Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Cramer, Wilhelm: Der christliche Vater wie er sein und was er thun soll. Nebst einem Anhange von Gebeten für denselben. Dülmen, 1874.

Bild:
<< vorherige Seite

in dir zur Reife zu bringen: "Ja, ich will ein
guter Vater werden
."

Sei versichert, ein solcher Entschluß wird Freude
im Himmel hervorrufen, einem solchen Entschlusse
wird jener große Vater im Himmel mit Barmher-
zigkeit und Gnade entgegen kommen. Sei versichert,
so sehr Ihm das Heil deiner Kinder und
dein Heil am Herzen liegt
, so sehr er daher
Verlangen trägt, daß du ein guter Vater werden
mögest, so sehr ist er geneigt und bereit,
an dir Barmherzikeit zu üben und dir alle
deine Sünden zu vergeben, wenn du Ihn mit reu-
müthigem Herzen darum anflehest; so sehr ist er bereit,
mit jeglicher Gnade dir du Hülfe zu kommen, damit
du wieder ein guter Christ und ein wahrhaft christ-
licher Vater werden mögest. Wahrhaftig, wenn über
einen Sünder, der Buße thut, Freude ist im Himmel,
so wird über einen Vater, der Buße thut, um fortan
ein guter christlicher Vater zu sein, doppelte, ja so
vielfache Freude sein, als er Kinder hat; ja als er
Kindeskinder hat oder haben wird; ist ja seine Ret-
tung ihre Rettung, sein Heil ihr Heil! Also auf,
fortan sei ein guter christlicher Vater!

Darin ist ja auch dein eigenes Wohl und Heil
begriffen - für Zeit und Ewigkeit. Oder sage, hast
du es denn in deinem bisherigen Thun und Treiben
gefunden, wonach dein Herz verlangt? Gestehe es nur:
Nein! Willst du der Wahrheit Zeugniß geben und den
innersten Grund deiner Seele offen legen, so mußt du
bekennen, daß du den wahren Frieden der Seele durch
dein bisheriges unchristliches Leben nicht gefunden hast.

Christlicher Glaube und christliches Leben - das
ist der von Gott für uns geordnete Weg

in dir zur Reife zu bringen: Ja, ich will ein
guter Vater werden
.“

Sei versichert, ein solcher Entschluß wird Freude
im Himmel hervorrufen, einem solchen Entschlusse
wird jener große Vater im Himmel mit Barmher-
zigkeit und Gnade entgegen kommen. Sei versichert,
so sehr Ihm das Heil deiner Kinder und
dein Heil am Herzen liegt
, so sehr er daher
Verlangen trägt, daß du ein guter Vater werden
mögest, so sehr ist er geneigt und bereit,
an dir Barmherzikeit zu üben und dir alle
deine Sünden zu vergeben, wenn du Ihn mit reu-
müthigem Herzen darum anflehest; so sehr ist er bereit,
mit jeglicher Gnade dir du Hülfe zu kommen, damit
du wieder ein guter Christ und ein wahrhaft christ-
licher Vater werden mögest. Wahrhaftig, wenn über
einen Sünder, der Buße thut, Freude ist im Himmel,
so wird über einen Vater, der Buße thut, um fortan
ein guter christlicher Vater zu sein, doppelte, ja so
vielfache Freude sein, als er Kinder hat; ja als er
Kindeskinder hat oder haben wird; ist ja seine Ret-
tung ihre Rettung, sein Heil ihr Heil! Also auf,
fortan sei ein guter christlicher Vater!

Darin ist ja auch dein eigenes Wohl und Heil
begriffen – für Zeit und Ewigkeit. Oder sage, hast
du es denn in deinem bisherigen Thun und Treiben
gefunden, wonach dein Herz verlangt? Gestehe es nur:
Nein! Willst du der Wahrheit Zeugniß geben und den
innersten Grund deiner Seele offen legen, so mußt du
bekennen, daß du den wahren Frieden der Seele durch
dein bisheriges unchristliches Leben nicht gefunden hast.

Christlicher Glaube und christliches Leben – das
ist der von Gott für uns geordnete Weg

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <div>
          <p><pb facs="#f0050" xml:id="C889V3_001_1874_pb0047_0001" n="47"/>
in dir zur Reife zu bringen: <q>&#x201E;<hi rendition="#g">Ja, ich will ein<lb/>
guter Vater werden</hi>.&#x201C;</q></p>
          <p>Sei versichert, ein solcher Entschluß wird Freude<lb/>
im Himmel hervorrufen, einem solchen Entschlusse<lb/>
wird jener große Vater im Himmel mit Barmher-<lb/>
zigkeit und Gnade entgegen kommen. Sei versichert,<lb/><hi rendition="#g">so sehr Ihm das Heil deiner Kinder und<lb/>
dein Heil am Herzen liegt</hi>, so sehr er daher<lb/>
Verlangen trägt, daß du ein guter Vater werden<lb/>
mögest, <hi rendition="#g">so sehr ist er geneigt und bereit</hi>,<lb/><hi rendition="#g">an dir Barmherzikeit zu üben</hi> und dir alle<lb/>
deine Sünden zu vergeben, wenn du Ihn mit reu-<lb/>
müthigem Herzen darum anflehest; so sehr ist er bereit,<lb/>
mit jeglicher Gnade dir du Hülfe zu kommen, damit<lb/>
du wieder ein guter Christ und ein wahrhaft christ-<lb/>
licher Vater werden mögest. Wahrhaftig, wenn über<lb/><hi rendition="#g">einen</hi> Sünder, der Buße thut, Freude ist im Himmel,<lb/>
so wird über einen Vater, der Buße thut, um fortan<lb/>
ein guter christlicher Vater zu sein, doppelte, ja so<lb/>
vielfache Freude sein, als er Kinder hat; ja als er<lb/>
Kindeskinder hat oder haben wird; ist ja seine Ret-<lb/>
tung ihre Rettung, sein Heil ihr Heil! Also auf,<lb/>
fortan sei <hi rendition="#g">ein guter christlicher Vater</hi>!</p>
          <p>Darin ist ja auch dein eigenes Wohl und Heil<lb/>
begriffen &#x2013; für Zeit und Ewigkeit. Oder sage, hast<lb/>
du es denn in deinem bisherigen Thun und Treiben<lb/>
gefunden, wonach dein Herz verlangt? Gestehe es nur:<lb/>
Nein! Willst du der Wahrheit Zeugniß geben und den<lb/>
innersten Grund deiner Seele offen legen, so mußt du<lb/>
bekennen, daß du den wahren Frieden der Seele durch<lb/>
dein bisheriges unchristliches Leben nicht gefunden hast.</p>
          <p>Christlicher Glaube und christliches Leben &#x2013; das<lb/><hi rendition="#g">ist der von Gott für uns geordnete Weg<lb/></hi></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[47/0050] in dir zur Reife zu bringen: „Ja, ich will ein guter Vater werden.“ Sei versichert, ein solcher Entschluß wird Freude im Himmel hervorrufen, einem solchen Entschlusse wird jener große Vater im Himmel mit Barmher- zigkeit und Gnade entgegen kommen. Sei versichert, so sehr Ihm das Heil deiner Kinder und dein Heil am Herzen liegt, so sehr er daher Verlangen trägt, daß du ein guter Vater werden mögest, so sehr ist er geneigt und bereit, an dir Barmherzikeit zu üben und dir alle deine Sünden zu vergeben, wenn du Ihn mit reu- müthigem Herzen darum anflehest; so sehr ist er bereit, mit jeglicher Gnade dir du Hülfe zu kommen, damit du wieder ein guter Christ und ein wahrhaft christ- licher Vater werden mögest. Wahrhaftig, wenn über einen Sünder, der Buße thut, Freude ist im Himmel, so wird über einen Vater, der Buße thut, um fortan ein guter christlicher Vater zu sein, doppelte, ja so vielfache Freude sein, als er Kinder hat; ja als er Kindeskinder hat oder haben wird; ist ja seine Ret- tung ihre Rettung, sein Heil ihr Heil! Also auf, fortan sei ein guter christlicher Vater! Darin ist ja auch dein eigenes Wohl und Heil begriffen – für Zeit und Ewigkeit. Oder sage, hast du es denn in deinem bisherigen Thun und Treiben gefunden, wonach dein Herz verlangt? Gestehe es nur: Nein! Willst du der Wahrheit Zeugniß geben und den innersten Grund deiner Seele offen legen, so mußt du bekennen, daß du den wahren Frieden der Seele durch dein bisheriges unchristliches Leben nicht gefunden hast. Christlicher Glaube und christliches Leben – das ist der von Gott für uns geordnete Weg

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/cramer_mutter_1874
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/cramer_mutter_1874/50
Zitationshilfe: Cramer, Wilhelm: Der christliche Vater wie er sein und was er thun soll. Nebst einem Anhange von Gebeten für denselben. Dülmen, 1874, S. 47. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/cramer_mutter_1874/50>, abgerufen am 14.08.2022.