Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hyller, Martin: Exequiae Horstianae. Leipzig, 1625.

Bild:
<< vorherige Seite
Leichpredigt.

Samuel war Richter oder oberster Regent in Js-
rael/ Herr Melchior Horst in den Reichenbächischen
Jsrael auch. Gott hat jhn erhoben vnd ad clavum Rei-
publ.
gesetzt/ Er hat jhn erhöhet biß zu dem Bürger-
meister Ampt/ nemlich/ welches so vornehm vnd anseh-
lich/ daß auch die gewaltige Stadt Rom gantzer vierhun-Elias Reus. in
Hort. Hesto-
rico Polit.
fol.
58.

dert vnd acht vnd siebentzig Jahr von den Burgermei-
stern ist regieret worden/ bieß der Römische Keyser
Augustus ein Monarchiam auff gerichtet vnd angefan-
gen hat.

Samuel war O bervorsteher der Kirchen: Herr
Melchior Horst auch.
Der ist bißdahero Ober-
kirchenvater gewest/ vnd hat mit nutz vnd Ruhm die-
ses auch ansehliche Ampt verwaltet.

Samuel war nach dem er das Richterampt vber-
gab Praeses vnd Jnspector der Schulen/ Herr Mel
chior Horst auch.
Er hatte ein vorsichtiges Auge
gehabt auff die Schule/ damit die Kinder zu förderst
in der pietet möchten vnterwiesen/ vnd vnter die Däch-Syr. 14. v. 26.
lein der Weißheit gebracht werden/ Syr. 14.

Samuel war von Gott begabt mit grosser Weiß-Lips. lib. 1.
Polit cap. 7.
vers.
3.

heit vnd Geschickligkeit/ die da ist omma [fremdsprachliches Material - 1 Zeichen fehlt]psikhes Oculus
animae
vnd an einem Regenten nothwendig erfodert
wird: Herr Melchior Horst auch.

Er hatte verlassen das albere wesen/ vnd giengProv. 9. v. 6.
auff den Wegen des Verstandes/ Prov. 9. Er hatte die
Weißheit an seinen Halß gehengt/ vnd in die Taffeln
seines Hertzens geschrieben/ Prov. 3. Er hatte zur Weiß-Prov 3. v. 3.

heit
Leichpredigt.

Samuel war Richter oder oberſter Regent in Jſ-
rael/ Herr Melchior Horſt in den Reichenbaͤchiſchen
Jſrael auch. Gott hat jhn erhoben vnd ad clavum Rei-
publ.
geſetzt/ Er hat jhn erhoͤhet biß zu dem Buͤrger-
meiſter Ampt/ nemlich/ welches ſo vornehm vnd anſeh-
lich/ daß auch die gewaltige Stadt Rom gantzer vierhun-Elias Reuſ. in
Hort. Heſto-
rico Polit.
fol.
58.

dert vnd acht vnd ſiebentzig Jahr von den Burgermei-
ſtern iſt regieret worden/ bieß der Roͤmiſche Keyſer
Auguſtus ein Monarchiam auff gerichtet vnd angefan-
gen hat.

Samuel war O bervorſteher der Kirchen: Herr
Melchior Horſt auch.
Der iſt bißdahero Ober-
kirchenvater geweſt/ vnd hat mit nutz vnd Ruhm die-
ſes auch anſehliche Ampt verwaltet.

Samuel war nach dem er das Richterampt vber-
gab Præſes vnd Jnſpector der Schulen/ Herr Mel
chior Horſt auch.
Er hatte ein vorſichtiges Auge
gehabt auff die Schule/ damit die Kinder zu foͤrderſt
in der pietet moͤchten vnterwieſen/ vnd vnter die Daͤch-Syr. 14. v. 26.
lein der Weißheit gebracht werden/ Syr. 14.

Samuel war von Gott begabt mit groſſer Weiß-Lipſ. lib. 1.
Polit cap. 7.
verſ.
3.

heit vnd Geſchickligkeit/ die da iſt ὄμμα [fremdsprachliches Material – 1 Zeichen fehlt]ψιχῆς Oculus
animæ
vnd an einem Regenten nothwendig erfodert
wird: Herr Melchior Horſt auch.

Er hatte verlaſſen das albere weſen/ vnd giengProv. 9. v. 6.
auff den Wegen des Verſtandes/ Prov. 9. Er hatte die
Weißheit an ſeinen Halß gehengt/ vnd in die Taffeln
ſeines Hertzens geſchrieben/ Prov. 3. Er hatte zur Weiß-Prov 3. v. 3.

heit
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0007" n="5"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Leichpredigt.</hi> </fw><lb/>
            <p>Samuel war Richter oder ober&#x017F;ter Regent in J&#x017F;-<lb/>
rael/ Herr <hi rendition="#fr">Melchior Hor&#x017F;t</hi> in den Reichenba&#x0364;chi&#x017F;chen<lb/>
J&#x017F;rael auch. Gott hat jhn erhoben vnd <hi rendition="#aq">ad clavum Rei-<lb/>
publ.</hi> ge&#x017F;etzt/ Er hat jhn erho&#x0364;het biß zu dem Bu&#x0364;rger-<lb/>
mei&#x017F;ter Ampt/ nemlich/ welches &#x017F;o vornehm vnd an&#x017F;eh-<lb/>
lich/ daß auch die gewaltige Stadt Rom gantzer vierhun-<note place="right"><hi rendition="#aq">Elias Reu&#x017F;. in<lb/>
Hort. He&#x017F;to-<lb/>
rico Polit.<lb/>
fol.</hi> 58.</note><lb/>
dert vnd acht vnd &#x017F;iebentzig Jahr von den Burgermei-<lb/>
&#x017F;tern i&#x017F;t regieret worden/ bieß der Ro&#x0364;mi&#x017F;che Key&#x017F;er<lb/><hi rendition="#aq">Augu&#x017F;tus</hi> ein <hi rendition="#aq">Monarchiam</hi> auff gerichtet vnd angefan-<lb/>
gen hat.</p><lb/>
            <p>Samuel war O bervor&#x017F;teher der Kirchen: <hi rendition="#fr">Herr<lb/>
Melchior Hor&#x017F;t auch.</hi> Der i&#x017F;t bißdahero Ober-<lb/>
kirchenvater gewe&#x017F;t/ vnd hat mit nutz vnd Ruhm die-<lb/>
&#x017F;es auch an&#x017F;ehliche Ampt verwaltet.</p><lb/>
            <p>Samuel war nach dem er das Richterampt vber-<lb/>
gab <hi rendition="#aq">Præ&#x017F;es</hi> vnd <hi rendition="#aq">Jn&#x017F;pector</hi> der Schulen/ <hi rendition="#fr">Herr Mel<lb/>
chior Hor&#x017F;t auch.</hi> Er hatte ein vor&#x017F;ichtiges Auge<lb/>
gehabt auff die Schule/ damit die Kinder zu fo&#x0364;rder&#x017F;t<lb/>
in der <hi rendition="#aq">pietet</hi> mo&#x0364;chten vnterwie&#x017F;en/ vnd vnter die Da&#x0364;ch-<note place="right"><hi rendition="#aq">Syr. 14. v.</hi> 26.</note><lb/>
lein der Weißheit gebracht werden/ Syr. 14.</p><lb/>
            <p>Samuel war von Gott begabt mit gro&#x017F;&#x017F;er Weiß-<note place="right"><hi rendition="#aq">Lip&#x017F;. lib. 1.<lb/>
Polit cap. 7.<lb/>
ver&#x017F;.</hi> 3.</note><lb/>
heit vnd Ge&#x017F;chickligkeit/ die da i&#x017F;t &#x1F44;&#x03BC;&#x03BC;&#x03B1; <gap reason="fm" unit="chars" quantity="1"/>&#x03C8;&#x03B9;&#x03C7;&#x1FC6;&#x03C2; <hi rendition="#aq">Oculus<lb/>
animæ</hi> vnd an einem Regenten nothwendig erfodert<lb/>
wird: <hi rendition="#fr">Herr Melchior Hor&#x017F;t auch.</hi></p><lb/>
            <p>Er hatte verla&#x017F;&#x017F;en das albere we&#x017F;en/ vnd gieng<note place="right"><hi rendition="#aq">Prov. 9. v.</hi> 6.</note><lb/>
auff den Wegen des Ver&#x017F;tandes/ <hi rendition="#aq">Prov.</hi> 9. Er hatte die<lb/>
Weißheit an &#x017F;einen Halß gehengt/ vnd in die Taffeln<lb/>
&#x017F;eines Hertzens ge&#x017F;chrieben/ <hi rendition="#aq">Prov.</hi> 3. Er hatte zur Weiß-<note place="right"><hi rendition="#aq">Prov 3. v.</hi> 3.</note><lb/>
<fw place="bottom" type="catch">heit</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[5/0007] Leichpredigt. Samuel war Richter oder oberſter Regent in Jſ- rael/ Herr Melchior Horſt in den Reichenbaͤchiſchen Jſrael auch. Gott hat jhn erhoben vnd ad clavum Rei- publ. geſetzt/ Er hat jhn erhoͤhet biß zu dem Buͤrger- meiſter Ampt/ nemlich/ welches ſo vornehm vnd anſeh- lich/ daß auch die gewaltige Stadt Rom gantzer vierhun- dert vnd acht vnd ſiebentzig Jahr von den Burgermei- ſtern iſt regieret worden/ bieß der Roͤmiſche Keyſer Auguſtus ein Monarchiam auff gerichtet vnd angefan- gen hat. Elias Reuſ. in Hort. Heſto- rico Polit. fol. 58. Samuel war O bervorſteher der Kirchen: Herr Melchior Horſt auch. Der iſt bißdahero Ober- kirchenvater geweſt/ vnd hat mit nutz vnd Ruhm die- ſes auch anſehliche Ampt verwaltet. Samuel war nach dem er das Richterampt vber- gab Præſes vnd Jnſpector der Schulen/ Herr Mel chior Horſt auch. Er hatte ein vorſichtiges Auge gehabt auff die Schule/ damit die Kinder zu foͤrderſt in der pietet moͤchten vnterwieſen/ vnd vnter die Daͤch- lein der Weißheit gebracht werden/ Syr. 14. Syr. 14. v. 26. Samuel war von Gott begabt mit groſſer Weiß- heit vnd Geſchickligkeit/ die da iſt ὄμμα _ψιχῆς Oculus animæ vnd an einem Regenten nothwendig erfodert wird: Herr Melchior Horſt auch. Lipſ. lib. 1. Polit cap. 7. verſ. 3. Er hatte verlaſſen das albere weſen/ vnd gieng auff den Wegen des Verſtandes/ Prov. 9. Er hatte die Weißheit an ſeinen Halß gehengt/ vnd in die Taffeln ſeines Hertzens geſchrieben/ Prov. 3. Er hatte zur Weiß- heit Prov. 9. v. 6. Prov 3. v. 3.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/508436
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/508436/7
Zitationshilfe: Hyller, Martin: Exequiae Horstianae. Leipzig, 1625, S. 5. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/508436/7>, abgerufen am 19.04.2024.