Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Eckard, Melchior: Eine Christliche Leichpredigt. Leipzig, 1601.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
gehorsams/ trew vnd fleisses/ benebenst in jrem leben vnd
wandel Gottsfurchtig/ fromb/ stille vnd züchtig erzeiget
vnd verhalten/ also/ das jhre gnedige liebe Obrigkeit
darob sonders gnediges gefallen getragen/ vnd darumb
nicht allein die jetzt hochgedachte verstorbene Hertzogin etc.
seliger Christlicher gedechtnis/ sondern auch jetzige J. F.
G. vnsers gnedigen Fürsten vnd Herrn geliebte Gemah-
lin/ die Durchlauchtige/ Hochgeborne Fürstin vnd Fraw/
Fraw Elisabeth Magdalena/ geborne Hertzogin zur
Lignitz vnd Briegk/ etc. auch Hertzogin zu Münsterberg
[u]nd Olssen/ etc. vnsere gnedige Fürstin vnd Fraw/ jr viel
gnad vnd beförderung erzeiget/ Sonderlich haben J. F.
G. in währender jhrer Kranckheit/ aus Christlicher demut
vnd gnedigem mitleiden/ sie mehr denn einst in eigener
Furstlicher person zu besuchen sich nicht beschweret/ jr gne-
dig vnd tröstlich zugesprochen/ auch durch jhre Dienerin/
in so langwiriger jhrer kranckheit/ sie gar offt besuchen las-
sen/ vnd beyneben mit artzney/ labsal vnd andern gnedig
vorsehen/ welches sie/ die krancke/ mit grossem vntertheni-
gem danck auff vnd angenommen/ vnd den lieben Gott
gebeten/ das er solches J. F. G. hie zeitlich vnd dort ewig
reichlich vergelten wolle.

Als sie auch vorgehender zeit/ vnd als sie in J. F. G.
der verstorbenen Hertzogin Diensten gewesen/ zu jhren
Mannbaren jahren kommen/ hat aus schickung Gottes/
weiland der Edle/ Ernvheste vnd Hochgelehrte Herr Lau-
rentius Baudis/ beyder Rechten Doctor/ vnd Fürstlicher
Munsterbergischer Rath/ als derselbe jhr tugendliches ge-
müt/ woluerhalten vnd Gottesfurcht vermercket/ sie zu
heyrathen begehret/ welchem sie auch von J. F. G. als

jhrer

Chriſtliche Leichpredigt.
gehorſams/ trew vnd fleiſſes/ benebenſt in jrem leben vnd
wandel Gottsfůrchtig/ fromb/ ſtille vnd zuͤchtig erzeiget
vnd verhalten/ alſo/ das jhre gnedige liebe Obrigkeit
darob ſonders gnediges gefallen getragen/ vnd darumb
nicht allein die jetzt hochgedachte verſtorbene Hertzogin ꝛc.
ſeliger Chriſtlicher gedechtnis/ ſondern auch jetzige J. F.
G. vnſers gnedigen Fuͤrſten vnd Herrn geliebte Gemah-
lin/ die Durchlauchtige/ Hochgeborne Fuͤrſtin vñ Fraw/
Fraw Eliſabeth Magdalena/ geborne Hertzogin zur
Lignitz vnd Briegk/ ꝛc. auch Hertzogin zu Muͤnſterberg
[u]nd Olſſen/ ꝛc. vnſere gnedige Fuͤrſtin vnd Fraw/ jr viel
gnad vnd befoͤrderung erzeiget/ Sonderlich haben J. F.
G. in waͤhrender jhrer Kranckheit/ aus Chriſtlicher demut
vnd gnedigem mitleiden/ ſie mehr denn einſt in eigener
Fůrſtlicher perſon zu beſuchen ſich nicht beſchweret/ jr gne-
dig vnd troͤſtlich zugeſprochen/ auch durch jhre Dienerin/
in ſo langwiriger jhrer kranckheit/ ſie gar offt beſuchen laſ-
ſen/ vnd beyneben mit artzney/ labſal vnd andern gnedig
vorſehen/ welches ſie/ die krancke/ mit groſſem vntertheni-
gem danck auff vnd angenommen/ vnd den lieben Gott
gebeten/ das er ſolches J. F. G. hie zeitlich vnd dort ewig
reichlich vergelten wolle.

Als ſie auch vorgehender zeit/ vnd als ſie in J. F. G.
der verſtorbenen Hertzogin Dienſten geweſen/ zu jhren
Mannbaren jahren kommen/ hat aus ſchickung Gottes/
weiland der Edle/ Ernvheſte vnd Hochgelehrte Herr Lau-
rentius Baudis/ beyder Rechten Doctor/ vnd Fuͤrſtlicher
Můnſterbergiſcher Rath/ als derſelbe jhr tugendliches ge-
muͤt/ woluerhalten vnd Gottesfurcht vermercket/ ſie zu
heyrathen begehret/ welchem ſie auch von J. F. G. als

jhrer
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p><pb facs="#f0031" n="[31]"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</hi></fw><lb/>
gehor&#x017F;ams/ trew vnd flei&#x017F;&#x017F;es/ beneben&#x017F;t in jrem leben vnd<lb/>
wandel Gottsf&#x016F;rchtig/ fromb/ &#x017F;tille vnd zu&#x0364;chtig erzeiget<lb/>
vnd verhalten/ al&#x017F;o/ das jhre gnedige liebe Obrigkeit<lb/>
darob &#x017F;onders gnediges gefallen getragen/ vnd darumb<lb/>
nicht allein die jetzt hochgedachte ver&#x017F;torbene Hertzogin &#xA75B;c.<lb/>
&#x017F;eliger Chri&#x017F;tlicher gedechtnis/ &#x017F;ondern auch jetzige J. F.<lb/>
G. vn&#x017F;ers gnedigen Fu&#x0364;r&#x017F;ten vnd Herrn geliebte Gemah-<lb/>
lin/ die Durchlauchtige/ Hochgeborne Fu&#x0364;r&#x017F;tin vn&#x0303; Fraw/<lb/>
Fraw Eli&#x017F;abeth Magdalena/ geborne Hertzogin zur<lb/>
Lignitz vnd Briegk/ &#xA75B;c. auch Hertzogin zu Mu&#x0364;n&#x017F;terberg<lb/><supplied>u</supplied>nd Ol&#x017F;&#x017F;en/ &#xA75B;c. vn&#x017F;ere gnedige Fu&#x0364;r&#x017F;tin vnd Fraw/ jr viel<lb/>
gnad vnd befo&#x0364;rderung erzeiget/ Sonderlich haben J. F.<lb/>
G. in wa&#x0364;hrender jhrer Kranckheit/ aus Chri&#x017F;tlicher demut<lb/>
vnd gnedigem mitleiden/ &#x017F;ie mehr denn ein&#x017F;t in eigener<lb/>
F&#x016F;r&#x017F;tlicher per&#x017F;on zu be&#x017F;uchen &#x017F;ich nicht be&#x017F;chweret/ jr gne-<lb/>
dig vnd tro&#x0364;&#x017F;tlich zuge&#x017F;prochen/ auch durch jhre Dienerin/<lb/>
in &#x017F;o langwiriger jhrer kranckheit/ &#x017F;ie gar offt be&#x017F;uchen la&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en/ vnd beyneben mit artzney/ lab&#x017F;al vnd andern gnedig<lb/>
vor&#x017F;ehen/ welches &#x017F;ie/ die krancke/ mit gro&#x017F;&#x017F;em vntertheni-<lb/>
gem danck auff vnd angenommen/ vnd den lieben Gott<lb/>
gebeten/ das er &#x017F;olches J. F. G. hie zeitlich vnd dort ewig<lb/>
reichlich vergelten wolle.</p><lb/>
          <p>Als &#x017F;ie auch vorgehender zeit/ vnd als &#x017F;ie in J. F. G.<lb/>
der ver&#x017F;torbenen Hertzogin Dien&#x017F;ten gewe&#x017F;en/ zu jhren<lb/>
Mannbaren jahren kommen/ hat aus &#x017F;chickung Gottes/<lb/>
weiland der Edle/ Ernvhe&#x017F;te vnd Hochgelehrte Herr Lau-<lb/>
rentius Baudis/ beyder Rechten Doctor/ vnd Fu&#x0364;r&#x017F;tlicher<lb/>
M&#x016F;n&#x017F;terbergi&#x017F;cher Rath/ als der&#x017F;elbe jhr tugendliches ge-<lb/>
mu&#x0364;t/ woluerhalten vnd Gottesfurcht vermercket/ &#x017F;ie zu<lb/>
heyrathen begehret/ welchem &#x017F;ie auch von J. F. G. als<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">jhrer</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[31]/0031] Chriſtliche Leichpredigt. gehorſams/ trew vnd fleiſſes/ benebenſt in jrem leben vnd wandel Gottsfůrchtig/ fromb/ ſtille vnd zuͤchtig erzeiget vnd verhalten/ alſo/ das jhre gnedige liebe Obrigkeit darob ſonders gnediges gefallen getragen/ vnd darumb nicht allein die jetzt hochgedachte verſtorbene Hertzogin ꝛc. ſeliger Chriſtlicher gedechtnis/ ſondern auch jetzige J. F. G. vnſers gnedigen Fuͤrſten vnd Herrn geliebte Gemah- lin/ die Durchlauchtige/ Hochgeborne Fuͤrſtin vñ Fraw/ Fraw Eliſabeth Magdalena/ geborne Hertzogin zur Lignitz vnd Briegk/ ꝛc. auch Hertzogin zu Muͤnſterberg und Olſſen/ ꝛc. vnſere gnedige Fuͤrſtin vnd Fraw/ jr viel gnad vnd befoͤrderung erzeiget/ Sonderlich haben J. F. G. in waͤhrender jhrer Kranckheit/ aus Chriſtlicher demut vnd gnedigem mitleiden/ ſie mehr denn einſt in eigener Fůrſtlicher perſon zu beſuchen ſich nicht beſchweret/ jr gne- dig vnd troͤſtlich zugeſprochen/ auch durch jhre Dienerin/ in ſo langwiriger jhrer kranckheit/ ſie gar offt beſuchen laſ- ſen/ vnd beyneben mit artzney/ labſal vnd andern gnedig vorſehen/ welches ſie/ die krancke/ mit groſſem vntertheni- gem danck auff vnd angenommen/ vnd den lieben Gott gebeten/ das er ſolches J. F. G. hie zeitlich vnd dort ewig reichlich vergelten wolle. Als ſie auch vorgehender zeit/ vnd als ſie in J. F. G. der verſtorbenen Hertzogin Dienſten geweſen/ zu jhren Mannbaren jahren kommen/ hat aus ſchickung Gottes/ weiland der Edle/ Ernvheſte vnd Hochgelehrte Herr Lau- rentius Baudis/ beyder Rechten Doctor/ vnd Fuͤrſtlicher Můnſterbergiſcher Rath/ als derſelbe jhr tugendliches ge- muͤt/ woluerhalten vnd Gottesfurcht vermercket/ ſie zu heyrathen begehret/ welchem ſie auch von J. F. G. als jhrer

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/510288
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/510288/31
Zitationshilfe: Eckard, Melchior: Eine Christliche Leichpredigt. Leipzig, 1601, S. [31]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/510288/31>, abgerufen am 19.04.2024.