Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lazarus, Joachim: Christliche Leichpredigt. Oels, 1635.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
Jch gläube dieses meines Fleisches aufferstehung. Also haben sie
mit Jobs worten den Artickel vnsers Glaubens gezieret:
Wie schön klingets/ da Roland Keys: Caroli Schwester
Sohn/ als er den todt für Augen siehet/ mit beyden hän-
den seine Armen/ Beine vnd Augen ergreiffet vnd saget:
Jch werde mit dieser meiner Haut vmbgeben werden/ mit
diesen meinen Schwachen aber verkläreten Augen/ mit
diesen meinen Krancken/ aber verkläreten Beinen/ wil ich
jhm entgegen gehen/ mit diesen meinen beyden Augen
wil ich Gott sehen. Das ist die schönste Hoffnung die wir
im Grabe haben/ das wir wissen/ wir werden darinne nit
bleiben/ wir werden wider herfür gehen/ kein stäublein/
kein beinlein/ sol von vns verlohren werden/ wir sollen
vnsere vorige Gliedmaß/ aber doch verkläret in Himmel1 Cor. 15.
bringen. Wie S. Paulus lehret/ 1. Corinth. 15. So vn-
gläublich nun dieses für der Welt scheinet/ so gewiß vnd
warhafftig ist es. Vnd das vns ja diese schöne Hoffnung
niemandt verdächtig mache/ So hat vns GOtt diesen
Artickel des Glaubens vber alle masse starck vnd mächtig
in seinem Wort verwahren lassen. Saget nicht vnser
HERR JEsus selbst Johan: am 5. Cap. Es kömpt dieJoh. 5.
stunde/ in welcher alle die in Gräbern sind/ werden seine
stimme hören/ vnd werden herfür gehen/ die da gutts ge-
than haben/ zur Aufferstehung des Lebens/ die aber vbels
gethan haben/ zur Aufferstehung des Gerichts. Wer solte
besser davon zu reden wissen/ als JEsus Christus/ welcher
in eygener Person die todten wird erwecken? HErr JEsu/
Du bist der Mundt der Warheit/ wir wollen dir ohne
widersprechen glauben/ vnd andere Sprüche der Schrifft
beseyte setzen/ vnd vns an diesen einigen Spruch vergnügen
lassen. Vber dieses hat Gott mit fleiß vns in der Biblia,

Neun
D

Chriſtliche Leichpredigt.
Jch glaͤube dieſes meines Fleiſches aufferſtehung. Alſo haben ſie
mit Jobs worten den Artickel vnſers Glaubens gezieret:
Wie ſchoͤn klingets/ da Rolandꝰ Keyſ: Caroli Schweſter
Sohn/ als er den todt fuͤr Augen ſiehet/ mit beyden haͤn-
den ſeine Armen/ Beine vnd Augen ergreiffet vnd ſaget:
Jch werde mit dieſer meiner Haut vmbgeben werden/ mit
dieſen meinen Schwachen aber verklaͤreten Augen/ mit
dieſen meinen Krancken/ aber verklaͤreten Beinen/ wil ich
jhm entgegen gehen/ mit dieſen meinen beyden Augen
wil ich Gott ſehen. Das iſt die ſchoͤnſte Hoffnung die wir
im Grabe haben/ das wir wiſſen/ wir werden darinne nit
bleiben/ wir werden wider herfuͤr gehen/ kein ſtaͤublein/
kein beinlein/ ſol von vns verlohren werden/ wir ſollen
vnſere vorige Gliedmaß/ aber doch verklaͤret in Himmel1 Cor. 15.
bringen. Wie S. Paulus lehret/ 1. Corinth. 15. So vn-
glaͤublich nun dieſes fuͤr der Welt ſcheinet/ ſo gewiß vnd
warhafftig iſt es. Vnd das vns ja dieſe ſchoͤne Hoffnung
niemandt verdaͤchtig mache/ So hat vns GOtt dieſen
Artickel des Glaubens vber alle maſſe ſtarck vnd maͤchtig
in ſeinem Wort verwahren laſſen. Saget nicht vnſer
HERR JEſus ſelbſt Johan: am 5. Cap. Es koͤmpt dieJoh. 5.
ſtunde/ in welcher alle die in Graͤbern ſind/ werden ſeine
ſtimme hoͤren/ vnd werden herfuͤr gehen/ die da gutts ge-
than haben/ zur Aufferſtehung des Lebens/ die aber vbels
gethan haben/ zur Aufferſtehung des Gerichts. Wer ſolte
beſſer davon zu reden wiſſen/ als JEſus Chriſtus/ welcher
in eygener Perſon die todten wird erwecken? HErꝛ JEſu/
Du biſt der Mundt der Warheit/ wir wollen dir ohne
widerſprechen glauben/ vnd andere Spruͤche der Schrifft
beſeyte ſetzen/ vnd vns an dieſen einigen Spruch vergnuͤgen
laſſen. Vber dieſes hat Gott mit fleiß vns in der Biblia,

Neun
D
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0025" n="[25]"/><fw place="top" type="header">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</fw><lb/>
Jch gla&#x0364;ube die&#x017F;es meines Flei&#x017F;ches auffer&#x017F;tehung. Al&#x017F;o hab<choice><abbr>e&#x0303;</abbr><expan>en</expan></choice> &#x017F;ie<lb/>
mit Jobs worten den Artickel vn&#x017F;ers Glaubens gezieret:<lb/>
Wie &#x017F;cho&#x0364;n klingets/ da <hi rendition="#aq">Roland&#xA770;</hi> Key&#x017F;: <hi rendition="#aq">Caroli</hi> Schwe&#x017F;ter<lb/>
Sohn/ als er den todt fu&#x0364;r Augen &#x017F;iehet/ mit beyden ha&#x0364;n-<lb/>
den &#x017F;eine Armen/ Beine vnd Augen ergreiffet vnd &#x017F;aget:<lb/>
Jch werde mit die&#x017F;er meiner Haut vmbgeben werden/ mit<lb/>
die&#x017F;en meinen Schwachen aber verkla&#x0364;reten Augen/ mit<lb/>
die&#x017F;en meinen Krancken/ aber verkla&#x0364;reten Beinen/ wil ich<lb/>
jhm entgegen gehen/ mit die&#x017F;en meinen beyden Augen<lb/>
wil ich Gott &#x017F;ehen. Das i&#x017F;t die &#x017F;cho&#x0364;n&#x017F;te Hoffnung die wir<lb/>
im Grabe haben/ das wir wi&#x017F;&#x017F;en/ wir werden darinne nit<lb/>
bleiben/ wir werden wider herfu&#x0364;r gehen/ kein &#x017F;ta&#x0364;ublein/<lb/>
kein beinlein/ &#x017F;ol von vns verlohren werden/ wir &#x017F;ollen<lb/>
vn&#x017F;ere vorige Gliedmaß/ aber doch verkla&#x0364;ret in Himmel<note place="right">1 <hi rendition="#aq">Cor.</hi> 15.</note><lb/>
bringen. Wie S. Paulus lehret/ 1. <hi rendition="#aq">Corinth.</hi> 15. So vn-<lb/>
gla&#x0364;ublich nun die&#x017F;es fu&#x0364;r der Welt &#x017F;cheinet/ &#x017F;o gewiß vnd<lb/>
warhafftig i&#x017F;t es. Vnd das vns ja die&#x017F;e &#x017F;cho&#x0364;ne Hoffnung<lb/>
niemandt verda&#x0364;chtig mache/ So hat vns GOtt die&#x017F;en<lb/>
Artickel des Glaubens vber alle ma&#x017F;&#x017F;e &#x017F;tarck vnd ma&#x0364;chtig<lb/>
in &#x017F;einem Wort verwahren la&#x017F;&#x017F;en. Saget nicht vn&#x017F;er<lb/><hi rendition="#g">HERR</hi> JE&#x017F;us &#x017F;elb&#x017F;t Johan: am 5. Cap. Es ko&#x0364;mpt die<note place="right"><hi rendition="#aq">Joh.</hi> 5.</note><lb/>
&#x017F;tunde/ in welcher alle die in Gra&#x0364;bern &#x017F;ind/ werden &#x017F;eine<lb/>
&#x017F;timme ho&#x0364;ren/ vnd werden herfu&#x0364;r gehen/ die da gutts ge-<lb/>
than haben/ zur Auffer&#x017F;tehung des Lebens/ die aber vbels<lb/>
gethan haben/ zur Auffer&#x017F;tehung des Gerichts. Wer &#x017F;olte<lb/>
be&#x017F;&#x017F;er davon zu reden wi&#x017F;&#x017F;en/ als JE&#x017F;us Chri&#x017F;tus/ welcher<lb/>
in eygener Per&#x017F;on die todten wird erwecken? HEr&#xA75B; JE&#x017F;u/<lb/>
Du bi&#x017F;t der Mundt der Warheit/ wir wollen dir ohne<lb/>
wider&#x017F;prechen glauben/ vnd andere Spru&#x0364;che der Schrifft<lb/>
be&#x017F;eyte &#x017F;etzen/ vnd vns an die&#x017F;en einigen Spruch vergnu&#x0364;g<choice><abbr>e&#x0303;</abbr><expan>en</expan></choice><lb/>
la&#x017F;&#x017F;en. Vber die&#x017F;es hat Gott mit fleiß vns in der <hi rendition="#aq">Biblia,</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">D</fw><fw place="bottom" type="catch">Neun</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[25]/0025] Chriſtliche Leichpredigt. Jch glaͤube dieſes meines Fleiſches aufferſtehung. Alſo habẽ ſie mit Jobs worten den Artickel vnſers Glaubens gezieret: Wie ſchoͤn klingets/ da Rolandꝰ Keyſ: Caroli Schweſter Sohn/ als er den todt fuͤr Augen ſiehet/ mit beyden haͤn- den ſeine Armen/ Beine vnd Augen ergreiffet vnd ſaget: Jch werde mit dieſer meiner Haut vmbgeben werden/ mit dieſen meinen Schwachen aber verklaͤreten Augen/ mit dieſen meinen Krancken/ aber verklaͤreten Beinen/ wil ich jhm entgegen gehen/ mit dieſen meinen beyden Augen wil ich Gott ſehen. Das iſt die ſchoͤnſte Hoffnung die wir im Grabe haben/ das wir wiſſen/ wir werden darinne nit bleiben/ wir werden wider herfuͤr gehen/ kein ſtaͤublein/ kein beinlein/ ſol von vns verlohren werden/ wir ſollen vnſere vorige Gliedmaß/ aber doch verklaͤret in Himmel bringen. Wie S. Paulus lehret/ 1. Corinth. 15. So vn- glaͤublich nun dieſes fuͤr der Welt ſcheinet/ ſo gewiß vnd warhafftig iſt es. Vnd das vns ja dieſe ſchoͤne Hoffnung niemandt verdaͤchtig mache/ So hat vns GOtt dieſen Artickel des Glaubens vber alle maſſe ſtarck vnd maͤchtig in ſeinem Wort verwahren laſſen. Saget nicht vnſer HERR JEſus ſelbſt Johan: am 5. Cap. Es koͤmpt die ſtunde/ in welcher alle die in Graͤbern ſind/ werden ſeine ſtimme hoͤren/ vnd werden herfuͤr gehen/ die da gutts ge- than haben/ zur Aufferſtehung des Lebens/ die aber vbels gethan haben/ zur Aufferſtehung des Gerichts. Wer ſolte beſſer davon zu reden wiſſen/ als JEſus Chriſtus/ welcher in eygener Perſon die todten wird erwecken? HErꝛ JEſu/ Du biſt der Mundt der Warheit/ wir wollen dir ohne widerſprechen glauben/ vnd andere Spruͤche der Schrifft beſeyte ſetzen/ vnd vns an dieſen einigen Spruch vergnuͤgẽ laſſen. Vber dieſes hat Gott mit fleiß vns in der Biblia, Neun 1 Cor. 15. Joh. 5. D

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/508142
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/508142/25
Zitationshilfe: Lazarus, Joachim: Christliche Leichpredigt. Oels, 1635, S. [25]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/508142/25>, abgerufen am 15.04.2024.