Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Butschky, Samuel: Aureus Christianorum thesaurus Cum Aerario. Oels, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
rischer weise war beschuldiget worden/ das er wider das
Gesetz Mosis lehrete/ vnd hernacher vom Oberhäuptman
vor den Rath der Jüden war gestellet worden/ Fieng er
seine rede also an: Jhr Männer lieben Brüder/ Jch habe
Act. 23.
v.
1.
mit all guttem Gewissen gewandelt/ vor GOtt/ biß auff
diesen Tag: Actor. 23.

Das Goldt stärcket das Hertz: Aber ein gutter Nahme
Prov. 15.
v.
30.
vnd Gewissen macht das Gebeine fett/ Proverb. 15. stärcket
das Hertz/ beydes im Leben vnd todt. Vnd der HERR
Prov. 11.
v.
3.
lesset die Seele des Gerechten nicht hunger leyden/ Prov. 11.

Goldt/ Geldt/ vnd Gutt/ macht dem Menschen muth/
Prov. 11.
v.
11.
Aber des Gerechten Mundt ist ein Brunquell des Lebens.
Daher Paulus/ als er von der Juden verstossung reden
wolte/ sprach er/ Jch sage die Warheit bey Christo/ vnd
Rom. 9.
v.
1.
leugne nit/ welchs auch mit mir bezeuget mein Gewissen.
Ja Christus die Ewige Warheit selber/ antwortete dem
Hohenpriester ins Angesichte/ Joh. 18. Jch habe frey offent-
Joh. 18.
v.
20.
lich geredt vor der Welt/ Frage die darumb/ die gehöret
haben/ was ich zu jhnen geredt habe/ ich habe nicht im ver-
borgen geredt.

Mit Goldt vnd Geldt/ macht man jhm gutte Freunde/
vnd bringt die Hertzen der Menschen an sich/ die sich hier-
durch als bald bewegen lassen/ nach dem alten Pöetischen
verßlein: Munera, crede mihi, placant homines, DEos:
Aber Gott hat ein besonder wolgefallen/ an denen/ die sich
Jer. 9.der Gerechtigkeit befleissen/ Jerem. 9. Er hat ein wolgefal-
len an denen/ die eines volkommenen weges sindt/ Prov. 11.
Prov. 11.
v.
20.
Ja der Gerechten gebeth erhöret der HErr/ Proverb. 15.
Was die Gerechten begehren/ wird jhnen GOtt geben.
Prov. 15.
v.
29.
Proverb. 10. v. 24.

Geldt

Chꝛiſtliche Leichpredigt.
riſcher weiſe war beſchuldiget worden/ das er wider das
Geſetz Moſis lehrete/ vnd hernacher vom Oberhaͤuptman
vor den Rath der Juͤden war geſtellet worden/ Fieng er
ſeine rede alſo an: Jhr Maͤnner lieben Bruͤder/ Jch habe
Act. 23.
v.
1.
mit all guttem Gewiſſen gewandelt/ vor GOtt/ biß auff
dieſen Tag: Actor. 23.

Das Goldt ſtaͤrcket das Hertz: Aber ein gutter Nahme
Prov. 15.
v.
30.
vnd Gewiſſen macht das Gebeine fett/ Proverb. 15. ſtaͤrcket
das Hertz/ beydes im Leben vnd todt. Vnd der HERR
Prov. 11.
v.
3.
leſſet die Seele des Gerechten nicht hunger leyden/ Prov. 11.

Goldt/ Geldt/ vnd Gutt/ macht dem Menſchen muth/
Prov. 11.
v.
11.
Aber des Gerechten Mundt iſt ein Brunquell des Lebens.
Daher Paulus/ als er von der Juden verſtoſſung reden
wolte/ ſprach er/ Jch ſage die Warheit bey Chriſto/ vnd
Rom. 9.
v.
1.
leugne nit/ wèlchs auch mit mir bezeuget mein Gewiſſen.
Ja Chriſtus die Ewige Warheit ſelber/ antwortete dem
Hohenpꝛieſter ins Angeſichte/ Joh. 18. Jch habe frey offent-
Joh. 18.
v.
20.
lich geredt vor der Welt/ Frage die darumb/ die gehoͤret
haben/ was ich zu jhnen geredt habe/ ich habe nicht im ver-
borgen geredt.

Mit Goldt vnd Geldt/ macht man jhm gutte Freunde/
vnd bringt die Hertzen der Menſchen an ſich/ die ſich hier-
durch als bald bewegen laſſen/ nach dem alten Poͤëtiſchen
verßlein: Munera, crede mihi, placant hominesꝙ́, DEosꝙ́:
Aber Gott hat ein beſonder wolgefallen/ an denen/ die ſich
Jer. 9.der Gerechtigkeit befleiſſen/ Jerem. 9. Er hat ein wolgefal-
len an denen/ die eines volkommenen weges ſindt/ Prov. 11.
Prov. 11.
v.
20.
Ja der Gerechten gebeth erhoͤret der HErr/ Proverb. 15.
Was die Gerechten begehren/ wird jhnen GOtt geben.
Prov. 15.
v.
29.
Proverb. 10. v. 24.

Geldt
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0014" n="[14]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Ch&#xA75B;i&#x017F;tliche Leichpredigt.</hi></fw><lb/>
ri&#x017F;cher wei&#x017F;e war be&#x017F;chuldiget worden/ das er wider das<lb/>
Ge&#x017F;etz Mo&#x017F;is lehrete/ vnd hernacher vom Oberha&#x0364;uptman<lb/>
vor den Rath der Ju&#x0364;den war ge&#x017F;tellet worden/ Fieng er<lb/>
&#x017F;eine rede al&#x017F;o an: Jhr Ma&#x0364;nner lieben Bru&#x0364;der/ Jch habe<lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Act. 23.<lb/>
v.</hi> 1.</hi></note>mit all guttem Gewi&#x017F;&#x017F;en gewandelt/ vor GOtt/ biß auff<lb/>
die&#x017F;en Tag: <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Actor.</hi> 23.</hi></p><lb/>
              <p>Das Goldt &#x017F;ta&#x0364;rcket das Hertz: Aber ein gutter Nahme<lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Prov. 15.<lb/>
v.</hi> 30.</hi></note>vnd Gewi&#x017F;&#x017F;en macht das Gebeine fett/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Proverb.</hi> 15.</hi> &#x017F;ta&#x0364;rcket<lb/>
das Hertz/ beydes im Leben vnd todt. Vnd der <hi rendition="#g">HERR</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Prov. 11.<lb/>
v.</hi> 3.</hi></note>le&#x017F;&#x017F;et die Seele des Gerechten nicht hunger leyden/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Prov.</hi> 11.</hi></p><lb/>
              <p>Goldt/ Geldt/ vnd Gutt/ macht dem Men&#x017F;chen muth/<lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Prov. 11.<lb/>
v.</hi> 11.</hi></note>Aber des Gerechten Mundt i&#x017F;t ein Brunquell des Lebens.<lb/>
Daher Paulus/ als er von der Juden ver&#x017F;to&#x017F;&#x017F;ung reden<lb/>
wolte/ &#x017F;prach er/ Jch &#x017F;age die Warheit bey Chri&#x017F;to/ vnd<lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Rom. 9.<lb/>
v.</hi> 1.</hi></note>leugne nit/ wèlchs auch mit mir bezeuget mein Gewi&#x017F;&#x017F;en.<lb/>
Ja Chri&#x017F;tus die Ewige Warheit &#x017F;elber/ antwortete dem<lb/>
Hohenp&#xA75B;ie&#x017F;ter ins Ange&#x017F;ichte/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Joh.</hi> 18.</hi> Jch habe frey offent-<lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Joh. 18.<lb/>
v.</hi> 20.</hi></note>lich geredt vor der Welt/ Frage die darumb/ die geho&#x0364;ret<lb/>
haben/ was ich zu jhnen geredt habe/ ich habe nicht im ver-<lb/>
borgen geredt.</p><lb/>
              <p>Mit Goldt vnd Geldt/ macht man jhm gutte Freunde/<lb/>
vnd bringt die Hertzen der Men&#x017F;chen an &#x017F;ich/ die &#x017F;ich hier-<lb/>
durch als bald bewegen la&#x017F;&#x017F;en/ nach dem alten Po&#x0364;ëti&#x017F;chen<lb/>
verßlein: <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Munera, crede mihi, placant homines&#xA759;&#x0301;, DEos&#xA759;&#x0301;:</hi></hi><lb/>
Aber Gott hat ein be&#x017F;onder wolgefallen/ an denen/ die &#x017F;ich<lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Jer.</hi> 9.</hi></note>der Gerechtigkeit beflei&#x017F;&#x017F;en/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Jerem.</hi> 9.</hi> Er hat ein wolgefal-<lb/>
len an denen/ die eines volkommenen weges &#x017F;indt/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Prov.</hi> 11.</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Prov. 11.<lb/>
v.</hi> 20.</hi></note>Ja der Gerechten gebeth erho&#x0364;ret der HErr/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Proverb.</hi> 15.</hi><lb/>
Was die Gerechten begehren/ wird jhnen GOtt geben.<lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Prov. 15.<lb/>
v.</hi> 29.</hi></note><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Proverb. 10. v.</hi> 24.</hi></p><lb/>
              <fw place="bottom" type="catch">Geldt</fw><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[14]/0014] Chꝛiſtliche Leichpredigt. riſcher weiſe war beſchuldiget worden/ das er wider das Geſetz Moſis lehrete/ vnd hernacher vom Oberhaͤuptman vor den Rath der Juͤden war geſtellet worden/ Fieng er ſeine rede alſo an: Jhr Maͤnner lieben Bruͤder/ Jch habe mit all guttem Gewiſſen gewandelt/ vor GOtt/ biß auff dieſen Tag: Actor. 23. Act. 23. v. 1. Das Goldt ſtaͤrcket das Hertz: Aber ein gutter Nahme vnd Gewiſſen macht das Gebeine fett/ Proverb. 15. ſtaͤrcket das Hertz/ beydes im Leben vnd todt. Vnd der HERR leſſet die Seele des Gerechten nicht hunger leyden/ Prov. 11. Prov. 15. v. 30. Prov. 11. v. 3. Goldt/ Geldt/ vnd Gutt/ macht dem Menſchen muth/ Aber des Gerechten Mundt iſt ein Brunquell des Lebens. Daher Paulus/ als er von der Juden verſtoſſung reden wolte/ ſprach er/ Jch ſage die Warheit bey Chriſto/ vnd leugne nit/ wèlchs auch mit mir bezeuget mein Gewiſſen. Ja Chriſtus die Ewige Warheit ſelber/ antwortete dem Hohenpꝛieſter ins Angeſichte/ Joh. 18. Jch habe frey offent- lich geredt vor der Welt/ Frage die darumb/ die gehoͤret haben/ was ich zu jhnen geredt habe/ ich habe nicht im ver- borgen geredt. Prov. 11. v. 11. Rom. 9. v. 1. Joh. 18. v. 20. Mit Goldt vnd Geldt/ macht man jhm gutte Freunde/ vnd bringt die Hertzen der Menſchen an ſich/ die ſich hier- durch als bald bewegen laſſen/ nach dem alten Poͤëtiſchen verßlein: Munera, crede mihi, placant hominesꝙ́, DEosꝙ́: Aber Gott hat ein beſonder wolgefallen/ an denen/ die ſich der Gerechtigkeit befleiſſen/ Jerem. 9. Er hat ein wolgefal- len an denen/ die eines volkommenen weges ſindt/ Prov. 11. Ja der Gerechten gebeth erhoͤret der HErr/ Proverb. 15. Was die Gerechten begehren/ wird jhnen GOtt geben. Proverb. 10. v. 24. Jer. 9. Prov. 11. v. 20. Prov. 15. v. 29. Geldt

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524794
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524794/14
Zitationshilfe: Butschky, Samuel: Aureus Christianorum thesaurus Cum Aerario. Oels, 1617, S. [14]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524794/14>, abgerufen am 20.04.2021.