Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Holfeld, Johannes: Abschied Der Gerechten auß dieser Welt. Polnisch Lissa, 1644.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leich-Predigt.
ter sie ruffen: HErr ich leide Noth/ lindere mirs/
Esa. 38. v. 14Esai. 38. Wenn sich findet Seelen-Noth/ vnd schwe-
Psal. 25. v. 17re Anfechtungen/ so die die Angst jhres Hertzens groß
machen/ Psalm. 25. Wenn herzu nahet die Todes-
Noth/
vnd jetzo mit jhnen so weit kömpt/ daß sie mit dem
Tode ringen.

Sie sagen 2. wer helffen solle/ nemlich/ der HErr/
Jehovah, der wahre GOtt/ der Jsraelis Nothhelf-
fer
ist/ Jerem. 14. Bey deme man alleine Hülffe fin-
Jer. 14. v. 8.
Psal. 3. v.
10.
2. B. Mos.
18 . 4.
Sprüche.
18. . 10.
det/ Psal. 3. Von deme Mose saget/ in jeinem 2. Buch
cap. 18. GOtt meines Vaters ist meine Hülffe gewe-
sen.
Von deme Salomo sagt in seinen Sprüchen/ cap. 18.
Der Nahm des HErren ist ein festes Schloß/ der Ge-
rechte lauffet dahin/ vnd wird beschirmet.

Sie setzen auch 3. hinzu/ was diß für ein HErr
sey/
der helffen solle/ nemblich/ ein Allmächtiger/ Allge-
waltiger HErr/ der Himmel vnd Erden gemacht ha-
be;
Welche Beschreibung Gottes sie gnungsam versichert/
daß bey diesem HErren Facultas & Voluntas, Können
vnd Wollen sey zu helffen/ der Himel vnd Erden/ vnd auch
sie selbst gemacht habe/ vnd sagen dabey gleich mit Hiob auß
Hiob. 10. v.
8, 9, 10, 11,
12.
seinem Büchlein 10. Cap. Deine Hände haben mich
gearbeitet/ vnd gemacht alles/ was ich vmb vnd vmb
bin/ vnd versenckest mich so gar? Gedencke doch/
daß du mich auß Leimen gemacht hast/ vnnd wirst
mich wider zur Erden machen. Hast du mich nicht
wie Milch gemolcken/ vnd wie Käse lassen gerinnen?
Du hast mir Haut vnd Fleisch angezogen/ mit Bei-

nen

Chriſtliche Leich-Predigt.
ter ſie ruffen: HErr ich leide Noth/ lindere mirs/
Eſa. 38. v. 14Eſai. 38. Wenn ſich findet Seelen-Noth/ vnd ſchwe-
Pſal. 25. v. 17re Anfechtungen/ ſo die die Angſt jhres Hertzens groß
machen/ Pſalm. 25. Wenn herzu nahet die Todes-
Noth/
vnd jetzo mit jhnen ſo weit koͤmpt/ daß ſie mit dem
Tode ringen.

Sie ſagen 2. wer helffen ſolle/ nemlich/ der HErr/
Jehovah, der wahre GOtt/ der Jſraelis Nothhelf-
fer
iſt/ Jerem. 14. Bey deme man alleine Huͤlffe fin-
Jer. 14. v. 8.
Pſal. 3. v.
10.
2. B. Moſ.
18 ꝟ. 4.
Spruͤche.
18. ꝟ. 10.
det/ Pſal. 3. Von deme Moſe ſaget/ in jeinem 2. Buch
cap. 18. GOtt meines Vaters iſt meine Huͤlffe gewe-
ſen.
Von deme Salomo ſagt in ſeinen Spruͤchen/ cap. 18.
Der Nahm des HErren iſt ein feſtes Schloß/ der Ge-
rechte lauffet dahin/ vnd wird beſchirmet.

Sie ſetzen auch 3. hinzu/ was diß fuͤr ein HErr
ſey/
der helffen ſolle/ nemblich/ ein Allmaͤchtiger/ Allge-
waltiger HErr/ der Himmel vnd Erden gemacht ha-
be;
Welche Beſchreibung Gottes ſie gnungſam verſichert/
daß bey dieſem HErren Facultas & Voluntas, Koͤnnen
vnd Wollen ſey zu helffen/ der Himel vnd Erden/ vnd auch
ſie ſelbſt gemacht habe/ vnd ſagen dabey gleich mit Hiob auß
Hiob. 10. v.
8, 9, 10, 11,
12.
ſeinem Buͤchlein 10. Cap. Deine Haͤnde haben mich
gearbeitet/ vnd gemacht alles/ was ich vmb vnd vmb
bin/ vnd verſenckeſt mich ſo gar? Gedencke doch/
daß du mich auß Leimen gemacht haſt/ vnnd wirſt
mich wider zur Erden machen. Haſt du mich nicht
wie Milch gemolcken/ vnd wie Kaͤſe laſſen gerinnen?
Du haſt mir Haut vnd Fleiſch angezogen/ mit Bei-

nen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <p><pb facs="#f0024" n="[24]"/><fw place="top" type="header">Chri&#x017F;tliche Leich-Predigt.</fw><lb/>
ter &#x017F;ie ruffen: <hi rendition="#fr">HErr ich leide Noth/ lindere mirs/</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">E&#x017F;a. 38. v.</hi> 14</note>E&#x017F;ai. 38. Wenn &#x017F;ich findet <hi rendition="#fr">Seelen-Noth/</hi> vnd &#x017F;chwe-<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al. 25. v.</hi> 17</note>re Anfechtungen/ &#x017F;o <hi rendition="#fr">die die Ang&#x017F;t jhres Hertzens groß</hi><lb/>
machen/ P&#x017F;alm. 25. Wenn herzu nahet die <hi rendition="#fr">Todes-<lb/>
Noth/</hi> vnd jetzo mit jhnen &#x017F;o weit ko&#x0364;mpt/ daß &#x017F;ie mit dem<lb/>
Tode ringen.</p><lb/>
          <p>Sie &#x017F;agen 2. <hi rendition="#fr">wer helffen &#x017F;olle/</hi> nemlich/ der <hi rendition="#fr">HErr/</hi><lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Jehovah,</hi></hi></hi> der wahre GOtt/ der <hi rendition="#fr">J&#x017F;raelis Nothhelf-<lb/>
fer</hi> i&#x017F;t/ Jerem. 14. <hi rendition="#fr">Bey deme man alleine Hu&#x0364;lffe fin-</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Jer. 14. v. 8.<lb/>
P&#x017F;al. 3. v.</hi> 10.<lb/>
2. B. Mo&#x017F;.<lb/>
18 <hi rendition="#aq">&#xA75F;.</hi> 4.<lb/>
Spru&#x0364;che.<lb/>
18. <hi rendition="#aq">&#xA75F;.</hi> 10.</note><hi rendition="#fr">det/</hi> P&#x017F;al. 3. Von deme Mo&#x017F;e &#x017F;aget/ in jeinem 2. Buch<lb/>
cap. 18. <hi rendition="#fr">GOtt meines Vaters i&#x017F;t meine Hu&#x0364;lffe gewe-<lb/>
&#x017F;en.</hi> Von deme Salomo &#x017F;agt in &#x017F;einen Spru&#x0364;chen/ cap. 18.<lb/><hi rendition="#fr">Der Nahm des HErren i&#x017F;t ein fe&#x017F;tes Schloß/ der Ge-<lb/>
rechte lauffet dahin/ vnd wird be&#x017F;chirmet.</hi></p><lb/>
          <p>Sie &#x017F;etzen auch 3. hinzu/ <hi rendition="#fr">was diß fu&#x0364;r ein HErr<lb/>
&#x017F;ey/</hi> der helffen &#x017F;olle/ nemblich/ ein Allma&#x0364;chtiger/ Allge-<lb/>
waltiger HErr/ <hi rendition="#fr">der Himmel vnd Erden gemacht ha-<lb/>
be;</hi> Welche Be&#x017F;chreibung Gottes &#x017F;ie gnung&#x017F;am ver&#x017F;ichert/<lb/>
daß bey die&#x017F;em HErren <hi rendition="#aq">Facultas &amp; Voluntas,</hi> Ko&#x0364;nnen<lb/>
vnd Wollen &#x017F;ey zu helffen/ der Himel vnd Erden/ vnd auch<lb/>
&#x017F;ie &#x017F;elb&#x017F;t gemacht habe/ vnd &#x017F;agen dabey gleich mit Hiob auß<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Hiob. 10. v.</hi><lb/>
8, 9, 10, 11,<lb/>
12.</note>&#x017F;einem Bu&#x0364;chlein 10. Cap. <hi rendition="#fr">Deine Ha&#x0364;nde haben mich<lb/>
gearbeitet/ vnd gemacht alles/ was ich vmb vnd vmb<lb/>
bin/ vnd ver&#x017F;encke&#x017F;t mich &#x017F;o gar? Gedencke doch/<lb/>
daß du mich auß Leimen gemacht ha&#x017F;t/ vnnd wir&#x017F;t<lb/>
mich wider zur Erden machen. Ha&#x017F;t du mich nicht<lb/>
wie Milch gemolcken/ vnd wie Ka&#x0364;&#x017F;e la&#x017F;&#x017F;en gerinnen?<lb/>
Du ha&#x017F;t mir Haut vnd Flei&#x017F;ch angezogen/ mit Bei-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">nen</hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[24]/0024] Chriſtliche Leich-Predigt. ter ſie ruffen: HErr ich leide Noth/ lindere mirs/ Eſai. 38. Wenn ſich findet Seelen-Noth/ vnd ſchwe- re Anfechtungen/ ſo die die Angſt jhres Hertzens groß machen/ Pſalm. 25. Wenn herzu nahet die Todes- Noth/ vnd jetzo mit jhnen ſo weit koͤmpt/ daß ſie mit dem Tode ringen. Eſa. 38. v. 14 Pſal. 25. v. 17 Sie ſagen 2. wer helffen ſolle/ nemlich/ der HErr/ Jehovah, der wahre GOtt/ der Jſraelis Nothhelf- fer iſt/ Jerem. 14. Bey deme man alleine Huͤlffe fin- det/ Pſal. 3. Von deme Moſe ſaget/ in jeinem 2. Buch cap. 18. GOtt meines Vaters iſt meine Huͤlffe gewe- ſen. Von deme Salomo ſagt in ſeinen Spruͤchen/ cap. 18. Der Nahm des HErren iſt ein feſtes Schloß/ der Ge- rechte lauffet dahin/ vnd wird beſchirmet. Jer. 14. v. 8. Pſal. 3. v. 10. 2. B. Moſ. 18 ꝟ. 4. Spruͤche. 18. ꝟ. 10. Sie ſetzen auch 3. hinzu/ was diß fuͤr ein HErr ſey/ der helffen ſolle/ nemblich/ ein Allmaͤchtiger/ Allge- waltiger HErr/ der Himmel vnd Erden gemacht ha- be; Welche Beſchreibung Gottes ſie gnungſam verſichert/ daß bey dieſem HErren Facultas & Voluntas, Koͤnnen vnd Wollen ſey zu helffen/ der Himel vnd Erden/ vnd auch ſie ſelbſt gemacht habe/ vnd ſagen dabey gleich mit Hiob auß ſeinem Buͤchlein 10. Cap. Deine Haͤnde haben mich gearbeitet/ vnd gemacht alles/ was ich vmb vnd vmb bin/ vnd verſenckeſt mich ſo gar? Gedencke doch/ daß du mich auß Leimen gemacht haſt/ vnnd wirſt mich wider zur Erden machen. Haſt du mich nicht wie Milch gemolcken/ vnd wie Kaͤſe laſſen gerinnen? Du haſt mir Haut vnd Fleiſch angezogen/ mit Bei- nen Hiob. 10. v. 8, 9, 10, 11, 12.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/359996
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/359996/24
Zitationshilfe: Holfeld, Johannes: Abschied Der Gerechten auß dieser Welt. Polnisch Lissa, 1644, S. [24]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/359996/24>, abgerufen am 27.05.2022.