Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Crosner, Alexius: Ein Sermon von der heiligen Christlichen Kirchen. Wittenberg, 1531.

Bild:
<< vorherige Seite

vben / vornemlich geistlich / wie Petrus sagt.

Du magst vnd solt predigen / deinem selbs hertzen /Predigen. jnn tieffer betrachtung / beschauligkeit / vnd nachgedencken des Göttlichen worts / damit dirs aus deinem hertzen nimer empfall / sondern allzeit darnach gleubst vnd lebst / wie auch die gebenedeite Gottes gebererin / vnd allzeit jungfraw Maria thet / die alle wort jnn jrem hertzen betrachtet vnd behielt / Luce. 2.

Du magst vnd solt Messe halten / vnd das SacramentMesse halten nemen teglich / durch den glauben jnn tod vnd blut Ihesu Christi / deinen glauben daran zu stercken vnd mehren / vnd Gott seiner erlösung zu dancken / wie Johan.Sermon vom Sacrament. 6. leret / Vnd jnn meinem Sermon vom leib vnd blut Christi klerlich angezeigt ist.

Du magst vnd solt Teuffen durch die widdergepurt /Teuffen. jnn annemen / durch Göttlich gnad / eines newen gottformigen menschens / wie denn die heilige Tauffe haben wil / vnd seine eigentliche krafft ist / als ich dauon weiter gelert hab / jnn meinem Sermon vom SacramentSermon vom Tauff. des Tauffs / auffs Euangelion Johannis 3. vom Nicodemo.

Du magst vnd solt beten / vnd Gott opffern deinenBeten / opffern. leib / zu einem beheglichen vnd lebendigen opffer / durch tödtung des sundigen fleischs / vnd leben des geists / wie dauon zun Römern am. 12. vnd. 1. Pet. 2.

Vnd also folgend / magstu vnd solt allen eussern wanDen eussern Kirchen dienst jnn jnnern zu wandeln. del der eussern kirchen / vnd jres priestertumbs odder kirchendiensts / jnn dem jnnern vnd geistlichen wandeln.

Wie wol diese Ampter / durch ordentlichen beruffWie man Priesterlich ampt eusserlich vben mag Weiber nottauff. der Kirchen / vnd one beruff der selben / als jnn nöt / eusserlich zu vben menniglich nicht verbotten / sondern gebotten wird. Wie denn man vnd weib jnn solchem fall der not / one allen vnterscheid / kindlein teuffen mögen vnd sollen / vnd auch warhafftig getaufft sein vnd bleiben / vnd keines widdertauffs bedörffen. Des glei-

vben / vornemlich geistlich / wie Petrus sagt.

Du magst vnd solt predigen / deinem selbs hertzen /Predigen. jñ tieffer betrachtung / beschauligkeit / vnd nachgedencken des Göttlichen worts / damit dirs aus deinem hertzen nimer empfall / sondern allzeit darnach gleubst vnd lebst / wie auch die gebenedeite Gottes gebererin / vnd allzeit jungfraw Maria thet / die alle wort jñ jrem hertzen betrachtet vnd behielt / Luce. 2.

Du magst vnd solt Messe halten / vnd das SacramentMesse halten nemen teglich / durch den glauben jnn tod vñ blut Ihesu Christi / deinen glauben daran zu stercken vnd mehren / vnd Gott seiner erlösung zu dancken / wie Johan.Sermon vom Sacrament. 6. leret / Vnd jnn meinem Sermon vom leib vnd blut Christi klerlich angezeigt ist.

Du magst vnd solt Teuffen durch die widdergepurt /Teuffen. jnn annemen / durch Göttlich gnad / eines newen gottformigen menschens / wie denn die heilige Tauffe haben wil / vnd seine eigentliche krafft ist / als ich dauon weiter gelert hab / jnn meinem Sermon vom SacramentSermon vom Tauff. des Tauffs / auffs Euangelion Johannis 3. vom Nicodemo.

Du magst vnd solt beten / vnd Gott opffern deinenBeten / opffern. leib / zu einem beheglichen vnd lebendigen opffer / durch tödtung des sundigen fleischs / vnd leben des geists / wie dauon zun Römern am. 12. vnd. 1. Pet. 2.

Vnd also folgend / magstu vnd solt allen eussern wanDen eussern Kirchen dienst jnn jnnern zu wandeln. del der eussern kirchen / vnd jres priestertumbs odder kirchendiensts / jñ dem jnnern vnd geistlichen wandeln.

Wie wol diese Ampter / durch ordentlichen beruffWie man Priesterlich ampt eusserlich vben mag Weiber nottauff. der Kirchen / vnd one beruff der selben / als jnn nöt / eusserlich zu vben menniglich nicht verbotten / sondern gebotten wird. Wie denn man vnd weib jnn solchem fall der not / one allen vnterscheid / kindlein teuffen mögen vnd sollen / vnd auch warhafftig getaufft sein vnd bleiben / vnd keines widdertauffs bedörffen. Des glei-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <p><pb facs="#f0043"/>
vben /                      vornemlich geistlich / wie Petrus sagt.</p>
        <p>Du magst vnd solt predigen / deinem selbs hertzen /<note place="right">Predigen.</note> jn&#x0303; tieffer betrachtung / beschauligkeit /                      vnd nachgedencken des Göttlichen worts / damit dirs aus deinem hertzen nimer                      empfall / sondern allzeit darnach gleubst vnd lebst / wie auch die gebenedeite                      Gottes gebererin / vnd allzeit jungfraw Maria thet / die alle wort jn&#x0303; jrem hertzen betrachtet vnd behielt / Luce. 2.</p>
        <p>Du magst vnd solt Messe halten / vnd das Sacrament<note place="right">Messe halten</note> nemen teglich / durch den glauben jnn tod vn&#x0303; blut Ihesu Christi / deinen glauben daran zu stercken vnd mehren                      / vnd Gott seiner erlösung zu dancken / wie Johan.<note place="right">Sermon vom Sacrament.</note> 6. leret / Vnd jnn meinem Sermon vom leib vnd                      blut Christi klerlich angezeigt ist.</p>
        <p>Du magst vnd solt Teuffen durch die widdergepurt /<note place="right">Teuffen.</note> jnn annemen / durch Göttlich gnad / eines newen                      gottformigen menschens / wie denn die heilige Tauffe haben wil / vnd seine                      eigentliche krafft ist / als ich dauon weiter gelert hab / jnn meinem Sermon vom                          Sacrament<note place="right">Sermon vom Tauff.</note> des Tauffs /                      auffs Euangelion Johannis 3. vom Nicodemo.</p>
        <p>Du magst vnd solt beten / vnd Gott opffern deinen<note place="right">Beten                          / opffern.</note> leib / zu einem beheglichen vnd lebendigen opffer / durch                      tödtung des sundigen fleischs / vnd leben des geists / wie dauon zun Römern am.                      12. vnd. 1. Pet. 2.</p>
        <p>Vnd also folgend / magstu vnd solt allen eussern wan<note place="right">Den eussern Kirchen dienst jnn jnnern zu wandeln.</note> del der eussern                      kirchen / vnd jres priestertumbs odder kirchendiensts / jn&#x0303; dem                      jnnern vnd geistlichen wandeln.</p>
        <p>Wie wol diese Ampter / durch ordentlichen beruff<note place="right">Wie                          man Priesterlich ampt eusserlich vben mag Weiber nottauff.</note> der                      Kirchen / vnd one beruff der selben / als jnn nöt / eusserlich zu vben                      menniglich nicht verbotten / sondern gebotten wird. Wie denn man vnd weib jnn                      solchem fall der not / one allen vnterscheid / kindlein teuffen mögen vnd sollen                      / vnd auch warhafftig getaufft sein vnd bleiben / vnd keines widdertauffs                      bedörffen. Des glei-
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0043] vben / vornemlich geistlich / wie Petrus sagt. Du magst vnd solt predigen / deinem selbs hertzen / jñ tieffer betrachtung / beschauligkeit / vnd nachgedencken des Göttlichen worts / damit dirs aus deinem hertzen nimer empfall / sondern allzeit darnach gleubst vnd lebst / wie auch die gebenedeite Gottes gebererin / vnd allzeit jungfraw Maria thet / die alle wort jñ jrem hertzen betrachtet vnd behielt / Luce. 2. Predigen. Du magst vnd solt Messe halten / vnd das Sacrament nemen teglich / durch den glauben jnn tod vñ blut Ihesu Christi / deinen glauben daran zu stercken vnd mehren / vnd Gott seiner erlösung zu dancken / wie Johan. 6. leret / Vnd jnn meinem Sermon vom leib vnd blut Christi klerlich angezeigt ist. Messe halten Sermon vom Sacrament. Du magst vnd solt Teuffen durch die widdergepurt / jnn annemen / durch Göttlich gnad / eines newen gottformigen menschens / wie denn die heilige Tauffe haben wil / vnd seine eigentliche krafft ist / als ich dauon weiter gelert hab / jnn meinem Sermon vom Sacrament des Tauffs / auffs Euangelion Johannis 3. vom Nicodemo. Teuffen. Sermon vom Tauff. Du magst vnd solt beten / vnd Gott opffern deinen leib / zu einem beheglichen vnd lebendigen opffer / durch tödtung des sundigen fleischs / vnd leben des geists / wie dauon zun Römern am. 12. vnd. 1. Pet. 2. Beten / opffern. Vnd also folgend / magstu vnd solt allen eussern wan del der eussern kirchen / vnd jres priestertumbs odder kirchendiensts / jñ dem jnnern vnd geistlichen wandeln. Den eussern Kirchen dienst jnn jnnern zu wandeln. Wie wol diese Ampter / durch ordentlichen beruff der Kirchen / vnd one beruff der selben / als jnn nöt / eusserlich zu vben menniglich nicht verbotten / sondern gebotten wird. Wie denn man vnd weib jnn solchem fall der not / one allen vnterscheid / kindlein teuffen mögen vnd sollen / vnd auch warhafftig getaufft sein vnd bleiben / vnd keines widdertauffs bedörffen. Des glei- Wie man Priesterlich ampt eusserlich vben mag Weiber nottauff.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Obrigkeitskritik und Fürstenberatung: Die Oberhofprediger in Braunschweig-Wolfenbüttel 1568-1714: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in XML/TEI. (2013-02-15T13:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme entsprechen muss.
Wolfenbütteler Digitale Bibliothek: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-02-15T13:54:31Z)
Marcus Baumgarten, Frederike Neuber, Frank Wiegand: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat, Tagging der Titelblätter, Korrekturen der Transkription. (2013-02-15T13:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Ligaturen werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Zeilengrenzen hinweg werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Seitengrenzen hinweg werden beibehalten.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.
  • Griechische Schrift wird nicht transkribiert, sondern im XML mit <foreign xml:lang="el"><gap reason="fm"/></foreign> vermerkt.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/crosner_sermon2_1531
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/crosner_sermon2_1531/43
Zitationshilfe: Crosner, Alexius: Ein Sermon von der heiligen Christlichen Kirchen. Wittenberg, 1531, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/crosner_sermon2_1531/43>, abgerufen am 13.07.2024.