Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Adolph, Christian: Himmlischer Hochzeit-Schatz/ und geistlicher Braut-Schmuck der gläubigen und seligen Kinder Gottes. Zittau, 1664.

Bild:
<< vorherige Seite

Dedication-Schrifft.
dächtnüs/ gehaltene Leich-Sermon/ Jhnen/ hiemit wol-
meinend zuschreiben/ und als ein Jungfrawlich Denck-
mahl/ Jhren Treu und Tugendhafften Gemüthern bey-
legen wollen/ mit diesem einfältigen Jungfraw Enco-
mio
und Ehren-Lob:

EJn keusche Jungfrau seyn/ Jungfrau heissen und bleiben/
Jst eine schöne Blum/
Und erhält hohen Ruhm.
O Edles Jungfrau Hertz! Da die Blum thut bekleiden!
Dieser Zucht-Blume Zier/
Blüht lieblich für und für!
Jhr Schönheit kan fürwar/ mein Feder nicht beschreiben!
Jch wünsch daß alle Beyd/
Die Jhr voll Tugend seyd!
Blüht züchtig/ richtig/ rein/ Schneeweis und als
die Kreiden.
Christian Adolph.

Dedication-Schrifft.
daͤchtnuͤs/ gehaltene Leich-Sermon/ Jhnen/ hiemit wol-
meinend zuſchreiben/ und als ein Jungfrawlich Denck-
mahl/ Jhren Treu und Tugendhafften Gemuͤthern bey-
legen wollen/ mit dieſem einfaͤltigen Jungfraw Enco-
mio
und Ehren-Lob:

EJn keuſche Jungfrau ſeyn/ Jungfrau heiſſen und bleiben/
Jſt eine ſchoͤne Blum/
Und erhaͤlt hohen Ruhm.
O Edles Jungfrau Hertz! Da die Blum thut bekleiden!
Dieſer Zucht-Blume Zier/
Bluͤht lieblich fuͤr und fuͤr!
Jhr Schoͤnheit kan fuͤrwar/ mein Feder nicht beſchreiben!
Jch wuͤnſch daß alle Beyd/
Die Jhr voll Tugend ſeyd!
Bluͤht zuͤchtig/ richtig/ rein/ Schneeweis und als
die Kreiden.
Chriſtian Adolph.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="dedication" n="1">
        <p><pb facs="#f0003"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">Dedication</hi>-Schrifft.</hi></fw><lb/><choice><sic>da&#x0364;chtuu&#x0364;s</sic><corr>da&#x0364;chtnu&#x0364;s</corr></choice>/ gehaltene Leich-<hi rendition="#aq">Sermon</hi>/ Jhnen/ hiemit wol-<lb/>
meinend zu&#x017F;chreiben/ und als ein Jungfrawlich Denck-<lb/>
mahl/ Jhren Treu und Tugendhafften Gemu&#x0364;thern bey-<lb/>
legen wollen/ mit die&#x017F;em einfa&#x0364;ltigen Jungfraw <hi rendition="#aq">Enco-<lb/>
mio</hi> und Ehren-Lob:</p><lb/>
        <lg type="poem">
          <l><hi rendition="#in">E</hi>Jn keu&#x017F;che Jungfrau &#x017F;eyn/ Jungfrau hei&#x017F;&#x017F;en und bleiben/</l><lb/>
          <l> <hi rendition="#et">J&#x017F;t eine &#x017F;cho&#x0364;ne Blum/</hi> </l><lb/>
          <l> <hi rendition="#et">Und erha&#x0364;lt hohen Ruhm.</hi> </l><lb/>
          <l>O Edles Jungfrau Hertz<hi rendition="#i">!</hi> Da die Blum thut <choice><sic>bekleiben</sic><corr>bekleiden</corr></choice><hi rendition="#i">!</hi></l><lb/>
          <l> <hi rendition="#et">Die&#x017F;er Zucht-Blume Zier/</hi> </l><lb/>
          <l> <hi rendition="#et">Blu&#x0364;ht lieblich fu&#x0364;r und fu&#x0364;r!</hi> </l><lb/>
          <l>Jhr Scho&#x0364;nheit kan fu&#x0364;rwar/ mein Feder nicht be&#x017F;chreiben<hi rendition="#i">!</hi></l><lb/>
          <l> <hi rendition="#et">Jch wu&#x0364;n&#x017F;ch daß alle Beyd/</hi> </l><lb/>
          <l> <hi rendition="#et">Die Jhr voll Tugend &#x017F;eyd<hi rendition="#i">!</hi></hi> </l><lb/>
          <l>Blu&#x0364;ht zu&#x0364;chtig/ richtig/ rein/ Schneeweis und als</l><lb/>
          <l> <hi rendition="#et">die Kreiden.</hi> </l>
        </lg><lb/>
        <closer>
          <salute> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#b">Chri&#x017F;tian Adolph.</hi> </hi> </salute>
        </closer>
      </div><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0003] Dedication-Schrifft. daͤchtnuͤs/ gehaltene Leich-Sermon/ Jhnen/ hiemit wol- meinend zuſchreiben/ und als ein Jungfrawlich Denck- mahl/ Jhren Treu und Tugendhafften Gemuͤthern bey- legen wollen/ mit dieſem einfaͤltigen Jungfraw Enco- mio und Ehren-Lob: EJn keuſche Jungfrau ſeyn/ Jungfrau heiſſen und bleiben/ Jſt eine ſchoͤne Blum/ Und erhaͤlt hohen Ruhm. O Edles Jungfrau Hertz! Da die Blum thut bekleiden! Dieſer Zucht-Blume Zier/ Bluͤht lieblich fuͤr und fuͤr! Jhr Schoͤnheit kan fuͤrwar/ mein Feder nicht beſchreiben! Jch wuͤnſch daß alle Beyd/ Die Jhr voll Tugend ſeyd! Bluͤht zuͤchtig/ richtig/ rein/ Schneeweis und als die Kreiden. Chriſtian Adolph.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/354532
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/354532/3
Zitationshilfe: Adolph, Christian: Himmlischer Hochzeit-Schatz/ und geistlicher Braut-Schmuck der gläubigen und seligen Kinder Gottes. Zittau, 1664, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/354532/3>, abgerufen am 13.04.2024.