Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gundling, Nicolaus Hieronymus: Discovrs über Weyl. Herrn D. Io. Franc. Bvddei [...] Philosophiæ Practicæ Part. III. Die Politic. Frankfurt (Main) u. a., 1733.

Bild:
<< vorherige Seite

[Abbildung]
J. N. J.
Prolegomena.

ICh habe des Buddei Politic erwählet, darüber zuNutzen des
studii Politici.

lesen, weil ich selbst darüber noch nichts geschrieben
habe, ehestens aber selbst etwas verfertigen werde.
Indessen ist kein ander Buch vorhanden, welches
sich zu unsern Zweck besser geschickt, als dieses.
Denn er hat die besten Schrifften, so man in Po-
liticis
hat, excerpirt, sonderlich hat er den Con-
ring
wohl gebrauchet: Hermannus Conrin-
gius
aber war ein Mann, der in omni scibili versirt; er war ein
Medicus, Jurisconsultus, Philosophus, Criticus und Histori-
cus.
Seine gröste force bestund in der Politic, welches man son-
derlich sehen kan aus seinem Buch, welches er an. 1648. sub no-
mine Irenaei Eubuli edi
ret. Die Ordnung ist auch noch ziem-
lich, welche Buddeus hält, und kan ein Doctor leicht dasjenige,
was noch an der connexion fehlet, suppliren. Das studium
Politicum
aber hat einen solchen Nutzen, daß man es allezeit, man
mag so alt seyn, als man will, gebrauchen kan.

Vornehmlich muß man sich einen rechten Concept von derWas die Po-
litica
sey?

Politic machen. Daher ist en general zu mercken: Die Politic ist
keine Kunst die Leute zu betrügen, oder daß man die Leute wollte raffi-
ni
rt machen: Denn calliditas ist keine sapientia, keine prudentia;
au contraire,
man wird sehen, daß die Leute, welche List brauchen,

In-
A

[Abbildung]
J. N. J.
Prolegomena.

ICh habe des Buddei Politic erwaͤhlet, daruͤber zuNutzen des
ſtudii Politici.

leſen, weil ich ſelbſt daruͤber noch nichts geſchrieben
habe, eheſtens aber ſelbſt etwas verfertigen werde.
Indeſſen iſt kein ander Buch vorhanden, welches
ſich zu unſern Zweck beſſer geſchickt, als dieſes.
Denn er hat die beſten Schrifften, ſo man in Po-
liticis
hat, excerpirt, ſonderlich hat er den Con-
ring
wohl gebrauchet: Hermannus Conrin-
gius
aber war ein Mann, der in omni ſcibili verſirt; er war ein
Medicus, Jurisconſultus, Philoſophus, Criticus und Hiſtori-
cus.
Seine groͤſte force beſtund in der Politic, welches man ſon-
derlich ſehen kan aus ſeinem Buch, welches er an. 1648. ſub no-
mine Irenæi Eubuli edi
ret. Die Ordnung iſt auch noch ziem-
lich, welche Buddeus haͤlt, und kan ein Doctor leicht dasjenige,
was noch an der connexion fehlet, ſuppliren. Das ſtudium
Politicum
aber hat einen ſolchen Nutzen, daß man es allezeit, man
mag ſo alt ſeyn, als man will, gebrauchen kan.

Vornehmlich muß man ſich einen rechten Concept von derWas die Po-
litica
ſey?

Politic machen. Daher iſt en general zu mercken: Die Politic iſt
keine Kunſt die Leute zu betruͤgen, oder daß man die Leute wollte raffi-
ni
rt machen: Denn calliditas iſt keine ſapientia, keine prudentia;
au contraire,
man wird ſehen, daß die Leute, welche Liſt brauchen,

In-
A
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="preface" n="1">
        <pb facs="#f0021" n="[1]"/>
        <figure/><lb/>
      </div>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">J. N. J.<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k"><hi rendition="#g">Prolegomena.</hi></hi></hi></hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">I</hi>Ch habe des <hi rendition="#aq">Buddei Politic</hi> erwa&#x0364;hlet, daru&#x0364;ber zu<note place="right">Nutzen des<lb/><hi rendition="#aq">&#x017F;tudii Politici.</hi></note><lb/>
le&#x017F;en, weil ich &#x017F;elb&#x017F;t daru&#x0364;ber noch nichts ge&#x017F;chrieben<lb/>
habe, ehe&#x017F;tens aber &#x017F;elb&#x017F;t etwas verfertigen werde.<lb/>
Inde&#x017F;&#x017F;en i&#x017F;t kein ander Buch vorhanden, welches<lb/>
&#x017F;ich zu un&#x017F;ern Zweck be&#x017F;&#x017F;er ge&#x017F;chickt, als die&#x017F;es.<lb/>
Denn er hat die be&#x017F;ten Schrifften, &#x017F;o man <hi rendition="#aq">in Po-<lb/>
liticis</hi> hat, <hi rendition="#aq">excerpi</hi>rt, &#x017F;onderlich hat er den <hi rendition="#aq">Con-<lb/>
ring</hi> wohl gebrauchet: <hi rendition="#aq">Hermannus Conrin-<lb/>
gius</hi> aber war ein Mann, der <hi rendition="#aq">in omni &#x017F;cibili ver&#x017F;i</hi>rt; er war ein<lb/><hi rendition="#aq">Medicus, Juriscon&#x017F;ultus, Philo&#x017F;ophus, Criticus</hi> und <hi rendition="#aq">Hi&#x017F;tori-<lb/>
cus.</hi> Seine gro&#x0364;&#x017F;te <hi rendition="#aq">force</hi> be&#x017F;tund in der <hi rendition="#aq">Politic,</hi> welches man &#x017F;on-<lb/>
derlich &#x017F;ehen kan aus &#x017F;einem Buch, welches er <hi rendition="#aq">an. 1648. &#x017F;ub no-<lb/>
mine Irenæi Eubuli edi</hi>ret. Die Ordnung i&#x017F;t auch noch ziem-<lb/>
lich, welche <hi rendition="#aq">Buddeus</hi> ha&#x0364;lt, und kan ein <hi rendition="#aq">Doctor</hi> leicht dasjenige,<lb/>
was noch an der <hi rendition="#aq">connexion</hi> fehlet, <hi rendition="#aq">&#x017F;uppli</hi>ren. Das <hi rendition="#aq">&#x017F;tudium<lb/>
Politicum</hi> aber hat einen &#x017F;olchen Nutzen, daß man es allezeit, man<lb/>
mag &#x017F;o alt &#x017F;eyn, als man will, gebrauchen kan.</p><lb/>
        <p>Vornehmlich muß man &#x017F;ich einen rechten <hi rendition="#aq">Concept</hi> von der<note place="right">Was die <hi rendition="#aq">Po-<lb/>
litica</hi> &#x017F;ey?</note><lb/><hi rendition="#aq">Politic</hi> machen. Daher i&#x017F;t <hi rendition="#aq">en general</hi> zu mercken: Die <hi rendition="#aq">Politic</hi> i&#x017F;t<lb/>
keine Kun&#x017F;t die Leute zu betru&#x0364;gen, oder daß man die Leute wollte <hi rendition="#aq">raffi-<lb/>
ni</hi>rt machen: Denn <hi rendition="#aq">calliditas</hi> i&#x017F;t keine <hi rendition="#aq">&#x017F;apientia,</hi> keine <hi rendition="#aq">prudentia;<lb/>
au contraire,</hi> man wird &#x017F;ehen, daß die Leute, welche Li&#x017F;t brauchen,<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">In-</hi></fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[[1]/0021] [Abbildung] J. N. J. Prolegomena. ICh habe des Buddei Politic erwaͤhlet, daruͤber zu leſen, weil ich ſelbſt daruͤber noch nichts geſchrieben habe, eheſtens aber ſelbſt etwas verfertigen werde. Indeſſen iſt kein ander Buch vorhanden, welches ſich zu unſern Zweck beſſer geſchickt, als dieſes. Denn er hat die beſten Schrifften, ſo man in Po- liticis hat, excerpirt, ſonderlich hat er den Con- ring wohl gebrauchet: Hermannus Conrin- gius aber war ein Mann, der in omni ſcibili verſirt; er war ein Medicus, Jurisconſultus, Philoſophus, Criticus und Hiſtori- cus. Seine groͤſte force beſtund in der Politic, welches man ſon- derlich ſehen kan aus ſeinem Buch, welches er an. 1648. ſub no- mine Irenæi Eubuli ediret. Die Ordnung iſt auch noch ziem- lich, welche Buddeus haͤlt, und kan ein Doctor leicht dasjenige, was noch an der connexion fehlet, ſuppliren. Das ſtudium Politicum aber hat einen ſolchen Nutzen, daß man es allezeit, man mag ſo alt ſeyn, als man will, gebrauchen kan. Nutzen des ſtudii Politici. Vornehmlich muß man ſich einen rechten Concept von der Politic machen. Daher iſt en general zu mercken: Die Politic iſt keine Kunſt die Leute zu betruͤgen, oder daß man die Leute wollte raffi- nirt machen: Denn calliditas iſt keine ſapientia, keine prudentia; au contraire, man wird ſehen, daß die Leute, welche Liſt brauchen, In- Was die Po- litica ſey? A

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/gundling_discours_1733
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/gundling_discours_1733/21
Zitationshilfe: Gundling, Nicolaus Hieronymus: Discovrs über Weyl. Herrn D. Io. Franc. Bvddei [...] Philosophiæ Practicæ Part. III. Die Politic. Frankfurt (Main) u. a., 1733, S. [1]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/gundling_discours_1733/21>, abgerufen am 26.02.2024.