Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Banner, Christoph: Trewer Lehrer Dreyfache Ehren-Seule. Oels, 1652.

Bild:
<< vorherige Seite

Abdanckungs Sermon.
bald an diesen/ bald an jenen orth/ bald zu dieser/ bald zu
einer andern Kirchen/ denen allen er mit besondern Ruhm
trewfleißig vorgestanden. Wie er auch durchs Jammer-
thal gegangen/ und bey seinem/ ohne dieß mühseeligem und
beschwerlichem Ambte/ von manchem sawrem und rawen
Creutz- und verfolgungs Winde angeblasen worden/ ist
auß abgelesenem Personal-Elogio mit mehrem zu verneh-
men gewesen: biß er endlich den letzten Gang durch den
Todt verrichtet/ und am verwichenen Dinstage/ war der
14. Augusti des morgends umb 8. der halben Uhr sanfft
und seelig auß der mühseeligen Pilgramschafft dieser bö-
sen Welt/ in das ewige himlische Vaterland gegangen.
Numehr hat er/ Gott sey Lob und Danck/ alles Unglück
ritterlich überwunden; Der HErr hat ihn auß dem
Jammerthal abgefodert/ auß dem Creutz-Wagen auß-
gespannet/ und zur himlischen Frewde und Herrligkeit ein-
geführet: Jetzt höret er die Holdseeligen worte Christi:
Ey du fromer und getrewer Knecht/ du bist über wenigemMatth. 25.
v.
21.

getrew gewesen/ ich wil dich über viel setzen/ gehe ein zu dei-
nes HErren Frewde.

O darumb ihr Betrübten alle! Lasset es den lieben
Gott walten/ Er hat alles wohl gemacht! wird auch nochMarc. 7. v.
ult.

alles wol machen auff dieser Erden/ hat es auch wol ge-
macht/ so viel angeregten Todesfall betreffen thut. Beden-Psal. 37, 8.
cket doch;

Das des lieben Mannes Ziel ist kommen.
Der Herr hat ihn genädig weggenommen/
Und auß der Angst die ihn ofters gebissen/
gäntzlich gerissen.
Jetzt ist er aller seiner Feinde toben
Und alles Jammers frey und überhoben/
Nun

Abdanckungs Sermon.
bald an dieſen/ bald an jenen orth/ bald zu dieſer/ bald zu
einer andern Kirchen/ denen allen er mit beſondern Ruhm
trewfleißig vorgeſtanden. Wie er auch durchs Jammer-
thal gegangen/ und bey ſeinem/ ohne dieß muͤhſeeligem und
beſchwerlichem Ambte/ von manchem ſawrem und rawen
Creutz- und verfolgungs Winde angeblaſen worden/ iſt
auß abgeleſenem Perſonal-Elogio mit mehrem zu verneh-
men geweſen: biß er endlich den letzten Gang durch den
Todt verrichtet/ und am verwichenen Dinſtage/ war der
14. Auguſti des morgends umb 8. der halben Uhr ſanfft
und ſeelig auß der muͤhſeeligen Pilgramſchafft dieſer boͤ-
ſen Welt/ in das ewige himliſche Vaterland gegangen.
Numehr hat er/ Gott ſey Lob und Danck/ alles Ungluͤck
ritterlich uͤberwunden; Der HErr hat ihn auß dem
Jammerthal abgefodert/ auß dem Creutz-Wagen auß-
geſpannet/ und zur himliſchen Frewde und Herrligkeit ein-
gefuͤhret: Jetzt hoͤret er die Holdſeeligen worte Chriſti:
Ey du fromer und getrewer Knecht/ du biſt uͤber wenigemMatth. 25.
v.
21.

getrew geweſen/ ich wil dich uͤber viel ſetzen/ gehe ein zu dei-
nes HErren Frewde.

O darumb ihr Betruͤbten alle! Laſſet es den lieben
Gott walten/ Er hat alles wohl gemacht! wird auch nochMarc. 7. v.
ult.

alles wol machen auff dieſer Erden/ hat es auch wol ge-
macht/ ſo viel angeregten Todesfall betreffen thut. Beden-Pſal. 37, 8.
cket doch;

Das des lieben Mannes Ziel iſt kommen.
Der Herr hat ihn genaͤdig weggenommen/
Und auß der Angſt die ihn ofters gebiſſen/
gaͤntzlich geriſſen.
Jetzt iſt er aller ſeiner Feinde toben
Und alles Jammers frey und uͤberhoben/
Nun
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0015" n="[15]"/><fw place="top" type="header">Abdanckungs <hi rendition="#aq">Sermon.</hi></fw><lb/>
bald an die&#x017F;en/ bald an jenen orth/ bald zu die&#x017F;er/ bald zu<lb/>
einer andern Kirchen/ denen allen er mit be&#x017F;ondern Ruhm<lb/>
trewfleißig vorge&#x017F;tanden. Wie er auch durchs Jammer-<lb/>
thal gegangen/ und bey &#x017F;einem/ ohne dieß mu&#x0364;h&#x017F;eeligem und<lb/>
be&#x017F;chwerlichem Ambte/ von manchem &#x017F;awrem und rawen<lb/>
Creutz- und verfolgungs Winde angebla&#x017F;en worden/ i&#x017F;t<lb/>
auß abgele&#x017F;enem <hi rendition="#aq">Per&#x017F;onal-Elogio</hi> mit mehrem zu verneh-<lb/>
men gewe&#x017F;en: biß er endlich den letzten Gang durch den<lb/>
Todt verrichtet/ und am verwichenen Din&#x017F;tage/ war der<lb/>
14. <hi rendition="#aq">Augu&#x017F;ti</hi> des morgends umb 8. der halben <hi rendition="#fr">U</hi>hr &#x017F;anfft<lb/>
und &#x017F;eelig auß der mu&#x0364;h&#x017F;eeligen Pilgram&#x017F;chafft die&#x017F;er bo&#x0364;-<lb/>
&#x017F;en Welt/ in das ewige himli&#x017F;che Vaterland gegangen.<lb/>
Numehr hat er/ Gott &#x017F;ey Lob und Danck/ alles <hi rendition="#fr">U</hi>nglu&#x0364;ck<lb/>
ritterlich u&#x0364;berwunden; Der <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">HErr</hi></hi> hat ihn auß dem<lb/>
Jammerthal abgefodert/ auß dem Creutz-Wagen auß-<lb/>
ge&#x017F;pannet/ und zur himli&#x017F;chen Frewde und Herrligkeit ein-<lb/>
gefu&#x0364;hret: Jetzt ho&#x0364;ret er die Hold&#x017F;eeligen worte Chri&#x017F;ti:<lb/>
Ey du fromer und getrewer Knecht/ du bi&#x017F;t u&#x0364;ber wenigem<note place="right"><hi rendition="#aq">Matth. 25.<lb/>
v.</hi> 21.</note><lb/>
getrew gewe&#x017F;en/ ich wil dich u&#x0364;ber viel &#x017F;etzen/ gehe ein zu dei-<lb/>
nes <hi rendition="#k">HErren</hi> Frewde.</p><lb/>
          <p>O darumb ihr Betru&#x0364;bten alle! La&#x017F;&#x017F;et es den lieben<lb/>
Gott walten/ Er hat alles wohl gemacht! wird auch noch<note place="right"><hi rendition="#aq">Marc. 7. v.<lb/>
ult.</hi></note><lb/>
alles wol machen auff die&#x017F;er Erden/ hat es auch wol ge-<lb/>
macht/ &#x017F;o viel angeregten Todesfall betreffen thut. Beden-<note place="right"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 37, 8.</note><lb/>
cket doch;</p><lb/>
          <lg type="poem">
            <l> <hi rendition="#fr">Das des lieben Mannes Ziel i&#x017F;t kommen.</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#fr">Der <hi rendition="#k">He</hi>rr hat ihn gena&#x0364;dig weggenommen/</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#k">Und auß der Ang&#x017F;t die ihn ofters gebi&#x017F;&#x017F;en/</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#k"> <hi rendition="#et">ga&#x0364;ntzlich geri&#x017F;&#x017F;en.</hi> </hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">Jetzt i&#x017F;t er aller &#x017F;einer Feinde toben</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#aq">U</hi> <hi rendition="#fr">nd alles Jammers frey und u&#x0364;berhoben/</hi> </l><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Nun</fw><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[15]/0015] Abdanckungs Sermon. bald an dieſen/ bald an jenen orth/ bald zu dieſer/ bald zu einer andern Kirchen/ denen allen er mit beſondern Ruhm trewfleißig vorgeſtanden. Wie er auch durchs Jammer- thal gegangen/ und bey ſeinem/ ohne dieß muͤhſeeligem und beſchwerlichem Ambte/ von manchem ſawrem und rawen Creutz- und verfolgungs Winde angeblaſen worden/ iſt auß abgeleſenem Perſonal-Elogio mit mehrem zu verneh- men geweſen: biß er endlich den letzten Gang durch den Todt verrichtet/ und am verwichenen Dinſtage/ war der 14. Auguſti des morgends umb 8. der halben Uhr ſanfft und ſeelig auß der muͤhſeeligen Pilgramſchafft dieſer boͤ- ſen Welt/ in das ewige himliſche Vaterland gegangen. Numehr hat er/ Gott ſey Lob und Danck/ alles Ungluͤck ritterlich uͤberwunden; Der HErr hat ihn auß dem Jammerthal abgefodert/ auß dem Creutz-Wagen auß- geſpannet/ und zur himliſchen Frewde und Herrligkeit ein- gefuͤhret: Jetzt hoͤret er die Holdſeeligen worte Chriſti: Ey du fromer und getrewer Knecht/ du biſt uͤber wenigem getrew geweſen/ ich wil dich uͤber viel ſetzen/ gehe ein zu dei- nes HErren Frewde. Matth. 25. v. 21. O darumb ihr Betruͤbten alle! Laſſet es den lieben Gott walten/ Er hat alles wohl gemacht! wird auch noch alles wol machen auff dieſer Erden/ hat es auch wol ge- macht/ ſo viel angeregten Todesfall betreffen thut. Beden- cket doch; Marc. 7. v. ult. Pſal. 37, 8. Das des lieben Mannes Ziel iſt kommen. Der Herr hat ihn genaͤdig weggenommen/ Und auß der Angſt die ihn ofters gebiſſen/ gaͤntzlich geriſſen. Jetzt iſt er aller ſeiner Feinde toben Und alles Jammers frey und uͤberhoben/ Nun

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/537790
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/537790/15
Zitationshilfe: Banner, Christoph: Trewer Lehrer Dreyfache Ehren-Seule. Oels, 1652, S. [15]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/537790/15>, abgerufen am 22.04.2024.