Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Basedow, Johann Bernhard: Das in Dessau errichtete Philanthropinum. Leipzig, 1774.

Bild:
<< vorherige Seite

des Philanthropinums.
Jugend zu lernen nützlich wäre. Aber Lehre und
Uebung in allen Theilen der Philosophie, auch
der Naturkunde, Mathematik und der
Wohlredenheit,
kann man hier so vollkommen
verlangen und erwarten, als der Nutzen der Lernen-
den, sogar bis ins männliche Alter hin, erfodert. Für
ein Cabinet von nöthigen Naturalien, Model-
len, Jnstrumenten und Kupferstichen, auch für
Versuche in der Naturlehre, wird gesorgt.
Die historischen Wissenschaften und politi-
sche Weltkunde
werden in dem Grade gelehret,
daß von den Gattungen der Tugenden, einiger La-
ster, und der merkwürdigen menschlichen Schick-
sale, einige lehrreiche Exempel bekannt werden;
daß der Jüngling alle historische Schriften verstehe,
ohne, wegen Unwissenheit in den Grundbegriffen und
ihren Benamungen (oder in den Epochen und der
Geographie), Anstoß zu finden; endlich, daß er
hernach mit Nutzen grosse Kenner der Geschichte
und der Staaten auf Universitäten oder auf Reisen
anhören könne. Obgleich nach unsrer Lehrart nicht
Zwang, sondern blos andere Bewegungsgründe und
Reitzungen gebraucht werden; so ist doch alles so
eingerichtet, daß es der Jugend unmöglich wird,
dasjenige, um dessentwillen sie hier hergeschickt wer-
den, nicht zu fassen und nicht zu lernen, so weit ihre
natürliche Fähigkeit reichet. Denn an Lehrmitteln
und Lehrern wird hier nach der Zahl der Lernenden
mehr seyn, als an irgend einem andern Orte. Wenn
also das Philanthropinum für Lehre und Uebung in
diesen Wissenschaften, für Aufsicht, für Unterhalt,

Bett,

des Philanthropinums.
Jugend zu lernen nuͤtzlich waͤre. Aber Lehre und
Uebung in allen Theilen der Philoſophie, auch
der Naturkunde, Mathematik und der
Wohlredenheit,
kann man hier ſo vollkommen
verlangen und erwarten, als der Nutzen der Lernen-
den, ſogar bis ins maͤnnliche Alter hin, erfodert. Fuͤr
ein Cabinet von noͤthigen Naturalien, Model-
len, Jnſtrumenten und Kupferſtichen, auch fuͤr
Verſuche in der Naturlehre, wird geſorgt.
Die hiſtoriſchen Wiſſenſchaften und politi-
ſche Weltkunde
werden in dem Grade gelehret,
daß von den Gattungen der Tugenden, einiger La-
ſter, und der merkwuͤrdigen menſchlichen Schick-
ſale, einige lehrreiche Exempel bekannt werden;
daß der Juͤngling alle hiſtoriſche Schriften verſtehe,
ohne, wegen Unwiſſenheit in den Grundbegriffen und
ihren Benamungen (oder in den Epochen und der
Geographie), Anſtoß zu finden; endlich, daß er
hernach mit Nutzen groſſe Kenner der Geſchichte
und der Staaten auf Univerſitaͤten oder auf Reiſen
anhoͤren koͤnne. Obgleich nach unſrer Lehrart nicht
Zwang, ſondern blos andere Bewegungsgruͤnde und
Reitzungen gebraucht werden; ſo iſt doch alles ſo
eingerichtet, daß es der Jugend unmoͤglich wird,
dasjenige, um deſſentwillen ſie hier hergeſchickt wer-
den, nicht zu faſſen und nicht zu lernen, ſo weit ihre
natuͤrliche Faͤhigkeit reichet. Denn an Lehrmitteln
und Lehrern wird hier nach der Zahl der Lernenden
mehr ſeyn, als an irgend einem andern Orte. Wenn
alſo das Philanthropinum fuͤr Lehre und Uebung in
dieſen Wiſſenſchaften, fuͤr Aufſicht, fuͤr Unterhalt,

Bett,
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0047" n="11"/><fw place="top" type="header">des Philanthropinums.</fw><lb/>
Jugend zu lernen nu&#x0364;tzlich wa&#x0364;re. Aber Lehre und<lb/>
Uebung in allen Theilen der <hi rendition="#fr">Philo&#x017F;ophie, auch<lb/>
der Naturkunde, Mathematik und der<lb/>
Wohlredenheit,</hi> kann man hier &#x017F;o vollkommen<lb/>
verlangen und erwarten, als der Nutzen der Lernen-<lb/>
den, &#x017F;ogar bis ins ma&#x0364;nnliche Alter hin, erfodert. Fu&#x0364;r<lb/>
ein <hi rendition="#fr">Cabinet</hi> von no&#x0364;thigen <hi rendition="#fr">Naturalien,</hi> Model-<lb/>
len, Jn&#x017F;trumenten und Kupfer&#x017F;tichen, auch fu&#x0364;r<lb/><hi rendition="#fr">Ver&#x017F;uche in der Naturlehre,</hi> wird ge&#x017F;orgt.<lb/>
Die <hi rendition="#fr">hi&#x017F;tori&#x017F;chen Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaften und politi-<lb/>
&#x017F;che Weltkunde</hi> werden in dem Grade gelehret,<lb/>
daß von den Gattungen der Tugenden, einiger La-<lb/>
&#x017F;ter, und der merkwu&#x0364;rdigen men&#x017F;chlichen Schick-<lb/>
&#x017F;ale, einige lehrreiche Exempel bekannt werden;<lb/>
daß der Ju&#x0364;ngling alle hi&#x017F;tori&#x017F;che Schriften ver&#x017F;tehe,<lb/>
ohne, wegen Unwi&#x017F;&#x017F;enheit in den Grundbegriffen und<lb/>
ihren Benamungen (oder in den Epochen und der<lb/>
Geographie), An&#x017F;toß zu finden; endlich, daß er<lb/>
hernach mit Nutzen gro&#x017F;&#x017F;e Kenner der Ge&#x017F;chichte<lb/>
und der Staaten auf Univer&#x017F;ita&#x0364;ten oder auf Rei&#x017F;en<lb/>
anho&#x0364;ren ko&#x0364;nne. Obgleich nach un&#x017F;rer Lehrart nicht<lb/>
Zwang, &#x017F;ondern blos andere Bewegungsgru&#x0364;nde und<lb/>
Reitzungen gebraucht werden; &#x017F;o i&#x017F;t doch alles &#x017F;o<lb/>
eingerichtet, daß es der Jugend unmo&#x0364;glich wird,<lb/>
dasjenige, um de&#x017F;&#x017F;entwillen &#x017F;ie hier herge&#x017F;chickt wer-<lb/>
den, nicht zu fa&#x017F;&#x017F;en und nicht zu lernen, &#x017F;o weit ihre<lb/>
natu&#x0364;rliche Fa&#x0364;higkeit reichet. Denn an Lehrmitteln<lb/>
und Lehrern wird hier nach der Zahl der Lernenden<lb/>
mehr &#x017F;eyn, als an irgend einem andern Orte. Wenn<lb/>
al&#x017F;o das Philanthropinum fu&#x0364;r Lehre und Uebung in<lb/>
die&#x017F;en Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaften, fu&#x0364;r Auf&#x017F;icht, fu&#x0364;r Unterhalt,<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Bett,</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[11/0047] des Philanthropinums. Jugend zu lernen nuͤtzlich waͤre. Aber Lehre und Uebung in allen Theilen der Philoſophie, auch der Naturkunde, Mathematik und der Wohlredenheit, kann man hier ſo vollkommen verlangen und erwarten, als der Nutzen der Lernen- den, ſogar bis ins maͤnnliche Alter hin, erfodert. Fuͤr ein Cabinet von noͤthigen Naturalien, Model- len, Jnſtrumenten und Kupferſtichen, auch fuͤr Verſuche in der Naturlehre, wird geſorgt. Die hiſtoriſchen Wiſſenſchaften und politi- ſche Weltkunde werden in dem Grade gelehret, daß von den Gattungen der Tugenden, einiger La- ſter, und der merkwuͤrdigen menſchlichen Schick- ſale, einige lehrreiche Exempel bekannt werden; daß der Juͤngling alle hiſtoriſche Schriften verſtehe, ohne, wegen Unwiſſenheit in den Grundbegriffen und ihren Benamungen (oder in den Epochen und der Geographie), Anſtoß zu finden; endlich, daß er hernach mit Nutzen groſſe Kenner der Geſchichte und der Staaten auf Univerſitaͤten oder auf Reiſen anhoͤren koͤnne. Obgleich nach unſrer Lehrart nicht Zwang, ſondern blos andere Bewegungsgruͤnde und Reitzungen gebraucht werden; ſo iſt doch alles ſo eingerichtet, daß es der Jugend unmoͤglich wird, dasjenige, um deſſentwillen ſie hier hergeſchickt wer- den, nicht zu faſſen und nicht zu lernen, ſo weit ihre natuͤrliche Faͤhigkeit reichet. Denn an Lehrmitteln und Lehrern wird hier nach der Zahl der Lernenden mehr ſeyn, als an irgend einem andern Orte. Wenn alſo das Philanthropinum fuͤr Lehre und Uebung in dieſen Wiſſenſchaften, fuͤr Aufſicht, fuͤr Unterhalt, Bett,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/basedow_philanthropinum_1774
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/basedow_philanthropinum_1774/47
Zitationshilfe: Basedow, Johann Bernhard: Das in Dessau errichtete Philanthropinum. Leipzig, 1774, S. 11. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/basedow_philanthropinum_1774/47>, abgerufen am 06.05.2021.