Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Francius, Johannes: Christliche Vnd in Gottes Wort gegründete Leichpredigt. Oels, 1598.

Bild:
<< vorherige Seite

Leichpredigt.
vnterthänig/ danckbar/ trew/ willig/ vnd ja nicht widerspen-
stig/ vndanckbar oder schädlich sein/ Jtem/ friedlich leben
mit jederman/ freundlich/ sanfftmütig/ barmhertzig/ gütig/
wolthätig/ diensthafftig sein/ gegen vnsern Nechsten vnd
sonderlich dem durfftigen vnd Armen/ auch nüchtern/ messig/
keusch/ züchtig/ auffrichtig/ warhafftig/ gerecht vnd heylig
sein/ Lasse jhm ein jeder an dem was Gott gibt vnd wie er es
schickt genügen/ so werden wir auff den Jungsten tag/ vmb
Christiverdienst willen/ welchem wir zu ehren vnd danck bar-
keit solche gute Werck gethan/ vnd für den verbottenen Sün-
den vns gehütet/ wiederumb bey Gott grossen vorzug vnd
vortheil haben/ so wol als die rechtglaubigen Jungfrawen/
von welchen wir im ersten stück gesaget. Jnsonderheit aber
sollen wir/ denen Christi gerechtigkeit durch den Glauben zu
gerechnet ist worden/ vns mit dem schmuck vnd zierde/ zu
schmucken/ darin zu wandeln/ sterben vnd aufferstehen be-
fleissen/ in welchem eine fromme ehrliebende Braut/ jhrem
auch frommen ehrliebenden Breutgam pfleget zugefallen/
wie derselbige schmuck vns beschrieben ist. Tob. 10. Denn da
lesen wir/ das nach dem Raguel sampt seiner Haußfrawen
jhre Tochter Saram, deß Jungen Thobiae Braut/ zum Va-
lete
geküsset/ vnd sich mit jhr gesegnet/ so habe er jhr nach-
folgende Lehr gegeben.

1.   Solte sie jhres Breutigams Eltern ehren/ vnd denen
vmb jhres Breutgams willen gehorsam sein: Also sollen wir
vmb Christi willen dem Himmlischen Vatter auch gehorsam
sein/ durch vnsern gehorsam jhn ehren/ all vnser thun/ vnd
vornehmen/ zu Gottes ehre vnd wolgefallen anstellen/ so
wird vns Christus/ vnser Himmlischer Breutigam/ auch wie-
der lieben/ so wol als ein Breutgam seine Braut liebet/ Wenn
sie nemlich vmb seinet willen seine Freundschafft/ vnd son-
derlich seine Eltern liebet/ vnd ehret/ deß haben wir ein Ex-

empel
E iij

Leichpredigt.
vnterthaͤnig/ danckbar/ trew/ willig/ vnd ja nicht widerſpen-
ſtig/ vndanckbar oder ſchaͤdlich ſein/ Jtem/ friedlich leben
mit jederman/ freundlich/ ſanfftmuͤtig/ barmhertzig/ guͤtig/
wolthaͤtig/ dienſthafftig ſein/ gegen vnſern Nechſten vnd
ſonderlich dem důrfftigen vñ Armen/ auch nuͤchtern/ meſſig/
keuſch/ zuͤchtig/ auffrichtig/ warhafftig/ gerecht vnd heylig
ſein/ Laſſe jhm ein jeder an dem was Gott gibt vnd wie er es
ſchickt genuͤgen/ ſo werden wir auff den Jungſten tag/ vmb
Chriſtiverdienſt willen/ welchem wir zu ehren vnd danck bar-
keit ſolche gute Werck gethan/ vnd fuͤr den verbottenen Suͤn-
den vns gehütet/ wiederumb bey Gott groſſen vorzug vnd
vortheil haben/ ſo wol als die rechtglaubigen Jungfrawen/
von welchen wir im erſten ſtuͤck geſaget. Jnſonderheit aber
ſollen wir/ denen Chriſti gerechtigkeit durch den Glauben zu
gerechnet iſt worden/ vns mit dem ſchmuck vnd zierde/ zu
ſchmůcken/ darin zu wandeln/ ſterben vnd aufferſtehen be-
fleiſſen/ in welchem eine fromme ehrliebende Braut/ jhrem
auch frommen ehrliebenden Breutgam pfleget zugefallen/
wie derſelbige ſchmuck vns beſchrieben iſt. Tob. 10. Denn da
leſen wir/ das nach dem Raguel ſampt ſeiner Haußfrawen
jhre Tochter Saram, deß Jungen Thobiæ Braut/ zum Va-
lete
gekuͤſſet/ vnd ſich mit jhr geſegnet/ ſo habe er jhr nach-
folgende Lehr gegeben.

1.   Solte ſie jhres Breutigams Eltern ehren/ vnd denen
vmb jhres Breutgams willen gehorſam ſein: Alſo ſollen wir
vmb Chriſti willen dem Him̃liſchen Vatter auch gehorſam
ſein/ durch vnſern gehorſam jhn ehren/ all vnſer thun/ vnd
vornehmen/ zu Gottes ehre vnd wolgefallen anſtellen/ ſo
wird vns Chriſtus/ vnſer Him̃liſcher Breutigam/ auch wie-
der lieben/ ſo wol als ein Breutgam ſeine Braut liebet/ Weñ
ſie nemlich vmb ſeinet willen ſeine Freundſchafft/ vnd ſon-
derlich ſeine Eltern liebet/ vnd ehret/ deß haben wir ein Ex-

empel
E iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0037" n="[37]"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Leichpredigt.</hi></fw><lb/>
vntertha&#x0364;nig/ danckbar/ trew/ willig/ vnd ja nicht wider&#x017F;pen-<lb/>
&#x017F;tig/ vndanckbar oder &#x017F;cha&#x0364;dlich &#x017F;ein/ Jtem/ friedlich leben<lb/>
mit jederman/ freundlich/ &#x017F;anfftmu&#x0364;tig/ barmhertzig/ gu&#x0364;tig/<lb/>
woltha&#x0364;tig/ dien&#x017F;thafftig &#x017F;ein/ gegen vn&#x017F;ern Nech&#x017F;ten vnd<lb/>
&#x017F;onderlich dem d&#x016F;rfftigen vn&#x0303; Armen/ auch nu&#x0364;chtern/ me&#x017F;&#x017F;ig/<lb/>
keu&#x017F;ch/ zu&#x0364;chtig/ auffrichtig/ warhafftig/ gerecht vnd heylig<lb/>
&#x017F;ein/ La&#x017F;&#x017F;e jhm ein jeder an dem was Gott gibt vnd wie er es<lb/>
&#x017F;chickt genu&#x0364;gen/ &#x017F;o werden wir auff den Jung&#x017F;ten tag/ vmb<lb/>
Chri&#x017F;tiverdien&#x017F;t willen/ welchem wir zu ehren vnd danck bar-<lb/>
keit &#x017F;olche gute Werck gethan/ vnd fu&#x0364;r den verbottenen Su&#x0364;n-<lb/>
den vns gehütet/ wiederumb bey Gott gro&#x017F;&#x017F;en vorzug vnd<lb/>
vortheil haben/ &#x017F;o wol als die rechtglaubigen Jungfrawen/<lb/>
von welchen wir im er&#x017F;ten &#x017F;tu&#x0364;ck ge&#x017F;aget. Jn&#x017F;onderheit aber<lb/>
&#x017F;ollen wir/ denen Chri&#x017F;ti gerechtigkeit durch den Glauben zu<lb/>
gerechnet i&#x017F;t worden/ vns mit dem &#x017F;chmuck vnd zierde/ zu<lb/>
&#x017F;chm&#x016F;cken/ darin zu wandeln/ &#x017F;terben vnd auffer&#x017F;tehen be-<lb/>
flei&#x017F;&#x017F;en/ in welchem eine fromme ehrliebende Braut/ jhrem<lb/>
auch frommen ehrliebenden Breutgam pfleget zugefallen/<lb/>
wie der&#x017F;elbige &#x017F;chmuck vns be&#x017F;chrieben i&#x017F;t. <hi rendition="#aq">Tob.</hi> 10. Denn da<lb/>
le&#x017F;en wir/ das nach dem Raguel &#x017F;ampt &#x017F;einer Haußfrawen<lb/>
jhre Tochter <hi rendition="#aq">Saram,</hi> deß Jungen <hi rendition="#aq">Thobiæ</hi> Braut/ zum <hi rendition="#aq">Va-<lb/>
lete</hi> geku&#x0364;&#x017F;&#x017F;et/ vnd &#x017F;ich mit jhr ge&#x017F;egnet/ &#x017F;o habe er jhr nach-<lb/>
folgende Lehr gegeben.</p><lb/>
            <p>1.<space dim="horizontal"/>Solte &#x017F;ie jhres Breutigams Eltern ehren/ vnd denen<lb/>
vmb jhres Breutgams willen gehor&#x017F;am &#x017F;ein: Al&#x017F;o &#x017F;ollen wir<lb/>
vmb Chri&#x017F;ti willen dem Him&#x0303;li&#x017F;chen Vatter auch gehor&#x017F;am<lb/>
&#x017F;ein/ durch vn&#x017F;ern gehor&#x017F;am jhn ehren/ all vn&#x017F;er thun/ vnd<lb/>
vornehmen/ zu Gottes ehre vnd wolgefallen an&#x017F;tellen/ &#x017F;o<lb/>
wird vns Chri&#x017F;tus/ vn&#x017F;er Him&#x0303;li&#x017F;cher Breutigam/ auch wie-<lb/>
der lieben/ &#x017F;o wol als ein Breutgam &#x017F;eine Braut liebet/ Wen&#x0303;<lb/>
&#x017F;ie nemlich vmb &#x017F;einet willen &#x017F;eine Freund&#x017F;chafft/ vnd &#x017F;on-<lb/>
derlich &#x017F;eine Eltern liebet/ vnd ehret/ deß haben wir ein Ex-<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">E iij</fw><fw type="catch" place="bottom">empel</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[37]/0037] Leichpredigt. vnterthaͤnig/ danckbar/ trew/ willig/ vnd ja nicht widerſpen- ſtig/ vndanckbar oder ſchaͤdlich ſein/ Jtem/ friedlich leben mit jederman/ freundlich/ ſanfftmuͤtig/ barmhertzig/ guͤtig/ wolthaͤtig/ dienſthafftig ſein/ gegen vnſern Nechſten vnd ſonderlich dem důrfftigen vñ Armen/ auch nuͤchtern/ meſſig/ keuſch/ zuͤchtig/ auffrichtig/ warhafftig/ gerecht vnd heylig ſein/ Laſſe jhm ein jeder an dem was Gott gibt vnd wie er es ſchickt genuͤgen/ ſo werden wir auff den Jungſten tag/ vmb Chriſtiverdienſt willen/ welchem wir zu ehren vnd danck bar- keit ſolche gute Werck gethan/ vnd fuͤr den verbottenen Suͤn- den vns gehütet/ wiederumb bey Gott groſſen vorzug vnd vortheil haben/ ſo wol als die rechtglaubigen Jungfrawen/ von welchen wir im erſten ſtuͤck geſaget. Jnſonderheit aber ſollen wir/ denen Chriſti gerechtigkeit durch den Glauben zu gerechnet iſt worden/ vns mit dem ſchmuck vnd zierde/ zu ſchmůcken/ darin zu wandeln/ ſterben vnd aufferſtehen be- fleiſſen/ in welchem eine fromme ehrliebende Braut/ jhrem auch frommen ehrliebenden Breutgam pfleget zugefallen/ wie derſelbige ſchmuck vns beſchrieben iſt. Tob. 10. Denn da leſen wir/ das nach dem Raguel ſampt ſeiner Haußfrawen jhre Tochter Saram, deß Jungen Thobiæ Braut/ zum Va- lete gekuͤſſet/ vnd ſich mit jhr geſegnet/ ſo habe er jhr nach- folgende Lehr gegeben. 1. Solte ſie jhres Breutigams Eltern ehren/ vnd denen vmb jhres Breutgams willen gehorſam ſein: Alſo ſollen wir vmb Chriſti willen dem Him̃liſchen Vatter auch gehorſam ſein/ durch vnſern gehorſam jhn ehren/ all vnſer thun/ vnd vornehmen/ zu Gottes ehre vnd wolgefallen anſtellen/ ſo wird vns Chriſtus/ vnſer Him̃liſcher Breutigam/ auch wie- der lieben/ ſo wol als ein Breutgam ſeine Braut liebet/ Weñ ſie nemlich vmb ſeinet willen ſeine Freundſchafft/ vnd ſon- derlich ſeine Eltern liebet/ vnd ehret/ deß haben wir ein Ex- empel E iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/539213
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/539213/37
Zitationshilfe: Francius, Johannes: Christliche Vnd in Gottes Wort gegründete Leichpredigt. Oels, 1598, S. [37]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/539213/37>, abgerufen am 16.05.2021.