Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lazarus, Joachim: Christliche Leichpredigt. Oels, 1635.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliches Ehren-Zeugnüß.
wird/ denn Er ist nicht gestorben/ wie andere
Gottlose/ die keinen Ruhm haben/ vnd derer
Gedächtnüß mit dem Todt vergehet. Sondern
es ist jhme ein gutter Erbe blieben sambt seinen
Kindern/ Es wird seiner Tugendt offt gedacht/
vnd sein Lob wird nicht Vntergehen/ denn des
Gerechten wird nimmermehr vergessen/ wie im
Psalm stehet/ das ist ein schöner vnd Herrlicher
Trost. Wie hiervon Salomon saget. Ein gutter
Nahme ist besser denn Reichthumb.

2.Darnach so ist Er Selig vnd Christlich auß
diesem Jammerthal abgeschieden/ dadurch Er
denn allem Creutz/ Kranckheit vnd Elendt ent-
bunden/ Vnd seine Seele zur Ewigen Frewd
vnd Herrligkeit kommen/ wie wir nun ein hertz-
lich mitleiden mit jhme in seinem grossen Creutz
vnd Kranckheit gehabt/ also Frewen wir vns
auch billich/ seiner gewüntschten Erlösung von
allem Vbel/ vnd Seligem wechsel/ den Er ge-
troffen.

3.Vnd vber diß/ so werden wir auch baldt zu
jhm kommen/ vnd auch Ewiglich beysammen
wohnen/ vnd dem HERRN aller Herrligkeit
mit allen H. Engeln vnd lieben Außerwehlten
Loben vnd Preisen.

Der

Chriſtliches Ehren-Zeugnuͤß.
wird/ denn Er iſt nicht geſtorben/ wie andere
Gottloſe/ die keinen Ruhm haben/ vnd derer
Gedaͤchtnuͤß mit dem Todt vergehet. Sondern
es iſt jhme ein gutter Erbe blieben ſambt ſeinen
Kindern/ Es wird ſeiner Tugendt offt gedacht/
vnd ſein Lob wird nicht Vntergehen/ denn des
Gerechten wird nimmermehr vergeſſen/ wie im
Pſalm ſtehet/ das iſt ein ſchoͤner vnd Herꝛlicher
Troſt. Wie hiervon Salomon ſaget. Ein gutter
Nahme iſt beſſer denn Reichthumb.

2.Darnach ſo iſt Er Selig vnd Chriſtlich auß
dieſem Jammerthal abgeſchieden/ dadurch Er
denn allem Creutz/ Kranckheit vnd Elendt ent-
bunden/ Vnd ſeine Seele zur Ewigen Frewd
vnd Herꝛligkeit kommen/ wie wir nun ein hertz-
lich mitleiden mit jhme in ſeinem groſſen Creutz
vnd Kranckheit gehabt/ alſo Frewen wir vns
auch billich/ ſeiner gewuͤntſchten Erloͤſung von
allem Vbel/ vnd Seligem wechſel/ den Er ge-
troffen.

3.Vnd vber diß/ ſo werden wir auch baldt zu
jhm kommen/ vnd auch Ewiglich beyſammen
wohnen/ vnd dem HERRN aller Herrligkeit
mit allen H. Engeln vnd lieben Außerwehlten
Loben vnd Preiſen.

Der
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p>
            <pb facs="#f0050" n="[50]"/>
            <fw type="header" place="top">Chri&#x017F;tliches Ehren-Zeugnu&#x0364;ß.</fw><lb/> <hi rendition="#fr">wird/ denn Er i&#x017F;t nicht ge&#x017F;torben/ wie andere<lb/>
Gottlo&#x017F;e/ die keinen Ruhm haben/ vnd derer<lb/>
Geda&#x0364;chtnu&#x0364;ß mit dem Todt vergehet. Sondern<lb/>
es i&#x017F;t jhme ein gutter Erbe blieben &#x017F;ambt &#x017F;einen<lb/>
Kindern/ Es wird &#x017F;einer Tugendt offt gedacht/<lb/>
vnd &#x017F;ein Lob wird nicht Vntergehen/ denn des<lb/>
Gerechten wird nimmermehr verge&#x017F;&#x017F;en/ wie im<lb/>
P&#x017F;alm &#x017F;tehet/ das i&#x017F;t ein &#x017F;cho&#x0364;ner vnd Her&#xA75B;licher<lb/>
Tro&#x017F;t. Wie hiervon Salomon &#x017F;aget. Ein gutter<lb/>
Nahme i&#x017F;t be&#x017F;&#x017F;er denn Reichthumb.</hi> </p><lb/>
          <p>
            <note place="left">2.</note> <hi rendition="#fr">Darnach &#x017F;o i&#x017F;t Er Selig vnd Chri&#x017F;tlich auß<lb/>
die&#x017F;em Jammerthal abge&#x017F;chieden/ dadurch Er<lb/>
denn allem Creutz/ Kranckheit vnd Elendt ent-<lb/>
bunden/ Vnd &#x017F;eine Seele zur Ewigen Frewd<lb/>
vnd Her&#xA75B;ligkeit kommen/ wie wir nun ein hertz-<lb/>
lich mitleiden mit jhme in &#x017F;einem gro&#x017F;&#x017F;en Creutz<lb/>
vnd Kranckheit gehabt/ al&#x017F;o Frewen wir vns<lb/>
auch billich/ &#x017F;einer gewu&#x0364;nt&#x017F;chten Erlo&#x0364;&#x017F;ung von<lb/>
allem Vbel/ vnd Seligem wech&#x017F;el/ den Er ge-<lb/>
troffen.</hi> </p><lb/>
          <p>
            <note place="left">3.</note> <hi rendition="#fr">Vnd vber diß/ &#x017F;o werden wir auch baldt zu<lb/>
jhm kommen/ vnd auch Ewiglich bey&#x017F;ammen<lb/>
wohnen/ vnd dem <hi rendition="#g">HERRN</hi> aller Herrligkeit<lb/>
mit allen H. Engeln vnd lieben Außerwehlten<lb/>
Loben vnd Prei&#x017F;en.</hi> </p><lb/>
          <fw type="catch" place="bottom"> <hi rendition="#fr">Der</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[50]/0050] Chriſtliches Ehren-Zeugnuͤß. wird/ denn Er iſt nicht geſtorben/ wie andere Gottloſe/ die keinen Ruhm haben/ vnd derer Gedaͤchtnuͤß mit dem Todt vergehet. Sondern es iſt jhme ein gutter Erbe blieben ſambt ſeinen Kindern/ Es wird ſeiner Tugendt offt gedacht/ vnd ſein Lob wird nicht Vntergehen/ denn des Gerechten wird nimmermehr vergeſſen/ wie im Pſalm ſtehet/ das iſt ein ſchoͤner vnd Herꝛlicher Troſt. Wie hiervon Salomon ſaget. Ein gutter Nahme iſt beſſer denn Reichthumb. Darnach ſo iſt Er Selig vnd Chriſtlich auß dieſem Jammerthal abgeſchieden/ dadurch Er denn allem Creutz/ Kranckheit vnd Elendt ent- bunden/ Vnd ſeine Seele zur Ewigen Frewd vnd Herꝛligkeit kommen/ wie wir nun ein hertz- lich mitleiden mit jhme in ſeinem groſſen Creutz vnd Kranckheit gehabt/ alſo Frewen wir vns auch billich/ ſeiner gewuͤntſchten Erloͤſung von allem Vbel/ vnd Seligem wechſel/ den Er ge- troffen. 2. Vnd vber diß/ ſo werden wir auch baldt zu jhm kommen/ vnd auch Ewiglich beyſammen wohnen/ vnd dem HERRN aller Herrligkeit mit allen H. Engeln vnd lieben Außerwehlten Loben vnd Preiſen. 3. Der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/508142
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/508142/50
Zitationshilfe: Lazarus, Joachim: Christliche Leichpredigt. Oels, 1635, S. [50]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/508142/50>, abgerufen am 18.04.2024.