Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Füssel, Martin: Christliche Leichpredigt/ Bey dem Begräbnüß deß Edelen Gestrengen/ Ehrenvesten/ Hoch vnd Wolbenambten/ Herren Joachim von Berge. [s. l.], 1602.

Bild:
<< vorherige Seite

Leichpredigt.
auff seine Schäflein/ vnd lehret in verlesenen worten rund vnd kurtz/ was
ihre Kennzeichen sind vnd was sie vor ein ende nehmen.

Von den Kennezeichen stehet hie/ Meine Schafe hören meine
stimme/ etc.
Das ist das erste kennezeichen. Was heist nu Christi stim
hören? welches ist Christi stim? Antwort. Alles was in der Propheten
vnd Apostel schrifften geschrieben stehet. Denn von den Propheten/ das
jhre lehre Christi stim sey/ zeuget der Herr Christus/ da er spricht zu den
Jüden: Suchet in der Schrifft/ denn jhr meinet jhr habet das ewige le-
ben darinnen/ vnd sie ists die von mir zeuget. Joh. 5. v. 39. Vnd Petrus
spricht/ die heiligen Menschen Gottes haben gered getrieben von dem hei-
ligen Geist 2. Pet. 1. v. 21. Von den Aposteln spricht der Herr/ wer
euch höret/ der höret mich/ Luc. 10. v. 16. Jtem. Jhr seyd es nicht die da
reden/ sondern ewers Vaters Geist ist es/ der durch euch redet/ Matth. 10.
v. 20.

Wer nu glaubet wie die Schrifft saget/ wer das gleubet/ was in den
schrifften der Propheten vnd Apostel begriffen ist/ der höret Christi stim.
Möcht aber jemand ferner fragen/ was ist den die summ der Prophetischen
vnd Apostolischen schrifften/ das ich wissen kan/ was Christi stim sey/ vnd
mich nicht etwa ein frembde stim betriegen lasse? Antwort/ hie wolte ich
wünschen es liede es die zeit/ das ich kurtz glaubens bekendnuß von allen
vnd jederen articuln Christlicher Evangelischer Religion/ allein auß
Gottes wort erwisen thun/ kondte/ weil es aber je in so kurtzer vnd enger zeit
nicht sein kan/ wil ich nur das vornembst allein beriren/ vnd weisen/ was
darin Christi stim sey.

Als von der Person deß Mitlers Jesu Christi sagt die
schrifft/ daß er nicht ein blosser Mensch sey/
sondern das er sey der
ewige AllmechtigeSohnGottes/ der in der letzten zeit der welt hat Mensch-
liche natur an sich genommen/ vnd da er vorhin allein Gott war/ jtzunt zu
gleich Gott vnd Mensch ist/ vnd in ewigkeit wird bleiben.

Denn es stehet geschrieben: Jm anfang war das Wort/ vnd das
Wort ward fleisch Joh. 1. v. 1. vnd 14. Jtem der Sohn Gottes/ durch
welchen Gott die Welt gemacht hat/ vnd der da alles treget/ mit seinem
krefftigen Wort/ der hat den Samen Abrahams an sich genommen
Ebr. 1. v. 23. vnd c. 2. v 16. Besihe auch zun Philippern am 2. v. 5. 6. 7. 8.
zun Ebreern am 2. v. 14. 17. vnd c. 4. v. 15.

Dan
B ij

Leichpredigt.
auff ſeine Schaͤflein/ vnd lehret in verleſenen worten rund vnd kurtz/ was
ihre Kennzeichen ſind vnd was ſie vor ein ende nehmen.

Von den Kennezeichen ſtehet hie/ Meine Schafe hoͤren meine
ſtimme/ ꝛc.
Das iſt das erſte kennezeichen. Was heiſt nu Chriſti ſtim
hoͤren? welches iſt Chriſti ſtim? Antwort. Alles was in der Propheten
vnd Apoſtel ſchrifften geſchrieben ſtehet. Denn von den Propheten/ das
jhre lehre Chriſti ſtim ſey/ zeuget der Herr Chriſtus/ da er ſpricht zu den
Juͤden: Suchet in der Schrifft/ denn jhr meinet jhr habet das ewige le-
ben darinnen/ vnd ſie iſts die von mir zeuget. Joh. 5. v. 39. Vnd Petrus
ſpricht/ die heiligen Menſchen Gottes haben gered getrieben von dem hei-
ligen Geiſt 2. Pet. 1. v. 21. Von den Apoſteln ſpricht der Herr/ wer
euch hoͤret/ der hoͤret mich/ Luc. 10. v. 16. Jtem. Jhr ſeyd es nicht die da
reden/ ſondern ewers Vaters Geiſt iſt es/ der durch euch redet/ Matth. 10.
v. 20.

Wer nu glaubet wie die Schrifft ſaget/ wer das gleubet/ was in den
ſchrifften der Propheten vnd Apoſtel begriffen iſt/ der hoͤret Chriſti ſtim.
Moͤcht aber jemand ferner fragen/ was iſt den die ſumm der Prophetiſchẽ
vnd Apoſtoliſchen ſchrifften/ das ich wiſſen kan/ was Chriſti ſtim ſey/ vnd
mich nicht etwa ein frembde ſtim betriegen laſſe? Antwort/ hie wolte ich
wuͤnſchen es liede es die zeit/ das ich kurtz glaubens bekendnuß von allen
vnd jederen articuln Chriſtlicher Evangeliſcher Religion/ allein auß
Gottes wort erwiſen thun/ kondte/ weil es aber je in ſo kurtzer vñ enger zeit
nicht ſein kan/ wil ich nur das vornembſt allein beriren/ vnd weiſen/ was
darin Chriſti ſtim ſey.

Als von der Perſon deß Mitlers Jeſu Chriſti ſagt die
ſchrifft/ daß er nicht ein bloſſer Menſch ſey/
ſondern das er ſey der
ewige AllmechtigeSohnGottes/ der in der letztẽ zeit der welt hat Menſch-
liche natur an ſich genommen/ vnd da er vorhin allein Gott war/ jtzunt zu
gleich Gott vnd Menſch iſt/ vnd in ewigkeit wird bleiben.

Denn es ſtehet geſchrieben: Jm anfang war das Wort/ vnd das
Wort ward fleiſch Joh. 1. v. 1. vnd 14. Jtem der Sohn Gottes/ durch
welchen Gott die Welt gemacht hat/ vnd der da alles treget/ mit ſeinem
krefftigen Wort/ der hat den Samen Abrahams an ſich genommen
Ebr. 1. v. 23. vnd c. 2. v 16. Beſihe auch zun Philippern am 2. v. 5. 6. 7. 8.
zun Ebreern am 2. v. 14. 17. vnd c. 4. v. 15.

Dan
B ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0011" n="9"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Leichpredigt.</hi></fw><lb/>
auff &#x017F;eine Scha&#x0364;flein/ vnd lehret in verle&#x017F;enen worten rund vnd kurtz/ was<lb/>
ihre Kennzeichen &#x017F;ind vnd was &#x017F;ie vor ein ende nehmen.</p><lb/>
            <p>Von den Kennezeichen &#x017F;tehet hie/ <hi rendition="#fr">Meine Schafe ho&#x0364;ren meine<lb/>
&#x017F;timme/ &#xA75B;c.</hi> Das i&#x017F;t das er&#x017F;te kennezeichen. Was hei&#x017F;t nu Chri&#x017F;ti &#x017F;tim<lb/>
ho&#x0364;ren? welches i&#x017F;t Chri&#x017F;ti &#x017F;tim? Antwort. Alles was in der Propheten<lb/>
vnd Apo&#x017F;tel &#x017F;chrifften ge&#x017F;chrieben &#x017F;tehet. Denn von den Propheten/ das<lb/>
jhre lehre Chri&#x017F;ti &#x017F;tim &#x017F;ey/ zeuget der Herr Chri&#x017F;tus/ da er &#x017F;pricht zu den<lb/>
Ju&#x0364;den: Suchet in der Schrifft/ denn jhr meinet jhr habet das ewige le-<lb/>
ben darinnen/ vnd &#x017F;ie i&#x017F;ts die von mir zeuget. Joh. 5. v. 39. Vnd Petrus<lb/>
&#x017F;pricht/ die heiligen Men&#x017F;chen Gottes haben gered getrieben von dem hei-<lb/>
ligen Gei&#x017F;t 2. Pet. 1. v. 21. Von den Apo&#x017F;teln &#x017F;pricht der Herr/ wer<lb/>
euch ho&#x0364;ret/ der ho&#x0364;ret mich/ Luc. 10. v. 16. Jtem. Jhr &#x017F;eyd es nicht die da<lb/>
reden/ &#x017F;ondern ewers Vaters Gei&#x017F;t i&#x017F;t es/ der durch euch redet/ Matth. 10.<lb/>
v. 20.</p><lb/>
            <p>Wer nu glaubet wie die Schrifft &#x017F;aget/ wer das gleubet/ was in den<lb/>
&#x017F;chrifften der Propheten vnd Apo&#x017F;tel begriffen i&#x017F;t/ der ho&#x0364;ret Chri&#x017F;ti &#x017F;tim.<lb/>
Mo&#x0364;cht aber jemand ferner fragen/ was i&#x017F;t den die &#x017F;umm der Propheti&#x017F;che&#x0303;<lb/>
vnd Apo&#x017F;toli&#x017F;chen &#x017F;chrifften/ das ich wi&#x017F;&#x017F;en kan/ was Chri&#x017F;ti &#x017F;tim &#x017F;ey/ vnd<lb/>
mich nicht etwa ein frembde &#x017F;tim betriegen la&#x017F;&#x017F;e? Antwort/ hie wolte ich<lb/>
wu&#x0364;n&#x017F;chen es liede es die zeit/ das ich kurtz glaubens bekendnuß von allen<lb/>
vnd jederen articuln Chri&#x017F;tlicher Evangeli&#x017F;cher Religion/ allein auß<lb/>
Gottes wort erwi&#x017F;en thun/ kondte/ weil es aber je in &#x017F;o kurtzer vn&#x0303; enger zeit<lb/>
nicht &#x017F;ein kan/ wil ich nur das vornemb&#x017F;t allein beriren/ vnd wei&#x017F;en/ was<lb/>
darin Chri&#x017F;ti &#x017F;tim &#x017F;ey.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Als von der Per&#x017F;on deß Mitlers Je&#x017F;u Chri&#x017F;ti &#x017F;agt die<lb/>
&#x017F;chrifft/ daß er nicht ein blo&#x017F;&#x017F;er Men&#x017F;ch &#x017F;ey/</hi> &#x017F;ondern das er &#x017F;ey der<lb/>
ewige AllmechtigeSohnGottes/ der in der letzte&#x0303; zeit der welt hat Men&#x017F;ch-<lb/>
liche natur an &#x017F;ich genommen/ vnd da er vorhin allein Gott war/ jtzunt zu<lb/><hi rendition="#fr">gleich Gott vnd Men&#x017F;ch i&#x017F;t/ vnd in ewigkeit wird bleiben.</hi></p><lb/>
            <p>Denn es &#x017F;tehet ge&#x017F;chrieben: Jm anfang war das Wort/ vnd das<lb/>
Wort ward flei&#x017F;ch Joh. 1. v. 1. vnd 14. Jtem der Sohn Gottes/ durch<lb/>
welchen Gott die Welt gemacht hat/ vnd der da alles treget/ mit &#x017F;einem<lb/>
krefftigen Wort/ der hat den Samen Abrahams an &#x017F;ich genommen<lb/><hi rendition="#aq">Ebr. 1. v.</hi> 23. vnd <hi rendition="#aq">c. 2. v</hi> 16. Be&#x017F;ihe auch zun Philippern am 2. v. 5. 6. 7. 8.<lb/>
zun Ebreern am 2. v. 14. 17. vnd c. 4. v. 15.</p><lb/>
            <fw type="sig" place="bottom">B ij</fw>
            <fw type="catch" place="bottom">Dan</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[9/0011] Leichpredigt. auff ſeine Schaͤflein/ vnd lehret in verleſenen worten rund vnd kurtz/ was ihre Kennzeichen ſind vnd was ſie vor ein ende nehmen. Von den Kennezeichen ſtehet hie/ Meine Schafe hoͤren meine ſtimme/ ꝛc. Das iſt das erſte kennezeichen. Was heiſt nu Chriſti ſtim hoͤren? welches iſt Chriſti ſtim? Antwort. Alles was in der Propheten vnd Apoſtel ſchrifften geſchrieben ſtehet. Denn von den Propheten/ das jhre lehre Chriſti ſtim ſey/ zeuget der Herr Chriſtus/ da er ſpricht zu den Juͤden: Suchet in der Schrifft/ denn jhr meinet jhr habet das ewige le- ben darinnen/ vnd ſie iſts die von mir zeuget. Joh. 5. v. 39. Vnd Petrus ſpricht/ die heiligen Menſchen Gottes haben gered getrieben von dem hei- ligen Geiſt 2. Pet. 1. v. 21. Von den Apoſteln ſpricht der Herr/ wer euch hoͤret/ der hoͤret mich/ Luc. 10. v. 16. Jtem. Jhr ſeyd es nicht die da reden/ ſondern ewers Vaters Geiſt iſt es/ der durch euch redet/ Matth. 10. v. 20. Wer nu glaubet wie die Schrifft ſaget/ wer das gleubet/ was in den ſchrifften der Propheten vnd Apoſtel begriffen iſt/ der hoͤret Chriſti ſtim. Moͤcht aber jemand ferner fragen/ was iſt den die ſumm der Prophetiſchẽ vnd Apoſtoliſchen ſchrifften/ das ich wiſſen kan/ was Chriſti ſtim ſey/ vnd mich nicht etwa ein frembde ſtim betriegen laſſe? Antwort/ hie wolte ich wuͤnſchen es liede es die zeit/ das ich kurtz glaubens bekendnuß von allen vnd jederen articuln Chriſtlicher Evangeliſcher Religion/ allein auß Gottes wort erwiſen thun/ kondte/ weil es aber je in ſo kurtzer vñ enger zeit nicht ſein kan/ wil ich nur das vornembſt allein beriren/ vnd weiſen/ was darin Chriſti ſtim ſey. Als von der Perſon deß Mitlers Jeſu Chriſti ſagt die ſchrifft/ daß er nicht ein bloſſer Menſch ſey/ ſondern das er ſey der ewige AllmechtigeSohnGottes/ der in der letztẽ zeit der welt hat Menſch- liche natur an ſich genommen/ vnd da er vorhin allein Gott war/ jtzunt zu gleich Gott vnd Menſch iſt/ vnd in ewigkeit wird bleiben. Denn es ſtehet geſchrieben: Jm anfang war das Wort/ vnd das Wort ward fleiſch Joh. 1. v. 1. vnd 14. Jtem der Sohn Gottes/ durch welchen Gott die Welt gemacht hat/ vnd der da alles treget/ mit ſeinem krefftigen Wort/ der hat den Samen Abrahams an ſich genommen Ebr. 1. v. 23. vnd c. 2. v 16. Beſihe auch zun Philippern am 2. v. 5. 6. 7. 8. zun Ebreern am 2. v. 14. 17. vnd c. 4. v. 15. Dan B ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/357469
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/357469/11
Zitationshilfe: Füssel, Martin: Christliche Leichpredigt/ Bey dem Begräbnüß deß Edelen Gestrengen/ Ehrenvesten/ Hoch vnd Wolbenambten/ Herren Joachim von Berge. [s. l.], 1602, S. 9. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/357469/11>, abgerufen am 24.02.2024.