Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Über den Bildungstrieb. Göttingen, 1789.

Bild:
<< vorherige Seite

bey der ersten Schöpfung gleich in
die ersten Stammeltern gelegt seyn
sollten, so dass nun eine Generation
derselben nach der andern durch
die Paarung oder Befruchtung zur
Entwickelung gelange. Der Unter-
schied zwischen beiden Theorien
war blos der, dass diese Keime nach
der einen beym Vater, nach der
andern aber bey der Mutter liegen
sollten.

Wie nemlich im vorigen Jahr-
hundert die Vergrösserungsgläser
erfunden waren, und sich hiedurch
Aussichten in eine neue Welt von
microscopischen Geschöpfen öffneten,
so war bey der Neuheit dieser Er-
findung und der Leichtigkeit ihres
Gebrauchs nichts natürlicher als dass
man nun aufs gerathewohl tausend-
erley Objecte unters Microscop
brachte, das so sehr mannichfaltige
grosse Ueberraschungen gewährte.

bey der ersten Schöpfung gleich in
die ersten Stammeltern gelegt seyn
sollten, so dass nun eine Generation
derselben nach der andern durch
die Paarung oder Befruchtung zur
Entwickelung gelange. Der Unter-
schied zwischen beiden Theorien
war blos der, dass diese Keime nach
der einen beym Vater, nach der
andern aber bey der Mutter liegen
sollten.

Wie nemlich im vorigen Jahr-
hundert die Vergrösserungsgläser
erfunden waren, und sich hiedurch
Aussichten in eine neue Welt von
microscopischen Geschöpfen öffneten,
so war bey der Neuheit dieser Er-
findung und der Leichtigkeit ihres
Gebrauchs nichts natürlicher als dass
man nun aufs gerathewohl tausend-
erley Objecte unters Microscop
brachte, das so sehr mannichfaltige
grosse Ueberraschungen gewährte.

<TEI>
  <text xml:id="blume_hbnatur_000055">
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0021" xml:id="pb009_0001" n="9"/>
bey der ersten Schöpfung gleich in<lb/>
die ersten
  Stammeltern gelegt seyn<lb/>
sollten, so dass nun eine
  Generation<lb/>
derselben nach der andern durch<lb/>
die Paarung oder Befruchtung
  zur<lb/>
Entwickelung gelange. Der Unter-<lb/>
schied zwischen
  beiden Theorien<lb/>
war blos der, dass diese Keime nach<lb/>
der einen beym
  Vater, nach der<lb/>
andern aber bey der Mutter liegen<lb/>
sollten.</p>
        <p>Wie nemlich im vorigen Jahr-<lb/>
hundert die
  Vergrösserungsgläser<lb/>
erfunden waren, und sich hiedurch<lb/>
Aussichten in
  eine neue Welt von<lb/>
microscopischen Geschöpfen öffneten,<lb/>
so war bey der
  Neuheit dieser Er-<lb/>
findung und der Leichtigkeit
  ihres<lb/>
Gebrauchs nichts natürlicher als dass<lb/>
man nun aufs gerathewohl
  tausend-<lb/>
erley Objecte unters Microscop<lb/>
brachte, das so
  sehr mannichfaltige<lb/>
grosse Ueberraschungen gewährte.<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[9/0021] bey der ersten Schöpfung gleich in die ersten Stammeltern gelegt seyn sollten, so dass nun eine Generation derselben nach der andern durch die Paarung oder Befruchtung zur Entwickelung gelange. Der Unter- schied zwischen beiden Theorien war blos der, dass diese Keime nach der einen beym Vater, nach der andern aber bey der Mutter liegen sollten. Wie nemlich im vorigen Jahr- hundert die Vergrösserungsgläser erfunden waren, und sich hiedurch Aussichten in eine neue Welt von microscopischen Geschöpfen öffneten, so war bey der Neuheit dieser Er- findung und der Leichtigkeit ihres Gebrauchs nichts natürlicher als dass man nun aufs gerathewohl tausend- erley Objecte unters Microscop brachte, das so sehr mannichfaltige grosse Ueberraschungen gewährte.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_bildungstrieb_1789
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_bildungstrieb_1789/21
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Über den Bildungstrieb. Göttingen, 1789, S. 9. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_bildungstrieb_1789/21>, abgerufen am 23.04.2024.