Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fitzner, Heinrich: Prophetische Anzeige. Leipzig, 1736.

Bild:
<< vorherige Seite
Der andere Brief.

Jn diesem gemeldetem Jahr gehet das
Evangelium aus dem Römischen Reiche in die
Morgen Länder. Apoc. 14. v. 6. Ferner wird
in diesem Jahr durch die zweene Zeugen der Be-
fehl ausgehen, daß Jerusalem soll wieder ge-
bauet werden. Noch ferner wild dieses Jahr
die Mitte der einen Woche seyn, darinnen das
Opfer und Speiß-Opfer der Christen, (wel-
ches ist ihr öffentlicher Gottesdienst,) aufhören
wird, und der Greuel der Verwüstung an des-
sen Stelle stehen, das ist der falsche Gottes-
dienst. Dan. 9. v. 27.

Bis hieher, in dieses gemeldete Jahr, rei-
chet die bestimmte Zeit der Heyden in Orient,
von A. C. 467. anzurechnen, davon saget der
HErr CHristus Luc. 21. v. 24. Jerusalem
wird von den Heyden zertreten werden,
bis daß der Heyden Zeit erfüllet wird.

Nun folget die bestimmte Zeit der Heyden im
Römischen Reich, darauf weisen erstlich die
Worte Dan. 12. v. 11. Und von der Zeit
an, wenn das tägliche Opfer abgethan,
und ein Greuel der Verwüstung darge-
setzet wird, sind tausend, zweyhundert
und neuntzig
natürliche Tage. Beym An-
fang dieser Tage wird die Sonne in Finster-
niß, und der Mond in Blut verwandelt
werden.
Am Ende dieser Tage wird der
grosse und erschreckliche Tag des HErrn

kom-
Der andere Brief.

Jn dieſem gemeldetem Jahr gehet das
Evangelium aus dem Roͤmiſchen Reiche in die
Morgen Laͤnder. Apoc. 14. v. 6. Ferner wird
in dieſem Jahr durch die zweene Zeugen der Be-
fehl ausgehen, daß Jeruſalem ſoll wieder ge-
bauet werden. Noch ferner wild dieſes Jahr
die Mitte der einen Woche ſeyn, darinnen das
Opfer und Speiß-Opfer der Chriſten, (wel-
ches iſt ihr oͤffentlicher Gottesdienſt,) aufhoͤren
wird, und der Greuel der Verwuͤſtung an deſ-
ſen Stelle ſtehen, das iſt der falſche Gottes-
dienſt. Dan. 9. v. 27.

Bis hieher, in dieſes gemeldete Jahr, rei-
chet die beſtimmte Zeit der Heyden in Orient,
von A. C. 467. anzurechnen, davon ſaget der
HErr CHriſtus Luc. 21. v. 24. Jeruſalem
wird von den Heyden zertreten werden,
bis daß der Heyden Zeit erfuͤllet wird.

Nun folget die beſtimmte Zeit der Heyden im
Roͤmiſchen Reich, darauf weiſen erſtlich die
Worte Dan. 12. v. 11. Und von der Zeit
an, wenn das taͤgliche Opfer abgethan,
und ein Greuel der Verwuͤſtung darge-
ſetzet wird, ſind tauſend, zweyhundert
und neuntzig
natuͤrliche Tage. Beym An-
fang dieſer Tage wird die Sonne in Finſter-
niß, und der Mond in Blut verwandelt
werden.
Am Ende dieſer Tage wird der
groſſe und erſchreckliche Tag des HErrn

kom-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0044" n="40"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Der andere Brief.</hi> </fw><lb/>
        <p>Jn die&#x017F;em gemeldetem Jahr gehet das<lb/>
Evangelium aus dem Ro&#x0364;mi&#x017F;chen Reiche in die<lb/>
Morgen La&#x0364;nder. Apoc. 14. v. 6. Ferner wird<lb/>
in die&#x017F;em Jahr durch die zweene Zeugen der Be-<lb/>
fehl ausgehen, daß Jeru&#x017F;alem &#x017F;oll wieder ge-<lb/>
bauet werden. Noch ferner wild die&#x017F;es Jahr<lb/>
die Mitte der einen Woche &#x017F;eyn, darinnen das<lb/>
Opfer und Speiß-Opfer der Chri&#x017F;ten, (wel-<lb/>
ches i&#x017F;t ihr o&#x0364;ffentlicher Gottesdien&#x017F;t,) aufho&#x0364;ren<lb/>
wird, und der Greuel der Verwu&#x0364;&#x017F;tung an de&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en Stelle &#x017F;tehen, das i&#x017F;t der fal&#x017F;che Gottes-<lb/>
dien&#x017F;t. Dan. 9. v. 27.</p><lb/>
        <p>Bis hieher, in die&#x017F;es gemeldete Jahr, rei-<lb/>
chet die be&#x017F;timmte Zeit der Heyden in Orient,<lb/>
von A. C. 467. anzurechnen, davon &#x017F;aget der<lb/>
HErr CHri&#x017F;tus Luc. 21. v. 24. <hi rendition="#fr">Jeru&#x017F;alem<lb/>
wird von den Heyden zertreten werden,<lb/>
bis daß der Heyden Zeit erfu&#x0364;llet wird.</hi><lb/>
Nun folget die be&#x017F;timmte Zeit der Heyden im<lb/>
Ro&#x0364;mi&#x017F;chen Reich, darauf wei&#x017F;en er&#x017F;tlich die<lb/>
Worte Dan. 12. v. 11. <hi rendition="#fr">Und von der Zeit<lb/>
an, wenn das ta&#x0364;gliche Opfer abgethan,<lb/>
und ein Greuel der Verwu&#x0364;&#x017F;tung darge-<lb/>
&#x017F;etzet wird, &#x017F;ind tau&#x017F;end, zweyhundert<lb/>
und neuntzig</hi> natu&#x0364;rliche <hi rendition="#fr">Tage.</hi> Beym An-<lb/>
fang die&#x017F;er Tage <hi rendition="#fr">wird die Sonne in Fin&#x017F;ter-<lb/>
niß, und der Mond in Blut verwandelt<lb/>
werden.</hi> Am Ende die&#x017F;er Tage <hi rendition="#fr">wird der<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;e und er&#x017F;chreckliche Tag des HErrn</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">kom-</hi></fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[40/0044] Der andere Brief. Jn dieſem gemeldetem Jahr gehet das Evangelium aus dem Roͤmiſchen Reiche in die Morgen Laͤnder. Apoc. 14. v. 6. Ferner wird in dieſem Jahr durch die zweene Zeugen der Be- fehl ausgehen, daß Jeruſalem ſoll wieder ge- bauet werden. Noch ferner wild dieſes Jahr die Mitte der einen Woche ſeyn, darinnen das Opfer und Speiß-Opfer der Chriſten, (wel- ches iſt ihr oͤffentlicher Gottesdienſt,) aufhoͤren wird, und der Greuel der Verwuͤſtung an deſ- ſen Stelle ſtehen, das iſt der falſche Gottes- dienſt. Dan. 9. v. 27. Bis hieher, in dieſes gemeldete Jahr, rei- chet die beſtimmte Zeit der Heyden in Orient, von A. C. 467. anzurechnen, davon ſaget der HErr CHriſtus Luc. 21. v. 24. Jeruſalem wird von den Heyden zertreten werden, bis daß der Heyden Zeit erfuͤllet wird. Nun folget die beſtimmte Zeit der Heyden im Roͤmiſchen Reich, darauf weiſen erſtlich die Worte Dan. 12. v. 11. Und von der Zeit an, wenn das taͤgliche Opfer abgethan, und ein Greuel der Verwuͤſtung darge- ſetzet wird, ſind tauſend, zweyhundert und neuntzig natuͤrliche Tage. Beym An- fang dieſer Tage wird die Sonne in Finſter- niß, und der Mond in Blut verwandelt werden. Am Ende dieſer Tage wird der groſſe und erſchreckliche Tag des HErrn kom-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/fitzner_anzeige_1736
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/fitzner_anzeige_1736/44
Zitationshilfe: Fitzner, Heinrich: Prophetische Anzeige. Leipzig, 1736, S. 40. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/fitzner_anzeige_1736/44>, abgerufen am 07.05.2021.