Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Basedow, Johann Bernhard: Das in Dessau errichtete Philanthropinum. Leipzig, 1774.

Bild:
<< vorherige Seite

des Erziehungswesens.
praktische Lehrerseminar? Durch diese Frage
lasse ich den Werth dieser und jener auf eine Zeit-
lang etwa glücklichen Schule, und dieses oder je-
nen Schulmannes oder Hofmeisters ungeschmäh-
lert. 2) Jst jemals an irgend einem Orte eine
Gesellschaft gelehrter guter Männer einige Jahre
mit genauer Untersuchung der für die Jugend be-
stimmten Bücher auf Befehl oder aus Willkühr
beschäftigt gewesen; mit der Untersuchung, ob jede
Theile derselben sittlich gut seyn; ob nicht ein Buch
dem andern widerspreche; in welcher Ordnung ihr
Gebrauch aufeinander folgen; und wie die schädli-
chen und sich widersprechenden (auch die schweren
und unnützen) Theile ausgemerzt oder ersetzt wer-
den müssen? Wo ist also ein wohlüberlegter
und zur Regel gemachter Plan in der Folge
der gebrauchten Schulbücher?
Diesen grossen
Mangel bald abzuhelfen, diene künftig mein Ele-
mentarwerk als ein Magazin, dessen Theile in klei-
nern Schulbüchern oder durch Zeichen versetzt wer-
den können. Vermöge dessen, was ich gethan
habe und bald thun werde, ist man also der Mög-
lichkeit eines guten Plans jetzund näher, als jemals.
Denn bisher hat man zwar aus classischen Schrift-
stellern sobenamte Chrestomathien geschrieben,
aber (ausser in dem Büschingischen liber lati-
nus,
welches viel werth ist) fast aller Hauptzwecke
verfehlt. 3) Das Auswendiglernen und
Uebersetzen nicht verstandner Worte
und
Reden ist an allen Orten eine der Hauptübungen.
Es ist aber zu guten Zwecken unnütz oder entbehr-

lich,
A 3

des Erziehungsweſens.
praktiſche Lehrerſeminar? Durch dieſe Frage
laſſe ich den Werth dieſer und jener auf eine Zeit-
lang etwa gluͤcklichen Schule, und dieſes oder je-
nen Schulmannes oder Hofmeiſters ungeſchmaͤh-
lert. 2) Jſt jemals an irgend einem Orte eine
Geſellſchaft gelehrter guter Maͤnner einige Jahre
mit genauer Unterſuchung der fuͤr die Jugend be-
ſtimmten Buͤcher auf Befehl oder aus Willkuͤhr
beſchaͤftigt geweſen; mit der Unterſuchung, ob jede
Theile derſelben ſittlich gut ſeyn; ob nicht ein Buch
dem andern widerſpreche; in welcher Ordnung ihr
Gebrauch aufeinander folgen; und wie die ſchaͤdli-
chen und ſich widerſprechenden (auch die ſchweren
und unnuͤtzen) Theile ausgemerzt oder erſetzt wer-
den muͤſſen? Wo iſt alſo ein wohluͤberlegter
und zur Regel gemachter Plan in der Folge
der gebrauchten Schulbuͤcher?
Dieſen groſſen
Mangel bald abzuhelfen, diene kuͤnftig mein Ele-
mentarwerk als ein Magazin, deſſen Theile in klei-
nern Schulbuͤchern oder durch Zeichen verſetzt wer-
den koͤnnen. Vermoͤge deſſen, was ich gethan
habe und bald thun werde, iſt man alſo der Moͤg-
lichkeit eines guten Plans jetzund naͤher, als jemals.
Denn bisher hat man zwar aus claſſiſchen Schrift-
ſtellern ſobenamte Chreſtomathien geſchrieben,
aber (auſſer in dem Buͤſchingiſchen liber lati-
nus,
welches viel werth iſt) faſt aller Hauptzwecke
verfehlt. 3) Das Auswendiglernen und
Ueberſetzen nicht verſtandner Worte
und
Reden iſt an allen Orten eine der Hauptuͤbungen.
Es iſt aber zu guten Zwecken unnuͤtz oder entbehr-

lich,
A 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0041" n="5"/><fw place="top" type="header">des Erziehungswe&#x017F;ens.</fw><lb/><hi rendition="#fr">prakti&#x017F;che Lehrer&#x017F;eminar?</hi> Durch die&#x017F;e Frage<lb/>
la&#x017F;&#x017F;e ich den Werth die&#x017F;er und jener auf eine Zeit-<lb/>
lang etwa glu&#x0364;cklichen Schule, und die&#x017F;es oder je-<lb/>
nen Schulmannes oder Hofmei&#x017F;ters unge&#x017F;chma&#x0364;h-<lb/>
lert. 2) J&#x017F;t jemals an irgend einem Orte eine<lb/>
Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft gelehrter guter Ma&#x0364;nner einige Jahre<lb/>
mit genauer Unter&#x017F;uchung der fu&#x0364;r die Jugend be-<lb/>
&#x017F;timmten Bu&#x0364;cher auf Befehl oder aus Willku&#x0364;hr<lb/>
be&#x017F;cha&#x0364;ftigt gewe&#x017F;en; mit der Unter&#x017F;uchung, ob jede<lb/>
Theile der&#x017F;elben &#x017F;ittlich gut &#x017F;eyn; ob nicht ein Buch<lb/>
dem andern wider&#x017F;preche; in welcher Ordnung ihr<lb/>
Gebrauch aufeinander folgen; und wie die &#x017F;cha&#x0364;dli-<lb/>
chen und &#x017F;ich wider&#x017F;prechenden (auch die &#x017F;chweren<lb/>
und unnu&#x0364;tzen) Theile ausgemerzt oder er&#x017F;etzt wer-<lb/>
den mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en? <hi rendition="#fr">Wo i&#x017F;t al&#x017F;o ein wohlu&#x0364;berlegter<lb/>
und zur Regel gemachter Plan in der Folge<lb/>
der gebrauchten Schulbu&#x0364;cher?</hi> Die&#x017F;en gro&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Mangel bald abzuhelfen, diene ku&#x0364;nftig mein Ele-<lb/>
mentarwerk als ein Magazin, de&#x017F;&#x017F;en Theile in klei-<lb/>
nern Schulbu&#x0364;chern oder durch Zeichen ver&#x017F;etzt wer-<lb/>
den ko&#x0364;nnen. Vermo&#x0364;ge de&#x017F;&#x017F;en, was ich gethan<lb/>
habe und bald thun werde, i&#x017F;t man al&#x017F;o der Mo&#x0364;g-<lb/>
lichkeit eines guten Plans jetzund na&#x0364;her, als jemals.<lb/>
Denn bisher hat man zwar aus cla&#x017F;&#x017F;i&#x017F;chen Schrift-<lb/>
&#x017F;tellern &#x017F;obenamte <hi rendition="#fr">Chre&#x017F;tomathien</hi> ge&#x017F;chrieben,<lb/>
aber (au&#x017F;&#x017F;er in dem Bu&#x0364;&#x017F;chingi&#x017F;chen <hi rendition="#aq">liber lati-<lb/>
nus,</hi> welches viel werth i&#x017F;t) fa&#x017F;t aller Hauptzwecke<lb/>
verfehlt. 3) Das <hi rendition="#fr">Auswendiglernen und<lb/>
Ueber&#x017F;etzen nicht ver&#x017F;tandner Worte</hi> und<lb/>
Reden i&#x017F;t an allen Orten eine der Hauptu&#x0364;bungen.<lb/>
Es i&#x017F;t aber zu guten Zwecken unnu&#x0364;tz oder entbehr-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A 3</fw><fw place="bottom" type="catch">lich,</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[5/0041] des Erziehungsweſens. praktiſche Lehrerſeminar? Durch dieſe Frage laſſe ich den Werth dieſer und jener auf eine Zeit- lang etwa gluͤcklichen Schule, und dieſes oder je- nen Schulmannes oder Hofmeiſters ungeſchmaͤh- lert. 2) Jſt jemals an irgend einem Orte eine Geſellſchaft gelehrter guter Maͤnner einige Jahre mit genauer Unterſuchung der fuͤr die Jugend be- ſtimmten Buͤcher auf Befehl oder aus Willkuͤhr beſchaͤftigt geweſen; mit der Unterſuchung, ob jede Theile derſelben ſittlich gut ſeyn; ob nicht ein Buch dem andern widerſpreche; in welcher Ordnung ihr Gebrauch aufeinander folgen; und wie die ſchaͤdli- chen und ſich widerſprechenden (auch die ſchweren und unnuͤtzen) Theile ausgemerzt oder erſetzt wer- den muͤſſen? Wo iſt alſo ein wohluͤberlegter und zur Regel gemachter Plan in der Folge der gebrauchten Schulbuͤcher? Dieſen groſſen Mangel bald abzuhelfen, diene kuͤnftig mein Ele- mentarwerk als ein Magazin, deſſen Theile in klei- nern Schulbuͤchern oder durch Zeichen verſetzt wer- den koͤnnen. Vermoͤge deſſen, was ich gethan habe und bald thun werde, iſt man alſo der Moͤg- lichkeit eines guten Plans jetzund naͤher, als jemals. Denn bisher hat man zwar aus claſſiſchen Schrift- ſtellern ſobenamte Chreſtomathien geſchrieben, aber (auſſer in dem Buͤſchingiſchen liber lati- nus, welches viel werth iſt) faſt aller Hauptzwecke verfehlt. 3) Das Auswendiglernen und Ueberſetzen nicht verſtandner Worte und Reden iſt an allen Orten eine der Hauptuͤbungen. Es iſt aber zu guten Zwecken unnuͤtz oder entbehr- lich, A 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/basedow_philanthropinum_1774
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/basedow_philanthropinum_1774/41
Zitationshilfe: Basedow, Johann Bernhard: Das in Dessau errichtete Philanthropinum. Leipzig, 1774, S. 5. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/basedow_philanthropinum_1774/41>, abgerufen am 19.05.2021.