Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Allgemeine Zeitung. Nr. 110. Augsburg, 19. April 1840.

Bild:
<< vorherige Seite
letzte Seite
[1338-40]

In meinem Verlage ist erschienen und durch alle Buchhandlungen des In- und Auslandes zu beziehen:

ITALIEN, Beiträge zur Kenntniß dieses Landes.

Von Friedrich v. Raumer.

Zwei Theile.

Gr. 12. Geh. 4 Thlr.

In diesem Werke legt der berühmte Verfasser die Resultate seiner Beobachtungen über ein Land nieder, das er durch wiederholten Aufenthalt schon früher kannte, im Jahre 1839 aber unter den günstigsten Verhältnissen aufs neue besuchte.

Leipzig, im März 1840

F. A. Brockhaus.

[1421-23]

Die Eröffnung des Mineral- und Soolbades in Rosenheim findet am 15 Mai statt, und am 1 Junius darauf wird die neu begründete Molkenanstalt die ersten Ziegenmolken von den nahen, üppigen Alpen den sehr geehrten Curgästen darbieten. Die Preise der Wohnungen sind billigst gestellt, für Küche und Keller bestmöglich gesorgt. Die Badebeschreibung, bei Fleischmann in München um 12 kr. zu haben, setzt alles Wissenswerthe genau auseinander. Bestellungen bitte ich doch 14 Tage vorher franco an mich gelangen zu lassen.

Dem besondern Vertrauen empfiehlt die Badeanstalt

Rosenheim, im April.

Dr. Halbreiter, prakt. Arzt und Eigenthümer der Anstalt.

[1392-94]

Veräußerung der Franz Schwarz'schen Tuch- und Wollwaaren-Fabrik und Wohnhaus, nebst 3 Satz-Schaafwoll-Spinnmaschinen und anderer Fabrikseinrichtungen.

Vom Oberamte der vereinten Herrschaften Sokoluitz und Königsgarten wird hiermit zur öffentlichen Kenntniß gebracht, daß
am 30 April I. J., um 9 Uhr Vormittags,
die in die Franz Schwarz'sche Verlassenschaft gehörigen jurisdictionirten Brünner-Vorstadt St. Anna-Grund situirten, auf der Strassengasse gelegenen Häuser und Fabrik Nr. 25 u. 26 an Ort und Stelle werden meistbietend veräußert werden. Die gerichtliche Schätzung des Fabrikgebäudes ist 13,600 fl. C. M. und die des Wohnhauses 11,400 fl. C. M. Diese Häuser können nach Umständen getrennt oder zusammen verkauft werden. Jeder Kauflustige hat ein 10 Proc. Vadium des Schätzungswerthes, und im Erstehungsfalle eines Hauses 3000 fl. C. M.; der beiden Häuser aber 6000 fl. C. M. mit inclusive des Vadiums gleich zu erlegen.

Bemerkt wird, daß diese Häuser 1) 30 Klafter an der Straße, 2) 51 Klafter am hintern Kunstgraben Wasser, 3) mit dem Hofraume bei 1100 Quadrat-Klafter Grundfläche haben, 4) bieten die Locale des Fabrikgebäudes, welches am Kunstcanal (oder Mühlgraben genannt) liegt, und nach der neuen Art erbaut ist, dessen Hauptflanke zu beiden Seiten Fenster hat, den bedeutenden Raum von 318 1/2 Quadrat-Klafter Flächeninhalt.

Die übrigen sehr vortheilhaften Verkaufsbedingnisse können hieramts eingesehen werden. Sollten diese Realitäten am 30 April d. J. keine Käufer finden, so findet am 30 Mai l. J. abermals eine Licitation statt. - Sokolnitz, am 31 März 1840

[1334]

Die MECHANISCHE ANSTALT von E. Bürck in Strassburg empfiehlt sich stets durch die Gediegenheit, Eleganz und billigen Preise seiner Decimal- oder Brückenwaagen, wovon jederzeit eine schöne Auswahl dieser Maschinen in seiner Niederlage in Kehl zu haben ist. Man wende sich an E. Bürck in Kehl a. R.

[1114]
[Tabelle]

Reise-Gelegenheit nach Nord-Amerika.

Regelmässige Post-Schifffahrt zwischen Havre und New-York.

Erie. Capitän: E. Funk. Abfahrt am 24 April.

Duchesse d'Orleans. Capitän: Richardson. Abfahrt am 1 Mai.

Ville de Lyon. Capitän: Stoddard Abfahrt am 16 Mai.

Baltimore. Capitän: S. Funk. Abfahrt am 24 Mai.

Nöthige Auskunft ertheilt der Agent Karl Posselt in Karlsruhe.

[92]

In der Unterzeichneten ist erschienen und durch alle Buchhandlungen zu beziehen:

Gutensohn, J. G., und Knapp, J. M., Monumenti della religione christiana, o sia Raccolta delle Antiche Chiese o Basiliche Christiane di Roma dal quarto sino al decimo terzo secolo delineati e publicati. - Denkmale der christlichen Religion, oder Sammlung der ältesten christlichen Kirchen oder Basiliken Roms, vom 4ten bis zum 13ten Jahrhundert. 1-5tes Heft. Roy.-Fol. 1823 bis 1827. 25 fl. oder 15 Rthlr. Einzeln jedes Heft 5 fl. oder 3 Rthlr.

Stuttgart und Tübingen.

J. G. Cotta'sche Buchhandlung.

[1576]

Von der rühmlichst bekannten praktischen Anweisung zum Schachspiel,
von A. D. Philidor,
ist in meinem Verlag so eben die 5te Auflage erschienen und in allen Buchhandlungen zu haben.

22 Bogen broschirt. Preis 18 gr. - 1 fl. 8 kr. Conv. od. 1 fl. 21 kr. rhn.

Ed. Heynemann in Halle.

[1424-26]

Bekanntmachung.

Am Gymnasium der kathol. Kantonsschule zu Disentis ist auf kommendes Sommersemester die Lehrstelle der Naturwissenschaften neu zu besetzen. Mit derselben ist ein jährlicher Gehalt von 900 F. - Louisd'or zu 13 2/3 F. - freie Wohnung, Licht und Heizung verbunden. Bewerber haben sich bei dem Unterzeichneten zu melden.

Chur, den 13 April 1840

Das Präsidium des kathol. Schulraths.

[1212-15]

Gasthofs-Empfehlung.

Unterzeichneter hat die Ehre den HH. Reisenden anzuzeigen, daß er seinen, seit vielen Jahren vortheilhaft bekannten Gasthof zur Weinsticher-Stube, Blau-Wolkenstraße Nr. 22 in Straßburg, wieder geöffnet hat. Er empfiehlt sich ihrem frühern Wohlwollen, und verspricht wie bisher, ausgezeichnete Bedienung in jeder Hinsicht.

A. Jundt.

[1273-74]

Gesuch.

Eine angesehene Fabrik in Sachsen sucht für einen sehr couranten, beim Verkauf wenig Mühe machenden Artikel einen Provisions-Reisenden für die südlichen Zollvereins-Staaten, Westphalen und Hannover, der jedoch diese Gegend ganz oder theilweise vom October bis Februar regelmäßig besuchen muß. Hr. Leonhard Kalb in Nürnberg wird die Güte haben Zuschriften zu befördern, in denen man bittet, genaue Referenzen anzugeben.

[1237-39]

Anstellungs-Gesuch.

Ein junger lediger Mann, der schon in mehreren bedeutenden Fabriken conditionirte, und gegenwärtig in einer berühmten Fabrik als Colorist in Augsburg servirt, und in allen Zweigen der Kattun-Fabrication sowohl in Behandlung der Walzendruck-Maschinen als allem übrigen eingeübt ist, und die besten Zeugnisse über seine Kenntnisse und Leistungen aufweisen kann, wünscht in einer ausländischen Fabrik in dieser Eigenschaft eine Anstellung zu finden. Darauf Restectirende belieben sich gefälligst an die Expedition der Allg. Zeitung unter der Chiffre J. K. zu wenden.

[1338-40]

In meinem Verlage ist erschienen und durch alle Buchhandlungen des In- und Auslandes zu beziehen:

ITALIEN, Beiträge zur Kenntniß dieses Landes.

Von Friedrich v. Raumer.

Zwei Theile.

Gr. 12. Geh. 4 Thlr.

In diesem Werke legt der berühmte Verfasser die Resultate seiner Beobachtungen über ein Land nieder, das er durch wiederholten Aufenthalt schon früher kannte, im Jahre 1839 aber unter den günstigsten Verhältnissen aufs neue besuchte.

Leipzig, im März 1840

F. A. Brockhaus.

[1421-23]

Die Eröffnung des Mineral- und Soolbades in Rosenheim findet am 15 Mai statt, und am 1 Junius darauf wird die neu begründete Molkenanstalt die ersten Ziegenmolken von den nahen, üppigen Alpen den sehr geehrten Curgästen darbieten. Die Preise der Wohnungen sind billigst gestellt, für Küche und Keller bestmöglich gesorgt. Die Badebeschreibung, bei Fleischmann in München um 12 kr. zu haben, setzt alles Wissenswerthe genau auseinander. Bestellungen bitte ich doch 14 Tage vorher franco an mich gelangen zu lassen.

Dem besondern Vertrauen empfiehlt die Badeanstalt

Rosenheim, im April.

Dr. Halbreiter, prakt. Arzt und Eigenthümer der Anstalt.

[1392-94]

Veräußerung der Franz Schwarz'schen Tuch- und Wollwaaren-Fabrik und Wohnhaus, nebst 3 Satz-Schaafwoll-Spinnmaschinen und anderer Fabrikseinrichtungen.

Vom Oberamte der vereinten Herrschaften Sokoluitz und Königsgarten wird hiermit zur öffentlichen Kenntniß gebracht, daß
am 30 April I. J., um 9 Uhr Vormittags,
die in die Franz Schwarz'sche Verlassenschaft gehörigen jurisdictionirten Brünner-Vorstadt St. Anna-Grund situirten, auf der Strassengasse gelegenen Häuser und Fabrik Nr. 25 u. 26 an Ort und Stelle werden meistbietend veräußert werden. Die gerichtliche Schätzung des Fabrikgebäudes ist 13,600 fl. C. M. und die des Wohnhauses 11,400 fl. C. M. Diese Häuser können nach Umständen getrennt oder zusammen verkauft werden. Jeder Kauflustige hat ein 10 Proc. Vadium des Schätzungswerthes, und im Erstehungsfalle eines Hauses 3000 fl. C. M.; der beiden Häuser aber 6000 fl. C. M. mit inclusive des Vadiums gleich zu erlegen.

Bemerkt wird, daß diese Häuser 1) 30 Klafter an der Straße, 2) 51 Klafter am hintern Kunstgraben Wasser, 3) mit dem Hofraume bei 1100 Quadrat-Klafter Grundfläche haben, 4) bieten die Locale des Fabrikgebäudes, welches am Kunstcanal (oder Mühlgraben genannt) liegt, und nach der neuen Art erbaut ist, dessen Hauptflanke zu beiden Seiten Fenster hat, den bedeutenden Raum von 318 1/2 Quadrat-Klafter Flächeninhalt.

Die übrigen sehr vortheilhaften Verkaufsbedingnisse können hieramts eingesehen werden. Sollten diese Realitäten am 30 April d. J. keine Käufer finden, so findet am 30 Mai l. J. abermals eine Licitation statt. – Sokolnitz, am 31 März 1840

[1334]

Die MECHANISCHE ANSTALT von E. Bürck in Strassburg empfiehlt sich stets durch die Gediegenheit, Eleganz und billigen Preise seiner Decimal- oder Brückenwaagen, wovon jederzeit eine schöne Auswahl dieser Maschinen in seiner Niederlage in Kehl zu haben ist. Man wende sich an E. Bürck in Kehl a. R.

[1114]
[Tabelle]

Reise-Gelegenheit nach Nord-Amerika.

Regelmässige Post-Schifffahrt zwischen Havre und New-York.

Erie. Capitän: E. Funk. Abfahrt am 24 April.

Duchesse d'Orléans. Capitän: Richardson. Abfahrt am 1 Mai.

Ville de Lyon. Capitän: Stoddard Abfahrt am 16 Mai.

Baltimore. Capitän: S. Funk. Abfahrt am 24 Mai.

Nöthige Auskunft ertheilt der Agent Karl Posselt in Karlsruhe.

[92]

In der Unterzeichneten ist erschienen und durch alle Buchhandlungen zu beziehen:

Gutensohn, J. G., und Knapp, J. M., Monumenti della religione christiana, o sia Raccolta delle Antiche Chiese o Basiliche Christiane di Roma dal quarto sino al decimo terzo secolo delineati e publicati. – Denkmale der christlichen Religion, oder Sammlung der ältesten christlichen Kirchen oder Basiliken Roms, vom 4ten bis zum 13ten Jahrhundert. 1-5tes Heft. Roy.-Fol. 1823 bis 1827. 25 fl. oder 15 Rthlr. Einzeln jedes Heft 5 fl. oder 3 Rthlr.

Stuttgart und Tübingen.

J. G. Cotta'sche Buchhandlung.

[1576]

Von der rühmlichst bekannten praktischen Anweisung zum Schachspiel,
von A. D. Philidor,
ist in meinem Verlag so eben die 5te Auflage erschienen und in allen Buchhandlungen zu haben.

22 Bogen broschirt. Preis 18 gr. – 1 fl. 8 kr. Conv. od. 1 fl. 21 kr. rhn.

Ed. Heynemann in Halle.

[1424-26]

Bekanntmachung.

Am Gymnasium der kathol. Kantonsschule zu Disentis ist auf kommendes Sommersemester die Lehrstelle der Naturwissenschaften neu zu besetzen. Mit derselben ist ein jährlicher Gehalt von 900 F. – Louisd'or zu 13 2/3 F. – freie Wohnung, Licht und Heizung verbunden. Bewerber haben sich bei dem Unterzeichneten zu melden.

Chur, den 13 April 1840

Das Präsidium des kathol. Schulraths.

[1212-15]

Gasthofs-Empfehlung.

Unterzeichneter hat die Ehre den HH. Reisenden anzuzeigen, daß er seinen, seit vielen Jahren vortheilhaft bekannten Gasthof zur Weinsticher-Stube, Blau-Wolkenstraße Nr. 22 in Straßburg, wieder geöffnet hat. Er empfiehlt sich ihrem frühern Wohlwollen, und verspricht wie bisher, ausgezeichnete Bedienung in jeder Hinsicht.

A. Jundt.

[1273-74]

Gesuch.

Eine angesehene Fabrik in Sachsen sucht für einen sehr couranten, beim Verkauf wenig Mühe machenden Artikel einen Provisions-Reisenden für die südlichen Zollvereins-Staaten, Westphalen und Hannover, der jedoch diese Gegend ganz oder theilweise vom October bis Februar regelmäßig besuchen muß. Hr. Leonhard Kalb in Nürnberg wird die Güte haben Zuschriften zu befördern, in denen man bittet, genaue Referenzen anzugeben.

[1237-39]

Anstellungs-Gesuch.

Ein junger lediger Mann, der schon in mehreren bedeutenden Fabriken conditionirte, und gegenwärtig in einer berühmten Fabrik als Colorist in Augsburg servirt, und in allen Zweigen der Kattun-Fabrication sowohl in Behandlung der Walzendruck-Maschinen als allem übrigen eingeübt ist, und die besten Zeugnisse über seine Kenntnisse und Leistungen aufweisen kann, wünscht in einer ausländischen Fabrik in dieser Eigenschaft eine Anstellung zu finden. Darauf Restectirende belieben sich gefälligst an die Expedition der Allg. Zeitung unter der Chiffre J. K. zu wenden.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="jAnnouncements">
        <pb facs="#f0016" n="0880"/>
        <div xml:id="jAn1338-40" type="jAn" n="2">
          <head>[1338-40]</head><lb/>
          <p>In meinem Verlage ist erschienen und durch alle Buchhandlungen des In- und Auslandes zu beziehen:</p><lb/>
          <p>ITALIEN, Beiträge zur Kenntniß dieses Landes.</p><lb/>
          <p>Von Friedrich v. Raumer.</p><lb/>
          <p>Zwei Theile.</p><lb/>
          <p>Gr. 12. Geh. 4 Thlr.</p><lb/>
          <p>In diesem Werke legt der berühmte Verfasser die Resultate seiner Beobachtungen über ein Land nieder, das er durch wiederholten Aufenthalt schon früher kannte, im Jahre 1839 aber unter den günstigsten Verhältnissen aufs neue besuchte.</p><lb/>
          <p>Leipzig, im März 1840</p><lb/>
          <p>F. A. Brockhaus.</p>
        </div><lb/>
        <div xml:id="jAn1421-23" type="jAn" n="2">
          <head>[1421-23]</head><lb/>
          <p>Die Eröffnung des Mineral- und Soolbades in Rosenheim findet am 15 Mai statt, und am 1 Junius darauf wird die neu begründete Molkenanstalt die ersten Ziegenmolken von den nahen, üppigen Alpen den sehr geehrten Curgästen darbieten. Die Preise der Wohnungen sind billigst gestellt, für Küche und Keller bestmöglich gesorgt. Die Badebeschreibung, bei Fleischmann in München um 12 kr. zu haben, setzt alles Wissenswerthe genau auseinander. Bestellungen bitte ich doch 14 Tage vorher franco an mich gelangen zu lassen.</p><lb/>
          <p>Dem besondern Vertrauen empfiehlt die Badeanstalt</p><lb/>
          <p>Rosenheim, im April.</p><lb/>
          <p>Dr. Halbreiter, prakt. Arzt und Eigenthümer der Anstalt.</p>
        </div><lb/>
        <div xml:id="jAn1392-94" type="jAn" n="2">
          <head>[1392-94]</head><lb/>
          <p>Veräußerung der Franz Schwarz'schen Tuch- und Wollwaaren-Fabrik und Wohnhaus, nebst 3 Satz-Schaafwoll-Spinnmaschinen und anderer Fabrikseinrichtungen.</p><lb/>
          <p>Vom Oberamte der vereinten Herrschaften Sokoluitz und Königsgarten wird hiermit zur öffentlichen Kenntniß gebracht, daß<lb/>
am 30 April I. J., um 9 Uhr Vormittags,<lb/>
die in die Franz Schwarz'sche Verlassenschaft gehörigen jurisdictionirten Brünner-Vorstadt St. Anna-Grund situirten, auf der Strassengasse gelegenen Häuser und Fabrik Nr. 25 u. 26 an Ort und Stelle werden meistbietend veräußert werden. Die gerichtliche Schätzung des Fabrikgebäudes ist 13,600 fl. C. M. und die des Wohnhauses 11,400 fl. C. M. Diese Häuser können nach Umständen getrennt oder zusammen verkauft werden. Jeder Kauflustige hat ein 10 Proc. Vadium des Schätzungswerthes, und im Erstehungsfalle eines Hauses 3000 fl. C. M.; der beiden Häuser aber 6000 fl. C. M. mit inclusive des Vadiums gleich zu erlegen.</p><lb/>
          <p>Bemerkt wird, daß diese Häuser 1) 30 Klafter an der Straße, 2) 51 Klafter am hintern Kunstgraben Wasser, 3) mit dem Hofraume bei 1100 Quadrat-Klafter Grundfläche haben, 4) bieten die Locale des Fabrikgebäudes, welches am Kunstcanal (oder Mühlgraben genannt) liegt, und nach der neuen Art erbaut ist, dessen Hauptflanke zu beiden Seiten Fenster hat, den bedeutenden Raum von 318 1/2 Quadrat-Klafter Flächeninhalt.</p><lb/>
          <p>Die übrigen sehr vortheilhaften Verkaufsbedingnisse können hieramts eingesehen werden. Sollten diese Realitäten am 30 April d. J. keine Käufer finden, so findet am 30 Mai l. J. abermals eine Licitation statt. &#x2013; Sokolnitz, am 31 März 1840</p>
        </div><lb/>
        <div xml:id="jAn1334" type="jAn" n="2">
          <head>[1334]</head><lb/>
          <p>Die MECHANISCHE ANSTALT von E. Bürck in Strassburg empfiehlt sich stets durch die Gediegenheit, Eleganz und billigen Preise seiner Decimal- oder Brückenwaagen, wovon jederzeit eine schöne Auswahl dieser Maschinen in seiner Niederlage in Kehl zu haben ist. Man wende sich an E. Bürck in Kehl a. R.</p>
        </div><lb/>
        <div xml:id="jAn1114" type="jAn" n="2">
          <head>[1114]</head><lb/>
          <table>
            <row>
              <cell/>
            </row>
          </table>
          <p>Reise-Gelegenheit nach Nord-Amerika.</p><lb/>
          <p>Regelmässige Post-Schifffahrt zwischen Havre und New-York.</p><lb/>
          <p>Erie. Capitän: E. Funk. Abfahrt am 24 April.</p><lb/>
          <p>Duchesse d'Orléans. Capitän: Richardson. Abfahrt am 1 Mai.</p><lb/>
          <p>Ville de Lyon. Capitän: Stoddard Abfahrt am 16 Mai.</p><lb/>
          <p>Baltimore. Capitän: S. Funk. Abfahrt am 24 Mai.</p><lb/>
          <p>Nöthige Auskunft ertheilt der Agent Karl Posselt in Karlsruhe.</p>
        </div><lb/>
        <div xml:id="jAn92" type="jAn" n="2">
          <head>[92]</head><lb/>
          <p>In der Unterzeichneten ist erschienen und durch alle Buchhandlungen zu beziehen:</p><lb/>
          <p>Gutensohn, J. G., und Knapp, J. M., Monumenti della religione christiana, o sia Raccolta delle Antiche Chiese o Basiliche Christiane di Roma dal quarto sino al decimo terzo secolo delineati e publicati. &#x2013; Denkmale der christlichen Religion, oder Sammlung der ältesten christlichen Kirchen oder Basiliken Roms, vom 4ten bis zum 13ten Jahrhundert. 1-5tes Heft. Roy.-Fol. 1823 bis 1827. 25 fl. oder 15 Rthlr. Einzeln jedes Heft 5 fl. oder 3 Rthlr.</p><lb/>
          <p>Stuttgart und Tübingen.</p><lb/>
          <p>J. G. Cotta'sche Buchhandlung.</p>
        </div><lb/>
        <div xml:id="jAn1576" type="jAn" n="2">
          <head>[1576]</head><lb/>
          <p>Von der rühmlichst bekannten praktischen Anweisung zum Schachspiel,<lb/>
von A. D. Philidor,<lb/>
ist in meinem Verlag so eben die 5te Auflage erschienen und in allen Buchhandlungen zu haben.</p><lb/>
          <p>22 Bogen broschirt. Preis 18 gr. &#x2013; 1 fl. 8 kr. Conv. od. 1 fl. 21 kr. rhn.</p><lb/>
          <p>Ed. Heynemann in Halle.</p>
        </div><lb/>
        <div xml:id="jAn1424-26" type="jAn" n="2">
          <head>[1424-26]</head><lb/>
          <p>Bekanntmachung.</p><lb/>
          <p>Am Gymnasium der kathol. Kantonsschule zu Disentis ist auf kommendes Sommersemester die Lehrstelle der Naturwissenschaften neu zu besetzen. Mit derselben ist ein jährlicher Gehalt von 900 F. &#x2013; Louisd'or zu 13 2/3 F. &#x2013; freie Wohnung, Licht und Heizung verbunden. Bewerber haben sich bei dem Unterzeichneten zu melden.</p><lb/>
          <p>Chur, den 13 April 1840</p><lb/>
          <p>Das Präsidium des kathol. Schulraths.</p>
        </div><lb/>
        <div xml:id="jAn1212-15" type="jAn" n="2">
          <head>[1212-15]</head><lb/>
          <p>Gasthofs-Empfehlung.</p><lb/>
          <p>Unterzeichneter hat die Ehre den HH. Reisenden anzuzeigen, daß er seinen, seit vielen Jahren vortheilhaft bekannten Gasthof zur Weinsticher-Stube, Blau-Wolkenstraße Nr. 22 in Straßburg, wieder geöffnet hat. Er empfiehlt sich ihrem frühern Wohlwollen, und verspricht wie bisher, ausgezeichnete Bedienung in jeder Hinsicht.</p><lb/>
          <p>A. Jundt.</p>
        </div><lb/>
        <div xml:id="jAn1273-74" type="jAn" n="2">
          <head>[1273-74]</head><lb/>
          <p>Gesuch.</p><lb/>
          <p>Eine angesehene Fabrik in Sachsen sucht für einen sehr couranten, beim Verkauf wenig Mühe machenden Artikel einen Provisions-Reisenden für die südlichen Zollvereins-Staaten, Westphalen und Hannover, der jedoch diese Gegend ganz oder theilweise vom October bis Februar regelmäßig besuchen muß. Hr. Leonhard Kalb in Nürnberg wird die Güte haben Zuschriften zu befördern, in denen man bittet, genaue Referenzen anzugeben.</p>
        </div><lb/>
        <div xml:id="jAn1237-39" type="jAn" n="2">
          <head>[1237-39]</head><lb/>
          <p>Anstellungs-Gesuch.</p><lb/>
          <p>Ein junger lediger Mann, der schon in mehreren bedeutenden Fabriken conditionirte, und gegenwärtig in einer berühmten Fabrik als Colorist in Augsburg servirt, und in allen Zweigen der Kattun-Fabrication sowohl in Behandlung der Walzendruck-Maschinen als allem übrigen eingeübt ist, und die besten Zeugnisse über seine Kenntnisse und Leistungen aufweisen kann, wünscht in einer ausländischen Fabrik in dieser Eigenschaft eine Anstellung zu finden. Darauf Restectirende belieben sich gefälligst an die Expedition der Allg. Zeitung unter der Chiffre J. K. zu wenden.</p>
        </div>
      </div><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0880/0016] [1338-40] In meinem Verlage ist erschienen und durch alle Buchhandlungen des In- und Auslandes zu beziehen: ITALIEN, Beiträge zur Kenntniß dieses Landes. Von Friedrich v. Raumer. Zwei Theile. Gr. 12. Geh. 4 Thlr. In diesem Werke legt der berühmte Verfasser die Resultate seiner Beobachtungen über ein Land nieder, das er durch wiederholten Aufenthalt schon früher kannte, im Jahre 1839 aber unter den günstigsten Verhältnissen aufs neue besuchte. Leipzig, im März 1840 F. A. Brockhaus. [1421-23] Die Eröffnung des Mineral- und Soolbades in Rosenheim findet am 15 Mai statt, und am 1 Junius darauf wird die neu begründete Molkenanstalt die ersten Ziegenmolken von den nahen, üppigen Alpen den sehr geehrten Curgästen darbieten. Die Preise der Wohnungen sind billigst gestellt, für Küche und Keller bestmöglich gesorgt. Die Badebeschreibung, bei Fleischmann in München um 12 kr. zu haben, setzt alles Wissenswerthe genau auseinander. Bestellungen bitte ich doch 14 Tage vorher franco an mich gelangen zu lassen. Dem besondern Vertrauen empfiehlt die Badeanstalt Rosenheim, im April. Dr. Halbreiter, prakt. Arzt und Eigenthümer der Anstalt. [1392-94] Veräußerung der Franz Schwarz'schen Tuch- und Wollwaaren-Fabrik und Wohnhaus, nebst 3 Satz-Schaafwoll-Spinnmaschinen und anderer Fabrikseinrichtungen. Vom Oberamte der vereinten Herrschaften Sokoluitz und Königsgarten wird hiermit zur öffentlichen Kenntniß gebracht, daß am 30 April I. J., um 9 Uhr Vormittags, die in die Franz Schwarz'sche Verlassenschaft gehörigen jurisdictionirten Brünner-Vorstadt St. Anna-Grund situirten, auf der Strassengasse gelegenen Häuser und Fabrik Nr. 25 u. 26 an Ort und Stelle werden meistbietend veräußert werden. Die gerichtliche Schätzung des Fabrikgebäudes ist 13,600 fl. C. M. und die des Wohnhauses 11,400 fl. C. M. Diese Häuser können nach Umständen getrennt oder zusammen verkauft werden. Jeder Kauflustige hat ein 10 Proc. Vadium des Schätzungswerthes, und im Erstehungsfalle eines Hauses 3000 fl. C. M.; der beiden Häuser aber 6000 fl. C. M. mit inclusive des Vadiums gleich zu erlegen. Bemerkt wird, daß diese Häuser 1) 30 Klafter an der Straße, 2) 51 Klafter am hintern Kunstgraben Wasser, 3) mit dem Hofraume bei 1100 Quadrat-Klafter Grundfläche haben, 4) bieten die Locale des Fabrikgebäudes, welches am Kunstcanal (oder Mühlgraben genannt) liegt, und nach der neuen Art erbaut ist, dessen Hauptflanke zu beiden Seiten Fenster hat, den bedeutenden Raum von 318 1/2 Quadrat-Klafter Flächeninhalt. Die übrigen sehr vortheilhaften Verkaufsbedingnisse können hieramts eingesehen werden. Sollten diese Realitäten am 30 April d. J. keine Käufer finden, so findet am 30 Mai l. J. abermals eine Licitation statt. – Sokolnitz, am 31 März 1840 [1334] Die MECHANISCHE ANSTALT von E. Bürck in Strassburg empfiehlt sich stets durch die Gediegenheit, Eleganz und billigen Preise seiner Decimal- oder Brückenwaagen, wovon jederzeit eine schöne Auswahl dieser Maschinen in seiner Niederlage in Kehl zu haben ist. Man wende sich an E. Bürck in Kehl a. R. [1114] Reise-Gelegenheit nach Nord-Amerika. Regelmässige Post-Schifffahrt zwischen Havre und New-York. Erie. Capitän: E. Funk. Abfahrt am 24 April. Duchesse d'Orléans. Capitän: Richardson. Abfahrt am 1 Mai. Ville de Lyon. Capitän: Stoddard Abfahrt am 16 Mai. Baltimore. Capitän: S. Funk. Abfahrt am 24 Mai. Nöthige Auskunft ertheilt der Agent Karl Posselt in Karlsruhe. [92] In der Unterzeichneten ist erschienen und durch alle Buchhandlungen zu beziehen: Gutensohn, J. G., und Knapp, J. M., Monumenti della religione christiana, o sia Raccolta delle Antiche Chiese o Basiliche Christiane di Roma dal quarto sino al decimo terzo secolo delineati e publicati. – Denkmale der christlichen Religion, oder Sammlung der ältesten christlichen Kirchen oder Basiliken Roms, vom 4ten bis zum 13ten Jahrhundert. 1-5tes Heft. Roy.-Fol. 1823 bis 1827. 25 fl. oder 15 Rthlr. Einzeln jedes Heft 5 fl. oder 3 Rthlr. Stuttgart und Tübingen. J. G. Cotta'sche Buchhandlung. [1576] Von der rühmlichst bekannten praktischen Anweisung zum Schachspiel, von A. D. Philidor, ist in meinem Verlag so eben die 5te Auflage erschienen und in allen Buchhandlungen zu haben. 22 Bogen broschirt. Preis 18 gr. – 1 fl. 8 kr. Conv. od. 1 fl. 21 kr. rhn. Ed. Heynemann in Halle. [1424-26] Bekanntmachung. Am Gymnasium der kathol. Kantonsschule zu Disentis ist auf kommendes Sommersemester die Lehrstelle der Naturwissenschaften neu zu besetzen. Mit derselben ist ein jährlicher Gehalt von 900 F. – Louisd'or zu 13 2/3 F. – freie Wohnung, Licht und Heizung verbunden. Bewerber haben sich bei dem Unterzeichneten zu melden. Chur, den 13 April 1840 Das Präsidium des kathol. Schulraths. [1212-15] Gasthofs-Empfehlung. Unterzeichneter hat die Ehre den HH. Reisenden anzuzeigen, daß er seinen, seit vielen Jahren vortheilhaft bekannten Gasthof zur Weinsticher-Stube, Blau-Wolkenstraße Nr. 22 in Straßburg, wieder geöffnet hat. Er empfiehlt sich ihrem frühern Wohlwollen, und verspricht wie bisher, ausgezeichnete Bedienung in jeder Hinsicht. A. Jundt. [1273-74] Gesuch. Eine angesehene Fabrik in Sachsen sucht für einen sehr couranten, beim Verkauf wenig Mühe machenden Artikel einen Provisions-Reisenden für die südlichen Zollvereins-Staaten, Westphalen und Hannover, der jedoch diese Gegend ganz oder theilweise vom October bis Februar regelmäßig besuchen muß. Hr. Leonhard Kalb in Nürnberg wird die Güte haben Zuschriften zu befördern, in denen man bittet, genaue Referenzen anzugeben. [1237-39] Anstellungs-Gesuch. Ein junger lediger Mann, der schon in mehreren bedeutenden Fabriken conditionirte, und gegenwärtig in einer berühmten Fabrik als Colorist in Augsburg servirt, und in allen Zweigen der Kattun-Fabrication sowohl in Behandlung der Walzendruck-Maschinen als allem übrigen eingeübt ist, und die besten Zeugnisse über seine Kenntnisse und Leistungen aufweisen kann, wünscht in einer ausländischen Fabrik in dieser Eigenschaft eine Anstellung zu finden. Darauf Restectirende belieben sich gefälligst an die Expedition der Allg. Zeitung unter der Chiffre J. K. zu wenden.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Deutsches Textarchiv: Bereitstellung der Texttranskription. (2016-06-28T11:37:15Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Matthias Boenig: Bearbeitung der digitalen Edition. (2016-06-28T11:37:15Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: gekennzeichnet; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: Lautwert transkribiert; I/J in Fraktur: Lautwert transkribiert; Kolumnentitel: gekennzeichnet; Kustoden: gekennzeichnet; langes s (ſ): als s transkribiert; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (&#xa75b;): als r/et transkribiert; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: Lautwert transkribiert; Vokale mit übergest. e: als ä/ö/ü transkribiert; Vollständigkeit: teilweise erfasst; Zeichensetzung: wie Vorlage; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/augsburgerallgemeine_110_18400419
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/augsburgerallgemeine_110_18400419/16
Zitationshilfe: Allgemeine Zeitung. Nr. 110. Augsburg, 19. April 1840, S. 0880. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/augsburgerallgemeine_110_18400419/16>, abgerufen am 21.02.2024.