Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Grabbe, Christian Dietrich: Napoleon oder Die hundert Tage. Frankfurt (Main), 1831.

Bild:
<< vorherige Seite
Chassecoeur.
O mein Karabiner, dürft' ich mit deiner Kolbe
wieder die Kisten zerschmettern wie die Gehirne!
Vitry.
Ja, ja, Vater Veilchen spielte um die Welt,
und wir waren seine Croupiers.
Chassecoeur.
Blut und Tod! Wären wir es noch!
Vitry.
Na, still, nur still -- In unsrem schönen
Frankreich blüh'n jeden Lenz das Veilchen, der
Frohsinn und die Liebe wieder neu, -- Veilchen-
vater kommt auch zurück.
Ausrufer einer Bildergallerie.
Hier, meine Herren, ist zu sehen Ludwig der
Achtzehnte, König von Frankreich und von Na-
varra, der Ersehnte.
Ausrufer einer Menagerie
(dem vorigen gegenüber:)
Hier, meine Herren, sehen Sie einen der letzten
des aussterbenden Geschlechtes der Dronten, wac-
keligen Ganges, mit einem Schnabel gleich zwei
Löffeln, von Isle de France und Bourbon bei Ma-
Chaſſecoeur.
O mein Karabiner, dürft’ ich mit deiner Kolbe
wieder die Kiſten zerſchmettern wie die Gehirne!
Vitry.
Ja, ja, Vater Veilchen ſpielte um die Welt,
und wir waren ſeine Croupiers.
Chaſſecoeur.
Blut und Tod! Wären wir es noch!
Vitry.
Na, ſtill, nur ſtill — In unſrem ſchönen
Frankreich blüh’n jeden Lenz das Veilchen, der
Frohſinn und die Liebe wieder neu, — Veilchen-
vater kommt auch zurück.
Ausrufer einer Bildergallerie.
Hier, meine Herren, iſt zu ſehen Ludwig der
Achtzehnte, König von Frankreich und von Na-
varra, der Erſehnte.
Ausrufer einer Menagerie
(dem vorigen gegenuͤber:)
Hier, meine Herren, ſehen Sie einen der letzten
des ausſterbenden Geſchlechtes der Dronten, wac-
keligen Ganges, mit einem Schnabel gleich zwei
Löffeln, von Isle de France und Bourbon bei Ma-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0012" n="4"/>
            <sp who="#CHA">
              <speaker><hi rendition="#g">Cha&#x017F;&#x017F;ecoeur</hi>.</speaker><lb/>
              <p>O mein Karabiner, dürft&#x2019; ich mit deiner Kolbe<lb/>
wieder die Ki&#x017F;ten zer&#x017F;chmettern wie die Gehirne!</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#VIT">
              <speaker><hi rendition="#g">Vitry</hi>.</speaker><lb/>
              <p>Ja, ja, Vater Veilchen &#x017F;pielte um die Welt,<lb/>
und wir waren &#x017F;eine Croupiers.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#CHA">
              <speaker><hi rendition="#g">Cha&#x017F;&#x017F;ecoeur</hi>.</speaker><lb/>
              <p>Blut und Tod! Wären wir es noch!</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#VIT">
              <speaker><hi rendition="#g">Vitry</hi>.</speaker><lb/>
              <p>Na, &#x017F;till, nur &#x017F;till &#x2014; In un&#x017F;rem &#x017F;chönen<lb/>
Frankreich blüh&#x2019;n jeden Lenz das Veilchen, der<lb/>
Froh&#x017F;inn und die Liebe wieder neu, &#x2014; Veilchen-<lb/>
vater kommt auch zurück.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#AUSRUB">
              <speaker><hi rendition="#g">Ausrufer einer Bildergallerie</hi>.</speaker><lb/>
              <p>Hier, meine Herren, i&#x017F;t zu &#x017F;ehen Ludwig der<lb/>
Achtzehnte, König von Frankreich und von Na-<lb/>
varra, der Er&#x017F;ehnte.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#AUSRUM">
              <speaker> <hi rendition="#g">Ausrufer einer Menagerie</hi> </speaker><lb/>
              <stage>(dem vorigen gegenu&#x0364;ber:)</stage><lb/>
              <p>Hier, meine Herren, &#x017F;ehen Sie einen der letzten<lb/>
des aus&#x017F;terbenden Ge&#x017F;chlechtes der Dronten, wac-<lb/>
keligen Ganges, mit einem Schnabel gleich zwei<lb/>
Löffeln, von Isle de France und Bourbon bei Ma-<lb/></p>
            </sp>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[4/0012] Chaſſecoeur. O mein Karabiner, dürft’ ich mit deiner Kolbe wieder die Kiſten zerſchmettern wie die Gehirne! Vitry. Ja, ja, Vater Veilchen ſpielte um die Welt, und wir waren ſeine Croupiers. Chaſſecoeur. Blut und Tod! Wären wir es noch! Vitry. Na, ſtill, nur ſtill — In unſrem ſchönen Frankreich blüh’n jeden Lenz das Veilchen, der Frohſinn und die Liebe wieder neu, — Veilchen- vater kommt auch zurück. Ausrufer einer Bildergallerie. Hier, meine Herren, iſt zu ſehen Ludwig der Achtzehnte, König von Frankreich und von Na- varra, der Erſehnte. Ausrufer einer Menagerie (dem vorigen gegenuͤber:) Hier, meine Herren, ſehen Sie einen der letzten des ausſterbenden Geſchlechtes der Dronten, wac- keligen Ganges, mit einem Schnabel gleich zwei Löffeln, von Isle de France und Bourbon bei Ma-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/grabbe_napoleon_1831
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/grabbe_napoleon_1831/12
Zitationshilfe: Grabbe, Christian Dietrich: Napoleon oder Die hundert Tage. Frankfurt (Main), 1831, S. 4. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/grabbe_napoleon_1831/12>, abgerufen am 02.03.2024.