Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Chemnitz, Martin: Eine Leichpredigt/ Bey dem Christlichen Leichbegengnuß/ deß weyland Ehrnuesten vnd Wolweisen Herrn Autor Beseken. Hamburg, 1612.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leichpredigt.

Jn dem Krancken Bette hat sich der
selige Herr Bürgermeister/ wie auch in sei-
nem Leben/ vor einen Sünder bekennet.
Vnnd gleich wie auch alle Heilige thun
müssen/ vmb die Absolution angehalten/
vmb vergebung der Sünden gebeten/ vnd
sich deß hochwürdigen Abendmahls Chri-
sti Jesu gebraucht/ vnd gerne in den willen
seines lieben Himlischen Vaters ergeben/
vnd jmmerdar sich mit Gottes Wort ge-
tröstet/ vnd gesagt: Lebe ich/ so lebe ich dem
HErrn/ sterbe ich/ so sterbe ich dem HErrn.

Jtem/ Psalm. 37. HERR/ wenn ich
nur dich habe/ so frage ich nichts nach Him-
mel vnd Erden/ Vnd wenn mir gleich mein
Leib vnd Seel verschmacht/ so bistu doch
allezeit meines Hertzen Trost vnnd mein
theil. Job. 19. Jch weiß daß mein Erlö-
ser lebet/ etc.

Jtem/ Die schönen Gebet: Mein trost
vnd hülff ist Gott allein/ Jhm hab ich mich
ergeben/ Jch bin vnd bleib der Diener sein/
im Todt vnd auch im Leben/ etc.

Jtem/ Allein nach dir HErr JEsu
Christ/ verlanget mich/ dieweil ich leb in die-
ser
Chriſtliche Leichpredigt.

Jn dem Krancken Bette hat ſich der
ſelige Herr Buͤrgermeiſter/ wie auch in ſei-
nem Leben/ vor einen Suͤnder bekennet.
Vnnd gleich wie auch alle Heilige thun
muͤſſen/ vmb die Abſolution angehalten/
vmb vergebung der Suͤnden gebeten/ vnd
ſich deß hochwuͤrdigen Abendmahls Chri-
ſti Jeſu gebraucht/ vnd gerne in den willen
ſeines lieben Himliſchen Vaters ergeben/
vnd jmmerdar ſich mit Gottes Wort ge-
troͤſtet/ vnd geſagt: Lebe ich/ ſo lebe ich dem
HErrn/ ſterbe ich/ ſo ſterbe ich dem HErrn.

Jtem/ Pſalm. 37. HERR/ wenn ich
nur dich habe/ ſo frage ich nichts nach Him-
mel vnd Erden/ Vnd wenn mir gleich mein
Leib vnd Seel verſchmacht/ ſo biſtu doch
allezeit meines Hertzen Troſt vnnd mein
theil. Job. 19. Jch weiß daß mein Erloͤ-
ſer lebet/ etc.

Jtem/ Die ſchoͤnen Gebet: Mein troſt
vnd huͤlff iſt Gott allein/ Jhm hab ich mich
ergeben/ Jch bin vnd bleib der Diener ſein/
im Todt vnd auch im Leben/ etc.

Jtem/ Allein nach dir HErr JEſu
Chriſt/ verlanget mich/ dieweil ich leb in die-
ſer
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0040" n="40"/>
            <fw type="header" place="top">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</fw><lb/>
            <p>Jn dem Krancken Bette hat &#x017F;ich der<lb/>
&#x017F;elige Herr Bu&#x0364;rgermei&#x017F;ter/ wie auch in &#x017F;ei-<lb/>
nem Leben/ vor einen Su&#x0364;nder bekennet.<lb/>
Vnnd gleich wie auch alle Heilige thun<lb/>
mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/ vmb die Ab&#x017F;olution angehalten/<lb/>
vmb vergebung der Su&#x0364;nden gebeten/ vnd<lb/>
&#x017F;ich deß hochwu&#x0364;rdigen Abendmahls Chri-<lb/>
&#x017F;ti Je&#x017F;u gebraucht/ vnd gerne in den willen<lb/>
&#x017F;eines lieben Himli&#x017F;chen Vaters ergeben/<lb/>
vnd jmmerdar &#x017F;ich mit Gottes Wort ge-<lb/>
tro&#x0364;&#x017F;tet/ vnd ge&#x017F;agt: Lebe ich/ &#x017F;o lebe ich dem<lb/>
HErrn/ &#x017F;terbe ich/ &#x017F;o &#x017F;terbe ich dem HErrn.</p><lb/>
            <cit>
              <quote>Jtem/ P&#x017F;alm. 37. HERR/ wenn ich<lb/>
nur dich habe/ &#x017F;o frage ich nichts nach Him-<lb/>
mel vnd Erden/ Vnd wenn mir gleich mein<lb/>
Leib vnd Seel ver&#x017F;chmacht/ &#x017F;o bi&#x017F;tu doch<lb/>
allezeit meines Hertzen Tro&#x017F;t vnnd mein<lb/>
theil. Job. 19. Jch weiß daß mein Erlo&#x0364;-<lb/>
&#x017F;er lebet/ etc.</quote>
              <bibl/>
            </cit><lb/>
            <cit>
              <quote>Jtem/ Die &#x017F;cho&#x0364;nen Gebet: Mein tro&#x017F;t<lb/>
vnd hu&#x0364;lff i&#x017F;t Gott allein/ Jhm hab ich mich<lb/>
ergeben/ Jch bin vnd bleib der Diener &#x017F;ein/<lb/>
im Todt vnd auch im Leben/ etc.</quote>
              <bibl/>
            </cit><lb/>
            <cit>
              <quote>Jtem/ Allein nach dir HErr JE&#x017F;u<lb/>
Chri&#x017F;t/ verlanget mich/ dieweil ich leb in die-<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">&#x017F;er</fw><lb/></quote>
            </cit>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[40/0040] Chriſtliche Leichpredigt. Jn dem Krancken Bette hat ſich der ſelige Herr Buͤrgermeiſter/ wie auch in ſei- nem Leben/ vor einen Suͤnder bekennet. Vnnd gleich wie auch alle Heilige thun muͤſſen/ vmb die Abſolution angehalten/ vmb vergebung der Suͤnden gebeten/ vnd ſich deß hochwuͤrdigen Abendmahls Chri- ſti Jeſu gebraucht/ vnd gerne in den willen ſeines lieben Himliſchen Vaters ergeben/ vnd jmmerdar ſich mit Gottes Wort ge- troͤſtet/ vnd geſagt: Lebe ich/ ſo lebe ich dem HErrn/ ſterbe ich/ ſo ſterbe ich dem HErrn. Jtem/ Pſalm. 37. HERR/ wenn ich nur dich habe/ ſo frage ich nichts nach Him- mel vnd Erden/ Vnd wenn mir gleich mein Leib vnd Seel verſchmacht/ ſo biſtu doch allezeit meines Hertzen Troſt vnnd mein theil. Job. 19. Jch weiß daß mein Erloͤ- ſer lebet/ etc. Jtem/ Die ſchoͤnen Gebet: Mein troſt vnd huͤlff iſt Gott allein/ Jhm hab ich mich ergeben/ Jch bin vnd bleib der Diener ſein/ im Todt vnd auch im Leben/ etc. Jtem/ Allein nach dir HErr JEſu Chriſt/ verlanget mich/ dieweil ich leb in die- ſer

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/378827
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/378827/40
Zitationshilfe: Chemnitz, Martin: Eine Leichpredigt/ Bey dem Christlichen Leichbegengnuß/ deß weyland Ehrnuesten vnd Wolweisen Herrn Autor Beseken. Hamburg, 1612, S. 40. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/378827/40>, abgerufen am 09.05.2021.