Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dach, Simon: Christlicher Trost/ Bey dem gehäufften Leide und hochbetrübten Fall/ Des ... Hn. Valentin Thielen/ Der WolRedenheit bey dieser löblichen Hohen Schulen ... Professoris Publici und Senatoris, Und seiner ... Ehfrawen Catharinen gebornen Remsin. Königsberg, 1657.

Bild:
<< vorherige Seite

Rührt von des Mannes Hand
Er bildt' ihm das Gemüte.
Des Knabens Willigheit
Vnd daß er auserlesen
Verrichtsam ist gewesen/
Ergetzt ihn allezeit.

Drumb er mit Vater-Sorgen
Auch stets für ihn gewacht.
Auch Hoffnung ihm gemacht/
Er würde seyn geborgen.
Nein dieser liebe Sohn
Mehrt gleich den ersten beyden
Auch ewer schweres Leiden
Vnd fähret tod davon.
Jst dann nicht schier das Ende
Jn dieser grossen Noht?
Vnd schlägt allein der Tod
An ewer Hauß die Hände?
Müsst ihr allein den Muth
Der Rache GOttes kühlen/
Allein so schmertzlich fühlen
Die fast zu scharffe Ruth?
Es

Ruͤhrt von des Mannes Hand
Er bildt' ihm das Gemuͤte.
Des Knabens Willigheit
Vnd daß er auserleſen
Verrichtſam ist geweſen/
Ergetzt ihn allezeit.

Drumb er mit Vater-Sorgen
Auch ſtets fuͤr ihn gewacht.
Auch Hoffnung ihm gemacht/
Er wuͤrde ſeyn geborgen.
Nein dieſer liebe Sohn
Mehrt gleich den erſten beyden
Auch ewer ſchweres Leiden
Vnd faͤhret tod davon.
Jst dann nicht ſchier das Ende
Jn dieser groſſen Noht?
Vnd ſchlaͤgt allein der Tod
An ewer Hauß die Haͤnde?
Muͤſſt ihr allein den Muth
Der Rache GOttes kuͤhlen/
Allein ſo ſchmertzlich fuͤhlen
Die faſt zu ſcharffe Ruth?
Es
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <lg type="poem">
          <lg>
            <pb facs="#f0006"/>
            <l>Ru&#x0364;hrt von des Mannes Hand</l><lb/>
            <l>Er bildt' ihm das Gemu&#x0364;te.</l><lb/>
            <l>Des Knabens Willigheit</l><lb/>
            <l>Vnd daß er auserle&#x017F;en</l><lb/>
            <l>Verricht&#x017F;am ist gewe&#x017F;en/</l><lb/>
            <l>Ergetzt ihn allezeit. </l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Drumb er mit Vater-Sorgen</l><lb/>
            <l>Auch &#x017F;tets fu&#x0364;r ihn gewacht.</l><lb/>
            <l>Auch Hoffnung ihm gemacht/</l><lb/>
            <l>Er wu&#x0364;rde &#x017F;eyn geborgen.</l><lb/>
            <l>Nein die&#x017F;er liebe Sohn</l><lb/>
            <l>Mehrt gleich den er&#x017F;ten beyden</l><lb/>
            <l>Auch ewer &#x017F;chweres Leiden</l><lb/>
            <l>Vnd fa&#x0364;hret tod davon. </l>
          </lg><lb/>
          <lg>
            <l>Jst dann nicht &#x017F;chier das Ende</l><lb/>
            <l>Jn dieser gro&#x017F;&#x017F;en Noht?</l><lb/>
            <l>Vnd &#x017F;chla&#x0364;gt allein der Tod</l><lb/>
            <l>An ewer Hauß die Ha&#x0364;nde?</l><lb/>
            <l>Mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;t ihr allein den Muth</l><lb/>
            <l>Der Rache GOttes ku&#x0364;hlen/</l><lb/>
            <l>Allein &#x017F;o &#x017F;chmertzlich fu&#x0364;hlen</l><lb/>
            <l>Die fa&#x017F;t zu &#x017F;charffe Ruth?</l>
          </lg><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Es</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0006] Ruͤhrt von des Mannes Hand Er bildt' ihm das Gemuͤte. Des Knabens Willigheit Vnd daß er auserleſen Verrichtſam ist geweſen/ Ergetzt ihn allezeit. Drumb er mit Vater-Sorgen Auch ſtets fuͤr ihn gewacht. Auch Hoffnung ihm gemacht/ Er wuͤrde ſeyn geborgen. Nein dieſer liebe Sohn Mehrt gleich den erſten beyden Auch ewer ſchweres Leiden Vnd faͤhret tod davon. Jst dann nicht ſchier das Ende Jn dieser groſſen Noht? Vnd ſchlaͤgt allein der Tod An ewer Hauß die Haͤnde? Muͤſſt ihr allein den Muth Der Rache GOttes kuͤhlen/ Allein ſo ſchmertzlich fuͤhlen Die faſt zu ſcharffe Ruth? Es

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Preußen 17 digital - Digitalisierung des im VD 17 nachgewiesenen Bestandes preußischer Drucke der Staatsbibliothek zu Berlin: Bereitstellung der Bilddigitalisate. (2014-11-04T17:43:40Z)

Weitere Informationen:

Diese Transkription wurde automatisch durch OCR erfasst.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/636085635
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/636085635/6
Zitationshilfe: Dach, Simon: Christlicher Trost/ Bey dem gehäufften Leide und hochbetrübten Fall/ Des ... Hn. Valentin Thielen/ Der WolRedenheit bey dieser löblichen Hohen Schulen ... Professoris Publici und Senatoris, Und seiner ... Ehfrawen Catharinen gebornen Remsin. Königsberg, 1657, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/636085635/6>, abgerufen am 09.12.2021.