Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wenzel, Andreas: Von rechter Prob vnd merckzeichen Christgläubiger menschen. Frankfurt (Oder), 1591.

Bild:
<< vorherige Seite

nes leibes Erlösung mit begier gewartet/ hat es jhr
sehr wolgefallen/ sich dergleichen Abschied gewün-
schet/ vnnd vnser Kirchen vnnd Schuldienern/ die
ohne das mit geringer besoldung allhier versehen/
hundert Thaler zu vberreichen verordnet. Wel-
ches jhr denn wird allhier vnd an jenem tage/ als ein
Bekändtnüs jhres Glaubens/ nachgerühmet/ vnd
reichlich vergolten werden.

Jst also ohne gefehr 4. stunden hernach/ zwi-
schen 9. vnnd 10. vhr zu Abendt den 9. Februarij/
nach deme sie desselben tages jhr Christlich bekendt-
nüs gethan/ gebeichtet vnnd Communiciret, Jnn
wahrer Confession sie auch Gott der Herr/ bis an
jhr letztes bestendiglich erhalten/ deme sie aus dem
31. Psalm Dauids jhren Geist inn seine hende be-
fohlen/ sanfft vnd stille in Gott entschlaffen: Als
sie jhres Alters 45. Jahr vnd 14. tage von Anno
46. anzurechnen/ in welchem sie den 27. Januarij
zu Zwickaw geboren worden/ erreichet hette.

Dieses ist nun das ende vnnd letzte Gedecht-
nüs/ das wir vnserer lieben Fraw Doctorin seli-
gen/ in dieser grossen versamlung celebriret vnd ge-
halten: Der fromme getrewe Gott wölle den
Herrn Doctorem Fabrum, jhren geliebten Ehe-

man/

nes leibes Erloͤſung mit begier gewartet/ hat es jhr
ſehr wolgefallen/ ſich dergleichen Abſchied gewuͤn-
ſchet/ vnnd vnſer Kirchen vnnd Schuldienern/ die
ohne das mit geringer beſoldung allhier verſehen/
hundert Thaler zu vberreichen verordnet. Wel-
ches jhr deñ wird allhier vnd an jenem tage/ als ein
Bekaͤndtnuͤs jhres Glaubens/ nachgeruͤhmet/ vnd
reichlich vergolten werden.

Jſt alſo ohne gefehr 4. ſtunden hernach/ zwi-
ſchen 9. vnnd 10. vhr zu Abendt den 9. Februarij/
nach deme ſie deſſelben tages jhr Chriſtlich bekendt-
nuͤs gethan/ gebeichtet vnnd Communiciret, Jnn
wahrer Confeſsion ſie auch Gott der Herr/ bis an
jhr letztes beſtendiglich erhalten/ deme ſie aus dem
31. Pſalm Dauids jhren Geiſt inn ſeine hende be-
fohlen/ ſanfft vnd ſtille in Gott entſchlaffen: Als
ſie jhres Alters 45. Jahr vnd 14. tage von Anno
46. anzurechnen/ in welchem ſie den 27. Januarij
zu Zwickaw geboren worden/ erreichet hette.

Dieſes iſt nun das ende vnnd letzte Gedecht-
nuͤs/ das wir vnſerer lieben Fraw Doctorin ſeli-
gen/ in dieſer groſſen verſamlung celebriret vnd ge-
halten: Der fromme getrewe Gott woͤlle den
Herrn Doctorem Fabrum, jhren geliebten Ehe-

man/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p><pb facs="#f0034" n="[34]"/>
nes leibes Erlo&#x0364;&#x017F;ung mit begier gewartet/ hat es jhr<lb/>
&#x017F;ehr wolgefallen/ &#x017F;ich dergleichen Ab&#x017F;chied gewu&#x0364;n-<lb/>
&#x017F;chet/ vnnd vn&#x017F;er Kirchen vnnd Schuldienern/ die<lb/>
ohne das mit geringer be&#x017F;oldung allhier ver&#x017F;ehen/<lb/>
hundert Thaler zu vberreichen verordnet. Wel-<lb/>
ches jhr den&#x0303; wird allhier vnd an jenem tage/ als ein<lb/>
Beka&#x0364;ndtnu&#x0364;s jhres Glaubens/ nachgeru&#x0364;hmet/ vnd<lb/>
reichlich vergolten werden.</p><lb/>
          <p>J&#x017F;t al&#x017F;o ohne gefehr 4. &#x017F;tunden hernach/ zwi-<lb/>
&#x017F;chen 9. vnnd 10. vhr zu Abendt den 9. Februarij/<lb/>
nach deme &#x017F;ie de&#x017F;&#x017F;elben tages jhr Chri&#x017F;tlich bekendt-<lb/>
nu&#x0364;s gethan/ gebeichtet vnnd <hi rendition="#aq">Communiciret,</hi> Jnn<lb/>
wahrer <hi rendition="#aq">Confe&#x017F;sion</hi> &#x017F;ie auch Gott der Herr/ bis an<lb/>
jhr letztes be&#x017F;tendiglich erhalten/ deme &#x017F;ie aus dem<lb/>
31. P&#x017F;alm Dauids jhren Gei&#x017F;t inn &#x017F;eine hende be-<lb/>
fohlen/ &#x017F;anfft vnd &#x017F;tille in Gott ent&#x017F;chlaffen: Als<lb/>
&#x017F;ie jhres Alters 45. Jahr vnd 14. tage von Anno<lb/>
46. anzurechnen/ in welchem &#x017F;ie den 27. Januarij<lb/>
zu Zwickaw geboren worden/ erreichet hette.</p><lb/>
          <p>Die&#x017F;es i&#x017F;t nun das ende vnnd letzte Gedecht-<lb/>
nu&#x0364;s/ das wir vn&#x017F;erer lieben Fraw <hi rendition="#aq">Doctorin</hi> &#x017F;eli-<lb/>
gen/ in die&#x017F;er gro&#x017F;&#x017F;en ver&#x017F;amlung <hi rendition="#aq">celebriret</hi> vnd ge-<lb/>
halten: Der fromme getrewe Gott wo&#x0364;lle den<lb/>
Herrn <hi rendition="#aq">Doctorem Fabrum,</hi> jhren geliebten Ehe-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">man/</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[34]/0034] nes leibes Erloͤſung mit begier gewartet/ hat es jhr ſehr wolgefallen/ ſich dergleichen Abſchied gewuͤn- ſchet/ vnnd vnſer Kirchen vnnd Schuldienern/ die ohne das mit geringer beſoldung allhier verſehen/ hundert Thaler zu vberreichen verordnet. Wel- ches jhr deñ wird allhier vnd an jenem tage/ als ein Bekaͤndtnuͤs jhres Glaubens/ nachgeruͤhmet/ vnd reichlich vergolten werden. Jſt alſo ohne gefehr 4. ſtunden hernach/ zwi- ſchen 9. vnnd 10. vhr zu Abendt den 9. Februarij/ nach deme ſie deſſelben tages jhr Chriſtlich bekendt- nuͤs gethan/ gebeichtet vnnd Communiciret, Jnn wahrer Confeſsion ſie auch Gott der Herr/ bis an jhr letztes beſtendiglich erhalten/ deme ſie aus dem 31. Pſalm Dauids jhren Geiſt inn ſeine hende be- fohlen/ ſanfft vnd ſtille in Gott entſchlaffen: Als ſie jhres Alters 45. Jahr vnd 14. tage von Anno 46. anzurechnen/ in welchem ſie den 27. Januarij zu Zwickaw geboren worden/ erreichet hette. Dieſes iſt nun das ende vnnd letzte Gedecht- nuͤs/ das wir vnſerer lieben Fraw Doctorin ſeli- gen/ in dieſer groſſen verſamlung celebriret vnd ge- halten: Der fromme getrewe Gott woͤlle den Herrn Doctorem Fabrum, jhren geliebten Ehe- man/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/511528
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/511528/34
Zitationshilfe: Wenzel, Andreas: Von rechter Prob vnd merckzeichen Christgläubiger menschen. Frankfurt (Oder), 1591, S. [34]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/511528/34>, abgerufen am 17.05.2021.