Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Milichius, Daniel: Concio Threnodica. Oels, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

Christl: Leich oder Thränenpredigt.
So ist Er das Leben: Begehrestu zu Wandern? So ist
Er das Liecht: Begehrestu Speise? Er ist das Alimentun,
so alle nehret.

I Quaest.Hie aber möcht einer fragen vnnd sagen: Wie kan ich
dessen gewiß sein/ das der HErr JEsus Christus/ welchen
hie Johannes ein Lamb nennet/ der Bräutigam sey? Ant-
Solutio.wort Auff dreyerley Zeugniß. Erstlichen: Testimonio
Prophetico,
Auß dem Zeugniß der H. Propheten. Der
Lucae 1.Königl: Prophet David/ auß welches Stam/ der HErre
2. Sam. 7.Christus ist gebohren worden/ vergleichet jhn/ inn seinem
Psal. 45.45. Psalm/ (welcher ein Brautliedt der Kinder Korah ge-
Psal. 19.nennet wird/) einem Bräutigam: Jm 19. Psalm saget er
abermals also: Wie ein Bräutigam gehet Er auß seiner
Kammer/ vnd frewet sich wie ein Held zulauffen den weg: etc.

Zum Andern wird solches erwiesen: Testimonio Apo-
stolico,
Mit den Zeugnissen der H. Apostel vnnd Evange-
Matt. 9.listen. Matth: am 9. spricht der HErr Christus also zu seinen
Jüngern: Wie können die Hochzeit leute Leyd tragen/ so
lange der Bräutigam bey jhnen ist/ Es wird aber die Zeit
kommen/ das der Bräutigam von jhnen genommen wirdt/
Theoph:als dann werden sie fasten. Theophylactus, welcher sonst
auch Vulgarius genennet wird/ vnd vmb das Jahr Christi
600 gelebet/ saget vber diese Wort also: Christus se-
ipsum Sponsum vocat, quod cooptet sibi novam con-
gregationem, hoc est, Ecclesiam mortua veteri, hoc est,
Synagoga.
Joh: am 3. saget Johannes der Teuffer also:
Wer die Braut hat/ der ist der Bräutigam/ der Freundt
aber des Bräutigams/ stehet vnnd höret jhm zu/ vnd frewet
sich vber der Stimme des Bräutigams. Matth: am 25.
Vergleichet sich der HERR Christus einem Bräutigam/
welchem Zehen Jungfrawen/ 5. Kluge vnd 5. Törichte seind
entgegen gangen.

Zum

Chriſtl: Leich oder Thꝛaͤnenpredigt.
So iſt Er das Leben: Begehreſtu zu Wandern? So iſt
Er das Liecht: Begehreſtu Speiſe? Er iſt das Alimentũ,
ſo alle nehret.

I Quæſt.Hie aber moͤcht einer fragen vnnd ſagen: Wie kan ich
deſſen gewiß ſein/ das der HErꝛ JEſus Chriſtus/ welchen
hie Johannes ein Lamb nennet/ der Bꝛaͤutigam ſey? Ant-
Solutio.wort Auff dreyerley Zeugniß. Erſtlichen: Teſtimonio
Prophetico,
Auß dem Zeugniß der H. Propheten. Der
Lucæ 1.Koͤnigl: Prophet David/ auß welches Stam/ der HErꝛe
2. Sam. 7.Chriſtus iſt gebohꝛen worden/ vergleichet jhn/ inn ſeinem
Pſal. 45.45. Pſalm/ (welcher ein Brautliedt der Kinder Korah ge-
Pſal. 19.nennet wird/) einem Braͤutigam: Jm 19. Pſalm ſaget er
abermals alſo: Wie ein Braͤutigam gehet Er auß ſeiner
Kammer/ vnd frewet ſich wie ein Held zulauffen den weg: ꝛc.

Zum Andern wird ſolches erwieſen: Teſtimonio Apo-
ſtolico,
Mit den Zeugniſſen der H. Apoſtel vnnd Evange-
Matt. 9.liſten. Matth: am 9. ſpricht der HErꝛ Chriſtus alſo zu ſeinen
Juͤngern: Wie koͤnnen die Hochzeit leute Leyd tragen/ ſo
lange der Bꝛaͤutigam bey jhnen iſt/ Es wird aber die Zeit
kommen/ das der Bꝛaͤutigam von jhnen genommen wirdt/
Theoph:als dann werden ſie faſten. Theophylactus, welcher ſonſt
auch Vulgarius genennet wird/ vnd vmb das Jahr Chꝛiſti
600 gelebet/ ſaget vber dieſe Wort alſo: Christus ſe-
ipſum Sponſum vocat, quòd cooptet ſibi novam con-
gregationem, hoc eſt, Eccleſiam mortuâ veteri, hoc eſt,
Synagogâ.
Joh: am 3. ſaget Johannes der Teuffer alſo:
Wer die Braut hat/ der iſt der Bꝛaͤutigam/ der Freundt
aber des Bꝛaͤutigams/ ſtehet vnnd hoͤret jhm zu/ vnd frewet
ſich vber der Stimme des Braͤutigams. Matth: am 25.
Vergleichet ſich der HERR Chriſtus einem Bräutigam/
welchem Zehen Jungfrawen/ 5. Kluge vnd 5. Törichte ſeind
entgegen gangen.

Zum
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0018" n="[18]"/><fw place="top" type="header">Chri&#x017F;tl: Leich oder Th&#xA75B;a&#x0364;nenpredigt.</fw><lb/>
So i&#x017F;t Er das Leben: Begehre&#x017F;tu zu Wandern? So i&#x017F;t<lb/>
Er das Liecht: Begehre&#x017F;tu Spei&#x017F;e? Er i&#x017F;t das <hi rendition="#aq">Alimentu&#x0303;,</hi><lb/>
&#x017F;o alle nehret.</p><lb/>
            <p><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">I Quæ&#x017F;t.</hi></hi></note>Hie aber mo&#x0364;cht einer fragen vnnd &#x017F;agen: Wie kan ich<lb/>
de&#x017F;&#x017F;en gewiß &#x017F;ein/ das der HEr&#xA75B; JE&#x017F;us Chri&#x017F;tus/ welchen<lb/>
hie Johannes ein Lamb nennet/ der B&#xA75B;a&#x0364;utigam &#x017F;ey? Ant-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Solutio.</hi></hi></note>wort Auff dreyerley Zeugniß. Er&#x017F;tlichen: <hi rendition="#aq">Te&#x017F;timonio<lb/>
Prophetico,</hi> Auß dem Zeugniß der H. Propheten. Der<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Lucæ</hi> 1.</note>Ko&#x0364;nigl: Prophet David/ auß welches Stam/ der HEr&#xA75B;e<lb/><note place="left">2. <hi rendition="#aq">Sam.</hi> 7.</note>Chri&#x017F;tus i&#x017F;t geboh&#xA75B;en worden/ vergleichet jhn/ inn &#x017F;einem<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 45.</note>45. P&#x017F;alm/ (welcher ein Brautliedt der Kinder Korah ge-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 19.</note>nennet wird/) einem Bra&#x0364;utigam: Jm 19. P&#x017F;alm &#x017F;aget er<lb/>
abermals al&#x017F;o: Wie ein Bra&#x0364;utigam gehet Er auß &#x017F;einer<lb/>
Kammer/ vnd frewet &#x017F;ich wie ein Held zulauffen den weg: &#xA75B;c.</p><lb/>
            <p>Zum Andern wird &#x017F;olches erwie&#x017F;en: <hi rendition="#aq">Te&#x017F;timonio Apo-<lb/>
&#x017F;tolico,</hi> Mit den Zeugni&#x017F;&#x017F;en der H. Apo&#x017F;tel vnnd Evange-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Matt.</hi> 9.</note>li&#x017F;ten. <hi rendition="#aq">Matth:</hi> am 9. &#x017F;pricht der HEr&#xA75B; Chri&#x017F;tus al&#x017F;o zu &#x017F;einen<lb/>
Ju&#x0364;ngern: Wie ko&#x0364;nnen die Hochzeit leute Leyd tragen/ &#x017F;o<lb/>
lange der B&#xA75B;a&#x0364;utigam bey jhnen i&#x017F;t/ Es wird aber die Zeit<lb/>
kommen/ das der B&#xA75B;a&#x0364;utigam von jhnen genommen wirdt/<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Theoph:</hi></hi></note>als dann werden &#x017F;ie fa&#x017F;ten. <hi rendition="#aq">Theophylactus,</hi> welcher &#x017F;on&#x017F;t<lb/>
auch <hi rendition="#aq">Vulgarius</hi> genennet wird/ vnd vmb das Jahr Ch&#xA75B;i&#x017F;ti<lb/>
600 gelebet/ &#x017F;aget vber die&#x017F;e Wort al&#x017F;o: <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Christus</hi></hi> &#x017F;e-<lb/>
ip&#x017F;um Spon&#x017F;um vocat, quòd cooptet &#x017F;ibi novam con-<lb/>
gregationem, hoc e&#x017F;t, Eccle&#x017F;iam mortuâ veteri, hoc e&#x017F;t,<lb/>
Synagogâ.</hi> Joh: am 3. &#x017F;aget Johannes der Teuffer al&#x017F;o:<lb/>
Wer die Braut hat/ der i&#x017F;t der B&#xA75B;a&#x0364;utigam/ der Freundt<lb/>
aber des B&#xA75B;a&#x0364;utigams/ &#x017F;tehet vnnd ho&#x0364;ret jhm zu/ vnd frewet<lb/>
&#x017F;ich vber der Stimme des Bra&#x0364;utigams. Matth: am 25.<lb/>
Vergleichet &#x017F;ich der HERR Chri&#x017F;tus einem Bräutigam/<lb/>
welchem Zehen Jungfrawen/ 5. Kluge vnd 5. Törichte &#x017F;eind<lb/>
entgegen gangen.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Zum</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[18]/0018] Chriſtl: Leich oder Thꝛaͤnenpredigt. So iſt Er das Leben: Begehreſtu zu Wandern? So iſt Er das Liecht: Begehreſtu Speiſe? Er iſt das Alimentũ, ſo alle nehret. Hie aber moͤcht einer fragen vnnd ſagen: Wie kan ich deſſen gewiß ſein/ das der HErꝛ JEſus Chriſtus/ welchen hie Johannes ein Lamb nennet/ der Bꝛaͤutigam ſey? Ant- wort Auff dreyerley Zeugniß. Erſtlichen: Teſtimonio Prophetico, Auß dem Zeugniß der H. Propheten. Der Koͤnigl: Prophet David/ auß welches Stam/ der HErꝛe Chriſtus iſt gebohꝛen worden/ vergleichet jhn/ inn ſeinem 45. Pſalm/ (welcher ein Brautliedt der Kinder Korah ge- nennet wird/) einem Braͤutigam: Jm 19. Pſalm ſaget er abermals alſo: Wie ein Braͤutigam gehet Er auß ſeiner Kammer/ vnd frewet ſich wie ein Held zulauffen den weg: ꝛc. I Quæſt. Solutio. Lucæ 1. 2. Sam. 7. Pſal. 45. Pſal. 19. Zum Andern wird ſolches erwieſen: Teſtimonio Apo- ſtolico, Mit den Zeugniſſen der H. Apoſtel vnnd Evange- liſten. Matth: am 9. ſpricht der HErꝛ Chriſtus alſo zu ſeinen Juͤngern: Wie koͤnnen die Hochzeit leute Leyd tragen/ ſo lange der Bꝛaͤutigam bey jhnen iſt/ Es wird aber die Zeit kommen/ das der Bꝛaͤutigam von jhnen genommen wirdt/ als dann werden ſie faſten. Theophylactus, welcher ſonſt auch Vulgarius genennet wird/ vnd vmb das Jahr Chꝛiſti 600 gelebet/ ſaget vber dieſe Wort alſo: Christus ſe- ipſum Sponſum vocat, quòd cooptet ſibi novam con- gregationem, hoc eſt, Eccleſiam mortuâ veteri, hoc eſt, Synagogâ. Joh: am 3. ſaget Johannes der Teuffer alſo: Wer die Braut hat/ der iſt der Bꝛaͤutigam/ der Freundt aber des Bꝛaͤutigams/ ſtehet vnnd hoͤret jhm zu/ vnd frewet ſich vber der Stimme des Braͤutigams. Matth: am 25. Vergleichet ſich der HERR Chriſtus einem Bräutigam/ welchem Zehen Jungfrawen/ 5. Kluge vnd 5. Törichte ſeind entgegen gangen. Matt. 9. Theoph: Zum

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/542123
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/542123/18
Zitationshilfe: Milichius, Daniel: Concio Threnodica. Oels, 1617, S. [18]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/542123/18>, abgerufen am 19.04.2024.