Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Allgemeine Zeitung. Nr. 110. Augsburg, 19. April 1840.

Bild:
<< vorherige Seite
[1267-68]

Bei Peter Rohrmann, k. k. Hofbuchhändler in Wien, sind erschienen:

Anleitungen für das praktische Leben, herausgegeben von de Laing, pens. k. k. Hauptm. 4 Thle. 12. 1839, brosch. 3 fl. 12 kr., jeder Theil einzeln 48 kr.

Inhalt. 1ster Theil: Gebrauch der Zeit. 2ter Theil: Mäßigkeit. Mäßigung 3ter Theil: Genügsamkeit. 4ter Theil: Spiel, Geistesgegenwart, Kaltblütigkeit, Festigkeit, Klugheit, Freundschaft und Freunde.

Annalen des Wiener-Museums der Naturgeschichte, herausgegeben von der Direction desselben. I. Band., Abtheilung mit 16 Kupfertafeln. gr. 4. 1835. 25 Bog. Velinpapier. 13 fl. 40 kr.

- II. Band. I. u. II. 9 fl. 55 kr.

Arneth, J., Synopsis numorum antiquorum qui in Museo Caesareo Vindobonensi adservantur. Pars I. Numi graeci. 8. maximo, 1837. brosch. 2 fl. 50 kr.

Auszug aus dem k. k. Linien- und Gränz-Infanterie Exercier-Reglement, mit Berücksichtigung des Allerhöchst sanctionirten Anhanges zum Exercier-Reglement. Von einem Officier der k. k. Armee. 8. oblong. 1838. brosch. 2 fl.

Bartsch, Fr. v., Chronologie der griechischen und römischen Künstler bis zu Ablauf des fünften Jahrhunderts nach Christi Geburt. Nebst vorangehender Uebersichtstafel der ägyptischen Kunst. Folio 1835. 1 fl. 30 kr.

Charanza, Dr. J., theoretisch-praktische spanische Grammatik. Kritisch bearbeitet zum Selbstunterrichte. gr. 8. 1839. brosch. 2 fl. 10 kr.

Chmel, Jos., Regesta, oder Auszug aus den im k. k. Archiv zu Wien sich befindlichen Reichsregistraturbüchern etc., vom Jahre 1440-1495, nebst Auszügen aus Originalurkunden, Manuscripten und Büchern. 2 Bde. gr. 4. 1838. brosch. 14 fl. 30 kr.

(Die zweite und letzte Abtheilung ist unter der Presse.)

- Materialien zur österreichischen Geschichte. Aus Archiven und Bibliotheken. I. Bd. gr. 4. 1837. brosch.

- II. Bd. I. Abtheilung. 1838. br. 2 fl. 36 kr.

(Die zweite und letzte Abtheilung ist unter der Presse.)

Glöckner, Joh., Umfassende Lehre der englischen Aussprache und Feststellung des Accentes zur bessern Verständlichung und allgemeinern Nutzanwendung der Wörterbücher von Hilpert, Flügel etc., und auf den Grundpfeilern des Walker erbaut, zum Selbstunterricht, zum Gebrauch für Lehrer, und auch als Nachschlagbuch zu verwenden. gr. 8. 1 fl. 15 kr.

Kaiser Ferdinands Nordbahn. Erste Section von Wien bis Brünn. 30 kr.

Koch, Matthias, die Donaureise von Linz bis Wien. Eine umfassende Darstellung aller auf dieser Strecke befindlichen Merkwürdigkeiten, in historischer, topographischer und artistischer Beziehung, nebst einer ausführlichen Beschreibung des Sehenswerthen in der Haupt- und Residenzstadt Wien. 12. 1838. brosch. 50 kr.

Pablasek, Matthias, tabellarische französische Grammatik, oder neueste Methode, die französische Sprache auf die leichtfaßlichste Art binnen kurzer Zeit gründlich zu erlernen. Mit deutlicher und genauer Bezeichnung der Aussprache, nebst einer Auswahl nutzreicher und unterhaltender Uebungen zum Lesen und Uebersetzen, so wie einer Sammlung der zum Sprechen nothwendigsten Wörter, Gesprächsformeln, Redensarten und Sprüchwörter. Zum Behufe des Schul- und Selbstunterrichtes. 2 Theile. gr. 8. 1839. geh. 2 fl. 6 kr., geb. 2 fl. 10 kr.

Panorama der Donau von Linz bis Wien, gezeichnet in Vogelperspective von K. A. Edlen v. Lilienbrunn. Stahlstich und Vignetten von H. Hummitzsch. 8 Schuhe lang, 11 Zoll breit. Cartonnirt 4 fl. 30 kr. Mit Kochs Beschreibung 5 fl.

Raimund, Ferdinand, sämmtliche Werke in 4 Theilen. 5 fl. 30 kr., Velinpapier 6 fl. 30 kr.

Stelzhamer, Fr., Lieder in obderenns'scher Volksmundart. 12. 1837. br. 1 fl. 12 kr.

Unger, Dr., Ueber den Einfluss des Bodens auf die Vertheilung der Gewächse, nachgewiesen in der Vegetation des nordöstlichen Tyrols. Mit 2 Karten und 6 Tabellen. (Eine von der königl. botanischen Gesellschaft in Regensburg gekrönte Preisschrift.) gr. 8. 1836. 24 1/2 Bogen. Velinpapier 5 fl.

Versuch, die Staatswissenschaft auf eine unwandelbare Grundlage festzustellen; von einem Staatsmanne. gr. 8. 1835. 38 Bogen. 4 fl. 30 kr.

Vogl, Joh. N., lyrische Blätter. 12. 1836. 13 Bogen. 1 fl.

- Novellen, 12. 1837. brosch. 48 kr.

Alle sieben Novellen theilen den Vorzug einer guten Schreibart und die Hinneigung zum Traurigen, Geheimnißvollen, was jedoch in keiner zur tragischen Würde sich erhebt.

(Blätter für litterarische Unterhaltung. 1838. Nr. 5.)

Wolf, F., Floresta de Rimas modernas Castellanas. 2 Vol. gr. 8. 60 Bogen. (Bildet die Fortsetzung der Floresta von Böhl de Faber.) 8 fl. 40 kr.

Ich empfehle noch mein bedeutendes Lager von deutschen, englischen, französischen und italienischen Werken.

[1259]

Bei uns ist so eben erschienen:

System des heutigen römischen Rechts
von Friedrich Karl v. Savigny.

Erster Band. 8. 30 Bogen. 1 2/3 Thaler.

Das ganze Werk wird in sieben Büchern die Rechtsquellen, die Rechtsverhältnisse, die Anwendung der Rechtsregeln auf die Rechtsverhältnisse, das Sachenrecht, das Obligationenrecht, das Familienrecht und das Erbrecht abhandeln. Der erste Band umfaßt das erste Buch und das erste Capitel des zweiten Buches. Der Hr. Verfasser hat uns ermächtigt, eine ununterbrochene Aufeinanderfolge der Bände zu versprechen. Ueber den Standpunkt des Werkes verweisen wir auf die Vorrede.

Berlin, März 1840

Veit & Comp.

[1226]

Bei Th. Bade in Berlin ist erschienen und vorräthig in der M. Rieger'schen Buchhandlung in Augsburg:

Beschreibung eines eigenthümlich dargestellten Hack- u. Häufelpfluges (Pferdehacke) zum Behacken und Behäufeln der Kartoffeln, Runkelrüben und anderer Früchte in Reihen, welcher mit einem Pferde bespannt in einem Tage mehr Land durchackert als dreißig Leute vermögen, das Unkraut vertilgt, ohne dabei die Pflanzen zu beschädigen etc.
von Prochnow, Gutsbesitzer in Pommern.

2te Auflage mit 6 lithographirten Abbildungen. Preis 1 Rthlr. oder 1 fl. 48 kr. rhn.

Der bisher bekannte Hackepflug wurde seines schwankenden und unsichern Ganges wegen nur selten in Anwendung gebracht, er beschädigt häufig die Pflanze selbst, schob die Erde zusammen, oder beschüttet und erstickt die junge Pflanze, man begnügte sich daher mit dem Häufelpfluge. Die Runkelrübe bedingt jedoch die Behäufelung nicht, daher ich es der Mühe werth hielt, einen Hackepflug darzustellen, welcher den Zweck des Behackens und Reinigung des Ackers vollkommen erreicht. Denn 20 bis 30 Menschen können nicht so viel Land durchhacken als mein Pflug mit einem Pferde bespannt, und noch weniger vermag Menschenkraft mit der Handhacke den festen Boden so tief und fein zu pulvern, und dabei das Unkraut mit solcher Genauigkeit zu vertilgen, ohne eine Pflanze zu beschütten oder zu beschädigen, als es mit diesem Werkzeuge geschieht, dabei ist das Instrument so einfach, daß es jeder Schmied oder Schaarwerker für 3 oder 4 Rthlr. herstellen kann, auch ist dieser Hackepflug durch eine leicht anzubringende Veränderung in einen Häufelpflug umzuschaffen. Ich will dieses nützliche Werk gemeinnützig machen, indessen seine vollkommene Darstellung hat mir Kosten verursacht, man wird es daher nicht unbillig finden, wenn ich für den Preis von 1 Rthlr. Zeichnung und Beschreibung davon mittheile, für welches beides in der Buchhandlung von Th. Bade in Berlin unter den Linden 67 zu haben ist. Schließlich noch die Bemerkung, daß nicht ich allein, sondern meine Nachbarn von nah und ferne sich dieses Hack- und Häufelpflugs bedienen.

Prochnow.

[1267-68]

Bei Peter Rohrmann, k. k. Hofbuchhändler in Wien, sind erschienen:

Anleitungen für das praktische Leben, herausgegeben von de Laing, pens. k. k. Hauptm. 4 Thle. 12. 1839, brosch. 3 fl. 12 kr., jeder Theil einzeln 48 kr.

Inhalt. 1ster Theil: Gebrauch der Zeit. 2ter Theil: Mäßigkeit. Mäßigung 3ter Theil: Genügsamkeit. 4ter Theil: Spiel, Geistesgegenwart, Kaltblütigkeit, Festigkeit, Klugheit, Freundschaft und Freunde.

Annalen des Wiener-Museums der Naturgeschichte, herausgegeben von der Direction desselben. I. Band., Abtheilung mit 16 Kupfertafeln. gr. 4. 1835. 25 Bog. Velinpapier. 13 fl. 40 kr.

– II. Band. I. u. II. 9 fl. 55 kr.

Arneth, J., Synopsis numorum antiquorum qui in Museo Caesareo Vindobonensi adservantur. Pars I. Numi graeci. 8. maximo, 1837. brosch. 2 fl. 50 kr.

Auszug aus dem k. k. Linien- und Gränz-Infanterie Exercier-Reglement, mit Berücksichtigung des Allerhöchst sanctionirten Anhanges zum Exercier-Reglement. Von einem Officier der k. k. Armee. 8. oblong. 1838. brosch. 2 fl.

Bartsch, Fr. v., Chronologie der griechischen und römischen Künstler bis zu Ablauf des fünften Jahrhunderts nach Christi Geburt. Nebst vorangehender Uebersichtstafel der ägyptischen Kunst. Folio 1835. 1 fl. 30 kr.

Charanza, Dr. J., theoretisch-praktische spanische Grammatik. Kritisch bearbeitet zum Selbstunterrichte. gr. 8. 1839. brosch. 2 fl. 10 kr.

Chmel, Jos., Regesta, oder Auszug aus den im k. k. Archiv zu Wien sich befindlichen Reichsregistraturbüchern etc., vom Jahre 1440-1495, nebst Auszügen aus Originalurkunden, Manuscripten und Büchern. 2 Bde. gr. 4. 1838. brosch. 14 fl. 30 kr.

(Die zweite und letzte Abtheilung ist unter der Presse.)

– Materialien zur österreichischen Geschichte. Aus Archiven und Bibliotheken. I. Bd. gr. 4. 1837. brosch.

– II. Bd. I. Abtheilung. 1838. br. 2 fl. 36 kr.

(Die zweite und letzte Abtheilung ist unter der Presse.)

Glöckner, Joh., Umfassende Lehre der englischen Aussprache und Feststellung des Accentes zur bessern Verständlichung und allgemeinern Nutzanwendung der Wörterbücher von Hilpert, Flügel etc., und auf den Grundpfeilern des Walker erbaut, zum Selbstunterricht, zum Gebrauch für Lehrer, und auch als Nachschlagbuch zu verwenden. gr. 8. 1 fl. 15 kr.

Kaiser Ferdinands Nordbahn. Erste Section von Wien bis Brünn. 30 kr.

Koch, Matthias, die Donaureise von Linz bis Wien. Eine umfassende Darstellung aller auf dieser Strecke befindlichen Merkwürdigkeiten, in historischer, topographischer und artistischer Beziehung, nebst einer ausführlichen Beschreibung des Sehenswerthen in der Haupt- und Residenzstadt Wien. 12. 1838. brosch. 50 kr.

Pablasek, Matthias, tabellarische französische Grammatik, oder neueste Methode, die französische Sprache auf die leichtfaßlichste Art binnen kurzer Zeit gründlich zu erlernen. Mit deutlicher und genauer Bezeichnung der Aussprache, nebst einer Auswahl nutzreicher und unterhaltender Uebungen zum Lesen und Uebersetzen, so wie einer Sammlung der zum Sprechen nothwendigsten Wörter, Gesprächsformeln, Redensarten und Sprüchwörter. Zum Behufe des Schul- und Selbstunterrichtes. 2 Theile. gr. 8. 1839. geh. 2 fl. 6 kr., geb. 2 fl. 10 kr.

Panorama der Donau von Linz bis Wien, gezeichnet in Vogelperspective von K. A. Edlen v. Lilienbrunn. Stahlstich und Vignetten von H. Hummitzsch. 8 Schuhe lang, 11 Zoll breit. Cartonnirt 4 fl. 30 kr. Mit Kochs Beschreibung 5 fl.

Raimund, Ferdinand, sämmtliche Werke in 4 Theilen. 5 fl. 30 kr., Velinpapier 6 fl. 30 kr.

Stelzhamer, Fr., Lieder in obderenns'scher Volksmundart. 12. 1837. br. 1 fl. 12 kr.

Unger, Dr., Ueber den Einfluss des Bodens auf die Vertheilung der Gewächse, nachgewiesen in der Vegetation des nordöstlichen Tyrols. Mit 2 Karten und 6 Tabellen. (Eine von der königl. botanischen Gesellschaft in Regensburg gekrönte Preisschrift.) gr. 8. 1836. 24 1/2 Bogen. Velinpapier 5 fl.

Versuch, die Staatswissenschaft auf eine unwandelbare Grundlage festzustellen; von einem Staatsmanne. gr. 8. 1835. 38 Bogen. 4 fl. 30 kr.

Vogl, Joh. N., lyrische Blätter. 12. 1836. 13 Bogen. 1 fl.

– Novellen, 12. 1837. brosch. 48 kr.

Alle sieben Novellen theilen den Vorzug einer guten Schreibart und die Hinneigung zum Traurigen, Geheimnißvollen, was jedoch in keiner zur tragischen Würde sich erhebt.

(Blätter für litterarische Unterhaltung. 1838. Nr. 5.)

Wolf, F., Floresta de Rimas modernas Castellanas. 2 Vol. gr. 8. 60 Bogen. (Bildet die Fortsetzung der Floresta von Böhl de Faber.) 8 fl. 40 kr.

Ich empfehle noch mein bedeutendes Lager von deutschen, englischen, französischen und italienischen Werken.

[1259]

Bei uns ist so eben erschienen:

System des heutigen römischen Rechts
von Friedrich Karl v. Savigny.

Erster Band. 8. 30 Bogen. 1 2/3 Thaler.

Das ganze Werk wird in sieben Büchern die Rechtsquellen, die Rechtsverhältnisse, die Anwendung der Rechtsregeln auf die Rechtsverhältnisse, das Sachenrecht, das Obligationenrecht, das Familienrecht und das Erbrecht abhandeln. Der erste Band umfaßt das erste Buch und das erste Capitel des zweiten Buches. Der Hr. Verfasser hat uns ermächtigt, eine ununterbrochene Aufeinanderfolge der Bände zu versprechen. Ueber den Standpunkt des Werkes verweisen wir auf die Vorrede.

Berlin, März 1840

Veit & Comp.

[1226]

Bei Th. Bade in Berlin ist erschienen und vorräthig in der M. Rieger'schen Buchhandlung in Augsburg:

Beschreibung eines eigenthümlich dargestellten Hack- u. Häufelpfluges (Pferdehacke) zum Behacken und Behäufeln der Kartoffeln, Runkelrüben und anderer Früchte in Reihen, welcher mit einem Pferde bespannt in einem Tage mehr Land durchackert als dreißig Leute vermögen, das Unkraut vertilgt, ohne dabei die Pflanzen zu beschädigen etc.
von Prochnow, Gutsbesitzer in Pommern.

2te Auflage mit 6 lithographirten Abbildungen. Preis 1 Rthlr. oder 1 fl. 48 kr. rhn.

Der bisher bekannte Hackepflug wurde seines schwankenden und unsichern Ganges wegen nur selten in Anwendung gebracht, er beschädigt häufig die Pflanze selbst, schob die Erde zusammen, oder beschüttet und erstickt die junge Pflanze, man begnügte sich daher mit dem Häufelpfluge. Die Runkelrübe bedingt jedoch die Behäufelung nicht, daher ich es der Mühe werth hielt, einen Hackepflug darzustellen, welcher den Zweck des Behackens und Reinigung des Ackers vollkommen erreicht. Denn 20 bis 30 Menschen können nicht so viel Land durchhacken als mein Pflug mit einem Pferde bespannt, und noch weniger vermag Menschenkraft mit der Handhacke den festen Boden so tief und fein zu pulvern, und dabei das Unkraut mit solcher Genauigkeit zu vertilgen, ohne eine Pflanze zu beschütten oder zu beschädigen, als es mit diesem Werkzeuge geschieht, dabei ist das Instrument so einfach, daß es jeder Schmied oder Schaarwerker für 3 oder 4 Rthlr. herstellen kann, auch ist dieser Hackepflug durch eine leicht anzubringende Veränderung in einen Häufelpflug umzuschaffen. Ich will dieses nützliche Werk gemeinnützig machen, indessen seine vollkommene Darstellung hat mir Kosten verursacht, man wird es daher nicht unbillig finden, wenn ich für den Preis von 1 Rthlr. Zeichnung und Beschreibung davon mittheile, für welches beides in der Buchhandlung von Th. Bade in Berlin unter den Linden 67 zu haben ist. Schließlich noch die Bemerkung, daß nicht ich allein, sondern meine Nachbarn von nah und ferne sich dieses Hack- und Häufelpflugs bedienen.

Prochnow.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="jAnnouncements">
        <pb facs="#f0015" n="0879"/>
        <div xml:id="jAn1267-68" type="jAn" n="2">
          <head>[1267-68]</head><lb/>
          <p>Bei Peter Rohrmann, k. k. Hofbuchhändler in Wien, sind erschienen:</p><lb/>
          <p>Anleitungen für das praktische Leben, herausgegeben von de Laing, pens. k. k. Hauptm. 4 Thle. 12. 1839, brosch. 3 fl. 12 kr., jeder Theil einzeln 48 kr.</p><lb/>
          <p>Inhalt. 1ster Theil: Gebrauch der Zeit. 2ter Theil: Mäßigkeit. Mäßigung 3ter Theil: Genügsamkeit. 4ter Theil: Spiel, Geistesgegenwart, Kaltblütigkeit, Festigkeit, Klugheit, Freundschaft und Freunde.</p><lb/>
          <p>Annalen des Wiener-Museums der Naturgeschichte, herausgegeben von der Direction desselben. I. Band., Abtheilung mit 16 Kupfertafeln. gr. 4. 1835. 25 Bog. Velinpapier. 13 fl. 40 kr.</p><lb/>
          <p>&#x2013; II. Band. I. u. II. 9 fl. 55 kr.</p><lb/>
          <p>Arneth, J., Synopsis numorum antiquorum qui in Museo Caesareo Vindobonensi adservantur. Pars I. Numi graeci. 8. maximo, 1837. brosch. 2 fl. 50 kr.</p><lb/>
          <p>Auszug aus dem k. k. Linien- und Gränz-Infanterie Exercier-Reglement, mit Berücksichtigung des Allerhöchst sanctionirten Anhanges zum Exercier-Reglement. Von einem Officier der k. k. Armee. 8. oblong. 1838. brosch. 2 fl.</p><lb/>
          <p>Bartsch, Fr. v., Chronologie der griechischen und römischen Künstler bis zu Ablauf des fünften Jahrhunderts nach Christi Geburt. Nebst vorangehender Uebersichtstafel der ägyptischen Kunst. Folio 1835. 1 fl. 30 kr.</p><lb/>
          <p>Charanza, Dr. J., theoretisch-praktische spanische Grammatik. Kritisch bearbeitet zum Selbstunterrichte. gr. 8. 1839. brosch. 2 fl. 10 kr.</p><lb/>
          <p>Chmel, Jos., Regesta, oder Auszug aus den im k. k. Archiv zu Wien sich befindlichen Reichsregistraturbüchern etc., vom Jahre 1440-1495, nebst Auszügen aus Originalurkunden, Manuscripten und Büchern. 2 Bde. gr. 4. 1838. brosch. 14 fl. 30 kr.</p><lb/>
          <p>(Die zweite und letzte Abtheilung ist unter der Presse.)</p><lb/>
          <p>&#x2013; Materialien zur österreichischen Geschichte. Aus Archiven und Bibliotheken. I. Bd. gr. 4. 1837. brosch.</p><lb/>
          <p>&#x2013; II. Bd. I. Abtheilung. 1838. br. 2 fl. 36 kr.</p><lb/>
          <p>(Die zweite und letzte Abtheilung ist unter der Presse.)</p><lb/>
          <p>Glöckner, Joh., Umfassende Lehre der englischen Aussprache und Feststellung des Accentes zur bessern Verständlichung und allgemeinern Nutzanwendung der Wörterbücher von Hilpert, Flügel etc., und auf den Grundpfeilern des Walker erbaut, zum Selbstunterricht, zum Gebrauch für Lehrer, und auch als Nachschlagbuch zu verwenden. gr. 8. 1 fl. 15 kr.</p><lb/>
          <p>Kaiser Ferdinands Nordbahn. Erste Section von Wien bis Brünn. 30 kr.</p><lb/>
          <p>Koch, Matthias, die Donaureise von Linz bis Wien. Eine umfassende Darstellung aller auf dieser Strecke befindlichen Merkwürdigkeiten, in historischer, topographischer und artistischer Beziehung, nebst einer ausführlichen Beschreibung des Sehenswerthen in der Haupt- und Residenzstadt Wien. 12. 1838. brosch. 50 kr.</p><lb/>
          <p>Pablasek, Matthias, tabellarische französische Grammatik, oder neueste Methode, die französische Sprache auf die leichtfaßlichste Art binnen kurzer Zeit gründlich zu erlernen. Mit deutlicher und genauer Bezeichnung der Aussprache, nebst einer Auswahl nutzreicher und unterhaltender Uebungen zum Lesen und Uebersetzen, so wie einer Sammlung der zum Sprechen nothwendigsten Wörter, Gesprächsformeln, Redensarten und Sprüchwörter. Zum Behufe des Schul- und Selbstunterrichtes. 2 Theile. gr. 8. 1839. geh. 2 fl. 6 kr., geb. 2 fl. 10 kr.</p><lb/>
          <p>Panorama der Donau von Linz bis Wien, gezeichnet in Vogelperspective von K. A. Edlen v. Lilienbrunn. Stahlstich und Vignetten von H. Hummitzsch. 8 Schuhe lang, 11 Zoll breit. Cartonnirt 4 fl. 30 kr. Mit Kochs Beschreibung 5 fl.</p><lb/>
          <p>Raimund, Ferdinand, sämmtliche Werke in 4 Theilen. 5 fl. 30 kr., Velinpapier 6 fl. 30 kr.</p><lb/>
          <p>Stelzhamer, Fr., Lieder in obderenns'scher Volksmundart. 12. 1837. br. 1 fl. 12 kr.</p><lb/>
          <p>Unger, Dr., Ueber den Einfluss des Bodens auf die Vertheilung der Gewächse, nachgewiesen in der Vegetation des nordöstlichen Tyrols. Mit 2 Karten und 6 Tabellen. (Eine von der königl. botanischen Gesellschaft in Regensburg gekrönte Preisschrift.) gr. 8. 1836. 24 1/2 Bogen. Velinpapier 5 fl.</p><lb/>
          <p>Versuch, die Staatswissenschaft auf eine unwandelbare Grundlage festzustellen; von einem Staatsmanne. gr. 8. 1835. 38 Bogen. 4 fl. 30 kr.</p><lb/>
          <p>Vogl, Joh. N., lyrische Blätter. 12. 1836. 13 Bogen. 1 fl.</p><lb/>
          <p>&#x2013; Novellen, 12. 1837. brosch. 48 kr.</p><lb/>
          <p>Alle sieben Novellen theilen den Vorzug einer guten Schreibart und die Hinneigung zum Traurigen, Geheimnißvollen, was jedoch in keiner zur tragischen Würde sich erhebt.</p><lb/>
          <p>(Blätter für litterarische Unterhaltung. 1838. Nr. 5.)</p><lb/>
          <p>Wolf, F., Floresta de Rimas modernas Castellanas. 2 Vol. gr. 8. 60 Bogen. (Bildet die Fortsetzung der Floresta von Böhl de Faber.) 8 fl. 40 kr.</p><lb/>
          <p>Ich empfehle noch mein bedeutendes Lager von deutschen, englischen, französischen und italienischen Werken.</p>
        </div><lb/>
        <div xml:id="jAn1259" type="jAn" n="2">
          <head>[1259]</head><lb/>
          <p>Bei uns ist so eben erschienen:</p><lb/>
          <p>System des heutigen römischen Rechts<lb/>
von Friedrich Karl v. Savigny.</p><lb/>
          <p>Erster Band. 8. 30 Bogen. 1 2/3 Thaler.</p><lb/>
          <p>Das ganze Werk wird in sieben Büchern die Rechtsquellen, die Rechtsverhältnisse, die Anwendung der Rechtsregeln auf die Rechtsverhältnisse, das Sachenrecht, das Obligationenrecht, das Familienrecht und das Erbrecht abhandeln. Der erste Band umfaßt das erste Buch und das erste Capitel des zweiten Buches. Der Hr. Verfasser hat uns ermächtigt, eine ununterbrochene Aufeinanderfolge der Bände zu versprechen. Ueber den Standpunkt des Werkes verweisen wir auf die Vorrede.</p><lb/>
          <p>Berlin, März 1840</p><lb/>
          <p>Veit &amp; Comp.</p>
        </div><lb/>
        <div xml:id="jAn1226" type="jAn" n="2">
          <head>[1226]</head><lb/>
          <p>Bei Th. Bade in Berlin ist erschienen und vorräthig in der M. Rieger'schen Buchhandlung in Augsburg:</p><lb/>
          <p>Beschreibung eines eigenthümlich dargestellten Hack- u. Häufelpfluges (Pferdehacke) zum Behacken und Behäufeln der Kartoffeln, Runkelrüben und anderer Früchte in Reihen, welcher mit einem Pferde bespannt in einem Tage mehr Land durchackert als dreißig Leute vermögen, das Unkraut vertilgt, ohne dabei die Pflanzen zu beschädigen etc.<lb/>
von Prochnow, Gutsbesitzer in Pommern.</p><lb/>
          <p>2te Auflage mit 6 lithographirten Abbildungen. Preis 1 Rthlr. oder 1 fl. 48 kr. rhn.</p><lb/>
          <p>Der bisher bekannte Hackepflug wurde seines schwankenden und unsichern Ganges wegen nur selten in Anwendung gebracht, er beschädigt häufig die Pflanze selbst, schob die Erde zusammen, oder beschüttet und erstickt die junge Pflanze, man begnügte sich daher mit dem Häufelpfluge. Die Runkelrübe bedingt jedoch die Behäufelung nicht, daher ich es der Mühe werth hielt, einen Hackepflug darzustellen, welcher den Zweck des Behackens und Reinigung des Ackers vollkommen erreicht. Denn 20 bis 30 Menschen können nicht so viel Land durchhacken als mein Pflug mit einem Pferde bespannt, und noch weniger vermag Menschenkraft mit der Handhacke den festen Boden so tief und fein zu pulvern, und dabei das Unkraut mit solcher Genauigkeit zu vertilgen, ohne eine Pflanze zu beschütten oder zu beschädigen, als es mit diesem Werkzeuge geschieht, dabei ist das Instrument so einfach, daß es jeder Schmied oder Schaarwerker für 3 oder 4 Rthlr. herstellen kann, auch ist dieser Hackepflug durch eine leicht anzubringende Veränderung in einen Häufelpflug umzuschaffen. Ich will dieses nützliche Werk gemeinnützig machen, indessen seine vollkommene Darstellung hat mir Kosten verursacht, man wird es daher nicht unbillig finden, wenn ich für den Preis von 1 Rthlr. Zeichnung und Beschreibung davon mittheile, für welches beides in der Buchhandlung von Th. Bade in Berlin unter den Linden 67 zu haben ist. Schließlich noch die Bemerkung, daß nicht ich allein, sondern meine Nachbarn von nah und ferne sich dieses Hack- und Häufelpflugs bedienen.</p><lb/>
          <p>Prochnow.</p>
        </div><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0879/0015] [1267-68] Bei Peter Rohrmann, k. k. Hofbuchhändler in Wien, sind erschienen: Anleitungen für das praktische Leben, herausgegeben von de Laing, pens. k. k. Hauptm. 4 Thle. 12. 1839, brosch. 3 fl. 12 kr., jeder Theil einzeln 48 kr. Inhalt. 1ster Theil: Gebrauch der Zeit. 2ter Theil: Mäßigkeit. Mäßigung 3ter Theil: Genügsamkeit. 4ter Theil: Spiel, Geistesgegenwart, Kaltblütigkeit, Festigkeit, Klugheit, Freundschaft und Freunde. Annalen des Wiener-Museums der Naturgeschichte, herausgegeben von der Direction desselben. I. Band., Abtheilung mit 16 Kupfertafeln. gr. 4. 1835. 25 Bog. Velinpapier. 13 fl. 40 kr. – II. Band. I. u. II. 9 fl. 55 kr. Arneth, J., Synopsis numorum antiquorum qui in Museo Caesareo Vindobonensi adservantur. Pars I. Numi graeci. 8. maximo, 1837. brosch. 2 fl. 50 kr. Auszug aus dem k. k. Linien- und Gränz-Infanterie Exercier-Reglement, mit Berücksichtigung des Allerhöchst sanctionirten Anhanges zum Exercier-Reglement. Von einem Officier der k. k. Armee. 8. oblong. 1838. brosch. 2 fl. Bartsch, Fr. v., Chronologie der griechischen und römischen Künstler bis zu Ablauf des fünften Jahrhunderts nach Christi Geburt. Nebst vorangehender Uebersichtstafel der ägyptischen Kunst. Folio 1835. 1 fl. 30 kr. Charanza, Dr. J., theoretisch-praktische spanische Grammatik. Kritisch bearbeitet zum Selbstunterrichte. gr. 8. 1839. brosch. 2 fl. 10 kr. Chmel, Jos., Regesta, oder Auszug aus den im k. k. Archiv zu Wien sich befindlichen Reichsregistraturbüchern etc., vom Jahre 1440-1495, nebst Auszügen aus Originalurkunden, Manuscripten und Büchern. 2 Bde. gr. 4. 1838. brosch. 14 fl. 30 kr. (Die zweite und letzte Abtheilung ist unter der Presse.) – Materialien zur österreichischen Geschichte. Aus Archiven und Bibliotheken. I. Bd. gr. 4. 1837. brosch. – II. Bd. I. Abtheilung. 1838. br. 2 fl. 36 kr. (Die zweite und letzte Abtheilung ist unter der Presse.) Glöckner, Joh., Umfassende Lehre der englischen Aussprache und Feststellung des Accentes zur bessern Verständlichung und allgemeinern Nutzanwendung der Wörterbücher von Hilpert, Flügel etc., und auf den Grundpfeilern des Walker erbaut, zum Selbstunterricht, zum Gebrauch für Lehrer, und auch als Nachschlagbuch zu verwenden. gr. 8. 1 fl. 15 kr. Kaiser Ferdinands Nordbahn. Erste Section von Wien bis Brünn. 30 kr. Koch, Matthias, die Donaureise von Linz bis Wien. Eine umfassende Darstellung aller auf dieser Strecke befindlichen Merkwürdigkeiten, in historischer, topographischer und artistischer Beziehung, nebst einer ausführlichen Beschreibung des Sehenswerthen in der Haupt- und Residenzstadt Wien. 12. 1838. brosch. 50 kr. Pablasek, Matthias, tabellarische französische Grammatik, oder neueste Methode, die französische Sprache auf die leichtfaßlichste Art binnen kurzer Zeit gründlich zu erlernen. Mit deutlicher und genauer Bezeichnung der Aussprache, nebst einer Auswahl nutzreicher und unterhaltender Uebungen zum Lesen und Uebersetzen, so wie einer Sammlung der zum Sprechen nothwendigsten Wörter, Gesprächsformeln, Redensarten und Sprüchwörter. Zum Behufe des Schul- und Selbstunterrichtes. 2 Theile. gr. 8. 1839. geh. 2 fl. 6 kr., geb. 2 fl. 10 kr. Panorama der Donau von Linz bis Wien, gezeichnet in Vogelperspective von K. A. Edlen v. Lilienbrunn. Stahlstich und Vignetten von H. Hummitzsch. 8 Schuhe lang, 11 Zoll breit. Cartonnirt 4 fl. 30 kr. Mit Kochs Beschreibung 5 fl. Raimund, Ferdinand, sämmtliche Werke in 4 Theilen. 5 fl. 30 kr., Velinpapier 6 fl. 30 kr. Stelzhamer, Fr., Lieder in obderenns'scher Volksmundart. 12. 1837. br. 1 fl. 12 kr. Unger, Dr., Ueber den Einfluss des Bodens auf die Vertheilung der Gewächse, nachgewiesen in der Vegetation des nordöstlichen Tyrols. Mit 2 Karten und 6 Tabellen. (Eine von der königl. botanischen Gesellschaft in Regensburg gekrönte Preisschrift.) gr. 8. 1836. 24 1/2 Bogen. Velinpapier 5 fl. Versuch, die Staatswissenschaft auf eine unwandelbare Grundlage festzustellen; von einem Staatsmanne. gr. 8. 1835. 38 Bogen. 4 fl. 30 kr. Vogl, Joh. N., lyrische Blätter. 12. 1836. 13 Bogen. 1 fl. – Novellen, 12. 1837. brosch. 48 kr. Alle sieben Novellen theilen den Vorzug einer guten Schreibart und die Hinneigung zum Traurigen, Geheimnißvollen, was jedoch in keiner zur tragischen Würde sich erhebt. (Blätter für litterarische Unterhaltung. 1838. Nr. 5.) Wolf, F., Floresta de Rimas modernas Castellanas. 2 Vol. gr. 8. 60 Bogen. (Bildet die Fortsetzung der Floresta von Böhl de Faber.) 8 fl. 40 kr. Ich empfehle noch mein bedeutendes Lager von deutschen, englischen, französischen und italienischen Werken. [1259] Bei uns ist so eben erschienen: System des heutigen römischen Rechts von Friedrich Karl v. Savigny. Erster Band. 8. 30 Bogen. 1 2/3 Thaler. Das ganze Werk wird in sieben Büchern die Rechtsquellen, die Rechtsverhältnisse, die Anwendung der Rechtsregeln auf die Rechtsverhältnisse, das Sachenrecht, das Obligationenrecht, das Familienrecht und das Erbrecht abhandeln. Der erste Band umfaßt das erste Buch und das erste Capitel des zweiten Buches. Der Hr. Verfasser hat uns ermächtigt, eine ununterbrochene Aufeinanderfolge der Bände zu versprechen. Ueber den Standpunkt des Werkes verweisen wir auf die Vorrede. Berlin, März 1840 Veit & Comp. [1226] Bei Th. Bade in Berlin ist erschienen und vorräthig in der M. Rieger'schen Buchhandlung in Augsburg: Beschreibung eines eigenthümlich dargestellten Hack- u. Häufelpfluges (Pferdehacke) zum Behacken und Behäufeln der Kartoffeln, Runkelrüben und anderer Früchte in Reihen, welcher mit einem Pferde bespannt in einem Tage mehr Land durchackert als dreißig Leute vermögen, das Unkraut vertilgt, ohne dabei die Pflanzen zu beschädigen etc. von Prochnow, Gutsbesitzer in Pommern. 2te Auflage mit 6 lithographirten Abbildungen. Preis 1 Rthlr. oder 1 fl. 48 kr. rhn. Der bisher bekannte Hackepflug wurde seines schwankenden und unsichern Ganges wegen nur selten in Anwendung gebracht, er beschädigt häufig die Pflanze selbst, schob die Erde zusammen, oder beschüttet und erstickt die junge Pflanze, man begnügte sich daher mit dem Häufelpfluge. Die Runkelrübe bedingt jedoch die Behäufelung nicht, daher ich es der Mühe werth hielt, einen Hackepflug darzustellen, welcher den Zweck des Behackens und Reinigung des Ackers vollkommen erreicht. Denn 20 bis 30 Menschen können nicht so viel Land durchhacken als mein Pflug mit einem Pferde bespannt, und noch weniger vermag Menschenkraft mit der Handhacke den festen Boden so tief und fein zu pulvern, und dabei das Unkraut mit solcher Genauigkeit zu vertilgen, ohne eine Pflanze zu beschütten oder zu beschädigen, als es mit diesem Werkzeuge geschieht, dabei ist das Instrument so einfach, daß es jeder Schmied oder Schaarwerker für 3 oder 4 Rthlr. herstellen kann, auch ist dieser Hackepflug durch eine leicht anzubringende Veränderung in einen Häufelpflug umzuschaffen. Ich will dieses nützliche Werk gemeinnützig machen, indessen seine vollkommene Darstellung hat mir Kosten verursacht, man wird es daher nicht unbillig finden, wenn ich für den Preis von 1 Rthlr. Zeichnung und Beschreibung davon mittheile, für welches beides in der Buchhandlung von Th. Bade in Berlin unter den Linden 67 zu haben ist. Schließlich noch die Bemerkung, daß nicht ich allein, sondern meine Nachbarn von nah und ferne sich dieses Hack- und Häufelpflugs bedienen. Prochnow.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Deutsches Textarchiv: Bereitstellung der Texttranskription. (2016-06-28T11:37:15Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Matthias Boenig: Bearbeitung der digitalen Edition. (2016-06-28T11:37:15Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: gekennzeichnet; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: Lautwert transkribiert; I/J in Fraktur: Lautwert transkribiert; Kolumnentitel: gekennzeichnet; Kustoden: gekennzeichnet; langes s (ſ): als s transkribiert; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (&#xa75b;): als r/et transkribiert; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: Lautwert transkribiert; Vokale mit übergest. e: als ä/ö/ü transkribiert; Vollständigkeit: teilweise erfasst; Zeichensetzung: wie Vorlage; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/augsburgerallgemeine_110_18400419
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/augsburgerallgemeine_110_18400419/15
Zitationshilfe: Allgemeine Zeitung. Nr. 110. Augsburg, 19. April 1840, S. 0879. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/augsburgerallgemeine_110_18400419/15>, abgerufen am 28.02.2024.