Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gundling, Nicolaus Hieronymus: Discovrs über Weyl. Herrn D. Io. Franc. Bvddei [...] Philosophiæ Practicæ Part. III. Die Politic. Frankfurt (Main) u. a., 1733.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.
Monarchische Regierung allzusehr anfechten. Iohannis Henrici Boe-
cleri Institutiones politicae
zu Straßburg 1674 und 1688 in 8. geben
wohl Gelegenheit der Sache weiter nachzudencken/ doch ermangeln
darinne verschiedene zur Politic gehörige Puncte/ und scheinen zu
mehrerer Erläuterung in privat Collegiis geschrieben zu seyn. hri-
stiani Weisii compendium politicum
1682 und 1691 in 8. kan jungen
Leuten ziemlich dienen/ scheint aber nicht vor Universitäten recht ein-
gerichtet zu seyn/ und zeiget sonderlich eine schwache Erkäntniß in der
dazu unentbehrlichen Historie. Iusti Lipsii Politicorum seu doctri-
nae civilis libri VI.
Leiden 1590 in 8. verdienen billig eine besondere
Hochachtung; Es wird indessen Iohannis Freinshemii Edition zu
Straßburg 1648 in 8. vor besser gehalten/ worbey auch des letztern
Monita & Exempla politica mit angefüget/ doch gehen solche nur auf
die beyden ersten Bücher/ und die Exempel sind nur aus der alten
Historie hergenommen/ welche sich nicht allzuwohl schicken. Iohan-
nis Chokier Thesaurus Aphorismorum politicorum,
welcher erst
zu Rom 1610 in 4., hernach zu Lüttig 1642 in fol. gedruckt worden/
giebt einen leidlichen Commentarium über den Lipsium ab/ worinn
aber eben der Mangel der neuern Historie und der Fehler in rationi-
bus,
so nicht allemahl die gründlichsten/ sehr zu desideriren. Es hat
auch Iohann Henricus Boeclerus ad Lipsii politicam praelectiones
aufgesetzt/ welche Iohann Henricus Molenbeccius unter Boecleri tra-
ctatibus posthumis
zu Franckfurth 1709 in 8. herausgehen lassen/ je-
doch sind meistens die opera posthuma von mittelmäßiger Wichtig-
keit. Ioh. Philipp. Slevogt schrieb eine Dissertation de Iusto Lipsio,
deque libris ejusdem politicis,
welcher er aber seinen Nahmen nicht
vorgesetzt/ indeß verdienet sie wohl gelesen zu werden. Das fchönste
Werck über den Lipsium ist allerdings zu nennen Iohann Friedrich
Reinhardi Theatrum prudentiae elegantioris ex Iusti Lipsii libris
politicorum erectum, cum Praefatione Conradi Samuelis Schurtz-
fleischii,
zu Wittenberg 1702 in 4. worinne er dasjenige/ was Lipsius
gar zu kurtz gefaßt/ weitlänfftiger erklärt/ solches offte mit guten Ex-

empeln
b 2

Vorrede.
Monarchiſche Regierung allzuſehr anfechten. Iohannis Henrici Boe-
cleri Inſtitutiones politicæ
zu Straßburg 1674 und 1688 in 8. geben
wohl Gelegenheit der Sache weiter nachzudencken/ doch ermangeln
darinne verſchiedene zur Politic gehoͤrige Puncte/ und ſcheinen zu
mehrerer Erlaͤuterung in privat Collegiis geſchrieben zu ſeyn. hri-
ſtiani Weiſii compendium politicum
1682 und 1691 in 8. kan jungen
Leuten ziemlich dienen/ ſcheint aber nicht vor Univerſitaͤten recht ein-
gerichtet zu ſeyn/ und zeiget ſonderlich eine ſchwache Erkaͤntniß in der
dazu unentbehrlichen Hiſtorie. Iuſti Lipſii Politicorum ſeu doctri-
næ civilis libri VI.
Leiden 1590 in 8. verdienen billig eine beſondere
Hochachtung; Es wird indeſſen Iohannis Freinshemii Edition zu
Straßburg 1648 in 8. vor beſſer gehalten/ worbey auch des letztern
Monita & Exempla politica mit angefuͤget/ doch gehen ſolche nur auf
die beyden erſten Buͤcher/ und die Exempel ſind nur aus der alten
Hiſtorie hergenommen/ welche ſich nicht allzuwohl ſchicken. Iohan-
nis Chokier Theſaurus Aphoriſmorum politicorum,
welcher erſt
zu Rom 1610 in 4., hernach zu Luͤttig 1642 in fol. gedruckt worden/
giebt einen leidlichen Commentarium uͤber den Lipſium ab/ worinn
aber eben der Mangel der neuern Hiſtorie und der Fehler in rationi-
bus,
ſo nicht allemahl die gruͤndlichſten/ ſehr zu deſideriren. Es hat
auch Iohann Henricus Boeclerus ad Lipſii politicam prælectiones
aufgeſetzt/ welche Iohann Henricus Molenbeccius unter Boecleri tra-
ctatibus poſthumis
zu Franckfurth 1709 in 8. herausgehen laſſen/ je-
doch ſind meiſtens die opera poſthuma von mittelmaͤßiger Wichtig-
keit. Ioh. Philipp. Slevogt ſchrieb eine Diſſertation de Iuſto Lipſio,
deque libris ejusdem politicis,
welcher er aber ſeinen Nahmen nicht
vorgeſetzt/ indeß verdienet ſie wohl geleſen zu werden. Das fchoͤnſte
Werck uͤber den Lipſium iſt allerdings zu nennen Iohann Friedrich
Reinhardi Theatrum prudentiæ elegantioris ex Iuſti Lipſii libris
politicorum erectum, cum Præfatione Conradi Samuelis Schurtz-
fleiſchii,
zu Wittenberg 1702 in 4. worinne er dasjenige/ was Lipſius
gar zu kurtz gefaßt/ weitlänfftiger erklaͤrt/ ſolches offte mit guten Ex-

empeln
b 2
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="preface" n="1">
        <p><pb facs="#f0015" n="11"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vorrede.</hi></fw><lb/>
Monarchi&#x017F;che Regierung allzu&#x017F;ehr anfechten. <hi rendition="#aq">Iohannis Henrici Boe-<lb/>
cleri In&#x017F;titutiones politicæ</hi> zu Straßburg 1674 und 1688 <hi rendition="#aq">in</hi> 8. geben<lb/>
wohl Gelegenheit der Sache weiter nachzudencken/ doch ermangeln<lb/>
darinne ver&#x017F;chiedene zur Politic geho&#x0364;rige Puncte/ und &#x017F;cheinen zu<lb/>
mehrerer Erla&#x0364;uterung in <hi rendition="#aq">privat Collegiis</hi> ge&#x017F;chrieben zu &#x017F;eyn. <hi rendition="#aq">hri-<lb/>
&#x017F;tiani Wei&#x017F;ii compendium politicum</hi> 1682 und 1691 <hi rendition="#aq">in</hi> 8. kan jungen<lb/>
Leuten ziemlich dienen/ &#x017F;cheint aber nicht vor Univer&#x017F;ita&#x0364;ten recht ein-<lb/>
gerichtet zu &#x017F;eyn/ und zeiget &#x017F;onderlich eine &#x017F;chwache Erka&#x0364;ntniß in der<lb/>
dazu unentbehrlichen Hi&#x017F;torie. <hi rendition="#aq">Iu&#x017F;ti Lip&#x017F;ii Politicorum &#x017F;eu doctri-<lb/>
næ civilis libri VI.</hi> Leiden 1590 <hi rendition="#aq">in</hi> 8. verdienen billig eine be&#x017F;ondere<lb/>
Hochachtung; Es wird inde&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#aq">Iohannis Freinshemii Edition</hi> zu<lb/>
Straßburg 1648 <hi rendition="#aq">in</hi> 8. vor be&#x017F;&#x017F;er gehalten/ worbey auch des letztern<lb/><hi rendition="#aq">Monita &amp; Exempla politica</hi> mit angefu&#x0364;get/ doch gehen &#x017F;olche nur auf<lb/>
die beyden er&#x017F;ten Bu&#x0364;cher/ und die Exempel &#x017F;ind nur aus der alten<lb/>
Hi&#x017F;torie hergenommen/ welche &#x017F;ich nicht allzuwohl &#x017F;chicken. <hi rendition="#aq">Iohan-<lb/>
nis Chokier The&#x017F;aurus Aphori&#x017F;morum politicorum,</hi> welcher er&#x017F;t<lb/>
zu Rom 1610 <hi rendition="#aq">in</hi> 4., hernach zu Lu&#x0364;ttig 1642 <hi rendition="#aq">in fol.</hi> gedruckt worden/<lb/>
giebt einen leidlichen <hi rendition="#aq">Commentarium</hi> u&#x0364;ber den <hi rendition="#aq">Lip&#x017F;ium</hi> ab/ worinn<lb/>
aber eben der Mangel der neuern Hi&#x017F;torie und der Fehler <hi rendition="#aq">in rationi-<lb/>
bus,</hi> &#x017F;o nicht allemahl die gru&#x0364;ndlich&#x017F;ten/ &#x017F;ehr zu <hi rendition="#aq">de&#x017F;ideri</hi>ren. Es hat<lb/>
auch <hi rendition="#aq">Iohann Henricus Boeclerus ad Lip&#x017F;ii politicam prælectiones</hi><lb/>
aufge&#x017F;etzt/ welche <hi rendition="#aq">Iohann Henricus Molenbeccius</hi> unter <hi rendition="#aq">Boecleri tra-<lb/>
ctatibus po&#x017F;thumis</hi> zu Franckfurth 1709 <hi rendition="#aq">in</hi> 8. herausgehen la&#x017F;&#x017F;en/ je-<lb/>
doch &#x017F;ind mei&#x017F;tens die <hi rendition="#aq">opera po&#x017F;thuma</hi> von mittelma&#x0364;ßiger Wichtig-<lb/>
keit. <hi rendition="#aq">Ioh. Philipp. Slevogt</hi> &#x017F;chrieb eine <hi rendition="#aq">Di&#x017F;&#x017F;ertation de Iu&#x017F;to Lip&#x017F;io,<lb/>
deque libris ejusdem politicis,</hi> welcher er aber &#x017F;einen Nahmen nicht<lb/>
vorge&#x017F;etzt/ indeß verdienet &#x017F;ie wohl gele&#x017F;en zu werden. Das fcho&#x0364;n&#x017F;te<lb/>
Werck u&#x0364;ber den <hi rendition="#aq">Lip&#x017F;ium</hi> i&#x017F;t allerdings zu nennen <hi rendition="#aq">Iohann Friedrich<lb/>
Reinhardi Theatrum prudentiæ elegantioris ex Iu&#x017F;ti Lip&#x017F;ii libris<lb/>
politicorum erectum, cum Præfatione Conradi Samuelis Schurtz-<lb/>
flei&#x017F;chii,</hi> zu Wittenberg 1702 <hi rendition="#aq">in</hi> 4. worinne er dasjenige/ was <hi rendition="#aq">Lip&#x017F;ius</hi><lb/>
gar zu kurtz gefaßt/ weitlänfftiger erkla&#x0364;rt/ &#x017F;olches offte mit guten Ex-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">b 2</fw><fw place="bottom" type="catch">empeln</fw><lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[11/0015] Vorrede. Monarchiſche Regierung allzuſehr anfechten. Iohannis Henrici Boe- cleri Inſtitutiones politicæ zu Straßburg 1674 und 1688 in 8. geben wohl Gelegenheit der Sache weiter nachzudencken/ doch ermangeln darinne verſchiedene zur Politic gehoͤrige Puncte/ und ſcheinen zu mehrerer Erlaͤuterung in privat Collegiis geſchrieben zu ſeyn. hri- ſtiani Weiſii compendium politicum 1682 und 1691 in 8. kan jungen Leuten ziemlich dienen/ ſcheint aber nicht vor Univerſitaͤten recht ein- gerichtet zu ſeyn/ und zeiget ſonderlich eine ſchwache Erkaͤntniß in der dazu unentbehrlichen Hiſtorie. Iuſti Lipſii Politicorum ſeu doctri- næ civilis libri VI. Leiden 1590 in 8. verdienen billig eine beſondere Hochachtung; Es wird indeſſen Iohannis Freinshemii Edition zu Straßburg 1648 in 8. vor beſſer gehalten/ worbey auch des letztern Monita & Exempla politica mit angefuͤget/ doch gehen ſolche nur auf die beyden erſten Buͤcher/ und die Exempel ſind nur aus der alten Hiſtorie hergenommen/ welche ſich nicht allzuwohl ſchicken. Iohan- nis Chokier Theſaurus Aphoriſmorum politicorum, welcher erſt zu Rom 1610 in 4., hernach zu Luͤttig 1642 in fol. gedruckt worden/ giebt einen leidlichen Commentarium uͤber den Lipſium ab/ worinn aber eben der Mangel der neuern Hiſtorie und der Fehler in rationi- bus, ſo nicht allemahl die gruͤndlichſten/ ſehr zu deſideriren. Es hat auch Iohann Henricus Boeclerus ad Lipſii politicam prælectiones aufgeſetzt/ welche Iohann Henricus Molenbeccius unter Boecleri tra- ctatibus poſthumis zu Franckfurth 1709 in 8. herausgehen laſſen/ je- doch ſind meiſtens die opera poſthuma von mittelmaͤßiger Wichtig- keit. Ioh. Philipp. Slevogt ſchrieb eine Diſſertation de Iuſto Lipſio, deque libris ejusdem politicis, welcher er aber ſeinen Nahmen nicht vorgeſetzt/ indeß verdienet ſie wohl geleſen zu werden. Das fchoͤnſte Werck uͤber den Lipſium iſt allerdings zu nennen Iohann Friedrich Reinhardi Theatrum prudentiæ elegantioris ex Iuſti Lipſii libris politicorum erectum, cum Præfatione Conradi Samuelis Schurtz- fleiſchii, zu Wittenberg 1702 in 4. worinne er dasjenige/ was Lipſius gar zu kurtz gefaßt/ weitlänfftiger erklaͤrt/ ſolches offte mit guten Ex- empeln b 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/gundling_discours_1733
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/gundling_discours_1733/15
Zitationshilfe: Gundling, Nicolaus Hieronymus: Discovrs über Weyl. Herrn D. Io. Franc. Bvddei [...] Philosophiæ Practicæ Part. III. Die Politic. Frankfurt (Main) u. a., 1733, S. 11. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/gundling_discours_1733/15>, abgerufen am 24.02.2024.