Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Caselius, Martin: Christliche Leich-Predigt über die thewre werthe Wort S. Pauli/ die Er uns in seiner ersten Epistel an Timotheum Cap. 1/ 12. seqq. hinterlassen hat. Altenburg, 1649.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leich-Predigt.
er Ja antwortet. Da es auff ein Viertel nach eilffen kam/
hub er von Jhm selber an: Jch muß fort. Vnd als ge-
fragt wurde: Wohin? sagte Er: Zu dem Himmlischen
Vater.
Zu solchen Gottseligen Gedancken ist Er auch fer-
ner angehalten/ und darbey geblieben/ biß er endlich ohne
Vermutung der Vmbstehenden/ plötzlich so schwach worden/
daß sich alles Gehör und Verstand verloren/ und er dar-
auff sanfft und selig eingeschlaffen/ unter der Anwesenden
Gebet. Welches geschehen den 11. Decemb. am jüngst ver-
gangenen Montag zu Nacht/ eine halbe Stunde nach
eilffen: da er alt worden Ein und Funfftzig Jahr/ etc. Der
grndtütige Gott gebe/ daß wir auch uns zu einem Christ-
lichen Abschied recht bereiten/ und dermaleins in Christo se-
lig entschlaffen mögen/ und mit Jhm am herbeynahen-
den Jüngsten Tage zum ewigen Leben auff-
erwecket werden/ umb seines Namens
Ehre willen/ Amen!

ENDE.

[Abbildung]

Chriſtliche Leich-Predigt.
er Ja antwortet. Da es auff ein Viertel nach eilffen kam/
hub er von Jhm ſelber an: Jch muß fort. Vnd als ge-
fragt wurde: Wohin? ſagte Er: Zu dem Himmliſchen
Vater.
Zu ſolchen Gottſeligen Gedancken iſt Er auch fer-
ner angehalten/ und darbey geblieben/ biß er endlich ohne
Vermutung der Vmbſtehendẽ/ ploͤtzlich ſo ſchwach wordẽ/
daß ſich alles Gehoͤr und Verſtand verloren/ und er dar-
auff ſanfft und ſelig eingeſchlaffen/ unter der Anweſenden
Gebet. Welches geſchehen den 11. Decemb. am juͤngſt ver-
gangenen Montag zu Nacht/ eine halbe Stunde nach
eilffen: da er alt worden Ein und Funfftzig Jahr/ ꝛc. Der
grndtuͤtige Gott gebe/ daß wir auch uns zu einem Chriſt-
lichen Abſchied recht bereiten/ und dermaleins in Chriſto ſe-
lig entſchlaffen moͤgen/ und mit Jhm am herbeynahen-
den Juͤngſten Tage zum ewigen Leben auff-
erwecket werden/ umb ſeines Namens
Ehre willen/ Amen!

ENDE.

[Abbildung]
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div n="1">
          <p><pb facs="#f0046" n="44"/><fw place="top" type="header">Chri&#x017F;tliche Leich-Predigt.</fw><lb/>
er <hi rendition="#fr">Ja</hi> antwortet. Da es auff ein Viertel nach eilffen kam/<lb/>
hub er von Jhm &#x017F;elber an: <hi rendition="#fr">Jch muß fort.</hi> Vnd als ge-<lb/>
fragt wurde: Wohin? &#x017F;agte Er: <hi rendition="#fr">Zu dem Himmli&#x017F;chen<lb/>
Vater.</hi> Zu &#x017F;olchen Gott&#x017F;eligen Gedancken i&#x017F;t Er auch fer-<lb/>
ner angehalten/ und darbey geblieben/ biß er endlich ohne<lb/>
Vermutung der Vmb&#x017F;tehende&#x0303;/ plo&#x0364;tzlich &#x017F;o &#x017F;chwach worde&#x0303;/<lb/>
daß &#x017F;ich alles Geho&#x0364;r und Ver&#x017F;tand verloren/ und er dar-<lb/>
auff &#x017F;anfft und &#x017F;elig einge&#x017F;chlaffen/ unter der Anwe&#x017F;enden<lb/>
Gebet. Welches ge&#x017F;chehen den 11. <hi rendition="#aq">Decemb.</hi> am ju&#x0364;ng&#x017F;t ver-<lb/>
gangenen Montag zu Nacht/ eine halbe Stunde nach<lb/>
eilffen: da er alt worden Ein und Funfftzig Jahr/ &#xA75B;c. Der<lb/>
grndtu&#x0364;tige Gott gebe/ daß wir auch uns zu einem Chri&#x017F;t-<lb/>
lichen Ab&#x017F;chied recht bereiten/ und dermaleins in Chri&#x017F;to &#x017F;e-<lb/><hi rendition="#c">lig ent&#x017F;chlaffen mo&#x0364;gen/ und mit Jhm am herbeynahen-<lb/>
den Ju&#x0364;ng&#x017F;ten Tage zum ewigen Leben auff-<lb/>
erwecket werden/ umb &#x017F;eines Namens<lb/>
Ehre willen/ Amen<hi rendition="#i">!</hi></hi></p><lb/>
          <p rendition="#c"><hi rendition="#g">ENDE</hi>.</p><lb/>
          <figure/><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[44/0046] Chriſtliche Leich-Predigt. er Ja antwortet. Da es auff ein Viertel nach eilffen kam/ hub er von Jhm ſelber an: Jch muß fort. Vnd als ge- fragt wurde: Wohin? ſagte Er: Zu dem Himmliſchen Vater. Zu ſolchen Gottſeligen Gedancken iſt Er auch fer- ner angehalten/ und darbey geblieben/ biß er endlich ohne Vermutung der Vmbſtehendẽ/ ploͤtzlich ſo ſchwach wordẽ/ daß ſich alles Gehoͤr und Verſtand verloren/ und er dar- auff ſanfft und ſelig eingeſchlaffen/ unter der Anweſenden Gebet. Welches geſchehen den 11. Decemb. am juͤngſt ver- gangenen Montag zu Nacht/ eine halbe Stunde nach eilffen: da er alt worden Ein und Funfftzig Jahr/ ꝛc. Der grndtuͤtige Gott gebe/ daß wir auch uns zu einem Chriſt- lichen Abſchied recht bereiten/ und dermaleins in Chriſto ſe- lig entſchlaffen moͤgen/ und mit Jhm am herbeynahen- den Juͤngſten Tage zum ewigen Leben auff- erwecket werden/ umb ſeines Namens Ehre willen/ Amen! ENDE. [Abbildung]

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Fabian Kaßner, Katja Mönnich, Maria Rausch: Bereitstellung der Texttranskription nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat (Faksimiles 1 bis 22) (2013-03-15T09:06:00Z)
Frank Wiegand: Bereitstellung der Texttranskription nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat (Faksimiles 23 bis 48) (2013-03-15T09:06:00Z)



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/caselius_leichpredigt_1649
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/caselius_leichpredigt_1649/46
Zitationshilfe: Caselius, Martin: Christliche Leich-Predigt über die thewre werthe Wort S. Pauli/ die Er uns in seiner ersten Epistel an Timotheum Cap. 1/ 12. seqq. hinterlassen hat. Altenburg, 1649, S. 44. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/caselius_leichpredigt_1649/46>, abgerufen am 15.04.2024.