Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Butschky, Samuel: Aureus Christianorum thesaurus Cum Aerario. Oels, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite
letzte Seite
Christliche LeichPredigt.

Gar offte hat er auß dem 25 Psalm zu Gott geseufftzet/
die Angst meines Hertzens ist groß/ führe mich auß mei-
nen Nöthen.

Biß jhn entlichen der Allgewaltige Gott/ den 15. Sept.
dieses Jahres frühe zwischen 9. vnd 10. vhr/ nach außge-
standener schwerer Leibes Kranckheit/ sanfft vnnd Selig-
lichen auß diesem elenden Jammerthal abgefodert/ wie er
dann ein vernünfftiges Ende genommen/ Seine Seele/
seinem einigen Erlöser vnd Seligmacher JEsu Christo/
in seine Hände trewlich empfolen/ vnd also Seliglich be-
schlossen. Der wolle jhm mit allen Christgläubigen/ am
herzu nahenden Jüngsten tage/ eine fröliche Aufferstehung
zu dem Ewigen leben verleyhen/ die hinterlassene betrübte
Wittib vnd Erben trösten vnd segnen/ sonderlich aber mit
Kräfftigem troste beywohnen/ Dem Edlen/ Gestrengen/
Ehrenvesten vnd Wolbenambten Herrn Daniel Heselern/
von Waldaw/ auff Wangern vnd Polockowitz/ des Raths
Eltisten/ in der Kays: vnd Königl: Hauptstadt Bresslaw
in Schlesien/ vnd des Namßlischen Weichbildes/ wolver-
ordneten Herrn Hauptmann/ da Jhr. Gstr. wegen jhres
langwirigen von GOtt aufferlegten Creutzes halben/ an
jhrem Gesichte/ diesem verstorbenen Jhr. Gstr. geliebten
Brüdern nicht haben können das Geleyte zu seinem Ruh-
bettlein geben/ derselbe trewe liebe Gott/ sey J. Gst. Artzt
vnd Nothelffer/ vnnd bringe sie allesambt widerumb mit
Frewden zusammen im Ewigen leben/ Durch
JEs. Christum vnsern HErrn Amen/ Amen.

Kein besser Erbgut mag dir werdn/ Von Eltern dein auff dieser Erdn.
Viel köstlicher/ denn all das Gutt/ So man von Eltern Erben thut.
Ein Ehr[l]ich Nahm mit Ruhm vnd Preiß/ Kein bessern Schatz auff Erd ich weiß.


Chriſtliche LeichPꝛedigt.

Gar offte hat er auß dem 25 Pſalm zu Gott geſeufftzet/
die Angſt meines Hertzens iſt groß/ fuͤhre mich auß mei-
nen Noͤthen.

Biß jhn entlichen der Allgewaltige Gott/ den 15. Sept.
dieſes Jahres fruͤhe zwiſchen 9. vnd 10. vhr/ nach außge-
ſtandener ſchwerer Leibes Kranckheit/ ſanfft vnnd Selig-
lichen auß dieſem elenden Jammerthal abgefodert/ wie er
dann ein vernuͤnfftiges Ende genommen/ Seine Seele/
ſeinem einigen Erloͤſer vnd Seligmacher JEſu Chriſto/
in ſeine Haͤnde trewlich empfolen/ vnd alſo Seliglich be-
ſchloſſen. Der wolle jhm mit allen Chriſtglaͤubigen/ am
herzu nahenden Juͤngſten tage/ eine froͤliche Aufferſtehung
zu dem Ewigen leben verleyhen/ die hinterlaſſene betruͤbte
Wittib vnd Erben troͤſten vnd ſegnen/ ſonderlich aber mit
Kraͤfftigem troſte beywohnen/ Dem Edlen/ Geſtrengen/
Ehrenveſten vñ Wolbenambten Herꝛn Daniel Heſelern/
von Waldaw/ auff Wangern vñ Polockowitz/ des Raths
Eltiſten/ in der Kayſ: vnd Koͤnigl: Hauptſtadt Breſslaw
in Schleſien/ vnd des Namßliſchen Weichbildes/ wolver-
ordneten Herrn Hauptmann/ da Jhr. Gſtr. wegen jhres
langwirigen von GOtt aufferlegten Creutzes halben/ an
jhrem Geſichte/ dieſem verſtorbenen Jhr. Gſtr. geliebten
Bruͤdern nicht haben koͤnnen das Geleyte zu ſeinem Ruh-
bettlein geben/ derſelbe trewe liebe Gott/ ſey J. Gſt. Artzt
vnd Nothelffer/ vnnd bringe ſie alleſambt widerumb mit
Frewden zuſammen im Ewigen leben/ Durch
JEſ. Chriſtum vnſern HErrn Amen/ Amen.

Kein beſſer Erbgut mag dir werdn/ Von Eltern dein auff dieſer Erdn.
Viel koͤſtlicher/ denn all das Gutt/ So man von Eltern Erben thut.
Ein Ehr[l]ich Nahm mit Ruhm vnd Preiß/ Kein beſſern Schatz auff Erd ich weiß.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <pb facs="#f0031" n="[31]"/>
          <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche LeichP&#xA75B;edigt.</hi> </fw><lb/>
          <p>Gar offte hat er auß dem 25 P&#x017F;alm zu Gott ge&#x017F;eufftzet/<lb/>
die Ang&#x017F;t meines Hertzens i&#x017F;t groß/ fu&#x0364;hre mich auß mei-<lb/>
nen No&#x0364;then.</p><lb/>
          <p>Biß jhn entlichen der Allgewaltige Gott/ den 15. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Sept.</hi></hi><lb/>
die&#x017F;es Jahres fru&#x0364;he zwi&#x017F;chen 9. vnd 10. vhr/ nach außge-<lb/>
&#x017F;tandener &#x017F;chwerer Leibes Kranckheit/ &#x017F;anfft vnnd Selig-<lb/>
lichen auß die&#x017F;em elenden Jammerthal abgefodert/ wie er<lb/>
dann ein vernu&#x0364;nfftiges Ende genommen/ Seine Seele/<lb/>
&#x017F;einem einigen Erlo&#x0364;&#x017F;er vnd Seligmacher JE&#x017F;u Chri&#x017F;to/<lb/>
in &#x017F;eine Ha&#x0364;nde trewlich empfolen/ vnd al&#x017F;o Seliglich be-<lb/>
&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en. Der wolle jhm mit allen Chri&#x017F;tgla&#x0364;ubigen/ am<lb/>
herzu nahenden Ju&#x0364;ng&#x017F;ten tage/ eine fro&#x0364;liche Auffer&#x017F;tehung<lb/>
zu dem Ewigen leben verleyhen/ die hinterla&#x017F;&#x017F;ene betru&#x0364;bte<lb/>
Wittib vnd Erben tro&#x0364;&#x017F;ten vnd &#x017F;egnen/ &#x017F;onderlich aber mit<lb/>
Kra&#x0364;fftigem tro&#x017F;te beywohnen/ Dem Edlen/ Ge&#x017F;trengen/<lb/>
Ehrenve&#x017F;ten vn&#x0303; Wolbenambten Her&#xA75B;n Daniel He&#x017F;elern/<lb/>
von Waldaw/ auff Wangern vn&#x0303; Polockowitz/ des Raths<lb/>
Elti&#x017F;ten/ in der Kay&#x017F;: vnd Ko&#x0364;nigl: Haupt&#x017F;tadt Bre&#x017F;slaw<lb/>
in Schle&#x017F;ien/ vnd des Namßli&#x017F;chen Weichbildes/ wolver-<lb/>
ordneten Herrn Hauptmann/ da Jhr. G&#x017F;tr. wegen jhres<lb/>
langwirigen von GOtt aufferlegten Creutzes halben/ an<lb/>
jhrem Ge&#x017F;ichte/ die&#x017F;em ver&#x017F;torbenen Jhr. G&#x017F;tr. geliebten<lb/>
Bru&#x0364;dern nicht haben ko&#x0364;nnen das Geleyte zu &#x017F;einem Ruh-<lb/>
bettlein geben/ der&#x017F;elbe trewe liebe Gott/ &#x017F;ey J. G&#x017F;t. Artzt<lb/>
vnd Nothelffer/ vnnd bringe &#x017F;ie alle&#x017F;ambt widerumb mit<lb/><hi rendition="#c">Frewden zu&#x017F;ammen im Ewigen leben/ Durch<lb/>
JE&#x017F;. Chri&#x017F;tum vn&#x017F;ern HErrn Amen/ Amen.</hi></p><lb/>
          <lg type="poem">
            <l>Kein be&#x017F;&#x017F;er Erbgut mag dir werdn/ <hi rendition="#et">Von Eltern dein auff die&#x017F;er Erdn.</hi></l><lb/>
            <l>Viel ko&#x0364;&#x017F;tlicher/ denn all das Gutt/ <hi rendition="#et">So man von Eltern Erben thut.</hi></l><lb/>
            <l>Ein Ehr<supplied>l</supplied>ich Nahm mit Ruhm vnd Preiß/ <hi rendition="#et">Kein be&#x017F;&#x017F;ern Schatz auff Erd ich weiß.</hi></l>
          </lg>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[31]/0031] Chriſtliche LeichPꝛedigt. Gar offte hat er auß dem 25 Pſalm zu Gott geſeufftzet/ die Angſt meines Hertzens iſt groß/ fuͤhre mich auß mei- nen Noͤthen. Biß jhn entlichen der Allgewaltige Gott/ den 15. Sept. dieſes Jahres fruͤhe zwiſchen 9. vnd 10. vhr/ nach außge- ſtandener ſchwerer Leibes Kranckheit/ ſanfft vnnd Selig- lichen auß dieſem elenden Jammerthal abgefodert/ wie er dann ein vernuͤnfftiges Ende genommen/ Seine Seele/ ſeinem einigen Erloͤſer vnd Seligmacher JEſu Chriſto/ in ſeine Haͤnde trewlich empfolen/ vnd alſo Seliglich be- ſchloſſen. Der wolle jhm mit allen Chriſtglaͤubigen/ am herzu nahenden Juͤngſten tage/ eine froͤliche Aufferſtehung zu dem Ewigen leben verleyhen/ die hinterlaſſene betruͤbte Wittib vnd Erben troͤſten vnd ſegnen/ ſonderlich aber mit Kraͤfftigem troſte beywohnen/ Dem Edlen/ Geſtrengen/ Ehrenveſten vñ Wolbenambten Herꝛn Daniel Heſelern/ von Waldaw/ auff Wangern vñ Polockowitz/ des Raths Eltiſten/ in der Kayſ: vnd Koͤnigl: Hauptſtadt Breſslaw in Schleſien/ vnd des Namßliſchen Weichbildes/ wolver- ordneten Herrn Hauptmann/ da Jhr. Gſtr. wegen jhres langwirigen von GOtt aufferlegten Creutzes halben/ an jhrem Geſichte/ dieſem verſtorbenen Jhr. Gſtr. geliebten Bruͤdern nicht haben koͤnnen das Geleyte zu ſeinem Ruh- bettlein geben/ derſelbe trewe liebe Gott/ ſey J. Gſt. Artzt vnd Nothelffer/ vnnd bringe ſie alleſambt widerumb mit Frewden zuſammen im Ewigen leben/ Durch JEſ. Chriſtum vnſern HErrn Amen/ Amen. Kein beſſer Erbgut mag dir werdn/ Von Eltern dein auff dieſer Erdn. Viel koͤſtlicher/ denn all das Gutt/ So man von Eltern Erben thut. Ein Ehrlich Nahm mit Ruhm vnd Preiß/ Kein beſſern Schatz auff Erd ich weiß.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524794
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524794/31
Zitationshilfe: Butschky, Samuel: Aureus Christianorum thesaurus Cum Aerario. Oels, 1617, S. [31]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524794/31>, abgerufen am 20.04.2021.