Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Über den Bildungstrieb. Göttingen, 1789.

Bild:
<< vorherige Seite

eben so deutlich von den übrigen
Arten der Lebenskraft der orga-
nisirten Körper (der Contractili-
tät, Irritabilität, Sensilität etc.)
als von den allgemeinen physischen
Kräften der Körper überhaupt,
verschieden ist; der die erste wich-
tigste Kraft zu aller Zeugung,
Ernährung, und Reproduction
zu seyn scheint, und den man um
ihn von andern Lebenskräften
zu unterscheiden, mit dem Namen
des
Bildungstriebes (nisus for-
matiuus) bezeichnen kan.

Hoffentlich ist für die mehresten
Leser die Erinnerung sehr überflüs-
sig, dass das Wort Bildungstrieb,
so gut, wie die Worte Attraction+)

+) So sagt z. B. Newton in den Quästionen
an der 2ten Ausg. seiner Optik, S. 380.
der Clarkischen Uebers. "Hanc vocem
attractionis ita hic accipi velim, vt in

eben so deutlich von den übrigen
Arten der Lebenskraft der orga-
nisirten Körper (der Contractili-
tät, Irritabilität, Sensilität ꝛc.)
als von den allgemeinen physischen
Kräften der Körper überhaupt,
verschieden ist; der die erste wich-
tigste Kraft zu aller Zeugung,
Ernährung, und Reproduction
zu seyn scheint, und den man um
ihn von andern Lebenskräften
zu unterscheiden, mit dem Namen
des
Bildungstriebes (nisus for-
matiuus) bezeichnen kan.

Hoffentlich ist für die mehresten
Leser die Erinnerung sehr überflüs-
sig, dass das Wort Bildungstrieb,
so gut, wie die Worte Attraction†)

†) So sagt z. B. Newton in den Quästionen
an der 2ten Ausg. seiner Optik, S. 380.
der Clarkischen Uebers. „Hanc vocem
attractionis ita hic accipi velim, vt in
<TEI>
  <text xml:id="blume_hbnatur_000055">
    <body>
      <div n="1">
        <p rendition="#l1em"><hi rendition="#i"><pb facs="#f0037" xml:id="pb025_0001" n="25"/>
eben so deutlich von den übrigen<lb/>
Arten der Lebenskraft
  der orga-<lb/>
nisirten Körper (der Contractili-<lb/>
tät, Irritabilität, Sensilität &#xA75B;c.)<lb/>
als von den allgemeinen
  physischen<lb/>
Kräften der Körper überhaupt,<lb/>
verschieden ist; der die erste
  wich-<lb/>
tigste Kraft zu aller Zeugung,<lb/>
Ernährung, und
  Reproduction<lb/>
zu seyn scheint, und den man um<lb/>
ihn von andern
  Lebenskräften<lb/>
zu unterscheiden, mit dem Namen<lb/>
des</hi> Bildungstriebes
  (nisus for-<lb/>
matiuus) <hi rendition="#i">bezeichnen
  kan.</hi></p>
        <p>Hoffentlich ist für die mehresten<lb/>
Leser die Erinnerung sehr überflüs-<lb type="inWord"/>
sig, dass <hi rendition="#i">das Wort</hi> Bildungstrieb,<lb/>
so
  gut, wie <hi rendition="#i">die Worte</hi> Attraction<note anchored="true" place="foot" n="&#x2020;)"><p>So sagt z. B. <hi rendition="#k">Newton</hi> in den Quästionen<lb/>
an
  der 2ten Ausg. seiner Optik, S. 380.<lb/>
der <hi rendition="#g">Clarkischen</hi> Uebers. &#x201E;<hi rendition="#i">Hanc vocem</hi><lb/>
attractionis <hi rendition="#i">ita hic accipi velim, vt in<lb/></hi></p></note></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[25/0037] eben so deutlich von den übrigen Arten der Lebenskraft der orga- nisirten Körper (der Contractili- tät, Irritabilität, Sensilität ꝛc.) als von den allgemeinen physischen Kräften der Körper überhaupt, verschieden ist; der die erste wich- tigste Kraft zu aller Zeugung, Ernährung, und Reproduction zu seyn scheint, und den man um ihn von andern Lebenskräften zu unterscheiden, mit dem Namen des Bildungstriebes (nisus for- matiuus) bezeichnen kan. Hoffentlich ist für die mehresten Leser die Erinnerung sehr überflüs- sig, dass das Wort Bildungstrieb, so gut, wie die Worte Attraction †) †) So sagt z. B. Newton in den Quästionen an der 2ten Ausg. seiner Optik, S. 380. der Clarkischen Uebers. „Hanc vocem attractionis ita hic accipi velim, vt in

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_bildungstrieb_1789
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_bildungstrieb_1789/37
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Über den Bildungstrieb. Göttingen, 1789, S. 25. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_bildungstrieb_1789/37>, abgerufen am 23.04.2024.