Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goethe, Johann Wolfgang von: Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand. [s. l.], 1773.

Bild:
<< vorherige Seite


Fünfter Act.


Bauernkrieg.
Tumult in einem Dorf und
Plünderung.


Weiber und Alte mit Kindern (und
Gepäcke, Flucht.)
Alter. Fort, fort, daß wir den Mordhunden
entgehen.
Weib. Heiliger Gott, wie blutroth der Himmel
ist, die untergehende Sonne blutroth.
Mutter. Das bedeut Feuer.
Weib. Mein Mann! Mein Mann!
Alter. Fort! fort! in Wald. (ziehen vorbey.)
Link. (Anführer.)
Link. Was sich widersetzt niedergestochen. Das
Dorf ist unser. Daß von Früchten nichts um-
kommt, nichts zurück bleibt. Plündert rein aus
und schnell. Wir zünden gleich an.

Metzler
L 5


Fuͤnfter Act.


Bauernkrieg.
Tumult in einem Dorf und
Pluͤnderung.


Weiber und Alte mit Kindern (und
Gepaͤcke, Flucht.)
Alter. Fort, fort, daß wir den Mordhunden
entgehen.
Weib. Heiliger Gott, wie blutroth der Himmel
iſt, die untergehende Sonne blutroth.
Mutter. Das bedeut Feuer.
Weib. Mein Mann! Mein Mann!
Alter. Fort! fort! in Wald. (ziehen vorbey.)
Link. (Anfuͤhrer.)
Link. Was ſich widerſetzt niedergeſtochen. Das
Dorf iſt unſer. Daß von Fruͤchten nichts um-
kommt, nichts zuruͤck bleibt. Pluͤndert rein aus
und ſchnell. Wir zuͤnden gleich an.

Metzler
L 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0173" n="169"/>
      <fw place="top" type="header">
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      </fw>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">Fu&#x0364;nfter Act.</hi> </hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <stage> <hi rendition="#b">Bauernkrieg.<lb/>
Tumult in einem Dorf und<lb/>
Plu&#x0364;nderung.</hi> </stage><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <stage> <hi rendition="#b">Weiber und Alte mit Kindern (und<lb/>
Gepa&#x0364;cke, Flucht.)</hi> </stage><lb/>
        <sp who="#ALT">
          <speaker> <hi rendition="#fr">Alter.</hi> </speaker>
          <p>Fort, fort, daß wir den Mordhunden<lb/>
entgehen.</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#WEI">
          <speaker> <hi rendition="#fr">Weib.</hi> </speaker>
          <p>Heiliger Gott, wie blutroth der Himmel<lb/>
i&#x017F;t, die untergehende Sonne blutroth.</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#MUT">
          <speaker> <hi rendition="#fr">Mutter.</hi> </speaker>
          <p>Das bedeut Feuer.</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#WEI">
          <speaker> <hi rendition="#fr">Weib.</hi> </speaker>
          <p>Mein Mann! Mein Mann!</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#ALT">
          <speaker> <hi rendition="#fr">Alter.</hi> </speaker>
          <p>Fort! fort! in Wald.</p>
          <stage>(ziehen vorbey.)</stage><lb/>
          <stage> <hi rendition="#b">Link. (Anfu&#x0364;hrer.)</hi> </stage>
        </sp><lb/>
        <sp who="#LIN">
          <speaker> <hi rendition="#fr">Link.</hi> </speaker>
          <p>Was &#x017F;ich wider&#x017F;etzt niederge&#x017F;tochen. Das<lb/>
Dorf i&#x017F;t un&#x017F;er. Daß von Fru&#x0364;chten nichts um-<lb/>
kommt, nichts zuru&#x0364;ck bleibt. Plu&#x0364;ndert rein aus<lb/>
und &#x017F;chnell. Wir zu&#x0364;nden gleich an.</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">L 5</fw>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">Metzler</hi> </fw><lb/>
        </sp>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[169/0173] Fuͤnfter Act. Bauernkrieg. Tumult in einem Dorf und Pluͤnderung. Weiber und Alte mit Kindern (und Gepaͤcke, Flucht.) Alter. Fort, fort, daß wir den Mordhunden entgehen. Weib. Heiliger Gott, wie blutroth der Himmel iſt, die untergehende Sonne blutroth. Mutter. Das bedeut Feuer. Weib. Mein Mann! Mein Mann! Alter. Fort! fort! in Wald. (ziehen vorbey.) Link. (Anfuͤhrer.) Link. Was ſich widerſetzt niedergeſtochen. Das Dorf iſt unſer. Daß von Fruͤchten nichts um- kommt, nichts zuruͤck bleibt. Pluͤndert rein aus und ſchnell. Wir zuͤnden gleich an. Metzler L 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/goethe_goetz_1773
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/goethe_goetz_1773/173
Zitationshilfe: Goethe, Johann Wolfgang von: Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand. [s. l.], 1773, S. 169. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/goethe_goetz_1773/173>, abgerufen am 23.04.2024.