Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Lazarus, Joachim: Christliche Leichpredigt. Oels, 1635.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
Trawre mit den Trawrigen/ Jn welchen Worten er alle
Menschen vermahnet/ das sie inn betrachtung Mensch-
liches Elendes/ vnd Pflichtschuldiger Christlicher Liebe/
ein hertzliche Condolentz vnd Erbarmen gegen einander
haben/ auch jhre Liebe vnd Wolthat/ so wol an den todten/
Ultimum
Officium
praestamus
pie defun-
ctis.
als an den Lebendigen vberbleibenden/ Vnd wegen des
verstorbenen/ Hertzlich bekümmerten/ vnd Trawrigen
Menschen beweisen sollen/ welches denn recht geschicht/
auff folgende art vnd weise. Gegen den todten sollen wir
1.
Amare de-
flendo.
vnsere Wolthat beweisen. 1. Amare deflendo, das wir
Sie in jhrem todte hertzlich beweinen/ nicht zwar wie die
Heyden/ die keinen trost haben der frölichen Aufferstehung
zu einem seligen Leben/ sondern das wir hiemit anzeigen die
Liebe vnd wolmeinung/ so wir zu der verstorbenen Person/
Syr. 38.weil sie beym Leben gewesen/ getragen haben/ Darzu auch
Syrach am 38 Cap: ermahnet: Mein Kind/ wann dir je-
Exemplamandt stürbet/ so beweine jhn/ vnd klage jhn/ als sey dir
groß Leid geschehen. Also beklaget vnd beweinet Joseph vnd
Gen. 50.gantz Jsrael den tödtlichen abgang des Patriarchen Jacobs. Gen. 50.

Die Kinder Jsrael führeten eine grosse Klage vber
Moyses tode/ den GOtt selbst begraben hatte/ vnd giebt
jhm die Schriefft das Zeugnüß/ das hinfort kein Prophet
Exod. 43.in Jsrael mehr auffgestanden/ wie Moyses. Exod. 13.

Luc. 7.Die Witwe zu Nain stellet sich kläglich/ als jhr lieber
Sohn todt wird zum Stadt-Thor hinauß getragen:
Dem HERRN Christo giengen die Augen vber/ als jhm
Joh. 11.das Grab seines lieben freundes Lazari gezeyget wardt.
Eben auff solche art vnd weise beklagen vnd betrawren wir
auch billich diesen gegenwertigen Adelichen Junckher/
welcher vns im Leben lieb gewesen/ aber durch den Zeit-
lichen todt vns allesambt gesegnet/ vnd von dieser Welt
hinweg genommen worden.

2. Be-

Chriſtliche Leichpredigt.
Trawre mit den Trawrigen/ Jn welchen Worten er alle
Menſchen vermahnet/ das ſie inn betrachtung Menſch-
liches Elendes/ vnd Pflichtſchuldiger Chriſtlicher Liebe/
ein hertzliche Condolentz vnd Erbarmen gegen einander
haben/ auch jhre Liebe vnd Wolthat/ ſo wol an den todten/
Ultimum
Officium
præſtamus
piè defun-
ctis.
als an den Lebendigen vberbleibenden/ Vnd wegen des
verſtorbenen/ Hertzlich bekuͤmmerten/ vnd Trawrigen
Menſchen beweiſen ſollen/ welches denn recht geſchicht/
auff folgende art vnd weiſe. Gegen den todten ſollen wir
1.
Amarè de-
flendo.
vnſere Wolthat beweiſen. 1. Amarè deflendo, das wir
Sie in jhrem todte hertzlich beweinen/ nicht zwar wie die
Heyden/ die keinen troſt haben der froͤlichen Aufferſtehung
zu einem ſeligen Leben/ ſondern das wir hiemit anzeigen die
Liebe vnd wolmeinung/ ſo wir zu der verſtorbenen Perſon/
Syr. 38.weil ſie beym Leben geweſen/ getragen haben/ Darzu auch
Syrach am 38 Cap: ermahnet: Mein Kind/ wann dir je-
Exemplamandt ſtuͤrbet/ ſo beweine jhn/ vnd klage jhn/ als ſey dir
groß Leid geſchehen. Alſo beklaget vnd beweinet Joſeph vnd
Gen. 50.gantz Jſrael den toͤdtlichen abgang des Patriarchen Jacobs. Gen. 50.

Die Kinder Jſrael fuͤhreten eine groſſe Klage vber
Moyſes tode/ den GOtt ſelbſt begraben hatte/ vnd giebt
jhm die Schriefft das Zeugnuͤß/ das hinfort kein Prophet
Exod. 43.in Jſrael mehr auffgeſtanden/ wie Moyſes. Exod. 13.

Luc. 7.Die Witwe zu Nain ſtellet ſich klaͤglich/ als jhr lieber
Sohn todt wird zum Stadt-Thor hinauß getragen:
Dem HERRN Chꝛiſto giengen die Augen vber/ als jhm
Joh. 11.das Grab ſeines lieben freundes Lazari gezeyget wardt.
Eben auff ſolche art vnd weiſe beklagen vnd betrawren wir
auch billich dieſen gegenwertigen Adelichen Junckher/
welcher vns im Leben lieb geweſen/ aber durch den Zeit-
lichen todt vns alleſambt geſegnet/ vnd von dieſer Welt
hinweg genommen worden.

2. Be-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsExordium" n="2">
          <p><pb facs="#f0010" n="[10]"/><fw type="header" place="top">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</fw><lb/>
Trawre mit den Trawrigen/ Jn welchen Worten er alle<lb/>
Men&#x017F;chen vermahnet/ das &#x017F;ie inn betrachtung Men&#x017F;ch-<lb/>
liches Elendes/ vnd Pflicht&#x017F;chuldiger Chri&#x017F;tlicher Liebe/<lb/>
ein hertzliche <hi rendition="#aq">Condolentz</hi> vnd Erbarmen gegen einander<lb/>
haben/ auch jhre Liebe vnd Wolthat/ &#x017F;o wol an den todten/<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Ultimum<lb/>
Officium<lb/>
præ&#x017F;tamus<lb/>
piè defun-<lb/>
ctis.</hi></note>als an den Lebendigen vberbleibenden/ Vnd wegen des<lb/>
ver&#x017F;torbenen/ Hertzlich beku&#x0364;mmerten/ vnd Trawrigen<lb/>
Men&#x017F;chen bewei&#x017F;en &#x017F;ollen/ welches denn recht ge&#x017F;chicht/<lb/>
auff folgende art vnd wei&#x017F;e. Gegen den todten &#x017F;ollen wir<lb/><note place="left">1.<lb/><hi rendition="#aq">Amarè de-<lb/>
flendo.</hi></note>vn&#x017F;ere Wolthat bewei&#x017F;en. 1. <hi rendition="#aq">Amarè deflendo,</hi> das wir<lb/>
Sie in jhrem todte hertzlich beweinen/ nicht zwar wie die<lb/>
Heyden/ die keinen tro&#x017F;t haben der fro&#x0364;lichen Auffer&#x017F;tehung<lb/>
zu einem &#x017F;eligen Leb<choice><abbr>e&#x0303;</abbr><expan>en</expan></choice>/ &#x017F;ondern das wir hiemit anzeigen die<lb/>
Liebe v<choice><abbr>n&#x0303;</abbr><expan>nd</expan></choice> wolmeinung/ &#x017F;o wir zu der ver&#x017F;torbenen Per&#x017F;on/<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Syr.</hi> 38.</note>weil &#x017F;ie beym Leben gewe&#x017F;en/ getragen haben/ Darzu auch<lb/>
Syrach am 38 Cap: ermahnet: Mein Kind/ wann dir je-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Exempla</hi></note>mandt &#x017F;tu&#x0364;rbet/ &#x017F;o beweine jhn/ vnd klage jhn/ als &#x017F;ey dir<lb/>
groß Leid ge&#x017F;chehen. Al&#x017F;o beklaget v<choice><abbr>n&#x0303;</abbr><expan>nd</expan></choice> beweinet Jo&#x017F;eph v<choice><abbr>n&#x0303;</abbr><expan>nd</expan></choice><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Gen.</hi> 50.</note>gantz J&#x017F;rael den to&#x0364;dtlichen abgang des Patriarchen Jacobs. <hi rendition="#aq">Gen.</hi> 50.</p><lb/>
          <p>Die Kinder J&#x017F;rael fu&#x0364;hreten eine gro&#x017F;&#x017F;e Klage vber<lb/>
Moy&#x017F;es tode/ den GOtt &#x017F;elb&#x017F;t begraben hatte/ vnd giebt<lb/>
jhm die Schriefft das Zeugnu&#x0364;ß/ das hinfort kein Prophet<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Exod.</hi> 43.</note>in J&#x017F;rael mehr auffge&#x017F;tanden/ wie Moy&#x017F;es. <hi rendition="#aq">Exod.</hi> 13.</p><lb/>
          <p><note place="left"><hi rendition="#aq">Luc.</hi> 7.</note>Die Witwe zu Nain &#x017F;tellet &#x017F;ich kla&#x0364;glich/ als jhr lieber<lb/>
Sohn todt wird zum Stadt-Thor hinauß getragen:<lb/>
Dem <hi rendition="#g">HERRN</hi> Ch&#xA75B;i&#x017F;to giengen die Augen vber/ als jhm<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Joh.</hi> 11.</note>das Grab &#x017F;eines lieben freundes <hi rendition="#aq">Lazari</hi> gezeyget wardt.<lb/>
Eben auff &#x017F;olche art vnd wei&#x017F;e beklagen v<choice><abbr>n&#x0303;</abbr><expan>nd</expan></choice> betrawren wir<lb/>
auch billich die&#x017F;en gegenwertigen Adelichen Junckher/<lb/>
welcher vns im Leben lieb gewe&#x017F;en/ aber durch den Zeit-<lb/>
lichen todt vns alle&#x017F;ambt ge&#x017F;egnet/ vnd von die&#x017F;er Welt<lb/>
hinweg genommen worden.</p><lb/>
          <fw type="catch" place="bottom">2. Be-</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[10]/0010] Chriſtliche Leichpredigt. Trawre mit den Trawrigen/ Jn welchen Worten er alle Menſchen vermahnet/ das ſie inn betrachtung Menſch- liches Elendes/ vnd Pflichtſchuldiger Chriſtlicher Liebe/ ein hertzliche Condolentz vnd Erbarmen gegen einander haben/ auch jhre Liebe vnd Wolthat/ ſo wol an den todten/ als an den Lebendigen vberbleibenden/ Vnd wegen des verſtorbenen/ Hertzlich bekuͤmmerten/ vnd Trawrigen Menſchen beweiſen ſollen/ welches denn recht geſchicht/ auff folgende art vnd weiſe. Gegen den todten ſollen wir vnſere Wolthat beweiſen. 1. Amarè deflendo, das wir Sie in jhrem todte hertzlich beweinen/ nicht zwar wie die Heyden/ die keinen troſt haben der froͤlichen Aufferſtehung zu einem ſeligen Lebẽ/ ſondern das wir hiemit anzeigen die Liebe vñ wolmeinung/ ſo wir zu der verſtorbenen Perſon/ weil ſie beym Leben geweſen/ getragen haben/ Darzu auch Syrach am 38 Cap: ermahnet: Mein Kind/ wann dir je- mandt ſtuͤrbet/ ſo beweine jhn/ vnd klage jhn/ als ſey dir groß Leid geſchehen. Alſo beklaget vñ beweinet Joſeph vñ gantz Jſrael den toͤdtlichen abgang des Patriarchen Jacobs. Gen. 50. Ultimum Officium præſtamus piè defun- ctis. 1. Amarè de- flendo. Syr. 38. Exempla Gen. 50. Die Kinder Jſrael fuͤhreten eine groſſe Klage vber Moyſes tode/ den GOtt ſelbſt begraben hatte/ vnd giebt jhm die Schriefft das Zeugnuͤß/ das hinfort kein Prophet in Jſrael mehr auffgeſtanden/ wie Moyſes. Exod. 13. Exod. 43. Die Witwe zu Nain ſtellet ſich klaͤglich/ als jhr lieber Sohn todt wird zum Stadt-Thor hinauß getragen: Dem HERRN Chꝛiſto giengen die Augen vber/ als jhm das Grab ſeines lieben freundes Lazari gezeyget wardt. Eben auff ſolche art vnd weiſe beklagen vñ betrawren wir auch billich dieſen gegenwertigen Adelichen Junckher/ welcher vns im Leben lieb geweſen/ aber durch den Zeit- lichen todt vns alleſambt geſegnet/ vnd von dieſer Welt hinweg genommen worden. Luc. 7. Joh. 11. 2. Be-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/508142
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/508142/10
Zitationshilfe: Lazarus, Joachim: Christliche Leichpredigt. Oels, 1635, S. [10]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/508142/10>, abgerufen am 20.04.2024.