann Henſchel. 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <sp who="#SIE">
          <p><pb facs="#f0027" n="17"/>
jetzt, da hat man natürlicher Wei&#x017F;e allerlei dumme Ge-<lb/>
danken. Dumme Dinge macht&#x2019;s einem vor. Aber da<lb/>
muß man ganz re&#x017F;olut &#x017F;ein, Frau Hen&#x017F;chel. Das wär<lb/>
noch &#x017F;chöner! Solches Zeug! Raus aus dem Kopfe!<lb/>
Das &#x017F;ind ja doch Thorheiten!</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#FHENSCHEL">
          <speaker> <hi rendition="#b">Frau Hen&#x017F;chel.</hi> </speaker>
          <p>Ihr lieba Leute, ihr wullt &#x2019;s ni<lb/>
gleeba: Ich wiß, w<hi rendition="#aq">a</hi>s ich &#x017F;<hi rendition="#aq">a</hi>.</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#SIE">
          <speaker> <hi rendition="#b">Siebenhaar.</hi> </speaker>
          <p>Das wi&#x017F;&#x017F;en Sie nicht. Das wi&#x017F;&#x017F;en Sie<lb/>
eben leider jetzt nicht und wenn Sie mal &#x017F;päter dran zurück-<lb/>
denken, dann werden Sie lachen. Ganz gewiß!</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#FHENSCHEL">
          <speaker> <hi rendition="#b">Frau Hen&#x017F;chel</hi> </speaker>
          <stage>leiden&#x017F;chaftlich ausbrechend.</stage>
          <p>Hot a &#x017F;e ni ei dr<lb/>
Kommer be&#x017F;icht!? &#x2014; &#x2014; &#x2014; &#x2014; &#x2014; &#x2014; &#x2014; &#x2014; &#x2014; &#x2014; &#x2014;</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#SIE">
          <speaker> <hi rendition="#b">Siebenhaar</hi> </speaker>
          <stage>in ratlo&#x017F;em Staunen, zugleich durchaus ungläubig.</stage><lb/>
          <p>Was denn? Wer denn?</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#FHENSCHEL">
          <speaker> <hi rendition="#b">Frau Hen&#x017F;chel.</hi> </speaker>
          <p>Nu Hen&#x017F;chel! Dos Madel!</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#SIE">
          <speaker> <hi rendition="#b">Siebenhaar.</hi> </speaker>
          <p>Ihr Mann? &#x2014; Die Hanne? Hier,<lb/>
wi&#x017F;&#x017F;en Sie was ..... Wer Ihnen das eingeredet hat,<lb/>
das i&#x017F;t ein niederträchtiger Lügner.</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#FHENSCHEL">
          <speaker> <hi rendition="#b">Frau Hen&#x017F;chel.</hi> </speaker>
          <p>Und wenn ich tut bin, nimmt a<lb/>
&#x017F;e doch!</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#HENSCHEL">
          <speaker> <hi rendition="#b">Hen&#x017F;chel</hi> </speaker>
          <stage>er&#x017F;cheint in der Thür.</stage>
        </sp><lb/>
        <sp who="#SIE">
          <speaker> <hi rendition="#b">Siebenhaar.</hi> </speaker>
          <p>Sie leiden an Einbildungen, Frau Hen&#x017F;chel!</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#HENSCHEL">
          <speaker> <hi rendition="#b">Hen&#x017F;chel</hi> </speaker>
          <stage>gutmütig, er&#x017F;taunt.</stage>
          <p>W<hi rendition="#aq">a</hi>s h<hi rendition="#aq">a</hi>t &#x2019;s denn, Malchen?<lb/>
&#x2014; W<hi rendition="#aq">a</hi>s flenn&#x017F;t &#x2019;n a&#x017F;u?</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#SIE">
          <speaker> <hi rendition="#b">Siebenhaar.</hi> </speaker>
          <p>Hen&#x017F;chel! Sie dürfen die Frau nicht<lb/>
allein la&#x017F;&#x017F;en!</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#HENSCHEL">
          <speaker> <hi rendition="#b">Hen&#x017F;chel</hi> </speaker>
          <stage>i&#x017F;t freundlich bis ans Bett getreten.</stage>
          <p>War tutt dr denn<lb/>
w<hi rendition="#aq">a</hi>s?</p>
        </sp><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig">Fuhrmann Hen&#x017F;chel. 2</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[17/0027] jetzt, da hat man natürlicher Weiſe allerlei dumme Ge- danken. Dumme Dinge macht’s einem vor. Aber da muß man ganz reſolut ſein, Frau Henſchel. Das wär noch ſchöner! Solches Zeug! Raus aus dem Kopfe! Das ſind ja doch Thorheiten! Frau Henſchel. Ihr lieba Leute, ihr wullt ’s ni gleeba: Ich wiß, was ich ſa. Siebenhaar. Das wiſſen Sie nicht. Das wiſſen Sie eben leider jetzt nicht und wenn Sie mal ſpäter dran zurück- denken, dann werden Sie lachen. Ganz gewiß! Frau Henſchel leidenſchaftlich ausbrechend. Hot a ſe ni ei dr Kommer beſicht!? — — — — — — — — — — — Siebenhaar in ratloſem Staunen, zugleich durchaus ungläubig. Was denn? Wer denn? Frau Henſchel. Nu Henſchel! Dos Madel! Siebenhaar. Ihr Mann? — Die Hanne? Hier, wiſſen Sie was ..... Wer Ihnen das eingeredet hat, das iſt ein niederträchtiger Lügner. Frau Henſchel. Und wenn ich tut bin, nimmt a ſe doch! Henſchel erſcheint in der Thür. Siebenhaar. Sie leiden an Einbildungen, Frau Henſchel! Henſchel gutmütig, erſtaunt. Was hat ’s denn, Malchen? — Was flennſt ’n aſu? Siebenhaar. Henſchel! Sie dürfen die Frau nicht allein laſſen! Henſchel iſt freundlich bis ans Bett getreten. War tutt dr denn was? Fuhrmann Henſchel. 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/hauptmann_henschel_1899
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/hauptmann_henschel_1899/27
Zitationshilfe: Hauptmann, Gerhart: Fuhrmann Henschel. Berlin, 1899, S. 17. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/hauptmann_henschel_1899/27>, abgerufen am 03.08.2021.